+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Schwalbe läuft nicht...


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    21.06.2011
    Ort
    Stade
    Beiträge
    10

    Standard Schwalbe läuft nicht...

    Hallo Leute,
    ich habe mir im letzten Jahr eine Schwalbe neu aufgebaut und habe sie jetzt das erste mal versucht anzukicken und leider springt sie nicht an.

    Die üblichen Fehler wie das kein Funke da ist oder kein Benzin ankommt habe ich schon alles geprüft, auch den Zündzeitpunkt.

    Nun ist dir Frage woran kann das liegen, dass sie nicht anspringt obwohl ein Funke da ist, wenn ich sie ans Motorgehäuse halte und kicke, und die Kerze feucht ist ?

    Ich hoffe auf hilfreiche Antworten, da ich am Ende meiner Ideen bin...

    Vielen Dank schon einmal im vorraus

    Lg Lars

  2. #2
    Tankentroster
    Registriert seit
    09.06.2011
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    152

    Standard

    Hast du denn das Gemisch richtig eingestellt? Ist der Vergaser vielleicht verunreinigt?

  3. #3
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    21.06.2011
    Ort
    Stade
    Beiträge
    10

    Standard

    Der Vergaser ist neu und nicht verunreinigt.
    Mit dem Gemisch weiß ich nicht, woran erkenne ich ob es richtig eingestellt ist ?

  4. #4
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.251

    Standard

    Zitat Zitat von Simson Fahrer Beitrag anzeigen
    Mit dem Gemisch weiß ich nicht, woran erkenne ich ob es richtig eingestellt ist ?
    Hallo Lars,

    so einfach ist das nicht.
    Prüfe "überall" auf Nebenluft und stell den Vergaser nach der Senfglasmethode ein, überprüfe die korrekte Funktion des Startvergasers und was ist mit den Kurbelwellendichtringen? Hast Du die beim Neuaufbau erneuert?
    Und als einfachste Übung: probiere eine andere, für gut befundene Zündkerze.

    Lies zu den Fachbegriffen DAS BUCH und im Wiki
    Peter

  5. #5
    Tankentroster
    Registriert seit
    09.06.2011
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    152

    Standard

    Ich bin mir nicht mehr ganz sicher aber soweit ich mich erinnern kann musst du die Gemischverstellschraube ganz hineinschrauben (sprich bis ein Widerstand vorhanden ist) aber bloß keine Gewalt/Kraft dahinter setzen und dann die Schraube wieder 1,5 umdrehungen herausdrehen. Dann sollte der Vergaser auf Ureinstellung sein. Bei richtig eingestellter Zündung, Benzinfluss und Ausreichendem Elektrodenabstand (0,4 mm). Sollte sie zumindest schon einmal anspringen. Dann musst du noch das Gemisch bei bedarf anpassen. Achte darauf, dass die Zündung wirklich exakt eingestellt ist, da diese viele Probleme machen kann.
    Das Gemisch war zumindest bei mir und einem bekanntem das Problem.

  6. #6
    Tankentroster Avatar von macgyver
    Registriert seit
    30.07.2010
    Ort
    Münster
    Beiträge
    203

    Standard

    Bei den 1er-Schwalben (und wenn ich das auf dem Foto richtig sehe, ist OPA eine 1er :) und ihren 16N1-5 sollte die Leerlaufgemischschraube als Ausgangspunkt eher eine 3/4-Umdrehung raus sein. Eigentlich sollte das ja aber alles einigermaßen richtig eingestellt sein, wenn der Vergaser tatsächlich neu ist. Trotzdem wird aber ein gründlicher Check wie von Peter beschrieben nicht schaden...

  7. #7
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    21.06.2011
    Ort
    Stade
    Beiträge
    10

    Standard

    Nach weiteren Fehltritten hab ich es für heute aufgegeben..
    Also die Simmerringe sind an der Kurbelwelle dicht, die haben wir erneuert.
    Neue Zündkerze ist auch schon drinne.
    Zündzeitpunkt ist auch richtig eingestellt.
    Die Senfglasmethode werde ich morgen machen.
    Und ja es ist eine 1er mit nem 16N1-5 daher werde ich morgen auch noch einmal die 3/4 Drehung ausprobiere.

    trotzdem schonmal vielen Dank :)

  8. #8
    Simsonfreund
    Registriert seit
    26.05.2010
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    1.646

    Standard

    Wie hast du festgestellt, dass der Zündzeitpunkt korrekt ist? Falls du "nur" nach den Markierungen Polrad/Motorengehäuse gegangen bist, ist die Scheibenfeder unterm Polrad vielleicht abgescherrt und das Polrad sitzt in der falschen Position auf dem Konus. Ich würde, um das auszuschließen, den Kolben per Meßuhr (oder wenigstens per Schraubendreher durchs Kerzenloch abgeschätzt) auf Zündposition (1,5 mm v.OT oder 1,8 mm v.OT) bringen und schauen, ob der Unterbrecher hier gerade anfängt, sich zu öffnen.

    Ist das i.O., stimmt die Zündung wohl tatsächlich.

    Dann den Versuch mit anderer !getesteten! Kerze (auch neue Kerzen können kaputt sein).

    Und nicht zuletzt den Startvergaser auf Gängigkeit prüfen, vllt. ist die Gummidichtung vom Kolben gefallen sodass der Startvergaser nicht geht.

    Sollte das alles nicht klappen, schraub den Vergaser vom Motor, mach die Zündung an und kicke ohne Vergaser mehrmals. Sollte der Motor dann kurz anspringen, war dieser abgesoffen (falsch gestartet? Vergaser läuft über?).
    Startet er auch so nicht, gibst du ein wenig Sprit (einen knappen halben Fingerhut voll maximal) in den Einlass und versuchst erneut zu kicken (also wieder ohne Vergaser) - jetzt muss er einfach kurz anspringen, wenn die Zündung stimmt - der Fehler liegt dann beim Vergaser
    Suche Bilder für HP. Fotos bitte an simson.24.eu@t-online.de

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Schwalbe läuft nicht Gut
    Von simsondriver im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.03.2012, 19:06
  2. Schwalbe läuft nicht, was tun?
    Von Maniac im Forum Technik und Simson
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 15.10.2006, 03:39
  3. Schwalbe läuft nicht
    Von larsi112 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.07.2005, 19:04

Stichworte

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.