+ Antworten
Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Schwalbe läuft im Stand aber säuft beim Gas geben ab :(


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    11.07.2010
    Ort
    Avignon, F
    Beiträge
    14

    Standard Schwalbe läuft im Stand aber säuft beim Gas geben ab :(

    Hallo zusammen, ich bin neu hier im Forum und wollte mich kurz mal hier vorstellen und mein Problem mit meiner Schwalbe schildern.

    Habe seit 2 Monaten wieder eine KR 51/1 Bj. 74 und bin seitdem ca. 100km damit gefahren. Sie lief die ersten Wochen auch einwandfrei, nur vor ca. einer Woche habe ich bemerkt, dass der Übergang zwischen niedriger und hoher Drehzahl langsam schlechter wurde, d.h., sie nahm im unteren Drezahlbereich nur langsam Gas an, im oberen Drehzahlbereich dreht sie dann befreit auf. Ich weiss, dass die alten Motoren untertourig nicht besonders ziehen, aber das war doch schon auffällig weniger als normal.

    Vor drei Tagen auf einer Fahrt ins Nachbardorf nahm sie dann so gut wie gar kein Gas mehr an, lief nur im oberen Drehzahlbereich und ist mir nach zwei Kilometern verreckt. Hab sie mit Mühe zum Laufen bekommen um zurückzukommen.

    Habe den Vergaser ausgebaut, zerlegt und in Benzin gereinigt und wieder zusammengebaut. Hauptnadel hängt auf dem dritten Teilstrich (oberes Plättchen), Startervergaser schliesst und Gummischeibe ist auch noch dran. Zündkerze (260) ist rehbaun, nur mittlerweile etwas ölig vom Benzin. Düsen habe ich gereinigt und durchgepustet.

    Nach dem Zusammenbau das gleiche Problem, sie läuft im Stand, wenn man jedoch Gas geben will geht sie aus und säuft ab. Die beiden Regulierschrauben am Vergaser zeigen keine Wirkung, ich wollte die Grundeinstellung machen, aber es tut sich nichts, Leerlaufdrehzahl ändert sich auch nicht.

    Hab heute wieder alles auseinandergebaut und nochmal in Benzin eingelegt, weiss aber nicht mehr, woran es noch liegen könnte. Meines Erachtens kriegt sie zuviel Benzin, ich dachte, dass der Starter nicht schliesst, aber das scheint es nicht zu sein, da das Gummi bei geschlossenem Starter auf dem Metall aufliegt.

    Kann mich aber erinnern, dass ich sie auch zu Beginn nie mit Choke anbekommen habe, da sie mir dann sofort ausgegangen ist, ohne Choke aber ohne Probleme anspring und gut zog.

    Hat noch jemand eine Idee? Für Hinweise wäre ich sehr dankbar!
    Viele Grüsse und einen schönen Sonntag!

  2. #2
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    11.07.2010
    Ort
    Avignon, F
    Beiträge
    14

    Standard

    Nachtrag: hinter der Gemischregulierschraube kam mir ein ca. 5mm langer und leicht verbogener Stift entgegen, Frage: gehört der dahin?

    Habe gestern das Forum nach Hinweisen auf dieses Problem durchstöbert, aber nur ähnliches gefunden, was mir bei der Lösung nur bedingt weiterhilft. Sollte es also irgendwo einen Thread geben, der genau dieses Problem aufweist, würde mir das sehr helfen, falls sonst keiner um Rat weiss!

  3. #3
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.247

    Standard

    Schau mal unter "Best of the Nest.." nach den Vergaserlinks.

    Hast Du schon den Auspuff zerlegt und den Einsatz gereinigt?

    Was passiert, wenn Du bei laufendem Motor den Starterhebel nach rechts ziehst?

    Peter

  4. #4
    Chefkonstrukteur Avatar von tagchen
    Registriert seit
    24.08.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.738

    Standard

    der Stift, sollte die Gemischschraube ansich sein.
    Wie sieht die Schraube aus, die du raus geschraubt hast?
    KR51/1S 75´/ S51 B2-4 81´/ S70C 86´/ S70C 87´ / Star 69´

  5. #5
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    11.07.2010
    Ort
    Avignon, F
    Beiträge
    14

    Standard

    Vielen Dank für die Antworten, ich habe gerade den Vergaser wieder zusammengebaut und das Problem ist nicht behoben, heisst, sie läuft im Stand, nimmt kein Gas an und geht bei Vollgas aus.

    @Peter: Wenn ich den Starterhebel ziehe, geht sie aus, was sie auch schon tat, bevor das Problem auftrat.
    Den Endschalldämpfer hatte ich bereits ab (unmittelbar, bevor das Problem auftrat), da ich mich wunderte, dass an der Verbindungsschelle Abgase rauskamen. Die Stelle war nur mit Silikon abgedichtet, neuer Dichtring und Dämpfungsteil (was drinnen auch fehlte) treffen Montag ein und dann wollte ich auch den Endschalldämpfer reinigen. Im Schwalbe-Buch steht, dass es normalerweise ausreicht, den Endschalldämpfer zu reinigen und nicht den ganzen Auspuff, sollte ich in diesem Fall evtl. anders verfahren? Kann es wirklich sein, dass, wenn der Auspuff innen nicht sauber genug ist, sie gar nicht mehr auf Gas reagiert???

    @tagchen: habs mal mit einer Zeichnung verglichen, der Stift ist wohl von der Schraube abgebrochen, ich habe ihn vorerst provisorisch mit Schraube wieder eingesetzt, ich denke, ich habe gestern die Schraube zu fest angezogen und dann am Gasgriff gedreht. Hoffe, dass geht vorerst so..

  6. #6
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    11.07.2010
    Ort
    Avignon, F
    Beiträge
    14

    Standard

    So, hab mal den Auspuff abgebaut und sie ohne Auspuff angelassen...Resultat: Motor brüllt im Stand und reagiert nicht auf Gas, bei Vollgas geht er aus. Heisst, am Auspuff liegt es nicht.

    Was mir aber zumindest die Gelegenheit gab, den Pott nach Ausbrenn-Tutorial aus "Best of the Nest" auszuräuchern. Echt starker Säuberungseffekt und hat wirklich Spass gemacht, aber das Problem leider nicht behoben.

  7. #7
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.247

    Standard

    Ok, dann untersuche mal, ob der Krümmer fest und dicht am Zylinder sitzt, keine Löcher hat und auch ein paar cm in den Auspuff gesteckt ist.

    Wahrscheinlicher könnte aber eine reichlich verstellte Zündung sein.

    Peter

  8. #8
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    11.07.2010
    Ort
    Avignon, F
    Beiträge
    14

    Standard

    Krümmer sitzt fest, ich habe ausserdem das Zündkabel überprüft und an dem Ende im Motorblock reichlich grünen Schmodder gefunden und dass Kabel einen Zentimeter kürzer geschnitten. Sieht wieder aus wie neu, läuft aber noch immer nur im Stand.

    Okay, ich komme wohl nicht drumrum, mir beizubringen, wie man eine Schwalbezündung mit primitiven Mitteln einstellt, so dass sie dann auch stimmt. Obwohl ich nicht glaube, dass es daran liegt, da das Problem ja eher plötzlich aufgetreten ist und sie vorher super lief. Kann ja trotzdem nicht schaden, irgendwann stosse ich schon auf den Fehler, viel bleibt ja nicht mehr übrig. Und man lernt sein Mopped erstmal kennen.

    Viele Grüsse und Danke für die Hilfestellungen.

  9. #9
    Simsonschrauber Avatar von Makersting
    Registriert seit
    19.06.2005
    Ort
    Ostfriesland
    Beiträge
    1.247

    Standard

    Erkläre das mal genauer mit dem grünen Schmodder. Wo genau war der?

  10. #10
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    11.07.2010
    Ort
    Avignon, F
    Beiträge
    14

    Standard

    Guten Morgen!

    Das war direkt auf dem Zündkabelende am Motorblock, ich hab das abgeschraubt, um mal nach dem Zustand zu sehen und da, wo das Kabel aus der Isolierung hervortritt, war alles verklebt mit pulverisiertem grünem Schmodder (Grünspan?)

    Vielleicht bringt es ja schon was, wenn ich die Zündung mal freilege und sauber mache, schaden kann's jedenfalls nicht!

    Allen einen schönen Tag!

  11. #11
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    11.07.2010
    Ort
    Avignon, F
    Beiträge
    14

    Standard Problem behoben

    Guten Morgen!

    Nur kurz zur Info und für Nachfolgende mit ähnl. Problem, seit ich den Unterbrecher neu eingestellt habe, summt sie wieder wie ein Bienchen.

    Problem war: Schwalbe nahm im unteren Drehzahlbereich nur schwer bis gar kein Gas an.

    Ausgeführte Checks, die zur Problembehebung geführt oder beigetragen haben:
    -Vergaser gereinigt, Dichtungen gewechselt, Vergaser eingestellt (s.Best of the Nest oder DAS BUCH)
    -Zündkerzenkabel motorseitig etwas gekürzt und gereinigt (irgendwo im Forum erlesen)
    -Gasbowdenzug eingestellt, Starterbowdenzug eingestellt
    -Auspuff ausgebrannt (s.Tutorial im Best of the Nest)
    -Unterbrecherabstand, welcher zu knapp war, auf 0,4mm eingestellt (letztlich ausschlaggebender Punkt)

    Dabei war mir Anfänger das Schwalbe-Buch vom Herrn Werner eine Hilfe. Vielen Dank auch dem Zschopower und noch eine schöne Woche für Alle!

    Ivo

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Star säuft ab beim Gas geben
    Von GringoStar im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.05.2010, 12:27
  2. S50 läuft nun, bei Volllast geben im Stand "möööp"
    Von L3nderSson im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.03.2009, 12:06
  3. Läuft, aber säuft ab?
    Von Schwalber im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.03.2004, 19:19

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.