+ Antworten
Ergebnis 1 bis 14 von 14

Thema: Schwalbe KR51/1 geht nach 5 minütigen Fahren einfach aus :-(


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    11.04.2015
    Beiträge
    13

    Standard Schwalbe KR51/1 geht nach 5 minütigen Fahren einfach aus :-(

    Liebe Simsonfreunde,

    ich bin sehr traurig. Ich habe eine tolle Schwalbe nur leider fährt sie nicht.
    Bis vor ein paar Tagen ging sie nicht mal mehr an. Aus diesem Grund hab ich das Moped in die Werkstatt geschoben. Der Fachmann (auf Simson spezialisiert). Fand heraus, dass der Zündkerzenstecker defekt war, der Schwimmer nicht richtig eingestellt war, die Vergaserdichtung leckte und die Zündung verstellt war. Nun erneuerte er die alles und stellte die Schwalbe so ein, dass sie ohne Probleme anspringt. Ich kann damit auch etwas 5 Minuten fahren, dann nimmt sie kein Gas mehr an und geht einfach aus Bis ich sie dann wieder laufen habe dauert es Also weite Touren sind damit nicht möglich. Ich verzweifle noch mit dem Teil. Hat jemand eine Idee, was ich noch machen könnte, außer sie zu verkaufen ;-)

    Ist zufällig jemand aus der Nähe Itzehoe?

    Freu mich auf Antworten

    P.S. angeblich ist nicht der original 51/1 Vergaser verbaut sonder von nem anderen Simson Moped, könnte das ein möglicher Grund sein?

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.253

    Standard

    Lies mal bitte zum Thema "Wärmeproblem" im Wiki und sonstewo im Schwalbennest.
    Wen Du schon eine Fachwerkstatt für die Popelfehler bemühen musstest, dann such Dir möglich eine Schraubergemeinschaft, Simson-Stammtisch o.ä., die Dir helfen.

    Peter

  3. #3
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    11.04.2015
    Beiträge
    13

    Standard

    »Popelfehler«, lieber Peter liegt immer im Auge des Betrachters! Für einen Laien, wie ich einer bin, müssen diese »Popelfehler« erstmal gefunden werden. Leider fehlt mir dafür die Zeit!
    Eben bin ich wieder "gefahren". Die ersten 10 Minuten ohne Probleme. Konnte sogar Vollgas fahren. Dann habe ich bemerkt, dass eben immer an der Ampel das Ding aus geht, sprich immer wenn die Drehzahl sehr stark absinkt. Nach etwa 20 Minuten war das Fahren dann ein Graus. Ging an jeder Ampel aus. Jetzt habe ich bemerkt, dass der Tacho plötzlich nicht mehr geht. Taghelle ist fest! Kann Tacho oder Welle so einfach kaputt gehen?

  4. #4
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.253

    Standard

    Hallo Arpi,

    alles kann nicht nur, sondern wird auch irgendwann mal kaputtgehen. Manches früher, manches später.

    Welchen Wartungszustand hat denn Deine Schwalbe? *
    Und mit das den Popelfehlern war nicht böse gemeint, sondern zeigt nur, dass Du noch viel lernen musst.

    Keine Zeit zu haben für einen Oldtimer ist extrem schlecht, denn dann brauchst Du eine gute Fachwerkstatt Deines Vertrauens und ein (vorher) gut gefülltes Konto.

    Peter
    ---
    *
    Ich rate Dir eine wirklich umfassend gründliche Inspektion/Wartung nach Betriebsanleitung oder Wiki zu machen. Dabei alle Einstellwerte von Vergaser und Zündung kontrollieren und ggf. nachstellen, dazu eine gründliche Reinigung aller Komponenten vom Tankdeckelbelüftungslöchlein bis zum Vergaser, vom Ansaugkanal bis zum Auspuff.

  5. #5
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    11.04.2015
    Beiträge
    13

    Icon Eek

    Lieber Peter, da haste u natürlich Recht :-) Bei nem 30 Jahre alten Moped darf auch was kaputt gehen ;-) War eben noch mal in der Garage, weil ich nachsehen wollte ob der Tankdeckel ein Loch hat. Fazit: ich kann keines sehen und auch nicht durchpusten Könnte es damit zu tun haben? Könnte es so einfach sein Würde der Durchfluss auch ohne Löck 200ml pro Minute betragen oder erheblich weniger?

  6. #6
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.253

    Standard

    Neuere Tankdeckel haben kein Loch mehr, sondern unterwärts einen Belüftungskanal.

    Du kannst aber einfach mal eine Benzinflussmessung machen. Einmal mit gut geschlossenem Tankdeckel und einmal ohne. Du hast hoffentlich keinen zusetzlichen, zusätzlichen Filter im Schlauch zwischen Hahn und Vergaser.

    Mindestmenge mit Tankdeckel sollten 200ml in einer Minute sein, besser 400 in zwei.

    Peter

  7. #7
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    11.04.2015
    Beiträge
    13

    Standard

    Also einen zusätzlichen Filter hab ich nicht. Der Deckel sieht ziemlich alt und gammelig aus, auch etwas rostig. Neu ist der jedenfalls nicht :-) Werd ich morgen mal testen.

  8. #8
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    11.04.2015
    Beiträge
    13

    Standard

    Ich Trau mich ja gar nicht zu schreiben, welche Durchflussmenge ich habe. Komme in einer Minute auf mickrige 80 ml. Wie kann es dann aber sein, dass die Schwalbe dennoch gut angeht und 15 Minuten läuft. Müsste sie dann nicht sofort ausgehen? Ich bestell mir jetzt mal nen neuen Hahn!

  9. #9
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Wenn nicht genug Sprit in den Vergaser nachfließt, geht der Motor irgendwann genau deswegen aus und erst wieder an, wenn genügend nachgelaufen ist.
    Einen neuen Hahn wirst du nicht brauchen, mach lieber den vorhandenen sauber und wenn du schon dabei bist, sieh auch mal in den Tank, ob der innen rostig ist. Dann solltest du ihn gründlich reinigen und am besten auch gleich versiegeln. Das Geld ist hier besser angelegt, als in einem neuen Hahn.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  10. #10
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    24.03.2015
    Ort
    Öpfingen
    Beiträge
    34

    Standard

    Hast du die 80mL/min auch wenn der Tandeckel weg ist?

  11. #11
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    11.04.2015
    Beiträge
    13

    Standard

    Durchfluss nach Reinigung des Hanhs (Filter) beträgt nun etwa 120 ml. Noch immer zu wenig um laufenden Bezrieb zu gewährleisten? Muss es zwingend 200 ml sein? Ich werd mal den Tank leerkaufen lassen und entrosten. Hat jemand ne gute Anleitung mit Zitronensäure? Hab schon viel gesucht sber nichts wirklich brauchbares gefunden? Tipps aus erster Hand sind auch gut :-)

  12. #12
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    11.04.2015
    Beiträge
    13

    Standard

    Hab ihr die Rostntfernung mal mit Hammerite Tauchbad Kozentrat versucht?

  13. #13
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Hiiilllfee !

    Warum nur hört denn dieses Ammenmärchen von angeblich nötigen 200 ml/min nie auf, hier herumzuspuken? Nur weil der Benzinhahn das im Normalfall durchlässt, heißt das noch lange nicht, dass die Menge auch benötigt wird.

    Für die Denkträgen mal ein Anstoß zum Rechnen: 200 ml/min ergibt 12 l/Stunde! Nanu?

    Maximalverbrauch hat man zum Beispiel bei Vollgasfahrt - Unbelehrbare schauen bitte ins Verbrauchsdiagramm. Das sind 2,5 l/100 km. Auwei! Was macht das nun pro Stunde oder Minute? 60 km/h machen zufälligerweise genau 60 km Strecke in 60 min, wobei bei dieser Geschwindigkeit 2,5 l verbraucht werden (oder halt etwas mehr) - aber auf 100 km.
    Also folgt jetzt die schöne Verhältnisgleichung 100 km (bzw. min) : 2,5 = 60 km (bzw. min) : X
    X=2,5 x 60 : 100
    X=1,5 l (für 60 km bzw. min)

    Deshalb braucht der Motor pro Minute und maximal 25 ml/min (oder geringfügig mehr). Dabei ist völlig wurscht, in welchem Gang man fährt, und ob man gerade beschleunigt oder nicht. Außerdem kann die Schwimmerkammer kurze Verbrauchsspitzen locker wegpuffern, sofern im Durchschnitt die Nachflussmenge ausreicht. Es lässt sich ja auch bei Vollgas einfach der Benzinhahn zudrehen, und trotzdem läuft die Kiste noch eine ganze Weile weiter (also ganz ohne Benzinfluss).

    Also heißt das: 50 ml/min aus dem Bnzinschlauch reichen dicke. Wer´s immer noch nicht glaubt, klemmt einfach mal seinen Benzinschlauch zusammen, bis diese Mindermenge erreicht ist, und probiert es mit Fahren. Viel Spaß beim Staunen .

    MfG

    Matthias
    Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden. Aber sie schießen damit.

  14. #14
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    30.12.2014
    Ort
    Itzehoe
    Beiträge
    14

    Standard

    Hallo Arpi
    Ich wohne in Itzehoe, kann dir meine Hilfe anbieten.
    wenn du also nicht weiter kommst, können wir ja mal gemeinsam schauen.
    Gruß Dirk

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. schwalbe geht während dem fahren bei vollgas einfach aus
    Von Schwalben.role im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.06.2008, 16:11
  2. Schwalbe KR51/2 geht nach heiß fahren nicht mehr an....?
    Von togi im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.06.2007, 21:15

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.