+ Antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Schwalbe neuaufbauen


  1. #1
    Glühbirnenwechsler Avatar von Cried
    Registriert seit
    17.05.2007
    Ort
    Siegen
    Beiträge
    61

    Standard Schwalbe neuaufbauen

    Hallo erstmal,
    ich bin nun stolzer Besitzer einer Schwalbe und freue mich schon hier bald ein bisschen mit zu mischen!

    Also die Schwalbe die ich mir zugelegt hab, sieht so ganz gut aus. Einziger Mangel ist, dass der Vergaser nach dem ersten anmachen vollgelaufen ist.
    Da ich der Suchfunktion mächtig bin, weiß ich, dass ich erst mal den Vergaser säubern muss, dann werd ich nur zur Sicherheit mal den Auspuff ausbrennen. Ich spiele auch noch mit dem Gedanken, sie komplett zu sandstrahlen und neu lackieren zu lassen. Wenn ich den Rahmen mit Unterbodenschutz vollhaue wirds mir etwas zu teuer. Hier die Frage:
    Was nehmt ihr als Rostschutz?
    Und falls euch noch etwas einfällt, was ich auf jeden Fall nach mehr als 3 Jahren Standzeit noch bedenken sollte, immer her damit!

    Danke schon mal!

  2. #2
    Glühbirnenwechsler Avatar von bullcedes
    Registriert seit
    11.07.2006
    Ort
    Eislingen
    Beiträge
    86

    Standard

    Hoi cried,

    den Vergaser solltest du nicht nur säubern, sondern auch neu einstellen. Wie das geht, findest du hier
    Der Luffi sollte auch mal in Benzin eingelegt werden um den alten Schmodder zu lösen. Anschließend einfach mit Pressluft ausblasen und mit Öl benetzen.
    Je nach dem welche Zündung du verbaut hast, solltest du mal prüfen, ob dein Unterbrecher sauber eingsestellt ist, bzw bei E-Zündungen ob die Markierungen sauber übereinander liegen (1.8 mm vor OT). Ne neue Zündkerze dürfte auch nicht schaden.
    Benzin und Öl würde ich auch ablassen und neues einfüllen.

    Füll mal bitte dein Profil aus, damit wir auch wissen zu welchem Modell genau du Hilfe benötigst.

  3. #3
    Flugschüler
    Registriert seit
    18.01.2007
    Ort
    Groß Rönnau
    Beiträge
    283

    Standard

    Hallo,

    du solltest auf jedenfall mal in den Tank gucken ob Rost vorhanden ist. Falls ja Reinigen. Dann solltest du dir auch die Reifen angucken. Bei mehr als 3 Jahren Standzeit solltest du sie gegebenfalls erneuern. Naja und dann halt alle Schrauben nochmal nachziehen, Bremsen kontrollieren. Und auf jedenfall Gucken ob noch Getriebeoel drauf ist. Würde ich sowieso wechseln. Ich habe den Fehler gemacht. Habe meine Schwalbe nach 8 Jahren Standzeit wieder ins Leben zurückgeholt. Hatte mir für meinen Vergaser einen neuen Satz Düsen und nen Schwimmer geholt. Alles gereinigt und schon lief der Vogel wieder. Überglücklich auf den Vogel geschwungen und erstmal ne runde gedreht. Nur hab ich leider nicht drauf geachtet das ca. nur noch 3 Tropfen Getriebeöl drauf waren. Nun liegt mein Motor bei Deutz 40 und braucht ne Generalüberholung.

    Gruß
    Joshi

  4. #4

    Registriert seit
    01.07.2006
    Ort
    Hamburch anner Elbe!
    Beiträge
    2

    Standard

    Hi Cried!

    Erstmal ein herzliches Hallo und Glückwunsch zu einer der besten Entscheidungen die Du treffen konntest!

    Gefällt Dir die Farbe und sind wenig Roststellen vorhanden? Lass die Karosse - besorg dir eine echte Politur und Hartwachsversiegelung (keine Kombiprodukte) vom Fachmann und mach den Lack wieder fit.
    Wenn Du sie wirklich neu Lacken lassen willst, dann empfehle ich dir Pulverbeschichten. Ist super haltbar, sieht klasse aus und ist etwas sparsamer im Preis als Lacken.

    Beim Sandstrahlen solltest Du auf jeden Fall auf einen Fachbetrieb zugehen - mal eben in der Mittagspause von nem LKW-Schlosser iss mit dem Dünnblech nicht. Das verzieht und geht an schwachen Stellen 1-2-fix durch.
    Selber Strahlen kanste natürlich auch, aber dann brauchst Du mehr als den 100 EUR Baumarktkompressor - Du brauchst etwa 200-300 l/Min und das ist viel! Der hat zwar theoretisch genug Dampf, aber reell ist der 'n Schiss. Wir haben das ausprobiert und das einzige was gut geht ist Alu mit Spielsand Mattieren.

    Den Rahmen würde ich auf jeden Fall Pulverbeschichten lassen und das mit der Hohlraumversiegelung ist danach auch nicht so duer - gf. ist Schaffett dein Freund.

    Ich hab meinen Rahmen 2x mit MaxBahr-Hammerite-Ersatz und 2x 0815 Lack Silbergrau gestrichen und das wird auch weitere 1000 Jahre halten, aber sieht halt nicht so dolle aus.

    Nach drei Jahren Standzeit werden die Züge alle forztrocken sein - häng sie aus und fette sie. Bei Louis gibts ein kleines Werkzeug dafür - aufsetzen und mit Sprühfet einschmieren. Zuviel gibts dabei nur für den Boden.
    Wenn Du abgerissene Drähte an den Zügen hast: AUSTAUSCHEN - nichts ist bescheidener, als ein Bremszug der sich wie bei Werner verteilt.
    Sind die Bowdenzüge am Ende? Das siehst Du daran, wenn die Zugspanner am Hebel voll ausgeschraubt sind - tauschen!

    Was sagt die Kette? Ist der Kettentunnel gut auf Motorgehäuse und Antriebskasten aufgesteckt? Die Kette reinigen ist zwar ne Sauarbeit, aber lohnt sich einmal im Jahr.
    Funktioniert alles an der Elektrik? Reinige die Kontakte an Birnen und Schaltern vom Grünspan.
    Ist der Gasgriff leichtgängig? Hier hilft Kettenfett sehr gut.

    Nimm die Räder ab und schau nach den Bremsbelägen. Wenn die Kleine draussen stand, dann sind die Trommeln innen etwas aufgegangen und somit schön rau -> bremst super bis die Trommeln wieder glatt sind und Du evtl. nicht genug Druck drauf hast, da die Beläge runter sind.

    Ansonsten bleibt nur eine Empfehlung: Probefahrt mit zugelassener Karre und guter Kleidung auf einem großen Parkplatz - lern sie kennen und teste die Bremsen.

    Guten Flug!
    Henning
    Nice boys don't play Rock and Roll!

  5. #5
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    07.01.2007
    Ort
    Köln am Rhein
    Beiträge
    26

    Standard

    Das mit dem Pulverbeschichten ist so eine Sache.

    Ich habe mir eine KR51/1 gekauft, die ist pulverbeschichtet. Der Mann hat geglaubt, etwas gutes zu machen.

    Jetzt habe ich eine Riss entdeckt, etwa 5 cm lang, an der Heckverkleidung. Da wo das Sitzbankscharnier ist nach unten hin.

    Wie besser man so was bei Pulverbeschichtung aus? Der Riss muss geschweisst werden. Könnt Ihr Euch vorstellen, was das für ein Akt ist nach dem Schweissen.

    Aussderm ist meine Pulverbeschichtung matt und leicht rau und absolut kein Vergleich zu einer gut gemachten Lackierung!
    Damit entpricht die Pulverbeschichtung auch NIEMALS dem Original-Look.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.