+ Antworten
Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: Schwalbe reaktivieren


  1. #1

    Registriert seit
    02.08.2007
    Beiträge
    7

    Standard Schwalbe reaktivieren

    Hallo erstmal,

    Nach einer langen Standzeit von fast 10 Jahren, habe ich mir in den Kopf gesetzt meine damals schon recht zickige Dame wiederzubeleben.
    Da ich mitllerweile nicht mehr so drin bin in der Materie, würde ich mich freuen wenn mir jemand ein paar Ratschläge geben könnte.
    Nach einer kurzen Bestandsaufnahme, gehe ich von diversen Problemen aus.
    1. Trittblech ist abgebrochen, sollte aber zu schweißen sein.
    2. Kickstarter rutscht durch
    3.Was muss ich bedenken wenn ich nach so langer Zeit den Motor (hoffentlich) anwerfe?
    4.Wie stelle ich den Vergaser und den Zündzeitpunkt usw. richtig ein? (Suchfunktion kenne ich, wird auch noch genutzt)
    5.Ich hatte damals das Problem, das mir einige Schrauben kaputt vibriert(?) sind und die Blechteile nun nicht mehr richtig verschraubt sind. Gibts da irgendwo komplette Schraubensätze oder so?

    & zu guter letzt : Ists überhaupt realistisch, das der Motor nochmal anspringt?

    Tja die alte Dame ist von 1979 und braucht ne kleine bis große OP...
    Schade wenn man dran denkt wie lange ich mit dem Teil damals unterwegs war. Sie lief eigentlich immer relativ gut, als ich sie bekam war sie grade frisch restauriert. Damals für 400DM... Dann kommt irgendwann das Auto hinzu und ich verliere das Iteresse...tststs...schimpf und schande...

    Grüße und danke!

    Noman

  2. #2
    Zündkerzenwechsler Avatar von m*i*c
    Registriert seit
    24.07.2007
    Ort
    Bocholt
    Beiträge
    28

    Standard

    Hi, na das scheint dir ja schlaflose Nächte zu bereiten, wenn du um 3 Uhr nachts Postest :wink: . Ich würde sagen:

    1. alten Spit ablassen, Tank auf Rost prüfen und reinigen.
    2. Luft- und Benzinfilter reinigen
    3. Vergaser reinigen
    4. Getriebeöl wechseln
    5. Auspuff abschrauben und ggf. reinigen
    6. Zylinderkopf abschrauben, Rostlöser oder Öl in den Zylinder sprühen und in Schritten versuchen ihn vom Kolben zu ziehen.
    7. Zylinder und Kolbengarnitur reinigen.
    8. Ggf Zündkerze und Kappe tauschen oder Kontaktabstand korrigieren
    9. Batterie erneuern (nach der Zeit ist die sicher hinüber)

    Zum Thema Zündung einstellen gibts ne Menge Infos in der Suchfunktion.
    Wenn du sie regelmäßig in Betrieb nehmen willst, würde ich eine elektronische Zündung einbauen. Schön wartungsfrei :)

    Das der Kickstarter durchrutscht wundert mich nicht, warscheinlich sitzt der Kolben fest. Da der Kickstarter auf einer gezahnten Achse sitzt, sind entweder die Zähne weg oder etwas an der Mechanik gebrochen.
    Das Schrauben kaputvibrieren können, habe ich bei meiner noch nicht erlebt.

    Viel Spaß beim Basteln.
    Gruß

    Mic

  3. #3
    Simsonfreund Avatar von STORM
    Registriert seit
    17.05.2006
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    1.808

    Standard Re: Schwalbe reaktivieren

    Zitat Zitat von no!man
    Hallo erstmal,
    Nach einer kurzen Bestandsaufnahme, gehe ich von diversen Problemen aus.
    1. Trittblech ist abgebrochen, sollte aber zu schweißen sein.
    2. Kickstarter rutscht durch
    3.Was muss ich bedenken wenn ich nach so langer Zeit den Motor (hoffentlich) anwerfe?
    4.Wie stelle ich den Vergaser und den Zündzeitpunkt usw. richtig ein? (Suchfunktion kenne ich, wird auch noch genutzt)
    5.Ich hatte damals das Problem, das mir einige Schrauben kaputt vibriert(?) sind und die Blechteile nun nicht mehr richtig verschraubt sind. Gibts da irgendwo komplette Schraubensätze oder so?

    & zu guter letzt : Ists überhaupt realistisch, das der Motor nochmal anspringt?
    Noman
    1.) Trittbleche sind aus Alu. Selbstschweißen wird nicht so einfach sein. Würde mir ein neues Trittbrett holen. Entweder gebraucht bei Ebay oder in einem der vielen Simsonshops neu. Neu kosten die Dinger zwischen 10 und 15 Eur. Taubert bietet derzeit ein Set für 18,90 incl. Schrauben an:

    Trittbrettset bei Taubert

    2.) Ich nehme an, damit ist gemeint, dass die Verzahnung auf der Kickstarterwelle (Stange aus dem Motor) schon rund ist. Kann man provisorisch reparieren, indem man die den Kickstarter mit einem Punkt anschweißt oder mit einer Bohrung und einer Schraube verbindet. Ist aber keinesfalls zu empfehlen. Lieber die Welle erneuern. Ist aber relativ aufwendig, da der Motor dazu geöffnet werden muss.

    3.) Bevor der Motor angeworfen wird, sollten erstmal ein paar Notwendige Arbeiten erledigt werden: Tank auf Rost prüfen und gründlich entrosten, Benzin austauschen, Vergaser gründlich reinigen, Zündung kontrollieren. Zylinder muss nicht geöffnet werden. Festgerostet wird ja der Kolben noch nicht sein, oder? Lässt sich der Motor drehen?

    4.) Da musst du wirklich mal in den FAQ´s schauen oder die Suche nutzen. Einen Roman, wie die Einstellung im Detail geht, wird keiner mehr hier abtippen wollen.

    5.) Ja, gibt es. Z.B. bei AFK. Ist aber sauteuer. Ich würde empfehlen, nur die fehlenden und kaputten Schrauben zu ersetzen. Kann man in jedem Baumarkt oder besser im Stahlhandel bekommen. Es gibt bei AKF Schraubensätze für die einzelnen Bauteile (Motor, Sitzbank, Tank, Frontschild, Trittbretter, etc.) oder eben komplett. Kostet halt satte 25 Eur.

    Schraubensatz komplett KR51/1

    und: Natürlich ist es realistisch, dass die alte Dame anspringt. Da wurden schon einige aus längerem Dornröschenschlaf erweckt. Wichtig ist halt, wie ich umindest finde, vor dem anwerfen erst alle Verschleißteile zu kontrollieren und zu ersetzen.

    Ich musste schon öfter die Erfahrung machen, dass notdürftige Reparaturen die das Anspringen gewährleisten nicht sinnvoll sind. Besser ist es, das Moped fast komplett auseinander zu nehmen und alles zu checken:

    Tank, Vergaser, Zündung, Bowdenzüge, Bremsen, REIFEN UND SCHLÄUCHE, Öle und Sprit, Schrauben, Rahmen, Antrieb (Kette und Ritzel), Stoßdämpfer, Radlager, Elektrik und Kabel, Batterie und Birnen, etc.

    Ach ja, es ist durchaus möglich, dass die Wellendichtringe durch die Standzeit hart und undicht geworden sind. Würde man merken, wenn die Schwalbe nach perfekter Zünd und Vergasereinstellung dennoch beschissen fährt oder gar nicht richtig anspringen will. Da die Kickstarterwelle sowieso gewechselt werden muss, wäre es zu überlegen, ob man den Motor nicht gleich komplett durchcheckt und regeneriert...

    Einmal alle Arbeiten auf einmal und ordentlich gemacht, hat man später und lange Zeit keinerlei Probleme mehr.

    Ich habe meine Schwalbe vor 1,5 Jahren komplett zerlegt und quasi neu aufgebaut. Ich hätte sie mit wenigen Handgriffen fahrbereit machen können. Die Komplettbehandlung hat zwar 4 Wochen gedauert und ein wenig Geld verschlungen, dafür habe ich aber seit 7000 Kilometern keinerlei Probleme gehabt und fahre eine wundervolle und zuverlässige Schwalbe spazieren, bei der ich sicher sein kann, dass sie mich nicht irgendwo in der Pampa überraschend im Stich lässt.

    Lieber einmal komplett auseinandernehmen und gut zusammenbauen, als immer wieder nach Ursachen forschen und die Verkleidung 100 mal auseinandernehmen.

  4. #4

    Registriert seit
    02.08.2007
    Beiträge
    7

    Standard

    Danke für die Antworten!

    Ich werde mich jetzt mal auf die Suche nach einer neuen Kickstarterwelle begeben. Der Kolben sitzt nicht fest...
    Ein Platz wo ich schrauben kann, muss auch noch herbei, ist aber zu bekommen.
    Die heimsche Garage fällt leider aus... Da steht sie zwar bisher und hat so in der ganzen Zeit kaum Rost angesetzt, aber Platz ist da leider nicht um das Gerät komplett zu zerlegen.
    Ich werde mich dann erstmal um die Verschleißteile kümmern,Flüssigkeiten tauschen und Ersatzteile besorgen.

    Was denkt ihr, kann ein quasi Laie den Motor selbst überholen oder sollte ich da jemand anderes dran lassen. Das Schweißen müsste möglich sein, da die Rahmenhalterung für das Trittblech abgerissen ist und nicht das Blech selbst.
    Das wird ein Kumpel sich mal ansehen und dann auch hoffentlich wieder dran bekommen.
    Nur zum Verständnis:@ Storm welche Wellendichtung meinst du???

    Wenns richtig los geht melde ich mich sicher nochmal.
    Muss jetzt noch ca 2Wochen die Klausuren abwarten und dann gehts los.

    Grüße Noman

  5. #5
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Zitat Zitat von no!man
    Was denkt ihr, kann ein quasi Laie den Motor selbst überholen
    NEIN!
    Zitat Zitat von no!man
    ....oder sollte ich da jemand anderes dran lassen.
    JA!
    Wer schneller schraubt steht länger in der Werkstatt.

  6. #6

    Registriert seit
    02.08.2007
    Beiträge
    7

    Standard

    So, nochmal...


    ich habe jemanden aufgetan, der mir einen überarbeiteten Motor im Austausch für meinen, für 170€ verkaufen möchte.
    Ist der Preis in ordnung???

    Noman

  7. #7
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Hi,
    Für 170 Euronen kannst Du Deinen Motor in einer Fachwerkstatt (z.B. bei AKF oder Lang-Tuning) mit Garantie machen lassen - gibt die Dir der "Jemand" auch ?
    Gruß aus Braunschweig

  8. #8

    Registriert seit
    02.08.2007
    Beiträge
    7

    Standard

    Hallo!
    Ne, denke nicht das Der mir Garantie gibt. Ich bin da sowieso etwas skeptisch...
    Ich glaube ich werde mich nochmal weiter umhören.
    Hatte mit ner ehemaligen Simson Werkstatt gesprochen, die haben mich quasi ausgelacht und meinten das würde teurer als ein neues,gebrauchtes Moped.
    Danke
    Noman

  9. #9
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Zitat Zitat von no!man
    Hallo!
    Ne, denke nicht das Der mir Garantie gibt. Ich bin da sowieso etwas skeptisch...
    Ich glaube ich werde mich nochmal weiter umhören.
    Hatte mit ner ehemaligen Simson Werkstatt gesprochen, die haben mich quasi ausgelacht und meinten das würde teurer als ein neues,gebrauchtes Moped.
    Danke
    Noman
    Dann sind es Schwätzer...
    Lass sie lachen...
    In Eisenach, meinem Heimatort macht der ehemalige Simson-Vertragshändler nen Motor für ca230€, je nach Typ halt, ist für nen wirklich professionelle Arbeit ein super Preis.....
    Tel.:03691834809 Händler
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  10. #10
    Tankentroster
    Registriert seit
    20.03.2006
    Ort
    Marl
    Beiträge
    113

    Standard

    Moin,
    oder wie schon geschrieben, snede den Motor nach Langtuning.

    Da weiß du das er in guten Händen ist und super wieder zurückkommt in angemessener Zeit und moderaten Preis.

    In der Zwischenzeit kannst du dich ja dann mit dem Tank etc. "vergnügen".
    Bis ud das alles wieder im Lot hats ist der Motor auch wieder im Lande und du kannst loslegen.

    Gruß Holger

  11. #11

    Registriert seit
    02.08.2007
    Beiträge
    7

    Standard

    Ja,
    das Angebot bei Lang-Tuning ist interessant.Das könnte es werden...
    Kann mir evtl noch jemand sagen woran das liegen kann, dass ich im Stand keinen Gang rein bekomme??? Wird sowas dann mit behoben???
    Grüße

  12. #12
    Flugschüler Avatar von Simsonmichel
    Registriert seit
    19.03.2007
    Ort
    Ettlingen
    Beiträge
    271

    Standard

    Hallo,
    bei der Regeneration wird jedes! Problem des Motors und des Getriebes behoben. Ach so: schalten geht besser wenn der Motor dreht oder du das Möp schiebst.
    Ich denke der Langtuningman ist eine gute Wahl (was man so hört).

    Gruss vom Michel

  13. #13

    Registriert seit
    02.08.2007
    Beiträge
    7

    Standard

    Puh!!!Das Problem hat sich um einiges verkleinert!!!
    Habe ne alte Tel. bei meinen Papieren gefunden und dort angerufen.
    Ist ein netter Kerl der ne menge Plan von Mopeds hat, der hat mir früher schon das eine oder andere Mal weiter geholfen. Er fährt selbst diverse Simson Modelle (Duo, S51,Schwalbe...). Wie gesagt, ich habe den angerufen und er war spontan bereit vorbei zu kommen... Das Kettenritzel war los, die Mutter lag daneben...Schaltung läuft wieder. Habe mit ihm geredet und er hat noch ein paar laufende Motoren zu Hause. Also werde ich mal sehen ob meiner nicht doch noch mit neuem Öl wieder anspringt, er geht davon aus.Falls nicht bekomme ich von ihm für kleines Geld nen neuen.
    Er hat sich den Tank angesehen und war ganz überrascht, dass obwohl der die ganze Zeit leer war kein Rost drin ist.
    Bleibt also der Ölwechsel, die Schweißerei,Auspuff reinigen, ZZP einstellen, Vergaser (haben wir eben gereinigt) zusammensetzen und einstellen, Elektrik checken und einige Lackarbeiten am Rahmen.
    Alles in allem wird mich die reparatur wohl deutlich günstiger kommen als ich überschlagen hatte.


    Danke für eure Antworten, ich melde mich wieder wenn sie läuft!

    Noman

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. hycomat nach winterschlaf reaktivieren
    Von duohh im Forum Technik und Simson
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 07.02.2010, 14:10
  2. Akku(s) reaktivieren möglich?
    Von Zwiebelinstinkt im Forum Smalltalk
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 20.10.2009, 21:40

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.