+ Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Schwalbe springt an und dann wieder nicht...


  1. #1
    Tankentroster
    Registriert seit
    05.06.2003
    Beiträge
    103

    Standard

    hallo!

    bin kurz vorm verzweifeln... schwalbe hat bei trockener zündkerze (wärmewert 260) nen schönen blauen funken(könnt aber stärker sein denke ich) . ist bis vor kurzen immer angesprungen (testweise im winter ab und zu angelassen) und als ich sie jetzt wieder zurechtmachen wollte spinnt sie. wenn ich sie ankicke und sie mal laufen sollte läuft se gut,aber wenn ich se ausmache,so nach 10-20 sekunden, und sie wieder ankicken will dann springt sie nicht an.Auch wenn ich läger warte geht se nimmer an. nehme ich dann die kerze nach ein paar kickversuchen raus ist sie schwarz verölt und zündet entweder gar net oder da wo sie nicht soll. vergaser ist mit druckluft gereinigt worden sollte also OK sein. Benzinfilter ist auch dran (Tank rostig).
    zündzeitpunkt kann ich mir nicht vorstellen das was nicht stimmt,ist ja letztes jahr gut gelaufen und nur vom überwintern sollt sich ja nix dran verstellen.


    was könnte es sein?

  2. #2
    Zahnradstoßer Avatar von Schwalbe51-2
    Registriert seit
    27.04.2003
    Ort
    Uelzen
    Beiträge
    919

    Standard

    moin erstmal ich würd mal was versuchen nimm mal nzwei kerzen mach sie beide auch den abstand 0.4 dann mach eine rein und fahr mal ne runde das sie warm wird dann macht du sie aus und versucht neu zu starten, wenn das nicht geht kerze rauch (vorsicht heiß) kalte rein und kicken geht sie dann einfach mal den abstand etwas verkleinern !!

    wenns dann nicht geht den unterbrecher checken!!

    MFG Bastian

  3. #3
    Tankentroster
    Registriert seit
    05.06.2003
    Beiträge
    103

    Standard

    also im moment springt se ja gar net an. wie sollte der zündfunke im normalfall aussehen? wenn ich kicke ist die kerze naß (schwarz verölt). es kann doch net sein dass von einem auf den anderen tag das ding überhaupt nimmer will. ich will mal net glauben dass es zündzeitpunkt is. ich werd nochmal den vergaser checken,kanns vielleicht am schwimmer liegen oder so? weil immer ziemlich viel benin im vergaser unten drin is. kann die schwalbe eigentlich irgendwie absaufen wenn man zu oft kickt?


    mfg
    shoot

  4. #4
    Zahnradstoßer Avatar von Schwalbe51-2
    Registriert seit
    27.04.2003
    Ort
    Uelzen
    Beiträge
    919

    Standard

    moin shoot
    also wenn sie immer nass ist würd ich mal sagen das sie abgesoffen ist
    mach mal sprithan zu und dann kick mal ohne kerze !!
    dann kerze trockem machen und erstmal sehen obs funkt

    dann kerze rein und versuchen

    aber ich tippe auf zzp !!

    MFG BAstian

  5. #5
    Tankentroster
    Registriert seit
    05.06.2003
    Beiträge
    103

    Standard

    aber ich glaube einfach net dass es der zzp sein soll, am freitag is se im kalten zustand bein 2. kick ohne choke angesprungen und davor im winter auch immer perfekt. un dam samstag will se nimmer,kann doch nich sein dass sich der zzp über nacht selber verstellt oder???

  6. #6
    Flugschüler
    Registriert seit
    19.03.2004
    Beiträge
    413

    Standard

    Original von shoot:
    aber ich glaube einfach net dass es der zzp sein soll, am freitag is se im kalten zustand bein 2. kick ohne choke angesprungen und davor im winter auch immer perfekt. un dam samstag will se nimmer,kann doch nich sein dass sich der zzp über nacht selber verstellt oder???
    Also wenn der Motor ohne Startanreicherung kalt anspringt ist das eigentlich verdächtig (zuviel Sprit!). Nachdem sich die Düsen über Winter ja kaum verändert haben, würde ich kontollieren, ob mit dem Schwimmerstand nach dem Zerlegen des Vergasers, (oder auch schon vorher) alles ok ist.

    Ansonsten scheint mir generell die Zündanlage bei SIMSON etwas schwach auf der Brust zu sein. Wenn ein Elektrodenabstand von 0,4mm vorgeschrieben ist, wird das Gemisch natürlich schlechter gezündet als bei den sonst üblichen 0,7mm. Hier sollte allgemein ein Umfrisieren auf eine Batteriezündung (evtl. eine HKZ = Hochspannungskondensatorzündung = Thyristorzündung) bessere Erbenisse bringen.

  7. #7
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    05.10.2003
    Beiträge
    11

    Standard

    Hallo Leute, ich hatte bis gestern auch eine Schwalbe KR51/2 L, die mich jetzt fast ein halbes Jahr lang verarscht hat. Sie war immer absolut korrekt eingestellt und ist gut gelaufen. Doch plötzlich, nach einigen Kilometern Fahrt, schaltet ein GEIST die Zündung ab. Nach ca. 10 bis 15 Minuten Wartezeit schaltet der GEIST die Zündung dann wieder ein, und es geht weiter, als ob nichts gewesen wäre. Im Winter, bei kalten Temperaturen, war es besser und die Karre lief zuverlässig, doch dann wurde es immer schlimmer, und die Schwalbe lief nur noch rein zufällig, wenn sie mal Bock dazu hatte.
    Zunächst hatte ich auf den Geber auf der Grundplatte getippt, da gibt es nämlich einen ausführlichen Artikel zu dem Problem und dessen Reparatur, aber das war es nicht.....

    http://www.fen-net.de/ralf.willin-fu...dung_Aussetzer

    Ich habe konsequent alle Komponenten der Elektronik-Zündung vermessen, alle Widerstandswerte auf einem Schaltplan notiert, als die Schwalbe mal wieder gut lief. Als sie dann nicht lief, alle Messungen wiederholt und siehe da... am Steuergerät/Steuerteil, (das ist der braune Kasten mit 5 Anschlüssen am Lenkkopf) hatte sich ein Widerstand von ca. 81 Ohm auf unendlich verändert. Also, über ebay ein neues Steuergerät für 14,99 geschossen (Anfrage bei SimsonRuhe@aol.com), angeschlossen und----LÄUFT !!!!! Jetzt bin ich wirklich froh, dass ich es scheinbar gefunden habe, das hat mich schier verrückt gemacht. Also.....wenn Eure Schwalben plötzlich ausgehen, obwohl sie eigentlich gut laufen, sofort kontrollieren, ob überhaupt ein Zündfunke kommt... ansonsten könnte das die Ursache sein

  8. #8
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    @2strokewheeler: Dein Glück in allen Ehren, aber die inflationäre Verbreitung deines Erfolgserlebnisses kann auch nich das wahre sein... Hab mir erlaubt, ein paar der Posts zu löschen, es dürften noch genug übrig sein...

    MfG
    Ralf

  9. #9
    Tankentroster
    Registriert seit
    05.06.2003
    Beiträge
    103

    Standard

    kann mir jemand sagen wo ich ne zeichnung find wie ich den schwimmer im vergaser einstell? ich find den link nich mehr. wie isses eigentlich mit dem schwimmer könnte der auch dran schuld sein? wenn der benzinstand zu hoch ist oder so dass se absäuft,wie gesagt kerze is ja immer nass, wenn zuviel benzin im vergaser is saugt der dann nimmer richtig an oder wie? is nur ne idee...


    mfg shoot

  10. #10
    Simsonfreund
    Registriert seit
    24.05.2003
    Ort
    Sulzbach-Rosenberg
    Beiträge
    1.971

    Standard

    wieviel spritt haste denn im tank drin?
    durch deinen sprittfilter musste mehr als halb voll haben, sonst reicht der druck der benzinsäule nicht aus den filter zu durchdringen.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 16.05.2010, 22:01
  2. Schwalbe läuft - dann wieder nicht
    Von 19Martuzki95 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 06.08.2009, 15:34

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.