+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 26

Thema: Schwalbe KR51/2 E läuft nur ca 10 sek., obwohl fast alles erneuert...


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    11.04.2012
    Beiträge
    23

    Standard Schwalbe KR51/2 E läuft nur ca 10 sek., obwohl fast alles erneuert...

    Hi Leute,

    bräuchte bitte eure, da ich bald verzweifle..

    Die Schwalbe war jetzt ca. 16 Jahre nicht im Betrieb, darum habe ich sämtliche Sachen erneuert:
    Vergaser
    Wellendichtringe
    komplette Zündung
    Zündschloß
    und noch kleine Sachen, die aber nichts mitm Thema zu tun haben.

    Ich habe bei dem neuen Vergaser den Schwimmer eingestellt(Leerlauf nicht), dann kickte ich und er lief ca. 5 min. Bin auch im Hof gefahren und so, aber auf einmal ging er während der Fahrt aus und seit dem springt er auch nicht mehr an. Ich habe nach der kurzen Tour auch das Zündkerzenbild betrachten und es war grau- weiß!
    Das ist ja eig. ein Signal für zu mageres Gemisch, obwohl ich alle Vergasereinstellungen auf Werkseinstellung habe!?

    Wenn ich die Zündkerze rausschraube, putze und wieder reinschraube, dann läuft er wieder so ca. 10 Sek. und geht wieder aus.

    Das blöde ist, dass ich nicht mal das Standgas einstellen kann, weil er nicht länger läuft als 10 Sek...

    Bitte Euch um Eure Hilfe

    MfG Dominik

  2. #2
    Chefkonstrukteur Avatar von Optimus Prime
    Registriert seit
    14.05.2011
    Ort
    Altenrhein/Bodensee/Schweiz
    Beiträge
    2.916

    Standard

    Dreh mal die Leerlaufschraube etwas rein.....wenn sie dann zu starten geht und zu hoch dreht, dann drehst sie wieder etwas zurück. Die Gemischschraube drehst mal eine bis 1 1/2 Umdrehung raus. So sollte es auf jeden Fall nicht zu Mager laufen. Eher weiter rein drehen.

    Den Leerlauf kannst bis jetzt auch nicht anders einstellen, das geht erst gut wenn der Motor warm ist.

    Auf welche Werte hast du den Schwimmer denn eingestellt?
    Schwalbe KR51/2L VAPE ,Bj. 80, Ultramarinblau,M541/1 KFR,H4 55W/60W

  3. #3
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    11.04.2012
    Beiträge
    23

    Standard

    Der Schwimmer ist auf 28mm und umgedreht auf 32,5 mm eingestellt, also ich hab es normalerweise nach Anleitung gemacht

  4. #4
    Tankentroster
    Registriert seit
    07.06.2011
    Ort
    Gießen
    Beiträge
    120

    Standard

    Hallo dominok!

    Die Schwimmereinstellung ist vermutlich falsch. Die richtigen Werte für den 16n1-12, den deine KR51/2 haben sollte liegen bei 29 und 33,5 mm.
    Eine sehr gute Anleitung findest du hier.
    KR51/2 E, Bj. 1985, VAPE

  5. #5
    Chefkonstrukteur Avatar von Optimus Prime
    Registriert seit
    14.05.2011
    Ort
    Altenrhein/Bodensee/Schweiz
    Beiträge
    2.916

    Standard

    Wichtig ist auch das du den Schwimmer nicht nach unten drückst...steht auch so in der Anleitung.
    Schwalbe KR51/2L VAPE ,Bj. 80, Ultramarinblau,M541/1 KFR,H4 55W/60W

  6. #6
    Tankentroster
    Registriert seit
    07.06.2011
    Ort
    Gießen
    Beiträge
    120

    Standard

    Da kann ich Optimus nur beipflichten! Erst genau lesen und auf dem Bild sehen, dass der Schwimmer an der hinteren Nase von den Fingern gehalten wird, so dass der Federstift nicht eingedrückt wird...was hab ich mir nen Wolf gebogen, weil entweder nur das eine oder andere Maß passte.
    KR51/2 E, Bj. 1985, VAPE

  7. #7
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    11.04.2012
    Beiträge
    23

    Standard

    schon mal Danke Jungs

    aber iwie komme ich nicht auf die 33,5 mm und zugleich auf die 29,0 mm, wenn man nur die Blechnase verbiegen darf...? um die 29,0 mm zu erreichen, muss ich ja die Blechnase nach unten drücken, aber dann ändere ich ja automatisch auch wieder die 33,5mm?

    Oda muss ich für die 29,0mm die Verbindung zu den "Schwimmerboxen" verbiegen?

    MfG

  8. #8
    Tankentroster
    Registriert seit
    07.06.2011
    Ort
    Gießen
    Beiträge
    120

    Standard

    Gaaaaanz genau das gleich Problem hatte ich am Wochenende auch! Bis ich mir die Anleitung und vor allem das rechte Bild ganz genau durchgelesen habe.
    Am besten stellst du erst die 33,5 mm ein. Anschließend drehst du den Vergaser wieder richtig rum und hälst mit dem Finger die hintere Blechnase so, dass die vordere Blechnase auf dem Federstift des Nadelventils aufliegt (nur aufliegt!). Jetzt misst du wieder und biegst die vordere Nase so, dass die 29 mm passen. Es ist ein wenig frickelig.
    Es ist Feinarbeit. Das Biegen der vorderen Blechnase habe ich mit einer Spitzzange gemacht, da du so auch sehr feine "Biegungen" hinbringst.

    Insgesamt ein Geduldsspiel. Wenn du es aber einmal kapiert hast, klappt es in ca. 5min, würde ich sagen...vorher sitzt du aber ne Stunde. Zumindest ich...
    KR51/2 E, Bj. 1985, VAPE

  9. #9
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    11.04.2012
    Beiträge
    23

    Standard

    schwimmer_mz_fuer_bvf.jpg

    Nur noch mal zur Verständnis: 1. Hintere Blechnase
    2. Vordere Blechnase

    Verstehe ich das richtig?

    MfG

  10. #10
    Tankentroster
    Registriert seit
    07.06.2011
    Ort
    Gießen
    Beiträge
    120

    Standard

    So habe ich es gemeint. :-)
    KR51/2 E, Bj. 1985, VAPE

  11. #11
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    11.04.2012
    Beiträge
    23

    Standard

    So...

    habe jetzt Schwimmer eingestellt und so, aber leider hat sich ein anderes Problem herausgestellt:

    "Wärmeproblem"

    Wenn ich ihn gestartet habe und immer wieder Gas gebe, dann dauert es außerordentlich länger(10-15 min) bis er auf einmal aus geht. Starte ich ihn und lass ihn nur laufen, keine 4 min dann ist er aus.

    Immer wenn ich dann die Zündkerze rausnehme, abtrockne oder putze, dann wieder rein, dann geht er wieder und das selbe Spiel beginnt von vorne.

    Habe FAQ schon zu Wärmeproblem gelesen, aber der Unterschied ist, dass ich schon fast ne ganz neue Elektronik drin habe...

    Wie gehe ich jetzt am Besten vor?

    MfG

  12. #12
    Restaurateur Avatar von Schwalbenchris
    Registriert seit
    14.03.2010
    Ort
    Wo der Pfeffer wächst
    Beiträge
    2.133

    Standard

    Hast du mal den Benzinfluss überprüft?

    Grüße,
    Schwalbenchris

  13. #13
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    11.04.2012
    Beiträge
    23

    Standard

    Ja, Benzinfluss wurde überprüft. Ist alles ok.

    MfG

  14. #14
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    11.04.2012
    Beiträge
    23

    Standard

    Hat sonst noch jemand eine Idee?

  15. #15
    Chefkonstrukteur Avatar von Optimus Prime
    Registriert seit
    14.05.2011
    Ort
    Altenrhein/Bodensee/Schweiz
    Beiträge
    2.916

    Standard

    Mit Wärmeproblem hat das vermutlich nix zu tun. Sonst hättest du ja keinen Zündfunken mehr wenn sie ausgeht. Wenn du nicht fährst und das Moped nur im Standgas laufen lässt oder bissl Gas gibst, dann neigt der Vergaser dazu zu überfetten. Das passiert in der Regel ab 2 Minuten. Die Zündkerze wird Nass und Öl setzt sich ab und dann packt die Kerze das funkeln nicht mehr. So die eine Theorie...eine andere wäre auch der Startvergaser.

    Ist am Startvergaser unten das kleine Gummi dran und klemmt noch fest?

    Schraub den Startvergaserkolben mal raus und sieh nach ob da alles passt. Wenn du es schonmal draußen hast, schraub die Stellschraube am Zug mal ganz rein und häng unten den Kolben mit dem Gummi mal aus und nicmm die Feder raus. Nun steckst du den Kolben wieder rein und prüfst, ob sich der Kolben leichtgängig in der Führung bewegt oder klemmt.
    Wenn er klemmt, muss ein neues Startvergaserset her.
    Diese Gehäuse verziehen sich gern, wenn man sie beim festziehen zu fest anzieht und dann verklemmt sich der Kolben und der Startvergaser schließt nicht mehr mit der Feder.

    Wenn du das gechekt hast, mach die Feder wieder rein und häng den Kolben ein. Dann drehst du den Startvergasereinsatz wieder in den Vergaser und ziehst es leicht an.
    Die Stellschraube drehst du dann wieder so weit raus, das der Bowdenzug in der Stellschraube noch 1-2mm auf und ab zu bewegen ist und dann konterst du es mit der Mutter.

    Dann Probefahrt.
    Schwalbe KR51/2L VAPE ,Bj. 80, Ultramarinblau,M541/1 KFR,H4 55W/60W

  16. #16
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    11.04.2012
    Beiträge
    23

    Standard

    Ja, es ist halt so, dass ich zum Starten eig. keinen Startvergaser brauche...

    Wenn die Schwalbe kalt ist, dann einmal kicken und sie läuft, aber halt nur unter den oben genannten Bedingungen...

    Auch deßhalb konnte ich auch noch nicht den richtigen Leerlauf einstellen.

    MfG

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Alles erneuert! Jetzt Springt meine KR51/2 nicht mehr an!
    Von Petzi80 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.08.2007, 10:36
  2. KR51/1 springt nicht an. Fast alles neu!
    Von Silas im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 23.07.2007, 08:55

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.