+ Antworten
Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: Schwalbe KR51/2 geht aus


  1. #1

    Registriert seit
    05.04.2010
    Beiträge
    2

    Standard Schwalbe KR51/2 geht aus

    Hallo

    ich habe vollgendes proplem,
    bei fahrt geht alles einwand frei so ungefähr nach 500m - 1 km fängt die schwalbe leicht an zu stottern biss sie ganz ausgeht. Ich habe nun 2 tag gebastelt und bin mit meinen latein am ende helft mir bitte ^^

    Zündkerzenstecker wurde getauscht, zündung eingstellt zündkerze io und getauscht, vergasser sauber und tank deckel gereinigt, stand gas auch top... mein letzter gedanke wäre irgend was in der elektrick...

    danke erst mal

  2. #2
    Super-Moderator Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    16.01.2006
    Ort
    Nähe Chemnitz
    Beiträge
    2.874

    Standard

    @paxxx,

    fließt genug Benzin IN den Vergaser rein? Kontrolliere das Schwinnernadelventil.

    qdä

  3. #3
    TO
    TO ist offline
    Restaurateur Avatar von TO
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Rodgau/Bad Kreuznach
    Beiträge
    2.218

    Standard

    Willkommen im Nest,

    Hätte ich auch vermutet, dass kein oder zu wenig Benzin nachläuft. Dann müsste sie nach etwas Warten wieder anspringen.

    Die 500m bis 1km fährt man auch wenn man den Benzinhahn vergessen hat zu öffnen.

    Viel Erfolg

    Theo

  4. #4
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Benzinhahn reinigen... Nadelventil entfernen und dahinter reinigen... Na ja und Tank ... wenn schon einmal durchspülen

  5. #5
    Zahnradstoßer Avatar von Revalk
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    Zwischen Köln und Düsseldorf; auf der Kölsch Alt Grenze
    Beiträge
    799

    Standard

    mach den Benzinhahn auf und dann dürftest du weiter kommen wenn der tank noch voll genug ist

  6. #6
    Tankentroster Avatar von Mautix
    Registriert seit
    09.08.2009
    Ort
    München
    Beiträge
    200

    Standard

    Ich werfe mal eine ganz dumme Frage in den Raum : Wenn man den Benzinfluss messen will, macht man das am besten mit aufgedrehtem Gas oder ohne?? Schande über meinem Haupt

  7. #7
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Wenn du den Benzinfluss messen willst, hat die Stellung des Kolbenschiebers überhaupt keine Bedeutung. Jedenfalls keine größere als der Reifendruck oder die Batteriespannung.

    MfG
    Ralf

  8. #8
    Chefkonstrukteur Avatar von olympiablau
    Registriert seit
    03.03.2010
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    3.545

    Standard

    Bei unterschiedlichen Reifendruck vorn/hinten ändert sich doch aber die Neigung des Fahrzeugs
    Nee mal ehrlich, um die Durchflussmenge zu ermittel zieht man den Benzinschlauch von Versager ab und hält ein Behältnis unter selbigen. Kann ein Meßbecher oder anderes Behältnis sein von dem man den Inhalt kennt.
    Liegt des Bauern Uhr im Mist, weiß er nicht, wie spät es ist.

  9. #9

    Registriert seit
    05.04.2010
    Beiträge
    2

    Standard

    nun...nach wiederholten auseinander tüfteln und zusammen friemeln besteht das proplem weiterhin!
    ich kann mir nicht helfen aber irgend was ärgert mich gewaltig und raubt mir den fahrspaß...

    nun der benzinhahn ist bei der fahrt immer offen! was meint ihr mit "Nadelventil" die nadel am gas schieber im vergasser oder nicht?
    ich bin wirklich kurz davor mal den benzinhahn zu seubern...

    mal die situation beschreiben,
    nach kurzer fahrt wenn ich zbsp gas weg nehme und wieder gas gebe dauert das einstück eh er dies annimmt, mach ich das 2-3 mal nach einander mag sie garnicht mehr und macht je nach lust immer ein paar ruckler bis ich zum stehen komme.
    gefählt mir garnicht bitte helft mir : )

  10. #10
    Super-Moderator Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    16.01.2006
    Ort
    Nähe Chemnitz
    Beiträge
    2.874

    Standard

    @paxxx,

    das Nadelventil ist das Ding, welches (unter anderem) dafür sorgt, daß Sprit aus dem Tank in den Gaser gelangen kann. Es ist direkt über dem Schwimmer in das Versageroberteil geschraubt. Wenn das schwergängig ist oder gar angegammelt,...dann hast Du Deinen Effekt. Also Vergaser raus, Schwimmer raus, Nadelventil abschrauben (12-er? Nuß) und kontrollieren, ggf. reparieren oder ersetzen.

    qdä

  11. #11
    Tankentroster Avatar von Buschmann29
    Registriert seit
    30.01.2007
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    134

    Standard

    Hey,
    Dieses Problem hatte ich bei meiner KR51/2 auch. wird auch Wärmeproblem genannt. Wenn du eine Elektronikzündung hast (erkennbar am roten Polrad hinter der rechten Motorabdeckung) dann würde ich jetzt an deiner Stelle Schritt für Schritt die Komponenten dieser Zündung austauschen. Dazu gehören: Zündschloss (wo der Schlüssel drin steckt), Elektronikbaustein, Zündspule, Zündkabel, Zündkerze, und Geber auf der Grundplatte ( Die Platte hinter dem roten Polrad hat auf Position 6 Uhr einen gelben, roten oder schwarzen Plastikbaustein drauf) Die komplette Platte mit Geber kriegst du als Nachbau für 14-15 € (keine Angst: ich habe selbst 3 Stück verbaut, der Nachbau funzt hervorragend.) Du musst dann nur noch die 3 Spulen umlöten, aber das ist eigentlich kein Problem. Das Polrad bekommst du nur mit einem Polradabzieher und einem Ölfilterschlüssel ab. Beides bekommst du für unter 5€.
    Ich hatte genau das gleiche Problem und gebe dir den guten Rat wirklich alle genannten Teile zu ersetzten. Ich hatte bis aufs Zündschloss alles ersetzt, da ich dachte, es gehört nicht zur Zündgruppe dazu. Hat mich fast ein halbes Jahr in den Wahnsinn getrieben bis ich drauf kam das ausgerechnet dieses Zündschloss der Übeltäter war. Einfach ersetzt und jetzt läuft alles super. Selbst wenn es nicht an den Zündungskomponenten liegen sollte was so gut wie unmöglich ist, kommt auf dich früher oder später eine solche Reperatur zu, denn auch bei dir wird das sogenannte Wärmeproblem auftreten. (Moped geht nach ca. 4-7 km einfach aus und erst nach 5-15 min wieder an manchmal auch erst nach einem Tag) Ist bei alten E-Zündungen normal. Wenn du dann schon alles getauscht hast, wird dieses Problem für dich niemals auftreten.
    Eine weitere Möglichkeit, bevor du die Euronen in die Teile investierst. Überprüfe alle Steckverbindungen. Wackel mal an allen Kabeln. Evtl sitzt ein Stecker nicht. Insbesondere Kabel die von der Grundplatte (hinter dem roten Polrad auf der rechten Seite des Motors) nach oben in Richtung Zündschloss laufen, sind zu überprüfen. Bei mir drückte mal die Batterie gegen einen Kabelverteiler und hat die besagten Kabel von der Zündung irgendwie blöd verklemmt oder gedrückt. Batterie etwas verschoben, die Kabel nochmal gedrückt und gewackelt, bisschen WD40 drauf und schon gings wieder. Mehr fällt mir jetzt gerade nicht mehr ein. Toi, Toi ,Toi wünsch viel Glück bei der Fehlersuche. Falls du noch fragen hast, einfach schreiben.
    MfG Buschmann

  12. #12
    Chefkonstrukteur Avatar von olympiablau
    Registriert seit
    03.03.2010
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    3.545

    Standard

    Wärmeprob nach 500 m? Sie fängt an mit stottern und geht dann aus. Ich sach Schmodder im Pengzengtrakt.
    Liegt des Bauern Uhr im Mist, weiß er nicht, wie spät es ist.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Schwalbe KR51/1 geht aus
    Von zabijak im Forum Technik und Simson
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 13.07.2010, 15:03
  2. Schwalbe KR51/1 stottert und geht aus.
    Von s.china im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.01.2008, 07:24

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.