+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Schwalbe Kr51/1 Motor überholt, Gänge schalten nicht


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    21.04.2015
    Beiträge
    19

    Standard Schwalbe Kr51/1 Motor überholt, Gänge schalten nicht

    Hi,
    ich habe meinen Motor überholt um die Simmerringe zu wechselt (was im nachhinein auch von außen gegangen wäre -_-) und als alles fertig war, ist ein Gang eingestellt und ich kann die Gänge nicht durchschalten.
    Beim zusammenbauen war nicht klar, ob die Schaltgabel eine bestimmte Position haben sollte und weil das in den Anleitungen nicht wirklich beschrieben ist, hab ich sie einfach eingebaut, wie es auf den Bilder zu sehen ist und gedacht sie positioniert sich beim schalten selbst.

    Hat einer, eine ahnung warum der Motor nicht schaltet und ob es an der Schaltgabel liegt??? Ich wüsste sonst nicht, was falsch sein sollte. sieviel ist ja nicht drin.
    (Kugellager und Welle habe ich so gelassen, wie sie waren)

    vielen Dank

  2. #2
    Tankentroster
    Registriert seit
    09.10.2014
    Ort
    Allmersbach i.T.
    Beiträge
    166

    Standard

    Hallo Buddi,


    wenn die Schaltgabel mit ihrem Zapfen im Schaltbügel eingerastet montiert ist und das Zahnrad für den zweiten Gang sowie das Schaltrad richtig in die Schaltgabel eingelegt wurden, ist die Stellung beim Zusammenbau nicht richtig wichtig. (Ich ziehe die Montage im Leergang vor.)


    Hast Du die Schaltung nach Wiki eingestellt? Das Hinterrad oder die Abtriebwelle dabei leicht bewegt?


    Gruß Georg

  3. #3
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    21.04.2015
    Beiträge
    19

    Standard

    Die gabel sitzt am zweiten Zahnrad , so konnte ich das auf den Bildern auch erkennen. An der Schaltung habe ich nichts gemacht.
    Ich weiß auch nich, was ich falsch gemacht haben könnte, da die Zahnräder und die gabel nur so rein passen.
    Mein problem war aber auch, muss ich ehrlich gestehen, dass ich das Schaltprinzip nicht verstanden habe

    so sah es aus als alles zusammen gebastelt wurde.
    Kostenlos Bilder und Fotos hochladen auf Img-Load.de
    Angehängte Grafiken

  4. #4
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    Hallo Buddy,
    zum Wellendichtringtausch muss der Motor getrennt werden. Ansonsten lassen sich die Wellendichtringe zwischen Kurbelwellenlager und Kurbelwangen nicht tauschen.
    Es gibt tatsächlich keine festgelegte Montageposition. Ob Leerlauf oder einer von 3 Gängen eingelegt ist ist völlig egal. Hast du das Schalten denn auch mal mit Drehen an der Abtriebswelle versucht? Trocken und ohne Bewegung gehen die Gänge schwer bis gar nicht rein.
    Allerdings halte ich das Wiederverwenden der Lager für nicht besonders clever. Gerade das hochbelastete 6000er Lager gegenüber der Kupplung ist eigentlich immer neu zu machen. Gerade wenn der Motor eh auf ist (und du ja gar nicht einschätzen kannst, ob ein Lager noch gut ist) sollte man das bisschen Mehr an Geld ruhig investieren.
    Gruß Sirko


    Edit: AAAAHHHHHH, wenn ich deine Montagereihenfolge sehe, wird mir ganz schlecht. Was macht denn da das Kurbelwellenlager noch auf dem Stumpf. Das MUSS runter da. Erst wird das rechte Gehäuse mit eingesetztem neuen Wellendichtring montiert, dann kommt die Ölleitscheibe und erst dann kommt das Lager rein. Wenn du so die rechte Gehäusehälfte montierst, wird das nie dicht.
    Wie hast du das auf der anderen Seite gemacht???

    Edit 2: Was ist das da für eine Anlaufscheibe auf der Abtriebswelle? Die sieht ja aus wie die auf der Kickerwelle. Wenn das so ist, hat die ihren Platz woanders.

    Edit 3: Hast du auf der Gegenseite eigentlich die Kupplung demontiert? Warum schauen denn da die Druckstücke aus der Kuplungswelle? Wenn die Kupplung nicht demontiert ist, wie hast du dann den Wellendichtring auf der linken KW_Seite gewechselt???

    Edit 4: Auf deinem Bild in Großformat über den externen Hoster kann man übrigens auch sehen, warum deine Schaltung nicht geht. Das Gangrad 2 auf der Abtriebswelle wird nicht von der Schaltgabel gegriffen sondern liegt auf Gangrad 1 auf.

    Fazit: Such dir dringend jemanden, der Ahnung hat. Mit deinen Ansätzen wird das nichts Lauffähiges...
    Ich wünschte ich wäre eine Lorbeere, dann hätt ich nichts zu tun als auf mir auszuruhn!!!

  5. #5
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    21.04.2015
    Beiträge
    19

    Standard

    Das Problem war, dass ich nicht sicher bin, ob ich die Lager selbst raus bekomme.
    Ok, aufmachen muss ich ihn warscheinlich eh noch einmal. Öl hab ich noch keins drin, ich wollte erst hören ob die Gänge rein gehen. Ich geh davon aus, dass es trotzdem einrasten müsste.
    ich hab den Motor in den Rahmen gehangen und mit den Bowdenzug und Fußschaltung versucht zu schalten, da die Kraftübertragung besser ist.

  6. #6
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    21.04.2015
    Beiträge
    19

    Standard

    Ok dann werde ich das beherzigen und muss mal schauen, ob einer in der nähe wohnt und sich auskennt.

    Danke

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Gänge schalten nicht, Motor springt nicht an
    Von leppel im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.04.2014, 18:59
  2. Gänge schalten nicht mehr
    Von berchtl im Forum Technik und Simson
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 12.03.2014, 12:12
  3. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 25.09.2013, 20:41
  4. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 08.09.2011, 12:05

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.