+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 17 bis 32 von 38

Thema: Schwalbe Schwinge vorn - Rad steht schief drin-Hilfe!


  1. #17
    Chefkonstrukteur Avatar von experimentator
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    01662 Meißen
    Beiträge
    4.205

    Standard

    Schwingenträger gibts/gabs als Replika ab und zu mal, ich weiß bloß nicht ob die qualitätsmäßig was taugen.

    mfg Gert

  2. #18
    Flugschüler Avatar von roli4520
    Registriert seit
    13.10.2010
    Ort
    Krs. Kleve
    Beiträge
    319

    Standard

    .... na, besser als ein defekter/deformierter werden sie wohl schon sein. Wenn man vor der Wahl steht....
    Gruß Roland

  3. #19
    Simsonschrauber Avatar von Jörn
    Registriert seit
    10.04.2011
    Ort
    Lingen(Ems)
    Beiträge
    1.148

    Standard

    Ich bin ja nun auf der Suche nach einem neuen Schwingenträger. Kommt das Problem eigentlich häufiger vor?
    In der Anzeige, sieht das genauso aus wie bei mir, wenn man die Schwinge zum Schwingenträger anschaut.

    Simson Schwalbe Schutzblech mit Sto
    Fährt mittlerweile Habicht, Bj. 1974. Vorher Kr51/1, S50, SR50.

  4. #20
    Chefkonstrukteur Avatar von tagchen
    Registriert seit
    24.08.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.738

    Standard

    eigentlich nicht. völlig verzogen unten.
    KR51/1S 75´/ S51 B2-4 81´/ S70C 86´/ S70C 87´ / Star 69´

  5. #21
    Flugschüler Avatar von roli4520
    Registriert seit
    13.10.2010
    Ort
    Krs. Kleve
    Beiträge
    319

    Standard

    @Jörn,
    das Foto ist nicht aussagekräftig. So was kann man lose nicht exakt aufbauen. Und wenn der Fotograf etwas
    seitlich steht, ist die Perspektive verzerrt. Der Träger sollte ohne Schutzblech, mit montierter Schwinge, von genau vorn gezeigt werden. Dann kan man die Senkrechte vom Lenkrohr zum Träger besser beurteilen. Am Besten ist eh, sich dieses Teil live an zu sehen. Leider.
    Bei Schwalben nabe ich schief stehende Vorderräder noch nie gesehen. (was nix heißen will) Jedoch bei Duos mit ja der selben Schwinge steht häufiger mal das Rad leicht nach rechts. Keine Ahnung warum.
    Viel Erfolg beim Ersatz finden,
    Roland

  6. #22
    Simsonschrauber Avatar von Jörn
    Registriert seit
    10.04.2011
    Ort
    Lingen(Ems)
    Beiträge
    1.148

    Standard

    So ich hab vorhin mal die Schwinge vorn rausgenommen, um mir das mit dem Schwingenlagerbolzenspiel nochmal genauer anzugucken. Ergebnis ist, das ich schon bei der Schwinge gesehen habe, das die krumm ist. Die Seite mit dem Bremsenwiederlager ist weiter unten als die linke Seite. Dort stützt sich auch beim DUO die Bremstrommel ab....

    Ich gehe davon aus, dass das vom Bremsenumbau auf außenliegenden Hebel kommt / bzw. der von innen rostigen Schwinge den Rest gegeben hat. Dazu erinner ich an diesen Thread, S. 3 Vorstellung KR51/1 Neuaufbau in crèmeweiß
    Da habe ich das Phänomen schonmal beschrieben.

    Ist schade um die teuren Polyamidlager und den Aufwand des Pulverbeschichtens, aber es nutzt nichts. Ich kaufe jetzt eine neue NOS-Schwinge. Lasse die lackieren und dann ists gut. Werde zusätzlich noch einen Schwingenträger bestellen. Wenn das Rad mit der neuen Schwinge nicht grade steht, tausch ich den auch noch. Dann MUSS aber Ruhe sein. Sonst wein ich (weils dann der Steuerkopf sein muss).
    Fährt mittlerweile Habicht, Bj. 1974. Vorher Kr51/1, S50, SR50.

  7. #23
    Flugschüler Avatar von roli4520
    Registriert seit
    13.10.2010
    Ort
    Krs. Kleve
    Beiträge
    319

    Standard

    >>Dort stützt sich auch beim DUO die Bremstrommel ab....

    Ich gehe davon aus, dass das vom Bremsenumbau auf außenliegenden Hebel kommt / bzw. der von innen rostigen Schwinge den Rest gegeben hat. <<


    ...äh? Wieso das denn ??? Beim Duo ist man extra auf den Außenliegenden Hebel verfallen, weil der grö0ere Kräfte überträgt. Beim Duo 4/2 ist man sogar dazu über gegangen, die ganze Trommel (Rad) nach links zu drehen, weil das Rad dann genau so feste bremst, wie das Hinterrad. (auflaufende/ablaufende Bremsbacken) Dazu braucht es nur eine Halteplatte, die man leicht selbst herstellen kann.
    Wieso soll das die Schwinge verziehen? Dann währe sie aber sehr schwach dimensioniert.
    Der Verzug stammt wohl eher von einem veritablen Sturz....
    viel Erfolg beim Neuaufbau der vorderen "Abteilung",
    Roland

    Ps: die Polyamidbuchsen kann man wieder rausdrücken...

  8. #24
    Simsonschrauber Avatar von Jörn
    Registriert seit
    10.04.2011
    Ort
    Lingen(Ems)
    Beiträge
    1.148

    Standard

    Hi Roland,

    Einen "veritablen" Sturz gab es nicht. Vor einem Jahr war die Schwinge grade, als ich die Schwalbe restauriert habe. Sonst hätte ich mir den Spaß mit den Lager und Strahlen/beschichten nicht gegeben. In dem einen Jahr hat die Schwinge sich im Fahrbetrieb verformt. Außer mir ist niemand gefahren. Als ich auf eine Bremstrommel mit außenliegendem Hebel umgebaut habe (inkl. VIEL besser anliegenden Belägen, liegen rundrum vollflächig, war vorher nicht so), ist die Bremsleistung massiv gestiegen.

    Daher denke ich, das diese stärkere Bremsleistung der (vermutlich eh innerlich schon angerosteten und damit instabilen) Schwinge den Rest gegeben hat. Vielleicht ist das jetzt anders rüber gekommen als ich das eigentlich meinte. Original und neu passiert da natürlich nichts.

    Hab grade Neuteile bestellt: Ich freu mich!
    Fährt mittlerweile Habicht, Bj. 1974. Vorher Kr51/1, S50, SR50.

  9. #25
    Flugschüler Avatar von roli4520
    Registriert seit
    13.10.2010
    Ort
    Krs. Kleve
    Beiträge
    319

    Standard

    ... na das kann natürlich. Wenn sie marode war.
    Aber wenn du schon dabei bist, dann dreh das Rad "auf links". Gibt ganz schöne Bremswirkung... lohnt sich.
    Die Platte ist 'n Klacks. Schicke dir gern ein Bild davon. Habe mein Duo 4/1 darauf "umbebaut".
    (ohne Platte anfertigen ist es wie Rad aus- u. wieder einbauen, fertig) Platte basteln vieleicht 'ne halbe Std.
    Werkzeug: eine Flex zum Blech zurechtschneiden,ein Schraubstock für 'nen kleinen Knick u. 'ne Bohrmaschine.
    Roland
    Bremsplatte.jpg..gabs glaube ich, schon mal als Anleitung hier.

  10. #26
    Simsonschrauber Avatar von Jörn
    Registriert seit
    10.04.2011
    Ort
    Lingen(Ems)
    Beiträge
    1.148

    Standard

    Nicht nur mir schicken, scannen und hier einstellen! Am besten mit Maßen etc. Sehr coole Aktion, danke!
    Ich hab das mal vor einer Weile angefragt, da wollte mir die Maße hier niemand geben...

    Ich werd die defekte Schwinge im Knick zersägen und reinschauen. Evtl mach ich ein Bild und stells hier rein.
    Fährt mittlerweile Habicht, Bj. 1974. Vorher Kr51/1, S50, SR50.

  11. #27
    Flugschüler Avatar von roli4520
    Registriert seit
    13.10.2010
    Ort
    Krs. Kleve
    Beiträge
    319

    Standard

    Bremsanker nach Art: >> Duo 4/2...
    Hier noch mal zum besser gucken. Das hat schon ein geübter Schwalbefahrer ausgetüftelt. Dank an ihn.
    1.Halteplatte.jpg Vergleich.jpg hier ein Vergleich der Möglichkeiten...

    Ps: die Maße sind doch einfach zu ermitteln;
    die Strecke von der Achsloch-mitte zur unteren
    Stoßdämpferaufnahme-mitte messen.
    Die Bremsankerplatte nehmen,
    Entfernung - Achsloch-mitte zum Gegenhaltestift-mitte messen. Mit einem Zirkel abgreifen. Zirkel auf die zu bastelnde Platte, Mitte-Achsloch stellen und einen Viertelkreis anreißen. Darauf passende bis genehme Neigung des Bremsseils ermitteln u. dort das Loch für den Gegenhaltestift bohren. (Foto)
    Achsloch und Stoßdämpferaufnahmeloch bohren. Es ergibt in etwa ein Dreick aus gebohrten Löchern auf der Platte. Dieses mit Abstand schön geformt umreißen und "ausschneiden". (Flex) Fertig. Schön entgraten.
    Beim Anhalten - montieren - werdet ihr feststellen, dass die neue Halteplatte an der Stoßdämpferaufnahme absteht.
    Das kann man ranbiegen.
    Oder "faul" (wie ich) mit einer etwas längeren Schraube ausgleichen:
    Stoßdämpfer mit längerer Schraube (Vorsicht, nur so lang, dass sie NICHT an die Speichen schlägt!!!) wieder anschrauben, Platte auf den überstehenden Rest schieben und mit 2. Mutter festschrauben. Ausrichten,
    komplettes Rad (mit Bremse) einfädeln, festschrauben. Nun müsste die Halteplatte richtig sitzen und das Rad sich an der längeren Stoßdämpferschraube vorbei drehen.
    Für die Platte genügt ein Blech von ca. 1,5mm Stärke.
    Viel Erfolg
    Gruß Roland
    Geändert von roli4520 (13.03.2012 um 21:08 Uhr)

  12. #28
    Simsonschrauber Avatar von Jörn
    Registriert seit
    10.04.2011
    Ort
    Lingen(Ems)
    Beiträge
    1.148

    Standard

    Ich hab heute meine neuen Teile bekommen. Ich geh jetzt mal runter und schaue, obs mit einer neuen (NOS-)Schwinge getan ist oder ob ich tatsache alles tauschen muss.

    Ich berichte!

    Update:

    1. Schwinge tauschen reicht nicht. Rad steht wesentlich besser nach dem Tausch, aber immer noch nicht so, wie es soll. Mist.

    2. Ich wollte den Zustand der alten Schwinge dokumentieren. Daher hab ich sie mal geöffnet.
    Zuerst die gute pulverbeschichtete Schwinge mit Polyamidbuchsen (nicht mehr entfernbar,getestet) durchgesägt:
    2012-03-15 16.22.21.jpg
    Sieht eigentlich sehr gut aus.

    Dann ein Längsschnitt, um reinzuschauen. Zum Konservieren hatte ich im Rahmen der Restauration durch die kleinen Löcher Owatrol in die Schwinge gespritzt, damit sie nicht rostet. Es war zu spät - das wusste ich da aber noch nicht:
    2012-03-15 16.23.11.jpg
    2012-03-15 16.22.56.jpg

    Geklimpert hat der Rost nach der Ölkur jedenfalls nicht mehr - wie auch, war ja mit dem Owatrol angetrocknet.

    Was ich damit sagen will: Vorsicht auch bei Scheunenfunden oder Kisten, die ewig draußen standen.
    Außen ungleich innen.
    Ich werd jetzt wenn ich Zeit habe, den Schwingenträger auch noch tauschen und dann hoffen, dass dann alles wieder grade ist.

    Was mir noch aufgefallen ist: Wenn die Schwalbe aufgebockt ist, dreht sich der Lenker automatisch immer nach rechts weg und schlägt das Rad ein. Ist das bekannt, das Problem?
    Geändert von Jörn (15.03.2012 um 16:34 Uhr)
    Fährt mittlerweile Habicht, Bj. 1974. Vorher Kr51/1, S50, SR50.

  13. #29
    Flugschüler Avatar von roli4520
    Registriert seit
    13.10.2010
    Ort
    Krs. Kleve
    Beiträge
    319

    Standard

    @Jörn, wenn du schon die Flex zur Hand hast, dann flexe vorsichtig die Hülsen auf und pule die Poyamidbuchsen raus. Sonst kann man sie mit einem passenden Dorn rausdrücken. Zuerst aber die inneren Hülsen rausdrücken. (Dorn)
    Wohin der Lenker im hochgebocktem Zustand pendelt, hängt von mehreren Faktoren ab. Einmal kann ein Bouwdenzug oder Tachowelle etwas in die Richtung ziehen, oder der Ständer ist rechts mehr abgenutzt, das Möp steht auf 'ner schiefen Fläche, rechtes Lenkerende schwerer (Gasgriff) usw. Muss nicht immer was schlimmes sein. Meine Schwalbe steht auf'm Ständer nach links und dahin dreht sich auch der Lenker.
    Gruß Roland

  14. #30
    Simsonschrauber Avatar von Jörn
    Registriert seit
    10.04.2011
    Ort
    Lingen(Ems)
    Beiträge
    1.148

    Standard

    Ständer is neu, der Rest freigängig. Die Hülse unten ist neu eingeschweißt etc. Die Hülsen lass ich erstmal wo sie sind. Ich werd erstmal alles original lassen und gucken, wo das Problem wirklich liegt.
    Fährt mittlerweile Habicht, Bj. 1974. Vorher Kr51/1, S50, SR50.

  15. #31
    Simsonschrauber Avatar von Jörn
    Registriert seit
    10.04.2011
    Ort
    Lingen(Ems)
    Beiträge
    1.148

    Standard

    Ums ganze aufzuklären:

    Schwinge und Schwingenträger waren beide hin. Ich habs jetzt getauscht und das Rad steht komplett mittig. Der Schwingenträger hatte im Lagerbolzen gut 1,5mm Luft, beidseitig, rechts sogar noch etwas mehr.

    Ich weiß zwar nicht, worans nun genau lag, habe aber die harten Polyamidlager iVm gekürzten Dämpfern vorn im Verdacht. Da nun alles neu und original ist am Vorderbau, ist das Problem aber hoffentlich weg.
    Fährt mittlerweile Habicht, Bj. 1974. Vorher Kr51/1, S50, SR50.

  16. #32
    Simsonschrauber Avatar von Jörn
    Registriert seit
    10.04.2011
    Ort
    Lingen(Ems)
    Beiträge
    1.148

    Standard

    Ach ja: wenn die Schwalbe nun aufgebockt ist, steht auch der Lenker grade ;-)

    Die Schwinge habe ich heute zum Lacker gebracht, bekommt frisches RAL9005 und dann ist wieder Ruhe. Den Schwingenträger hab ich großzügig mit Hilfe einer Hohlraumsonde von Innen mit FluidFilm geflutet. Der sollte also nicht rosten (aber das hab ich ja von den alten Teile auch schonmal gedacht oO.
    Fährt mittlerweile Habicht, Bj. 1974. Vorher Kr51/1, S50, SR50.

+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Schwinge Schwalbe vorn..
    Von Simme_NR im Forum Technik und Simson
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 03.11.2013, 19:59
  2. (GELÖST) Vorderrad steht schief
    Von simsonS77 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 01.11.2009, 15:13
  3. Rad steht schief .
    Von Schwalberotweiss im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.04.2005, 02:36

Stichworte

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.