+ Antworten
Ergebnis 1 bis 16 von 16

Thema: Schwalbe KR51/1 Bauanleitung


  1. #1
    Tankentroster Avatar von sentient
    Registriert seit
    22.07.2008
    Ort
    Trier/Marburg
    Beiträge
    228

    Standard Schwalbe KR51/1 Bauanleitung

    Hallo liebe Schwalbegemeinde,

    nach Langer Zeit mal wieder ein Thread von mir, und zwar geht es um folgendes:
    Bin mitten in der KOmplettrestauration einer KR51/1. Teile sind nun alle aufbereitet und in neuem Lack, und es geht ans zusammenbauen. Da ich zeitlich bedingt schon sehr lange mit der Restauration beschäftigt bin, weiß ich nun nicht mehr ganz exakt, wie alle Teile wieder zusammenkommen.

    Gibt es da irgendwo im Netz eine komplette Aufbauhilfe? Buch von Werner habe ich, systematisch weiß ich auch grob bescheid, nur es wäre dumm, wenn ich alles zusammenhabe und dann nochmal zerlegen müsste weil irgendwas fehlt oder falsch eingebaut wurde....


    Viele Grüße

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    15.020

    Standard

    Huhu Viele Grüße!

    Schau doch mal hier z.B.

    Dort gibt es für verschiedene Simmen diverse Bilder aus den Ersatzteillisten, das ist zwar nicht 100% das, was Du suchst, aber immerhin!

    Peter
    Selbsthilfe: 1. DAS BUCH 2. Best of the Nest 3. das Wiki 4. lesen

  3. #3
    Tankentroster Avatar von sentient
    Registriert seit
    22.07.2008
    Ort
    Trier/Marburg
    Beiträge
    228

    Standard

    das ist schonmal sehr hilfreich, wenn vllt auch etwas zu genau, vielen Dank :) am besten wär natürlich eine detaillierte restaurations -oder aufbauanleitung mit farbbildern

  4. #4
    Chefkonstrukteur Avatar von tagchen
    Registriert seit
    24.08.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.720

    Standard

    na so viele Teile sind es ja nicht :wink: .

    Fange erstmal mit Hauptrahmen an, (Schwinge, Dämpfer, ect. )
    dann Vordere Schwinge und Schwingeträger.

    Dann ergibt sich das schon.
    Bei den Schrauben und Mutter, Ferderscheiben ist nochmal Obacht zu geben.
    Selbst mit einem Schraubenset war es nicht sehr leicht rauszufinden wo was nun genau hin kommt.

    Heisst Bilder machen, wo möglich ist.

  5. #5
    Tankentroster Avatar von sentient
    Registriert seit
    22.07.2008
    Ort
    Trier/Marburg
    Beiträge
    228

    Standard

    danke tagchen,

    Bilder wurden gemacht, aber da das Teil vorher wirklich verheerend aussah und die Restauration schon recht lange läuft (hust) isses irgendwie verlorengegangen. Vllt kann sich der ein oder andere User noch an gute Restaurationsberichte mit Bildern erinnern?

  6. #6
    Chefkonstrukteur Avatar von tagchen
    Registriert seit
    24.08.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.720

    Standard

    poste hier , wo du Fragen hast.
    habe einige Bilder von meinen gerade beendeten KR51/1S komplett Aufbau.
    Will mal noch nen schönen Bericht schreiben.

    paar Fragen wurden mir hier beantwortet

  7. #7
    Simsonschrauber Avatar von SimsonSebi
    Registriert seit
    19.02.2007
    Ort
    Recklinghausen
    Beiträge
    1.071

    Standard

    Denk nur an den Ansauggeräuschdämpfer!!! Wenn du den vergisst, kannste den Motor, die Schwinge hinte und und und wieder ausbauen. Also den sofort anbauen!
    Der Rest ist eigentlich übersichtlich und mit Hilfe der Literatur zu bewältigen.

  8. #8
    Chefkonstrukteur Avatar von tagchen
    Registriert seit
    24.08.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.720

    Standard

    Naja Literatur kann man fast vergessen.
    So richtig gibt es keine genaue Anleitung wo wie was genau hin kommt.
    Eher ein großes Rätselraten wo Federscheibe oder wo Zahnscheibe... .

    Am Ende bekommt man das nur mit viel orignal Bildern oder Modellen (z.B. beim Händler) hin. Oder Fragen.

    Vorallem hat mich etwas geärgert, dass das große Schraubenset noch nichtmal vollständig war. Achsen, Bolzen z.B. fehlen (bestimmt weil teuer). Naja, am Ende hat es dann geklappt.

  9. #9
    Glühbirnenwechsler Avatar von pathfinder
    Registriert seit
    15.01.2009
    Ort
    Aurich, Ostfriesland
    Beiträge
    88

    Standard

    Hallo, hier, ich hab da was gefunden:

    Nachfolgend ein Zusammenbau-Plan für Leute, die nach Jahren der Einzelteile-Restauration aus ihrer Teilesammlung wieder ihre Simson Schwalbe erstehen lassen wollen.

    * Erstens: eine die Teile nicht zerkratzende, fett-/öl- und schmutzresistente Unterlage muß her, z.B. Linoleum, Wellpappe.
    * Grundsätzlich: Alle Schraubverbindungen mit Vaseline o.ä. fetten. Alle aufeinanderliegenden Bleche mindestens an den Auflagestellen fetten und wachsen (Fett: Vaseline bzw. Fluid Film Gel-BN; Wachs: z.B. transparentes Unterbodenschutz-Wachs. Achtung: kein Bitumen! Das trocknet aus, darunter rostet es und es ist eine elendige Drecks- und Syphilisarbeit, das Zeug wieder loszubekommen).
    * Dann aus dem Haufen erstmal den Rahmen hervorzerren. Ggf. Typenschild mit Blindzugnieten wieder befestigen. Dazwischen: Fett/Wachs.
    * Die Rahmenrohre innen mit Rostschutz-Öl (z.B. Fluid Film Liquid-AR oder Liquid-A, notfalls dickes Motoröl) ausschwenken.
    * Wichtig: Hintere offene Enden der Rahmenrohre unbedingt (!) mit den passenden halbkreisförmigen Schaumstoffstücken (notfalls nachfertigen aus Moosgummi) verschließen und mit Fett und Wachs dick wasserfest (!) versiegeln. Das muß Jahrzehnte halten! Wie eine Flaschenpost. Wenn man das nicht macht, rostet der wertvolle Rahmen von innen durch wegen des vom Hinterrad hochgeschleuderten Wassers!
    * Ansauggeräuschdämpfer innen mit Rostschutz-Öl ausschwenken; mit Stopfen und Sicherungsblech anbringen.
    * Hinteren Innenkotflügel anbauen. Sicherstellen, daß der Innenkotflügel seitlich nicht gegen den Rahmen vibriert. An den Auflagepunkten dick mit Fett und Wachs gegen Vibrationskorrosion schützen. Oben dick mit Fett und Wachs abdichten, damit kein Schmutzwasser in das Gepäckteil unter die Sitzbank sabbert.
    * Hinterradschwinge mit hinteren Stoßdämpfern, mitsamt der zugehörigen Schrauben und Bolzen, und vor allem den Haltewinkeln zur Befestigung der hinteren Haube zusammensuchen/-bauen.
    * Steinschlagschutz aus Fett und Wachs dick aufbringen.
    * Aufbockständer, Hohlachse, Splint, Feder zusammensuchen/-bauen. Gelenk stark fetten, am besten mit Molybdändisulfid-Fett.
    * Vorderen Schwingenträger, vordere Schwinge, Bolzen/Muttern, vorderen Kotflügel, Schrauben und Aluminium-Distanzstücke zusammensuchen/-bauen. Wichtig: Bremsbowdenzug muß in diesem Stadium mit eingebaut werden, da man ihn später nicht mehr mit dem Stück Scheuerschutzschlauch an die richtige Stelle gefädelt bekommt.
    * Vom Steuersatz die Lagerschalen, Konus/Gegenkonus, Kontermutter und Kugelringe zusammensuchen, mit nicht trocknendem Wälzlagerfett (Molybdändisulfid-Fett) stark fetten, zusammenbauen.
    * Lenker mit Maschinenschraube und normaler und schmaler Kontermutter anbauen. (Richtiger ist eigentlich: erst schmale, dann breite Mutter, da bei einer Konterung die äußere Mutter die Hauptlast trägt.)
    * Eingespeichte Felgen, Heidenau-Reifen K35, Schläuche, Felgenbänder zu kompletten Rädern zusammenbauen. Räder mit Bremsankerplatten provisorisch montieren.
    * Fußbremshebel/-gestänge mit Bolzen, Muttern, Distanzhülse und Staubschutzformscheiben, Federn und Tonnenmutter (Bremsstellmutter) anbauen.
    * Kraftstoffhahn an Tank anbauen. Ausreichendes Stück Benzinschlauch jetzt schon an Kraftstoffhahn anbringen (geht später nicht mehr).
    * Tank anbauen mit oberer Gummilagerung und unteren Schrauben, großen Beilegscheiben, Gummischeiben, Distanzhülsen, Muttern. Auf Abstand achten zwischen Tank-Unterseite und hinterem Innenkotflügel (ca. 5 mm), damit sich kein Sand dazwischen verklemmen kann, der dann den Tank von unten durchscheuern würde.
    * Motor (incl. Vergaser) einbauen mit Auspuff. Ansaugtrakt einbauen (Ansaugschlauch; Verbindungsstück mit Feder und Luftfilterkapsel).
    * Hinterrad mit Kettenschutzkasten und -schläuchen, Kettenspannern endgültig montieren. Bremsgestänge justieren.
    * Kupplungs- und Gas-/Bremshebel anbauen. Bowdenzüge verlegen und anschließen. Vorderrad endgültig montieren.
    * Gasschieber gut mit nicht trocknendem Fett geschmiert zusammen mit Gas-Bowdenzug einbauen.
    * Ladespulen-/Gleichrichterkombination auf Halteplatte an Lenkerschaftrohr anbringen.
    * Elektrik in hintere Wanne einbauen (Rücklicht mit Kabelbaum, bei KR51/2 mit Nummernschildhalter ohne Bohren). Blechteile anbauen (hintere Wanne, Beinschild/Lampengehäuse, Trittbretter).
    * Tachometer einbauen und an Motor anschließen. Dabei auf möglichst geradlinige Verlegung der Tachowelle achten.
    * Zündlichtschalter einbauen.
    * Restliche Elektrik laut Schaltplan einbauen. Testen.
    * Spur des Hinterrades justieren.
    * Alle übrigen Teile anbauen, notfalls teilweise rückwärts.
    * Alle Teile justieren, insbesondere Bremsen. Bremslicht-Schalter justieren.
    * Getriebeöl einfüllen, kontrollieren.

    Ist nicht direkt von mir, hab es auch aus dem WWW, hilft aber ordentlich weiter...

    LG Reemt

  10. #10
    Chefkonstrukteur Avatar von tagchen
    Registriert seit
    24.08.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.720

    Standard

    Zitat Zitat von pathfinder
    * Ansauggeräuschdämpfer innen mit Rostschutz-Öl ausschwenken
    hm, wichtig?
    Kann man den auch mit Hohlraumkonservierung einsprühen?

  11. #11
    Restaurateur Avatar von Macschwalbe
    Registriert seit
    01.03.2009
    Ort
    Neu-Ulm
    Beiträge
    2.070

    Standard

    Jegliche Konservierung ist doch da unnötig, da ja so wie so Öl aus dem Gemisch in den Ansauggeräuschdämpfer gelangt :wink:

  12. #12
    Glühbirnenwechsler Avatar von pathfinder
    Registriert seit
    15.01.2009
    Ort
    Aurich, Ostfriesland
    Beiträge
    88

    Standard

    Ja, der Ansauggeräuschdämpfer schwenkt sich selbst mit Öl aus aber der Schreiber fand das eben besser...
    Aber der Rest ist schön, hat mir zumindest bei meiner Restauration geholfen. Ich bin jemand der nach dem Unterbrecher einstellen an der /1 beim Andrehen der letzten Schraube das Lüfterrad unter der Schwalbe liegen sieht...

    LG Reemt

  13. #13
    Glühbirnenwechsler Avatar von pathfinder
    Registriert seit
    15.01.2009
    Ort
    Aurich, Ostfriesland
    Beiträge
    88

    Standard

    Ja, der Ansauggeräuschdämpfer schwenkt sich selbst mit Öl aus aber der Schreiber fand das eben besser...
    Aber der Rest ist schön, hat mir zumindest bei meiner Restauration geholfen. Ich bin jemand der nach dem Unterbrecher einstellen an der /1 beim Andrehen der letzten Schraube das Lüfterrad unter der Schwalbe liegen sieht...

    LG Reemt

  14. #14
    Chefkonstrukteur Avatar von southpole
    Registriert seit
    02.09.2006
    Ort
    BW (Bodensee)
    Beiträge
    2.863

    Standard

    Zitat Zitat von pathfinder
    Hallo, hier, ich hab da was gefunden: ....
    schreib doch die quelle dazu, da gibts noch mehr nützliches
    www.fen-net.de/ralf.willin-fuhrmann/pub/Hobbies/Motorrad/Simson/#Zusammenbauplan

  15. #15
    Tankentroster Avatar von sentient
    Registriert seit
    22.07.2008
    Ort
    Trier/Marburg
    Beiträge
    228

    Standard

    Hallo und vielen Dank für eure Hilfe soweit.
    Nach durcharbeiten der Zusammenbau-Anleitung wollte ich noch einige Verständnisfragen stellen, ich hoffe die können beantwortet werden.

    -Was sind die Innenkotflügel?
    - Gibts ein Bild, wie die hinteren Haltewinkel genau montiert werden müssen?
    - Was sind die Aluminium Distanzstücke?
    - Das versteh ich nun garnicht: Vom Steuersatz die Lagerschalen, Konus/Gegenkonus, Kontermutter und Kugelringe zusammensuchen, mit nicht trocknendem Wälzlagerfett (Molybdändisulfid-Fett) stark fetten, zusammenbauen



    Das wärs eigentlich: Wenn noch irgendjemand Detailbilder von dem Innenleben seiner Schwalbe einstellen köknnte, wäre ich sehr dankbar... :)

  16. #16
    Chefkonstrukteur Avatar von tagchen
    Registriert seit
    24.08.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.720

    Standard

    Innenkotflügel? evtl das Schutzblech innen hinten?

    Haltewinkel sind nach hinten gerichtet, nach aussen am Schwingebolzen befestigt. (Mutter, Schwinge1,Rahmen,Schwinge2,Zahnscheibe,Mutter ---> Reihenfolge), an diese wird dann der Panzer (vorn das Loch am Tunnel) befestigt.
    Zu Bild xxx58 ,
    1 Winkel
    2 Mutter aussen am Panzer
    3 Ansauggeräuchdämpfer
    4 Schwinge
    5 Rahmen

    Aluminium Distanzstücke, stecken zwischen Dämpferaufnahme und Kotflügel vorn oben, dazu aussen drauf ein Gummiring, dann große Unterlegscheibe drauf und Schraube durch, die gleichzeitig das Federbein oben festschrauben. diese hier
    Bild xxxx57
    Schrauben/Bolzen Vorderkotflügel aussen.

    Bild xxxx58
    Innekotflügel innen oben
    1 Distanzstück durch Kotflügel gesteckt
    2 Federbein
    3 Gewinde der Schraube, die von aussen das Federbein hält
    4 Kotflügel

    Steuersatz, auch Lenkkopflager bezeichnet. (von unten , Laufring auf Schwingeträger, Kugelring mit Kugeln nach unten, Lagerschale1, Lagerschale2, Kugelring mit Kugel nach oben, Konus, Zentrierring mit Nase, Kontormutter)
    Kugelringe in Lagerschale mit schön Walzfett einreiben.
    Angehängte Grafiken

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. motor bauanleitung
    Von bertl im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.04.2005, 20:28
  2. Bauanleitung Simson-Alarmanlage
    Von Metzelmorden im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.06.2004, 22:40

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.