+ Antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Schwalbe springt nach gewisser Standzeit schlecht an


  1. #1

    Registriert seit
    09.05.2010
    Beiträge
    2

    Standard Schwalbe springt nach gewisser Standzeit schlecht an

    Moinmoin,

    bin neu hier (deshalb ein Gruß an alle) und seit 3 Wochen stolzer Besitzer einer schmucken, ausgeblichenern roten, 29 Jahren jungen KR51/2 L

    Nachdem Sie einmal zerlegt, gereinigt, wieder zusammen gesetzt wurde und ich ein paar Sachen erneuert habe fliegt sie nach 3 Jahren Standzeit wieder wunderbar über die Schwäbische Alb.

    Nun zu meinem Problem (entschuldigt, falls es das schon gab, ich habe aber nichts vergleichbares gefunden und starte deshalb nen neuen Thread):
    Ist sie kalt springt sie mit gezogenem Starter beim ersten beherzten Treten sofort an und hält das Standgas zwar nicht optimal, aber gut (wird eine Einstellungssache sein, aber bessert sich je wärmer der Motor wird. Ist schätzungsweise normal...ich laufe nach dem Aufwachen ja auch nicht gleich rund )
    Wenn ich jetzt aber ne Weile fahre, sie dann abstelle und ca. eine Stunde später wieder starten will tut sie sich extremst schwer. Ich muss dann mehrere Male in kurzen Abständen hintereinander treten, dass ich den Motor zum Laufen bekomme. Dabei spielt es dann keine Rolle, ob ich den Starter ziehe oder beim Kicken am Gashebel drehe.
    Als normal schätze ich das auf jeden Fall nicht ein.Wenn ich sie ausmache und sofort wieder ankicke besteht dieses Problem komischerweiße nicht. Den Benzinhahn drehe ich auch sofort zu, wenn ich sie abstelle.

    Würde mich sehr freuen, wenn mir jemand zur Lösung dieses Problems helfen würde.


    Wo wir gerade bei Normalitäten wären: Da dies mein erstes "Ost"-mopped ist, weiß ich nicht, ob das so sein muss, dass der Motor je wärmer er wird immer mehr Durchzugskraft bekommt. Wenn sie kalt ist, kommt sie sehr schwer in Fahrt, was sich aber nach der Warmlaufphase spürbar ändert.

    Grüße Martin

  2. #2
    Chefkonstrukteur Avatar von olympiablau
    Registriert seit
    03.03.2010
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    3.545

    Standard

    Davon ausgehend, dass sie immer anspringt (schwer aber immerhin) würd ich auf ne Einstellungssache schliessen. Mach auf jeden Fall ne Grundwartung, Vergaser genau unter die Lupe nehmen und einstellen. Die Leistung ist normalerweise von Anfang an da. Ich vermute, dass sie zu fett läuft. Anleitungen zur Wartung, Einstellfragen etc. findest du in der FAQ, in vielen tausen Threads hier im Forum oder in DEM BUCH
    Liegt des Bauern Uhr im Mist, weiß er nicht, wie spät es ist.

  3. #3

    Registriert seit
    09.05.2010
    Beiträge
    2

    Standard

    Hi,

    die Vermutung hab ich auch, dass der Motor dann i-wie "abgesoffen" ist.

    Werde mir nachher die Zündkerze mal genauer ansehen und schauen was da los ist. Gestern war schon zu spät.

    DAS Buch wollte ich mir sowieso kaufen, ist auch schon auf dem Weg

    Erstmal Danke bis hier hin

  4. #4
    Simsonfreund
    Registriert seit
    25.04.2005
    Beiträge
    1.988

    Standard

    Überprüfe/tausche mal die Zündkerze Isolator ZM260 oder B8HS von NGK mit 0,4mm Elektrodenabstand.
    Auch kann es nicht schaden den Kerzenstecker mal zu prüfen und das Zündkabel wo es aus der Zündspule kommt.
    Dort gammelt gern der Dorn weg.
    Gruß
    schrauberwelt

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Schwalbe KR 51/2L springt nach langer Nacht ganz schlecht an
    Von ridgeracer im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 06.05.2011, 08:27
  2. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 04.11.2010, 13:35
  3. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 01.09.2010, 16:20
  4. schwalbe springt schlecht an und geht nach 200m wieder aus
    Von Sollbruch im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13.07.2010, 10:40

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.