+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 21

Thema: Schwalbe KR51/1 Vape geht auf einmal nichtmehr


  1. #1
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    22.03.2012
    Beiträge
    70

    Standard Schwalbe KR51/1 Vape geht auf einmal nichtmehr

    Hallo, ich habe vor ca 2 Monaten mir eine Vape mit dem 55w Scheinwerfer eingebaut. Lief soweit auch wirklich super, ruhiges standgas, und keine zündaussetzer. (Hatte vorher Probleme, da sie nach 15 min fahrt nach 20 sek an der Ampel ausging). Das auch weg.
    Dann stand sie ein paar Tage, als nicht so gutes Wetter war draussen. Es hat auch geregnet und gewittert. Als ich sie dann als gutes Wetter war nochmal anwerfen wollte ging sie nichtmehr an. Hupe und Blinker funktionieren noch, aber es kommt kein zündfunke an der Kerze an. Bisher habe ich folgendes probiert:
    -Zündkerzenstecker ab, geschaut ob ein Funke am Kabel ankommt: Fehlanzeige
    -Kabel getauscht, nochmal das gleiche: Fehlanzeige
    -Blau weisses Kabel von der Zündspule vom Braun weissen Kabel getrennt: Fehlanzeige

    Was mir aufgefallen war, dass eins der roten Kabel was vom Kabelbaum der Vape zum Schloss geht etwas Isolierung ab ist. Kabelbruch ist aber keiner da. Ich habe etwas Isolierband darum gemacht, leider trotzdem kein Funke.
    Am Zündschloss sind alle Kabel dran und wie gesagt, hupe blinker auf 2/3 funktionieren, Parklicht auf 4 funktioniert auch.

    Zur zeit hängt das Zündschloss und das Lampenschild vorne an der Schwalbe lose rum.
    Als ich das Polrad abmachen wollte und ich mit dem Polrad abzieher Polrad und Motorgehäuse berührt habe waren kleine Funken zu sehen. Dabei war das Zündschloss auf position 1 und der schwarze kabelschuh am zündschloss berührte den Rahmen.

    Beim Versuch das ganze nochmal nachzustellen ist nichtsmehr passiert. (also hatte zwischendrin dann das zündschloss auf 0 gestellt)

    Kann mir jemand weiterhelfen? Ich bin wirklich ahnungslos woher das auf einmal kommen könnte... (Polrad und grundplatte sehen auch normal aus)

    Liebe Grüße
    und vielen Dank
    jdajul

  2. #2
    Tankentroster Avatar von macgyver
    Registriert seit
    30.07.2010
    Ort
    Münster
    Beiträge
    203

    Standard

    Ohne mich jetzt besonders gut mit der Vape auszukennen, würde ich darauf tippen, dass es irgendwo Kontaktprobleme gibt. Ich würde mal als erstes an allen Kabeln, die irgendwie zur Zündung gehören, alle Flachstecker nacheinander 1-2 mal abziehen und wieder aufstecken. (Ich hatte mal ein ähnliches Problem, allerdings nach längerer Standzeit. Da hat es geholfen, die Kontakte am Steuerteil der DDR-Elektronikzündung entsprechend zu behandeln.)

    Frank

  3. #3
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    22.03.2012
    Beiträge
    70

    Standard

    Hallo, vielen Dank für deine Antwort. Bei der Vape gibt es ja nur den 4 Pol Stecker der den Vape Kabelbaum mit der Vape 'Zuleitung' zur spule verbindet. Den hab ich schon diverse male an und abgezogen. Wenn ich das blau-weisse Kabel von der Zündspule von dem Braun weissen Kabel trenne müsste das ja dann unabhängig vom rest des Kabelbaumes sein. Insofern vermute ich dort nicht den Fehler. Hat noch jemand eine andere Idee?

  4. #4
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.855

    Standard

    Da sind zwei Steckverbinder wichtig: Der vierpolige von der Grundplatte zum Kabelbaum, und der dreipolige zum Regler/Gleichrichter.

    Wenn man (vor allem den vierpoligen) nicht sorgfältig zusammensteckt, dann drückt man manchmal einen Kontaktstift aus dem Kunststoffgehäuse - und dann sieht's gut zusammengesteckt aus, ist aber schlecht kontaktiert.

    Ansonsten gibt's nur drei wichtige Dinge: Masseverbindung, Masseverbindung und Masseverbindung. Motor zu Rahmen, Regler zu Rahmen, Zündmodul zu Rahmen.

  5. #5
    Kettenblattschleifer Avatar von Rummsi
    Registriert seit
    10.09.2007
    Beiträge
    710

    Standard

    Zitat Zitat von Schwarzer_Peter Beitrag anzeigen
    Wenn man (vor allem den vierpoligen) nicht sorgfältig zusammensteckt, dann drückt man manchmal einen Kontaktstift aus dem Kunststoffgehäuse - und dann sieht's gut zusammengesteckt aus, ist aber schlecht kontaktiert.
    Den überhaupt zusammen gesteckt zu bekommen fordert auch fast eine eigene Ausbildung und Schraubstockhände (ich musste meine Motorradhandschuhe anziehen, um die Haut an den Fingern heil zu lassen)...
    Neue Schwalbe, neues Glück

  6. #6
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.855

    Standard

    Nö, bisschen Gefühl und Geduld (erworben an den gleichartigen Steckern in alten PCs) reicht auch. Das Problem an diesen "Molex"-Steckern ist, dass sich die Kontaktstifte recht frei im Gehäuse bewegen können.

    Wenn's beim Zusammenstecken klemmt, darf man nicht mit Gewalt arbeiten, sondern man muss nur die Kabelenden ein bisschen bewegen.

  7. #7
    Kettenblattschleifer Avatar von Rummsi
    Registriert seit
    10.09.2007
    Beiträge
    710

    Standard

    Hat bei mir kaum geholfen. Ich hab nachher die Kontakte im Stecker ungefähr ausgerichtet und mit sanfter Gewalt zusammengeführt, was zusammen passen soll
    Neue Schwalbe, neues Glück

  8. #8
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    22.03.2012
    Beiträge
    70

    Standard

    Hallo, ich habe heute mal die Spannung gemessen, da mein Messgerät nur eine Angabe bis 600v hat, kann ich leider keine werte angeben, aber ich kann sagen, dass bis zum letxten Verbinder vor dem zündmodul Spannung anliegt(zwischen rotem und weißem kabel). Wenn ich jedoch das zündmodul anklemme, so ist kein Funke zu sehen und auch keine Spannung zwischen Zündkabel und Motormasse. Ich wurde sagen das deutet auf ein defektes zündmodul hin oder? Wie kann das nach schätzungsweise 80km sein? Liebe Grüße
    jdajul

  9. #9
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.855

    Standard

    Du musst Rot gegen Masse messen (Zündladespannung) und dann auch weiß gegen Masse (Zündzeitpunkt-Signal).
    Ladespannung nutzt nix, wenn kein Zündsignal kommt.

  10. #10
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    22.03.2012
    Beiträge
    70

    Standard

    Und da muss dann was für eine Spannung anliegen? Gruß Julian

  11. #11
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.855

    Standard

    "Spannung anliegen" tut am Zündsignal gar nicht. Wie der Name schon sagt, ist das ein Signal und keine konstante Spannung. Mit einem Oszilloskop oder einem sehr schnellen Messgerät sieht man einen kurzen Puls; mit dem üblichen 9-Euro-Multimeter siehst du da gar nichts.

    Am roten Kabel herrscht übrigens ungesunde Spannung. Vorsicht am Bahnsteig!

  12. #12
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    22.03.2012
    Beiträge
    70

    Standard

    Habe gerade nochmal gemessen. Vor der zundspule ist rot-Masse overload, weiß Masse ist etwas um 0.5v was dann ja zu dem Signal passt. Das hat ja auch ne amplitude. Danach wenn ich das zundmodul abklemme kommt jedoch nichts mehr an. Bedeutet also, dass das Modul defekt ist oder? Woran kann das liegen dass innerhalb von so kurzer zeit das Modul den Geist aufgegeben hat? Produktionsfehler?

    Lg jdajul

  13. #13
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.855

    Standard

    Die Zündmodule gehen nicht einfach so kaputt. Sehr schnell töten kann man sie - wie alle Fahrzeug-Elektronik - durch schlechte oder vergessene Masseverbindungen. Vor allem die zwischen Zündmodul und Motor ist hier extrem wichtig, sonst sucht sich nämlich ein Teil des Hochspannungs-Impulses auf dem Zündkabel den Weg zurück durch die Niedervolt-Elektronik.

  14. #14
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    22.03.2012
    Beiträge
    70

    Standard

    Hallo, Masse zwischen Motor und zündmodul ist dran. Und ansonsten waren eigentlich auch alle anderen Massen angeklemmt.. Es funktionierte ja auch die ganze zeit, nur nach dem ich die Schwalbe abgestellt habe ist sie ein paar Tage später nichtmehr angegangen.

  15. #15
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.855

    Standard

    Von ein paar Tagen Rumstehen geht ja so ein vergossenes Elektronikmodul nicht kaputt ... ist vielleicht anderswo Wasser eingedrungen, z.B. ins Hochspannungskabel oder in den Kerzenstecker?

  16. #16
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    22.03.2012
    Beiträge
    70

    Standard

    Also ich kann nicht ausschließen dass irgendwo Wasser reinkam, weil sie draußen stand und starker regen war. Aber es funktioniert ja alles bis auf die schwarze zündspule, kann es sein dass die Wasser abbekommen hat und daher defekt ist? Vll irgendwo ein haarriss

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Rücklicht und Bremslicht geht nichtmehr
    Von dodgeviper506ps im Forum Technik und Simson
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 27.10.2011, 22:15
  2. Schwalbe geht nach längerer Fahrt aus / Springt nichtmehr an
    Von ErasmuZ im Forum Technik und Simson
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 07.02.2007, 23:21
  3. Nach Reperatur geht Bemslicht nichtmehr!
    Von Simson-Harry im Forum Technik und Simson
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 26.05.2006, 00:33

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.