+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: schwalbe kr51/2 L ghet nach 5 minuten aus


  1. #1

    Registriert seit
    09.05.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    5

    Standard schwalbe kr51/2 L ghet nach 5 minuten aus

    hi,

    ich habe eine simson schawalbe kr 51/2 E, die zu einer L umgebaut wurde.
    hab sie gestern nach dem winter wieder auf vordermann bringen wollen und nun folgendes problem:

    sie springt gut an wenn sie kalt ist, aber nach 5 minuten zieht das gas nicht mehr an und sie geht aus. kann das an der züpndkerze leigen??benutze die isolator 260.hab auch ne neue eingebaut...oder am vergaser??den hab ich geputzt und wahrscheinlich nicht mehr genaus so eingestellt wie vorher...
    hat jemand eine idee??
    vielen lieben dank, lena
    Geändert von Quacksderaeltere (09.05.2010 um 16:19 Uhr) Grund: Falsches Board

  2. #2
    Flugschüler Avatar von Dr. Akrapovic
    Registriert seit
    29.04.2010
    Beiträge
    453

    Standard

    vermutlich fließt nicht genug sprit in den vergaser nach.
    mach mal alle filter sauber, die in tank, benzinhahn und eventuell schlauchanschluss sitzen und wasch das nadelventil gut aus. dann sollte alles wieder gehen.

    wenn nicht, dann gucken, ob der choke richtig schließt(dafür den schieber vom choke herausziehen, gummi angucken und auf spiel am bowdenzug wieder einschrauben)

  3. #3
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    eine weitere idee dazu wäre das wärmeproblem der e-zündung. von der problembeschreibung bis zur ursachenbehebung ist alles genau beschrieben auf Tips zu Simson-Fahrzeugen, speziell Simson-Schwalbe

    gruß sirko
    Ich wünschte ich wäre eine Lorbeere, dann hätt ich nichts zu tun als auf mir auszuruhn!!!

  4. #4
    Tankentroster Avatar von N_DICKS
    Registriert seit
    12.07.2005
    Ort
    Geldern
    Beiträge
    217

    Standard

    Hallo, hast du noch einen Zündfunken wenn sie ausgeht oder nicht? Wenn ja, tippe ich auf falsches Gemisch. Wenn nein hast du wohl das E-Zündungs Wärmeproblem...Lg.

  5. #5
    Kettenblattschleifer
    Registriert seit
    21.03.2010
    Ort
    Barntrup
    Beiträge
    539

    Standard

    Wieviel Sprit kommt denn in einer Minute durch 1. den Tank, also Schlauch vom Vergaser abziehen u. messen/ 2. Durch das Vergaser oberteil. Sollten glaub ich jeweils 200ml pro minute sein. Ansonsten kann es tatsächlich die E-Zündung sein. Mess mal alles durch. moser-bs.de ist glaub ich die hp von net-harry. Da gehst du auf Zündanlage überprüfen (steht unter simson) und folgst der anleitung. Machst du vielleicht mal im warmen zustand wenn sie nicht anspringen will. Also Messgerät in die Hand (multimeter gibts im baumark für ein paar euros - ist ne anschaffung wert) und alles durchgehen. Ist ne sache von wenigen minuten. Sollten irgenwelche merkwürdigen werte auftauchen, würd ich danach erstma schauen. Ist oft der Geber der aussteigt. Noch was, das eventuell sein könnte: Verzieht sich beim Warmwerden der Zylinderkopf oder der Vergaserflansch?? Schau mal nach beim Zylinderkopf nach ob es da am sabbern ist. Genauso beim Vergaserflansch

  6. #6

    Registriert seit
    09.05.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    5

    Standard

    vielen lieben dank für die tipps. werds am we mal alles ausprobieren!!

  7. #7
    Tankentroster Avatar von Buschmann29
    Registriert seit
    30.01.2007
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    134

    Standard

    Hey,
    Dieses Problem hatte ich bei meiner KR51/2 auch. wird auch Wärmeproblem genannt. Wenn du eine Elektronikzündung hast (erkennbar am roten Polrad hinter der rechten Motorabdeckung) dann würde ich jetzt an deiner Stelle Schritt für Schritt die Komponenten dieser Zündung austauschen. Dazu gehören: Zündschloss (wo der Schlüssel drin steckt), Elektronikbaustein, Zündspule, Zündkabel, Zündkerze, und Geber auf der Grundplatte ( Die Platte hinter dem roten Polrad hat auf Position 6 Uhr einen gelben, roten oder schwarzen Plastikbaustein drauf) Die komplette Platte mit Geber kriegst du als Nachbau für 14-15 € (keine Angst: ich habe selbst 3 Stück verbaut, der Nachbau funzt hervorragend.) Du musst dann nur noch die 3 Spulen umlöten, aber das ist eigentlich kein Problem. Das Polrad bekommst du nur mit einem Polradabzieher und einem Ölfilterschlüssel ab. Beides bekommst du für unter 5€.
    Ich hatte genau das gleiche Problem und gebe dir den guten Rat wirklich alle genannten Teile zu ersetzten. Ich hatte bis aufs Zündschloss alles ersetzt, da ich dachte, es gehört nicht zur Zündgruppe dazu. Hat mich fast ein halbes Jahr in den Wahnsinn getrieben bis ich drauf kam das ausgerechnet dieses Zündschloss der Übeltäter war. Einfach ersetzt und jetzt läuft alles super. Selbst wenn es nicht an den Zündungskomponenten liegen sollte was so gut wie unmöglich ist, kommt auf dich früher oder später eine solche Reperatur zu, denn auch bei dir wird das sogenannte Wärmeproblem auftreten. (Moped geht nach ca. 4-7 km einfach aus und erst nach 5-15 min wieder an manchmal auch erst nach einem Tag) Ist bei alten E-Zündungen normal. Wenn du dann schon alles getauscht hast, wird dieses Problem für dich niemals auftreten.
    Eine weitere Möglichkeit, bevor du die Euronen in die Teile investierst. Überprüfe alle Steckverbindungen. Wackel mal an allen Kabeln. Evtl sitzt ein Stecker nicht. Insbesondere Kabel die von der Grundplatte (hinter dem roten Polrad auf der rechten Seite des Motors) nach oben in Richtung Zündschloss laufen, sind zu überprüfen. Bei mir drückte mal die Batterie gegen einen Kabelverteiler und hat die besagten Kabel von der Zündung irgendwie blöd verklemmt oder gedrückt. Batterie etwas verschoben, die Kabel nochmal gedrückt und gewackelt, bisschen WD40 drauf und schon gings wieder. Mehr fällt mir jetzt gerade nicht mehr ein. Toi, Toi ,Toi wünsch viel Glück bei der Fehlersuche. Falls du noch fragen hast, einfach schreiben.
    MfG Buschmann

  8. #8
    Restaurateur Avatar von Macschwalbe
    Registriert seit
    01.03.2009
    Ort
    Neu-Ulm
    Beiträge
    2.070

    Standard

    Schön und gut, aber die Elektronikzündung kann man bei auftretendem Wärmeproblem selber reparieren indem man die Leiterbahnen auf dem Geber nachlötet....

    Und wie du selber sagst hatte dein Problem nichts mit der Zündung zu tun also warum alles tauschen wo die Teile doch recht teuer sind?!
    Dann lieber die E-Zündung aus und ne Vape reinkloppen das ist dann noch wirtschaftlicher, bei der Ostoase grad für 156€

  9. #9

    Registriert seit
    09.05.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    5

    Standard

    das problem hat sich gefunden/gelöst!
    anfangs war die ansaugstutze locker, zog fremdluft, welche wir mit rohrschellen befestigt haben!
    als wir im selben aufwasch den vergaser gereinigt haben, haben wir die düse nicht wieder richtig fest zugezogen gott sei dank haben wir das heute relativ schnell bemerkt, dann den vergaser noch etwas feiner eingestellt und jetzt läuft sie wunderbar!!
    trotzdem vielen dank für die tipps.
    liebe grüsse aus münchen!!lena

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 04.11.2010, 13:35
  2. Schwalbe geht nach einigen Minuten aus
    Von Onneb im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.09.2010, 18:11
  3. meine schwalbe fängt nach ca.20 min minuten an zu stottern:
    Von schwalbenfreak im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.07.2010, 22:00
  4. Nach ca. 15 Minuten Fahrzeit geht die Schwalbe immer aus
    Von swenkau im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.08.2008, 09:13

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.