+ Antworten
Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: Schwalbe KR51/1 K will nicht mehr anspringen


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    10.10.2007
    Ort
    Frankfurt(Oder)
    Beiträge
    24

    Standard Schwalbe KR51/1 K will nicht mehr anspringen

    Meine Schwalbe KR51/1 K mit externer Zündspule will seit kurzem nicht mehr anspringen. Habe schon alles versucht. Zündfunke ist da. Unterbrecher nicht verkohlt und öffnet mit 0,4 mm. Kerze ist feucht. Sprit läuft auch super.

  2. #2
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Wenn Du alles gemacht hast , was ich bezweifel ,
    könnte es der Kondensator sein , so das unter Druck kein Funke
    ensteht.
    Aber zuerst in den Auspuff schauen , ob der frei ist.
    Immer schön den Auspuff freihalten

  3. #3
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    10.10.2007
    Ort
    Frankfurt(Oder)
    Beiträge
    24

    Standard

    Den Auspuff habe ich schon vor kurzem mit Gasbrenner freigebrannt. War sehr dickflüssig verölt. Wenn ich die Kerze trockenwische zündet sie auch kurz aber nur ein zwei mal dann ist wieder Schicht im Schacht. Kerze zu feucht und der Zündfunke springt nicht mehr über. wie kann man herausfinden ob die Zündspule noch in Ordnung ist ? Vielen Dank schon im Vorraus

  4. #4
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Naja ,
    mach doch mal den Nebenlufttest ,
    Du nimmst eine Dose Startpilot oder Bremsenreiniger
    und sprühst auf den Ansaugstutzen den Wellendichtring
    hinter dem Polrad und zwischen Zylinder und Zylinderkopf ,
    ändert sich die Drehzahl oder geht der Motor aus hast Du die
    Stelle gefunden , jetzt kannst Du die beschädigte Dichtung
    Wellendichtring austauschen , das ist kein Problem ,
    oder Du musst den Ansaugstutzen oder den Kopf planen
    mfg
    Immer schön den Auspuff freihalten

  5. #5
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Naja ,
    Dein Starvergaser schließt richt ?
    der sollte oben am Vergaser im Zug 2-4 mm Spiel haben ,
    und mach doch mal den Nebenlufttest ,
    Du nimmst eine Dose Startpilot oder Bremsenreiniger
    und sprühst auf den Ansaugstutzen den Wellendichtring
    hinter dem Polrad und zwischen Zylinder und Zylinderkopf ,
    ändert sich die Drehzahl oder geht der Motor aus hast Du die
    Stelle gefunden , jetzt kannst Du die beschädigte Dichtung
    Wellendichtring austauschen , das ist kein Problem ,
    oder Du musst den Ansaugstutzen oder den Kopf planen
    mfg
    Immer schön den Auspuff freihalten

  6. #6
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    10.10.2007
    Ort
    Frankfurt(Oder)
    Beiträge
    24

    Standard

    Der Startvergaser schließt 100prozentig. habe zur Sicherheit auch schon den Bowdenzug am Hebel ausgehangen. Das mit der Nebenluft ist ne gute Idee aber dazu muß der Motor ja erst mal laufen. Ist es normal das es bei der kolbenbewegung leicht quietscht? ist mir beim ständigen Ankicken aufgefallen

  7. #7
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Nein
    Immer schön den Auspuff freihalten

  8. #8
    Simsonschrauber Avatar von Bönni
    Registriert seit
    12.05.2007
    Ort
    GIfhorn
    Beiträge
    1.185

    Standard

    Nur mal so am Rande: Du bist dir aber sicher, das der Zündfunke auch zum richtigen Zeitpunkt kommt?

  9. #9
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    10.10.2007
    Ort
    Frankfurt(Oder)
    Beiträge
    24

    Standard

    Kann ich nicht wirklich sagen mit dem Zündzeitpunkt. Das war doch das Ding mit der Grundplatte verdrehen, oder irre ich mich da? Werde heute noch mal den PUFF freibrennen, den Zündkondensator und die Zündspule erneuern. Gibt es eine Möglichkeit die Lichtspule für den Scheinwerfer zu prüfen. Mir brennt ständig die Lampe im Scheinwerfer durch.

  10. #10
    Tankentroster Avatar von mopped42
    Registriert seit
    15.02.2007
    Ort
    Wiesloch
    Beiträge
    117

    Standard

    Miß einfach mal die Spannung an den Scheinwerferlampe und gib dabei ein wenig Gas. Dann sollten nicht mehr als 7,8 Volt bei 7000 1/min anliegen (sagt mein Reparaturhandbuch für S50B). Außerdem nimm die Narva-Spezial-Lampen, die sind für die Simsons entwickelt worden und nimm die richtige Watt-Zahl (Elektronik -> 35W, Unterbrecher mit Außenzündspule -> 25W, Innenliegende Zündspule -> 15 W).

    Viele Grüße

    Thomas

  11. #11
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    wenn du bei deiner 1er den kondensator wechselst, dann musst du aber schon hinterher den zzp einstellen (das mit dem verdrehen der grundplatte). ist also eine top-gelegenheit, dies mal zu üben!!!

  12. #12
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    10.10.2007
    Ort
    Frankfurt(Oder)
    Beiträge
    24

    Standard

    Jo danke erst mal. Wer mich gleich Morgen ranschmeißen.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. 2-er Schwalli will nicht mehr anspringen
    Von Schüler im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.06.2008, 22:16
  2. Vergaser gereinigt -> Möp mag nicht mehr anspringen
    Von nightflight im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.03.2007, 23:22
  3. Nach Motoraustausch will Sie nicht mehr anspringen
    Von Chris-SHA im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.01.2007, 13:47

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.