+ Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Schwalbe KR 51/2L springt nach langer Nacht ganz schlecht an


  1. #1
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    18.06.2009
    Beiträge
    39

    Standard Schwalbe KR 51/2L springt nach langer Nacht ganz schlecht an

    Guten Abend liebe Schwalben Freunde,

    seit 3 Wochen habe ich ein großes Problem mit meiner KR 51/2L.
    Meine Schwalbe ist immer nach dem 1. Kick angesprungen (selbst nach 3 Monate Standzeit).

    Leider springt sie aber seit 3 Wochen nicht mehr an. Und nur wenn ich sie Abends abstelle und morgens versuche anzutretten. Muss sie dann anschieben (und wirklich lange anschieben), bis sie dann anfängt zu stottern und dann langsam rund fährt.

    Wenn ich sie dann im laufe des Tages ausmache und wieder antrette, ist sie sofort wieder da.

    Habe schon alles mögliche gecheckt: Vergaser ok, zieht keine Luft.. Habe auch übringens einen BING Vergaser.

    Hättet ihr evtl. noch einen Tip für mich?

    Vielen Dank im Voraus!!!

    Grüße
    KR 51/2L

  2. #2
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Bei kaltem Motor den Startvergaser benutzen ... und vielleicht mal nachschauen, ob der überhaupt tut was er soll.

  3. #3
    Tankentroster Avatar von Sputnik
    Registriert seit
    10.11.2004
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    193

    Standard

    Ich hatte das auch mal - guter Warmstart aber sehr schlechter Kaltstart. Ursache war bei mir ein vollgelaufener Schwimmer und ein undichter Benzinhahn.

  4. #4
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.253

    Standard

    Vielleicht ist auch nur die Gummidichtscheibe aus dem Kolben des Startvergasers rausgefallen und verstopft das kleine Löchlein.

    Peter

    P.S.
    Treten wir nur mit 2 "T" geschrieben.

  5. #5
    TO
    TO ist offline
    Restaurateur Avatar von TO
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Rodgau/Bad Kreuznach
    Beiträge
    2.218

    Standard

    Bei irgendwelchen Zündungsproblemen tausche ich erst mal die Kerze. Wenig Aufwand und schnell gemacht. Probier das doch mal.

    Ob der Startvergaser tut, lässt sich ganz einfach testen: Wenn sie warmgelaufen ist, beim Fahren den Startvergaser öffnen. Erst sollte der Motor absterben, nach wenigen Sekunden aber weiterlaufen. Ach nee, das ist ja ein Bing, da klappt das nicht.

    Wenn's beim Anschieben mit Vollgas besser geht, ist sie wahrscheinlich abgesoffen. Also Schwimmer undicht oder so was. Machst Du den Benzinhahn im Stand zu?

    Viel Erfolg

    Theo

  6. #6
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    18.06.2009
    Beiträge
    39

    Standard

    Erst einmal vielen Dank für euere Antworten.

    Werde es morgen alles mal testen.

    Kerze ist natürlich schon neu.
    In der Vergangenheit habe ich den "Choke" noch nie gebraucht. Wenn ich den Choke dann während des Laufens gezogen habe, ist die Schwalbe sofort ausgegangen.

    Zitat Zitat von TO Beitrag anzeigen
    Bei irgendwelchen Zündungsproblemen tausche ich erst mal die Kerze. Wenig Aufwand und schnell gemacht. Probier das doch mal.

    Ob der Startvergaser tut, lässt sich ganz einfach testen: Wenn sie warmgelaufen ist, beim Fahren den Startvergaser öffnen. Erst sollte der Motor absterben, nach wenigen Sekunden aber weiterlaufen. Ach nee, das ist ja ein Bing, da klappt das nicht.

    Wenn's beim Anschieben mit Vollgas besser geht, ist sie wahrscheinlich abgesoffen. Also Schwimmer undicht oder so was. Machst Du den Benzinhahn im Stand zu?

    Viel Erfolg

    Theo
    Sorry: Benzinhahn mache ich über Nacht immer zu...
    Geändert von Prof (06.07.2010 um 18:14 Uhr) Grund: Doppelpost zusammengelegt
    KR 51/2L

  7. #7
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    18.06.2009
    Beiträge
    39

    Standard

    Zitat Zitat von ridgeracer Beitrag anzeigen
    Guten Abend liebe Schwalben Freunde,

    seit 3 Wochen habe ich ein großes Problem mit meiner KR 51/2L.
    Meine Schwalbe ist immer nach dem 1. Kick angesprungen (selbst nach 3 Monate Standzeit).

    Leider springt sie aber seit 3 Wochen nicht mehr an. Und nur wenn ich sie Abends abstelle und morgens versuche anzutretten. Muss sie dann anschieben (und wirklich lange anschieben), bis sie dann anfängt zu stottern und dann langsam rund fährt.

    Wenn ich sie dann im laufe des Tages ausmache und wieder antrette, ist sie sofort wieder da.

    Habe schon alles mögliche gecheckt: Vergaser ok, zieht keine Luft.. Habe auch übringens einen BING Vergaser.

    Hättet ihr evtl. noch einen Tip für mich?

    Vielen Dank im Voraus!!!

    Grüße
    Hallo liebe Schwalben-Gemeinde,

    leider muss ich das oben stehende Thema noch einmal ansprechen.
    Die Schwalbe will einfach morgens nicht anspringen. Wenn sie 3-4 Std. gestanden ist, springt sie beim 1. Kick an. Wenn sie jedoch über Nacht steht, muss ich sie morgens immer anschieben.
    Folgendes habe ich bereits gecheckt:

    - Zündung und Kerze ok, Zündfunke ist ausreichend da. Zündung auch eingestellt (ist ja die KR51/L, elektr. Zündung)
    - Kerze ist feucht
    - Vergaser (BING) kompl. mit Bremsenreiniger und mit Druckluft gereinigt
    - Wenn ich während der Fahrt den Chocke ziehe, "säuft" sie auch ab

    Das einzige was mir noch aufgefallen ist, dass der Benzinhahn im geschlossenen Zustand immer noch leicht tropft.

    Hättet ihr noch eine Idee woran es liegen könnte?

    Vielen Dank im Voraus und frohe Ostern!!!
    KR 51/2L

  8. #8
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Wenn der Benzinhahn nicht schließt, und das Zulaufventil im Vergaser auch nicht, dann flutet das mit der Zeit den Vergaser. Die BVF-Vergaser haben einen Überlauf, damit das dann eben nicht in den Motor läuft, sondern auf die Straße. Das gibt dann nur eine Sauerei, aber wenigstens keinen abgesoffenen oder gar komplett gefluteten Motor.

  9. #9
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    18.06.2009
    Beiträge
    39

    Standard

    Zitat Zitat von Schwarzer_Peter Beitrag anzeigen
    Wenn der Benzinhahn nicht schließt, und das Zulaufventil im Vergaser auch nicht, dann flutet das mit der Zeit den Vergaser. Die BVF-Vergaser haben einen Überlauf, damit das dann eben nicht in den Motor läuft, sondern auf die Straße. Das gibt dann nur eine Sauerei, aber wenigstens keinen abgesoffenen oder gar komplett gefluteten Motor.
    Hallo Peter,

    Vielen Dank für Deine Aussage.
    Werde den Benzinhahn nächste Woche mal auseinander nehmen.
    Ich hoffe wenn er dann richtig schließt, ist das Starterproblem behoben

    Viele Grüße
    KR 51/2L

  10. #10
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    18.06.2009
    Beiträge
    39

    Standard Gelöst

    Hallo zusammen,
    nach langer Wartezeit ist das Problem nun anscheind gelöst ;-)
    Ich habe diese Woche den Benzinhan neu gemacht (neue Dichtungen) und nun springt die Schwalbe morgens wieder super an!
    Es lang wohl wirklich am Benzinhahn.
    Grüße
    KR 51/2L

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 04.11.2010, 13:35
  2. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 01.09.2010, 16:20
  3. Schwalbe springt nach gewisser Standzeit schlecht an
    Von hopue im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.05.2010, 14:10
  4. Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 10.02.2009, 12:44

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.