+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 22

Thema: Schwalbe macht Probleme beim beschleunigen


  1. #1
    Glühbirnenwechsler Avatar von mops
    Registriert seit
    03.07.2004
    Beiträge
    89

    Standard Schwalbe macht Probleme beim beschleunigen

    Hallo,


    habe mir wieder eine Schwalbe zugelegt, Baujahr 1985, 3-Gang für 250 Euro, neu lackierte Teile.

    Anfangs sprang sie nicht mal an, alles versucht, Zündanlage zig mal eingestellt und anders probiert, dann lief sie nur mit Fehlzündungen.

    Habe dann gestern auf Elektronikzündung umgebaut und jetzt springt sie mit nem halben Kick an und läuft wunderbar im Stand.

    Im ersten Gang geht sie untenrum ab wie Rakete, gebe ich dann mehr Gas, egal in welchem Gang, "verschluckt" sich der Motor und sie droht abzusterben.

    Habe es dann so hinbekommen: 1. Gang bis kurz vorm stottern ziehen, dann habe ich den choke gezogen und weiter beschleunigt, so bin ich im 3. Gang auf 65 km/h gekommen, aber immer nur mit gezogenem choke, lasse ich diesen los, geht die Leistung wieder in den Keller bzw sie stirbt ab.

    Im Stand den Gasdrehgriff bis Anschlag ohne choke macht auch keine Probleme.

    Vergaser wurde schon gereinigt, ist ein 16N1-12.
    Neue 260er Zündkerze mit 0,4 ist drin, neuer Kerzenstecker.
    Öl wurde auch gewechselt..
    Getankt habe ich 1:33 weil die Schwalbe 2 Jahre lang stand, nächste Füllung wird ordnungsgemäß 1:50 sein.


    Wer kann mir weiterhelfen? Mit choke geht der Motor ab als wäre er neu, auf dem Tacho stand 650km, ein Kumpel, der schon etliche Simson hatte meinte, der Moto r klingt echt noch sehr neu..

    Vielen Dank im voraus.

    MfG
    René


    Ps: Kerzengesicht ist schön rehbraun :)

  2. #2
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Ansuag anlage in Ordnung... DIchtringe schon getauscht ??? bzw richts Getriebeöl nach Sprit...

  3. #3
    Glühbirnenwechsler Avatar von mops
    Registriert seit
    03.07.2004
    Beiträge
    89

    Standard

    welche dichtringe?

    und ansauganlage?

    hab nicht so die ahnung davon

  4. #4
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Such mal nach Simmerringen im Forum. Da wirste fündig.

    Und Ansauganlage.. Na halt die Anlage die vorm Vergaser kommt.

    Da muß bei dir nen Plastekasten kommen mit Filter drinne (den kanste mal reinigen also in Benzin auswaschen und leicht einölen) dann nen Blechkasten un dann geht nen Schlauch hoch zum Lenker

  5. #5
    Glühbirnenwechsler Avatar von Dude
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    Siegen
    Beiträge
    83

    Standard

    Schau eventuell mal , ob die Bedüsung des Vergasers in ordnung ist ...

  6. #6
    Glühbirnenwechsler Avatar von mops
    Registriert seit
    03.07.2004
    Beiträge
    89

    Standard

    so, hier bin ich nochmal,

    als ich letztens die schwungscheibe und grundplatte runter hatte, sah ich ja den simmerring
    der sah noch gut aus, es siffte auch überhaupt nichts raus, ist es ratsam dann zu wechseln? nicht dass ich was falsch mache?
    muss der neue simmerring eingeölt werden?

    dann hab ich ne neue vergaser und neue flanschdichtung eingebaut

    am flansch gehören ja 2 dichtungen hin, oder? einmal die rote und dann eine aus dünner pappe, die hatte ich selbst zugeschnitten

    irgendwie wird das ganze aber nicht richtig dicht, vom flansch am vergaser nach unten klebt so ne suppe mit schwarzen pünktchen, also ich denke so öl mit staub dran, der zylinder sieht davor ebenso aus

    ob es daran liegt?

    nächstes problem:
    wenn ich das gummigedöns vom luftfilter auf den vergaser ganz aufschiebe, reicht er hinten bei dem ansauggeräuschdämpfer nicht mehr so weit, dass die schelle noch ordentlich sitzt..

    vermittel ich das ganze, rutscht die schelle am vergaser beim festziehen immer weiter nach hinten und dichtet dann auch nicht mehr richtig :(

    irgendwie nur probleme mit dem bock :(

    ich will endlich vernünftig fahren.. :(

  7. #7
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Also Simmeringe sind eifach per Schraubenzieher rauszuziehen.

    Dann neue einölen un einbauen

    . Zur Dichtung. Normalerweise sind da 3. 2 Papierdichtungen und in der Mitte ne dicke Plastikdichtung als Wärmestopper.

    Und zum Luffi.

    Kanns sein das sich hinten das Rohr vom Beruhigungskasten gelöst hat. Dann rutscht der hintere Teil in den Kasten.
    normalerweise paßt da alles. Und es muß auch nicht so fest gezogen werden dass das Gummi irgenwo hin abrutscht sondern nur das es hält....

  8. #8
    Glühbirnenwechsler Avatar von mops
    Registriert seit
    03.07.2004
    Beiträge
    89

    Standard

    das rohr hinten am kasten ist fest, aber vorn das große stück wo das gummi aufgeschoben wird ist am beruhigungskasten lose, man kann es drehen und ein wenig nach vorn verkanten auf dem rohr

    die plastikdichtung ist die rote, richtig? also noch eine papierdichtung bauen und reind amit...was ist wenns dann immernoch saut? hab gesehen, der flansch ist sehr leicht verzogen, aber die dichtungen müssten das doch normalerweise ausgleichen, oder irre ich?

    als zündung ist jetzt ne elektronik drin, um die zündung als fehlerquelle gleich mal auzuschliessen

    dann werd ich mich heut nachmittag mal bei machen und den simmerring wechseln *zitter*

  9. #9
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Da ist das beste nen stück dicke Glasscheibe sich zu besorgen (mal für 1 € dem Glaser nen Rest abkaufen ) dann mit 400er Naßschleifpapier den Flansch wieder geradeschleifen und mit 800er hinterschleifen.

    Dann ist die Kiste plan und dicht

  10. #10
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Hi,
    Zum Simmeringe wechseln:

    Einfacher als diese mit nem Schraubenzieher rauszupopeln (dabei könntest Du die Flächen, an denen er dichten soll, vermackeln) ist Folgendes:

    Bohre in die Mitte des Simmerings ein Loch (4mm) und schraube ansatzweise eine 5mm SPAX rein...die ziehst Du dann mitsamt des Simmeringes mit ner Zange raus...fertich...

    Gruß aus Braunschweig

  11. #11
    Glühbirnenwechsler Avatar von mops
    Registriert seit
    03.07.2004
    Beiträge
    89

    Standard

    ich werd noch irre mit der kiste

    vergaserflansch ist nun plan geschliffen
    erst mit 400er, dann mit 600er, beides nass geschliffen

    3 dichtungen am flansch, papier, rote, papier...

    noch keine besserung beim starkem gasgeben


    jetzt nochmals die frage da ich es mir nicht erklären kann...beim simmerring saut absolut nichts heraus, kann er dann trotzdem nebenluft darüber ziehen? bin schon 210km jetzt so gefahren und dort ist es immernoch sauber

    bevor ich den wechsle will ich halt auf nummer sicher gehen

  12. #12
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Klar kann er in Druckrichtung noch dichten aber in Saugrichtung etwas durchlassen.

    Wie schon geschreiben ists bei deiner Simme kein großes Teil.

    Habe das beim Kumpel mit seinem Werkzeug in ner Stund erledigt gehabt.

    Incl Baudenzüge abschmieren udn Zündung einstellen.

  13. #13
    Glühbirnenwechsler Avatar von mops
    Registriert seit
    03.07.2004
    Beiträge
    89

    Standard

    naja ok, überredet, ich wechsel ihn heute, zündung einstellen fällt flach, da e-zündung :)

    wie weit muss ich den ring reindrücken? auf eine höhe mit dem äusseren drumrum oder tiefer?

  14. #14
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Mach bündig. Ist nicht so wichtig Hauptsache er sitzt richtig.

    Machste es Getribeseitig auch gleich ????

    Wie gesagt dann haste es gemacht und bist auf der sicheren Seite.

    Beim Kumpel haben sie sich nämlich nach 30 km aufgelöst

    Mit VOllgas ist er noch mit 50 nach Hause gekommen mit ner Fahne da kommt kein Trabi hinterher.

  15. #15
    Glühbirnenwechsler Avatar von mops
    Registriert seit
    03.07.2004
    Beiträge
    89

    Standard

    habe gestern den simmerring auf der zündungsseite gewechselt, der alte hatte sehr leichten siff unter der welle oder wie man das nennt

    aber: sie läuft noch genauso scheisse wie vorher :(


    seit gestern mittag läuft sie aber noch schlimmer, nimmt nicht mal mehr halbgas an, das war aber vor dem ringtausch schon

    obs am tankdruck liegt? der ist fast leer, bein 230km mit gefahren aber noch keine reserve... der leistungsverlust bzw das noch häufigere verschlucken trat während der fahrt nach hause ein


    mit choke dagegen immernoch 65km/h und eine geile beschleunigung


    ich verstehs nicht mehr..

  16. #16
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    also wenn de mit choke besser fahren kannst als ohne, deutet das doch eigentlich auf ein zu mageres gemisch hin! also ich würde erstmal den versager einstellen und die bedüsung kontrollieren. und den flansch am luftkasten, der lose ist musst du auch festschweißen(nicht nur punkten sondern dicht). Da kann die Kiste nebenluft ziehen. war bei meiner genauso.
    ..shift happens

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 1er Schwalbe zuckelt unregelmäßig beim beschleunigen
    Von zizo im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 02.07.2009, 16:50
  2. Probleme beim beschleunigen
    Von Timbouman im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.04.2007, 19:43

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.