+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 24

Thema: Schwalbe-Probleme: Anspringen


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    21.09.2011
    Beiträge
    12

    Standard Schwalbe-Probleme: Anspringen

    Hallo Zusammen!

    Ich habe Probleme mit meiner KR51/2, Unterbrecherzündung. Was das Anspringverhalten angeht, suche ich schon eine ganze Weile nach dem Fehler, finde aber einfach die Ursache nicht. Vielleicht bekomme ich ja hier den entscheidenden Tipp! Also:

    Die Schwalbe springt ohne Probleme an, manchmal sogar ohne Starthilfehebel. Ein Tritt und sie ist da!
    Ich brauche aber nur ein paar Meter zu fahren, sie ausmachen, danach bekomme ich sie nicht mehr an - allenfalls durch sehr sehr sehr mühsames anschieben. Über den Kickstarter brauche ich es gar nicht erst zu versuchen. Warte ich aber ca. eine halbe Stunde (auch ohne Versuch, sie zu vorher zu starten), springt sie über den Kickstarter wieder direkt an, so, als ob nie ein Problem da gewesen wäre. Natürlich springt die Schwalbe auch nach längerer Fahrt nicht direkt wieder an.

    Aus nachvollziehbareen Gründen fahre ich natürlich nur noch mit der Schwalbe, wenn ich weiss, dass ich mind. 30 Minuten am Zielort bleibe. Tanken tue ich nur noch über Kanister.
    Ich habe den Vergaser mehrfach auseinander genommen, zig mal alles überprüft und wirklich pinibel eingestellt. Keine Verbesserung! Auch am Leerlauf und Gasschieber habe ich wirklich experimentiert, es wird einfach nicht besser. Vielleicht bin ich für eine vernünftige Einstellung auch einfach zu blöd ...

    Was zum Teufel kann das nur sein?

  2. #2
    Chefkonstrukteur Avatar von olympiablau
    Registriert seit
    03.03.2010
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    3.545

    Standard

    Zitat Zitat von DasBoot Beitrag anzeigen
    Was zum Teufel kann das nur sein?
    ....der herausgefallene Gummipröppel des Startvergaserbolzens. (z.B.)
    Wie sieht denn die Kerze aus? Schon mal ne neue probiert?
    Qualtm sie?
    Zitat Zitat von DasBoot Beitrag anzeigen
    Die Schwalbe springt manchmal sogar ohne Starthilfehebel an.
    Sollte sie eigentlich nicht unbedingt. Zumindest nicht wenn es keine 30°C sind.
    Liegt des Bauern Uhr im Mist, weiß er nicht, wie spät es ist.

  3. #3
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    21.09.2011
    Beiträge
    12

    Standard

    Nein, diese Gummidichtung im Startvergaser ist weder herausgefallen noch spröde oder undicht!
    Die Kerze ist rehbraun, also so, wie es sein soll!

    Oh, Du hast Deinen Beitrag editiert! ;-)

    Ja, auch andere Kerzen habe ich probiert. Keine Besserung!
    Nein, sie qualmt nicht über das wohl übliche Maß hinaus ;-)

    Manchmal, aber auch nur manchmal knallt es im Auspuff bei mehreren Anschiebversuchen (Fehlzündung?), aber das ist dann ja kein Normalverhalten. Und ja, der Auspuff ist frei!

    Wie meinst Du das mit den 30 Grad? Ohne Startvergaser starte ich sie eigentlich nie, allenfalls mal versehentlich. Und da springt sie dann auch nicht direkt an, wobei ich das aber nicht über längere Zeit beobachtet habe.

  4. #4
    Chefkonstrukteur Avatar von olympiablau
    Registriert seit
    03.03.2010
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    3.545

    Standard

    Gut dann war ich zunächst auf der falschen Fährte. Knallen tut es ja meist nur bei Fehlzündungen.
    Hast Du schon einmal den Funken begutachtet nachdem sie aus ist und Du zu starten versuchst? Zündungseinstellung schon kontrolliert?
    Liegt des Bauern Uhr im Mist, weiß er nicht, wie spät es ist.

  5. #5
    Chefkonstrukteur Avatar von Optimus Prime
    Registriert seit
    14.05.2011
    Ort
    Altenrhein/Bodensee/Schweiz
    Beiträge
    2.916

    Standard

    Das knallen im Auspuff hatte ich auch mal. Bei mir war es die "neue" Zündkerze. Hast du den richtigen Wärmewert bei der Zündkerze? Die Isolator ZM 14-260 wäre bei dem M5x1 Motor das Richtige.
    Schwalbe KR51/2L VAPE ,Bj. 80, Ultramarinblau,M541/1 KFR,H4 55W/60W

  6. #6
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    21.09.2011
    Beiträge
    12

    Standard

    Ja! Sogar Kabel vom Kerzenstecker gezogen, die Seele in der Nähe des Motorblocks gehalten und Kickstarter betätigt. Der Funke sieht für mich völlig normal aus!
    An die Zündung bin ich noch nicht dran gekommen, nur grob an den Unterbrecher. Der Abzieher ist aber schon unterwegs ...
    Falls es die Zündung ist, verstehe ich aber nicht, warum sie beim ersten mal immer anspringt. Da verstellt sich doch nichts, jedenfalls nicht, wenn sie noch gar nicht richtig warm ist. Oder gibt es da ein bekanntes Problem?

    Ja, die Isolator 260 habe ich. Ich habe ja vorher hier schon gelesen ;-)

  7. #7
    Chefkonstrukteur Avatar von Optimus Prime
    Registriert seit
    14.05.2011
    Ort
    Altenrhein/Bodensee/Schweiz
    Beiträge
    2.916

    Standard

    Bei der KR51/2L gibts da ein bekanntes Problem.....das sogenannte "Wärmeproblem". Ich vernute aber das wir das bei dir ausschließen können da du sie ja anschieben kannst....das geht beim Wärmeproblem nicht, weil dein kein Zündfunke mehr kommt für eine bestimmte Zeit.
    Was mich wundert, ist das deine Zündkerze Rehbraun ist.
    Mal angenommen du kickst ganz normal an und fährst los....kannst du dann ewig lang fahren ohne Macken oder geht sie dir nach paar Km aus?
    Hast du mal einen neuen Zünkerzenstecker probiert?
    Schwalbe KR51/2L VAPE ,Bj. 80, Ultramarinblau,M541/1 KFR,H4 55W/60W

  8. #8
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    21.09.2011
    Beiträge
    12

    Standard

    Naja, das Anschieben geht nur sehr sehr sehr mühsam! Danach hechle ich, wie ein kranker Hund! Also plane ich die Fahrten ganz genau, um mir das zu ersparen.
    Aber Du hast recht, letztendlich springt sie dann doch an.

    Klar, auch einen neuen Kerzenstecker habe ich schon ausprobiert!

    Ja, ich könnte danach 200 km fahren, ohne das sie Mucken macht! Sie darf mir halt nur nicht an einer Ampel o.ä. ausgehen, dann stehe ich da. Anschieben oder ca. 30 Minuten warten, was anderes bleibt mir dann nicht übrig - es sei denn, es geht zufälligerweise Berg runter.
    Die Länge der Strecke ist also völlig unerheblich! Vermutlich reichen schon 50 Meter und sie kommt nicht mehr!

  9. #9
    Chefkonstrukteur Avatar von Optimus Prime
    Registriert seit
    14.05.2011
    Ort
    Altenrhein/Bodensee/Schweiz
    Beiträge
    2.916

    Standard

    Das ist eigenartig. Dann kann man den Startvergaser auch ausschließen.
    Dann würde ich als nächstes beim Zündzeitpunkt ansetzen. Hast du mal den Zündzeitpunkt kontrollirt und auch das öffnen des Unterbrechers angeschaut?
    Wenn der Unterbrecher öffnet sollte er beim ZZP von 1,8mm vor OT liegen. Der Unterbrecherabstand sollte dabei 0,4mm betragen.
    Schwalbe KR51/2L VAPE ,Bj. 80, Ultramarinblau,M541/1 KFR,H4 55W/60W

  10. #10
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    21.09.2011
    Beiträge
    12

    Standard

    Ja, beim eigenartig war ich auch schon!

    Wie gesagt, die Zündung konnte ich noch nicht ganz genau checken, da ich keinen Abzieher habe. Der ist aber bestellt, ebenso - auf Verdacht - ein neuer Unterbrecher.
    Aber kann es tatsächlich an der Zündung liegen? Wieso springt sie dann beim ersten Versuch an?

    Ich habe den Eindruck, sie säuft ab o.ä., woran ich aber auch Zweifel habe, da ich beim Anschieben immer Vollgas geben muss. Wie kann ich unterscheiden, kontrollieren, ob sie abgesoffen oder der Vergaser komplett leer ist? Benzin kommt jedenfalls, das habe ich natürlich längst kontrolliert ...
    Geändert von DasBoot (21.09.2011 um 19:05 Uhr)

  11. #11
    Chefkonstrukteur Avatar von olympiablau
    Registriert seit
    03.03.2010
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    3.545

    Standard

    Zitat Zitat von DasBoot Beitrag anzeigen
    Ich habe den Eindruck, sie säuft ab o.ä., woran ich aber auch Zweifel habe, da ich beim Anschieben immer Vollgas geben muss. Wie kann ich unterscheiden, kontrollieren, ob sie abgesoffen oder der Vergaser komplett leer ist? Benzin kommt jedenfalls, das habe ich natürlich längst kontrolliert ...
    Das war eigentlich auch mein erster Gedanke.
    Wenn sie abgesoffen ist, dürfte die Kerze recht nass sein.
    Mach mal einen Nebenlufttest, gerade auch im Bereich der WeDis.

    P.S.: Vollgas bedeutet nicht nur viel Sprit, sondern auch viel Luft.
    Liegt des Bauern Uhr im Mist, weiß er nicht, wie spät es ist.

  12. #12
    Chefkonstrukteur Avatar von Optimus Prime
    Registriert seit
    14.05.2011
    Ort
    Altenrhein/Bodensee/Schweiz
    Beiträge
    2.916

    Standard

    Naja die Rehbraune Zündkerze lässt darauf schließen das sie sauber verbrennt. Wenn die Kerze sehr Nass und Schwarz oder weiß ist dann spricht das für zu Fett eingestellt oder zu mager. Da sie beim Fahren auch nicht ausgeht schließe ich zumindest schonmal aus das sie zu fett läuft...sonst wäre nach ein Paar Km ruhe. Wenn du sie das nächste mal anschmeißt dann lass sie mal ne weile im Standgas tuckern und dann schau nochmal nach der Kerze...also ohne zu fahren...mach das aber nicht länger als 2 Minuten.
    Du hast aber nicht zufällig einen zusätzlichen Filter im Schlauch verbaut, oder?
    Dann kann es sein das sie zu wenig Sprit bekommt weil nicht genügend nachläuft. An der Schwalbe hat kein Schlauchfilter was verlohren. Luftbläschen die durch den Schlauch über den Tank entweichen bleiben meißt vor dem Filter stehen---ergo----der schlauch bleibt da fast leer.
    Schwalbe KR51/2L VAPE ,Bj. 80, Ultramarinblau,M541/1 KFR,H4 55W/60W

  13. #13
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    21.09.2011
    Beiträge
    12

    Standard

    Gut! Ich setze gleich mal eine neue bzw. gesäuberte Kerze ein. Zum testen ist es mir jetzt zu spät, kann leider nur draußen an der Schwalbe arbeiten.
    Was soll dieser 2 Minuten Standgastest zeigen? Ob die Kerze dann nass ist? Verfärben oder verrußen wird sie in dieser Zeit ja nicht ...

    Und nein, es ist kein Filter im Schlauch!

  14. #14
    Chefkonstrukteur Avatar von Optimus Prime
    Registriert seit
    14.05.2011
    Ort
    Altenrhein/Bodensee/Schweiz
    Beiträge
    2.916

    Standard

    Dein Startvergaser läuft währen der ganzen fahrt mit und wird zum Beispiel nur beim Stand an der Ampel genutzt oder wenn du beim fahren das Gas wegnimmst. Deswegen kann man nicht ganz genau nach dem Kerzenbild gehen was du jetzt hast, weil da ja der Teil und Volllastbetrieb des Vergasers mit eingreift. Wenn du die Schwalbe Startest und nicht fährst wird nur der Startvergaser genutzt und nach zwi minuten tritt ein ganz natürliches überfetten ein. Deshalb nur anwefen....etwa 2 minute tuckern lassen und dann kerze überprüfen. Wenn sie sehr nass ist und schwarz wird, dann dreh mal die Gemischschraube am Vergaser (Horizontale Schraube) etwas heraus. Mach das immer nur mit viertel umdrehungen....so tastet man sich langsam heran und behebt das Problem.
    Andere Frage....ziehst du zum Starten den Starterhebel oder nicht? Wenn ja, dann drehe vor der Aktion deinen Starterkolben mal aus, nimm die Feder ober dem kleinen Kolben mal raus und kontrolliere ob der kleine Kolben mit dem schwarzen gummi leichtgängig in der Führung läuft. Wenn dies nicht der Fall ist und es klemmt, dann schafft die feder es nicht den Kolben wieder nach unten zu drücken.
    Schwalbe KR51/2L VAPE ,Bj. 80, Ultramarinblau,M541/1 KFR,H4 55W/60W

  15. #15
    Zündkerzenwechsler Avatar von MrSpock
    Registriert seit
    12.12.2003
    Ort
    Eschweiler
    Beiträge
    27

    Standard

    --------------

  16. #16
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    21.09.2011
    Beiträge
    12

    Standard

    Den Startvergaser ziehe ich eigentlich nur, wenn ich den Motor kalt starte. Sobald der Motor sicher läuft, schließe ich ihn. Er ist also keinesfalls die ganze Zeit geöffnet!!!
    Natürlich habe ich es auch mit Startvergaser versucht, wenn der Motor warm war und sie nicht mehr anspringen wollte. Beim Anschieben ist meinem Gefühl nach aber kein Unterschied festzustellen, ob nun mit oder ohne Startvergaser.

    Wie soll ich diesen 2 Minuten Test nun durchführen? Die ganze Zeit den Startvergaser geöffnet lassen?

    Das mit dem Starterkolben hatte ich schon überprüft. Er schließt und auch mit der Führung gibt es keine Probleme. Das hatte ich mir aber auch schon gedacht, da die Schwalbe bei der Fahrt stottert oder sogar ausgeht, wenn ich den Startvergaser zu lange geöffnet lasse.

    Das mit der Gemischschraube teste ich morgen direkt!

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Schwalbe will nicht anspringen :(
    Von maexxs im Forum Technik und Simson
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 06.04.2011, 10:51
  2. Schwalbe mag net anspringen...
    Von bassgore im Forum Technik und Simson
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 29.03.2006, 19:16
  3. schwalbe will nicht anspringen
    Von muehle im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.08.2004, 08:23

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.