+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 17 bis 26 von 26

Thema: schwalbe springt nicht mehr an


  1. #17
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    08.12.2009
    Ort
    Münster
    Beiträge
    21

    Standard

    ne, dann hat den damals der vorbesitzer wohl nur so aus spaß irgendwo reingeklemmpt, bin diese woche ja schon mal mit dem mopped gefahren...die zündspule sitzt doch links vorne am rahmen oder?

  2. #18
    Zahnradstoßer Avatar von dervomschloss
    Registriert seit
    24.07.2009
    Ort
    Plön
    Beiträge
    850

    Standard

    Ja,da sitzt die Zündspule.

    Gesehen von der Position wenn Du auf der Schwalbe draufsitzt ;-)

  3. #19
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    08.12.2009
    Ort
    Münster
    Beiträge
    21

    Standard

    dann werd ich mich nochmal um den zündzeitpunkt kümmern müssen.. :(
    aber muß ich dabei nicht den kolben erstmal auf den ot stellen und dann, ohne das der sich bewegt das schwungrad aufsetzten um das dann an den markierungen auszurichten? und geht das bei eingebautem motor?

  4. #20
    Chefkonstrukteur Avatar von Wessischrauber
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Villmar/Lahn
    Beiträge
    3.974

    Standard

    Schau 'mal hier
    Homepage Familie Moser und Ehlers

    ist zwar der Motor der /1 . Prinzipiell ist das aber gleich ( Zündzeitpunkt ist bei Dir dann 1,8mm vor OT )

    Gerhard

    Edit: und ja, das geht bei eingebautem Motor und sollte ca. alle 2000km laut Wartungsplan kontrolliert werden.
    bevor isch misch uffreesch, isses mir liwwer egal !

  5. #21
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    08.12.2009
    Ort
    Münster
    Beiträge
    21

    Standard

    mm, jetzt öffnet der unterbrecher genau bei der markierung am motorgehäuse und schließt kurz nach dem höchststand des kolbens, aber das ding springt nicht an..

  6. #22
    Chefkonstrukteur Avatar von Wessischrauber
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Villmar/Lahn
    Beiträge
    3.974

    Standard

    Die Markierung kann stimmen, muss aber nicht.
    Kontrollieren kann man das grob mit einem Messschieber im Zündkerzenloch, genauer mit einer Messuhr. Das heisst, dass der Unterbrecher bei 1,8mm vor OT ( oberer Totpunkt, höchster Kolbenstand im Zylinder ) beginnt sich zu öffnen. Das kontrolliert man mit Hilfe eines Stückes sehr dünnem Staniol ( damit wickelt man Schokoladetafeln ein ) Dieses legt man zwischen die Kontakte des Unterbrechers. Bei 1,8mm vor OT muss man dieses Stück gerade herausziehen können.

    Sollte das passen, kann es natürlich auch an der Einstellung des Vergasers liegen. Auch neue Vergaser muss man einstellen ( oder wenigstens kontrollieren )

    ...und wie sagten berühmte Persönlichkeiten dieses Forums:

    kauf Dir das Buch !

    Gerhard
    bevor isch misch uffreesch, isses mir liwwer egal !

  7. #23
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    08.12.2009
    Ort
    Münster
    Beiträge
    21

    Standard

    na das hab ich doch...zumindest eins, weiß grad gar nicht obs das vielzitierte ist, aber dies forum find ich irgendwie hilfreicher...das mit dem staniol probier ich mal, aber im moment regnets doch zu sehr...hab mal 2 ml gemisch in die kerzenöffnung gefüllt und gekickt, aber da kam auch keine zündung, deswegen lass ich das mit der vergaser erstmal und kümmer mich später doch lieber erst nochmal um die zündpunkteinstellung

  8. #24
    Tankentroster Avatar von lars l.
    Registriert seit
    22.10.2010
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    224

    Standard

    Hab die mal ein Paar links zusammengestellt

    Kondensator aus/ einbau / funktion

    http://www.moser-bs.de/Simson/zuendung.html

    wenn du das beides gemacht hast, kannst du dich ja mal wieder melden.

  9. #25
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    08.12.2009
    Ort
    Münster
    Beiträge
    21

    Standard

    So hab grad n neuen Kondensator eingesetzt (war noch einer drin und der der beim zerlegen rausgepurzelt kam, war wohl einfach nur noch irgendwo festgeklemmt...) und bei der zündung alle strichmarkierungen aufeinander agbestimmt.
    leider tut sich kein mucks :(
    bringts wohl was wenn ich nochmal n bißchen damit schieben gehe? woran könntes noch liegen??

  10. #26
    Chefkonstrukteur Avatar von Wessischrauber
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Villmar/Lahn
    Beiträge
    3.974

    Standard

    Zitat Zitat von derFab Beitrag anzeigen
    bei der zündung alle strichmarkierungen aufeinander agbestimmt.
    leider tut sich kein mucks :(
    bringts wohl was wenn ich nochmal n bißchen damit schieben gehe? woran könntes noch liegen??
    Ich zitier mich selbst:
    Die Markierung kann stimmen, muss aber nicht.
    Kontrollieren kann man das grob mit einem Messschieber im Zündkerzenloch, genauer mit einer Messuhr. Das heisst, dass der Unterbrecher bei 1,8mm vor OT ( oberer Totpunkt, höchster Kolbenstand im Zylinder ) beginnt sich zu öffnen. Das kontrolliert man mit Hilfe eines Stückes sehr dünnem Staniol ( damit wickelt man Schokoladetafeln ein ) Dieses legt man zwischen die Kontakte des Unterbrechers. Bei 1,8mm vor OT muss man dieses Stück gerade herausziehen können.
    Grüße
    Gerhard
    bevor isch misch uffreesch, isses mir liwwer egal !

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Ähnliche Themen

  1. Schwalbe KR 51/2 L springt nicht mehr an
    Von Teutoburg im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.06.2010, 20:42
  2. Schwalbe springt nicht mehr an...
    Von Schwalben~Schorsch im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 18.04.2010, 22:13
  3. Schwalbe springt nicht mehr an
    Von PrinzValium im Forum Technik und Simson
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 28.09.2008, 17:24

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.