+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 17

Thema: Schwalbe muss länger stehen


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    16.09.2010
    Beiträge
    17

    Standard Schwalbe muss länger stehen

    Moin.
    Ich brauch mal einen Ratschlag: Wegen eines Umzugs (kann die Schwalbe erstmal nicht mitnehmen) muss ich sie länger einmotten. Vielleicht für 2-3 Jahre.

    Sollte ich einfach so einmotten, wie für einen Winter oder irgendwie mehr beachten (z.B. Kupplung ziehen, Motoröl raus oder sowas?)

    Vielen Dank
    Mario

  2. #2
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.818

    Standard

    Moin Mario

    Ja, grundsätzlich das gleiche Prozedere.
    Also Tank voll + ein Schnapsglas Spiritus,
    einen Fingerhut Öl in den Zylinder und
    die Batterie raus und alle 2 Wochen nachladen.
    Zusätzlich würde ich das Blechkleid beidseitig
    mit Karosseriewachs konservieren.

    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  3. #3
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.252

    Standard

    Hallo Mario,

    - gönn Deiner Schwalbe eine gründliche Inspektion
    - mach sie sauber (mit einem öligen Lappen alles putzen)
    - Chrom mit Fett leicht einreiben
    - Kette und Bowdenzüge ölen
    - füll die Reifen gut mit Luft,
    - stell die Simme an einem Ort ohne direktes Sonnenlicht ab,
    - bock sie möglichst so auf, dass beide Räder keinen Kontakt zum Boden haben,
    - füll in die Kerzenöffnung einen Fingerhut mit 2-Takt-Öl
    - fülle den Tank bis oben hin voll und
    - Getriebeöl durch neues ersetzen


    Peter

  4. #4
    Glühbirnenwechsler Avatar von Andy1212
    Registriert seit
    23.09.2014
    Ort
    am Hörselberg
    Beiträge
    67

    Standard

    Hallo

    So würde ich das machen. Benzin komplett raus aus Tank und Vergaser. Tank wurde ich 1 Tag geöffnet stehen lassen damit er trocken wird. Danach z.B. mit WD40 ist so eine Praktische biegsame Verlängerung dran von innen schön einsprühen. Das Gleiche könnte man auch mit dem Vergaser von innen machen. Zündkerze raus und ein bisschen von dem Mischöl oben rein in den Motor und mal langsam den Motor durchdrehen Kerze wieder rein. Batterie ausbauen und Trocken und Frostfrei lagern. Räder Luftdruck überprüfen und Moped abdecken. Ich bevorzuge dabei z.B. alte Decken wenn der Raum trocken ist.
    Wie gesagt so würde ich das machen wenn es 2-3 Jahre steht. Von Tank voll mit Sprit halte ich nichts. Und Zwar darum Kurze Frage - Kurze Antwort II siehe Beitrag von lulux

    MfG Andy

  5. #5
    Flugschüler Avatar von Kampfpudding
    Registriert seit
    03.08.2014
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    259

    Standard

    Wenn der Tank versiegelt ist, sollte ja auch eigentlich nichts passieren, wenn kein Sprit ist. Und da so eine Tankversiegelung nicht all zu schwer selbst durchzuführen ist, keine Unsummen kostet und prinzipiell immer sinnvoll ist, würde ich das fast empfehlen :)

  6. #6
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.818

    Standard

    Hallo Andy

    Bevor Du Zusammenhänge herstellst, solltest Du die Zusammenhänge verstehen.

    1. Bei luluxs war der Sprit 6 Jahre drin.
    2. Wird der alte Sprit vor der Wiederinbetriebnahme selbstverständlich gegen neuen getauscht.
    3. Hast Du mal einen Tank gesehen, der 3 Jahre trocken stand?
    Der Rost lacht sich kaputt über Deine WD40 Aktion.

    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  7. #7
    Glühbirnenwechsler Avatar von Andy1212
    Registriert seit
    23.09.2014
    Ort
    am Hörselberg
    Beiträge
    67

    Standard

    Zitat Zitat von Kai71 Beitrag anzeigen
    Hallo Andy

    Bevor Du Zusammenhänge herstellst, solltest Du die Zusammenhänge verstehen.

    1. Bei luluxs war der Sprit 6 Jahre drin.
    2. Wird der alte Sprit vor der Wiederinbetriebnahme selbstverständlich gegen neuen getauscht.
    3. Hast Du mal einen Tank gesehen, der 3 Jahre trocken stand?
    Der Rost lacht sich kaputt über Deine WD40 Aktion.

    LG Kai d:)
    SOSO 6 Jahre na da lese noch mal genau waren nur 4 oder. Und was passiert bitte mit dem WD40 sag jetzt nicht es verdunstet oder Trocknet.

    Wie gesagt so würde ich das machen habe ich geschrieben.

    Mfg andy

  8. #8
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.818

    Standard

    Zitat Zitat von Andy1212 Beitrag anzeigen
    Wie gesagt so würde ich das machen habe ich geschrieben.
    ..Du willst mir erzählen, das Du das WD40 in jeden Winkel vom Tank gesprüht kriegst und das das 3 Jahre einen stabilen Film hält.
    Dann mach das mal so, viel Spaß beim Tank entrosten.

    Unwichtig ob das 4, 5 oder 6 Jahre sind.
    Hauptsache Du hast wieder einen Kommentar abgegeben.
    Verstanden hast Du offensichtlich nicht: der wichtige Punkt ist 2.
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  9. #9
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    WD40 ist nur was für Kurzanwendungen als schnelle Hilfe, aber nicht für Daueranwendungen uns schon gar nicht als Schutz über Jahre. Wenn du im Frühjahr deine Kette damit schmierst, ist sie im Herbst verrostet, ohne daß du auch nur einen Meter gefahren bist!
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  10. #10

    Registriert seit
    26.03.2014
    Beiträge
    9

    Standard

    Hallo WD40 ist nur gut, um Flecken, die WD40 gemacht hat zu entfernen ! Es ist Petroleum mit einem Aromat. Jahrelang war ich auch von WD40 überzeugt, bis mir nach längerer Benutzung die Drehbank festgeklebt ist. Es gab einen klebrigen Überzug, der Reitstock ließ sich nicht mehr bewegen.
    Was ich jetzt als Ersatz habe ist Weißöl(Nähmaschinenöl), da harzt nichts, und es schmiert. Dann habe ich noch einen normalen Rostlöser. Diese beiden Produkte haben bei mir das WD 40 ersetzt.
    Bis bald
    Marcus

  11. #11
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Eben ... WD40 kann alles, aber nichts richtig.

  12. #12

    Registriert seit
    10.09.2014
    Ort
    Pfullendorf
    Beiträge
    5

    Standard

    Statt WD40 kannst gleich Wasser nehmen, mit WD40 kann man gut reinigen oder das quitschen einer Tür beseitigen oder zum Bohren, sonnst halt ich von dem zeug´s nichts!
    Ich würde den Tank rand voll machen und nach der Standzeit evtl. neu betanken also altes raus neues Benzin rein. :)

  13. #13
    Restaurateur Avatar von Restaurator
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.120

    Standard

    Ich kann niemanden raten, den Sprit über mehrere Jahre bei Stillstand im Tank und Vergaser zu lassen!

    Auch würde ich in meinem Tank niemals Spiritus kippen, da ja schon genug Alkohol, welcher Wasser zieht im Benzin vorhanden ist! Denn genau daraus resultieren die bekannten Korrosionsprobleme. Hier sei z.B. der Grünspahn an den Messingteilen im Vergaser genannt.

    Am besten ist es den Sprit im Tank und Vergaser komplett zu entfernen. Wenn das Moped (bzw. der Tank) in trockener Umgebung gelagert wird, rostet er auch nicht. Ein trockener, und gereinigter Vergaser nimmt natürlich auch keinen Schaden.

    Wem das alles zu aufwändig ist, kann dem Sprit im vollen Tank, ein im Handel erhältliches entsprechendes Korrosionsschutz-Additiv zugeben. Dannach einige Runden um den Block fahren, damit dass Additiv auch in den Vergaser gelangt, und gut ist es. Ob allerdings nach drei Jahren noch ein zündfähiges Gemisch im Tank ist, vermag ich nicht zu sagen.

    Gruß Peter
    Geändert von Restaurator (02.10.2014 um 22:10 Uhr)
    Perfekte Arbeit macht dauerhaft Spaß. Murks schafft dauerhaft Verdruss!

  14. #14
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Silica-Kügelchen in einem Beutel in den Tank geben wäre auch eine Möglichkeit. Die nehmen die Feuchtigkeit auf und wenn sie voll sind kann man sie im Backofen regenerieren.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  15. #15
    Tankentroster Avatar von Derk
    Registriert seit
    06.06.2014
    Ort
    Moringen
    Beiträge
    150

    Standard

    Ich würde in jedem Fall das Loch im Tankdeckel noch abdichten, mit was buntem, z.B. rotem Klebeband, so wird die Minimalverdunstung noch unterbunden.

    Bye,
    Derk

  16. #16
    Simsonschrauber
    Registriert seit
    11.09.2005
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    1.408

    Standard

    Bactofin in den Tank! Und WD 40 ist dazu da,damit die Werkstatt was verdient! Ist Nafta(Petroleum) mit Zusatz. Wer es nicht glaubt! Einfacher Test. Alten Bowdenzug mit WD40 einsprühen und nach 12 Monaten versuchen diesen zu bewegen.Dann das gleiche mit einem alten Zug und Nähmaschinenöl.
    Selbsterklärend.
    Andreas
    HS1 12 Volt 35/35 Watt, electronikzündung.4 Gang. Sr 50 /1 c

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. wie muss schwalbe stehen
    Von stolhack im Forum Technik und Simson
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 05.02.2015, 13:33
  2. Schwalbe fährt 5 km und bleibt stehen
    Von Simsons im Forum Technik und Simson
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 01.11.2011, 20:18
  3. Nach langer, langer Zeit ...
    Von Tobo im Forum Technik und Simson
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 02.10.2011, 21:34
  4. schwalbe länger als sr-50?
    Von sebse im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.07.2005, 18:56

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.