+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Meine Schwalbe startet nicht richtig


  1. #1

    Registriert seit
    13.05.2008
    Ort
    Bad Homburg
    Beiträge
    9

    Standard Meine Schwalbe startet nicht richtig

    Hallo Leute!
    Ich habe ein sehr merkwürdiges Probelm. Hab gestern meine Zündung eingestellt und alles läuft prima wenn ich den Lichtmaschinendeckel nicht drauf habe. Sobald ich allerdings diesen draufsetze habe ich das Gefühl beim Kicken als würde alles einfach durchdrehen. Der Kolben bewegt sich auch garnicht. Wenn ich jetzt kurioser Weise eine Schraube rausdrehe funktioniert alles wieder.
    Wisst ihr woran das liegen kann? Da gibt es ja drei verschiedene Längen an Schrauben zur Befestigung vom Limadeckel. Welche von denen kommt denn wohin?
    Ach genau, schleifen tut scheinbar übrigens nicht, da man nirgends Schleifspuren entdecken kann. Ich dachte halt vielleicht klemmt das Schwungrad irgendwo, dem ist aber wohl nicht so.

    Wäre super wenn ihr mir helfen könntet!

    Danke und Gruß
    Cleenz

  2. #2
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    vll ist deine kupplung zu locker eingestellt, in tateinheit mit montagefehler am polrad. ergebnis: das polrad liegt am limadeckel an, du kickst, aufgrund des erhöhten wiederstandes rutscht die kupplung durch. dein polrad zeigt keine schleifspuren weil es sich ja gar nciht bewegt hat ;-)

    beschreib doch mal wie du das polrad demontiert und hinterher wieder montiert hast. vll können wir da was rauslesen...
    ..shift happens

  3. #3

    Registriert seit
    13.05.2008
    Ort
    Bad Homburg
    Beiträge
    9

    Standard

    Ich habe einfach das Polrad festgehalten, die Schraube aufgedreht und dann das Teil mit dem Polrad abzieher abgenommen. Dann Grundplatte losgeschraubt und auch rausgenommen. Beim Einbau in den nächsten Motor zuerst Grundplatte rein und festgeschraubt (in der Postition das der Zündzeitpunkt halt gestimmt hat), dann Polrad aufgesetzt und die Schraube festgezogen. Die sitzt auch bombenfest. Kann mir eigentlich nicht vorstellen das es daran liegt, oder doch?
    Was mir jetzt beim fahren auch aufgefallen ist, ist das wenn man Gas gibt sich die Motordrehzahl überproportional zum Schub erhöht. Man muss also langsam das Gas aufdrehen, weil ich sonst das Gefühl habe das der Motor teilweise durchdreht. Während der Fahrt geht dann auch manchmal der Zug weg und die Motordrehzahl erhöht sich und dann funktioniert es wieder. Das klingt doch schwer nach einem Kupplungsproblem oder? Wie kann ich da wo was einstellen? Gibt es dafür u.U. eine bebilderte Anleitung irgendwo? Hängen die beiden Probleme u.U. zusammen?

    Wäre super wenn ihr Abhilfe wüsstet!

    Danke
    Cleenz

  4. #4
    MaK
    MaK ist offline
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    20.10.2007
    Beiträge
    45

    Standard

    Hast du SAE80 oder SAE80W drin? Wenn die Kupplung korrekt eingestellt ist, kann es an so einem Leichtlauf-Additiv-Öl liegen, dass die Kupplung rutscht. Wenn der Motor plötzlich bei Last aufheult und überproportional hochdreht, der Gang aber drin bleibt, kann es nur an der Kupplung liegen.

    Einstellung ist ganz easy, seh mal in die FAQ. Erst an der Stellschraube am Handhebel probieren, wenn das nicht reicht, musst du an die Stellschraube am Kupplungspaket (kleiner Seitendeckel links).

    Die Schrauben so reinstecken, dass alle etwa 1-2 cm gleichhoch aus dem Loch hervorstehen und dann festdrehen. Die ganz lange kommt nach rechts mein ich.

  5. #5

    Registriert seit
    13.05.2008
    Ort
    Bad Homburg
    Beiträge
    9

    Standard

    Puhhh, du stellst Fragen! Keine Ahnung wie die heißt. Sie ist auf jeden Fall schwarz, also nicht die rote. War in einer 1983er Kr51/2 ich glaube L verbaut. Reicht das? Sonst müsste ich halt nochmal schnell den Deckel abschrauben.

    Das Öl müsste ein relativ hochwertiges Getriebeöl gewesen sein (laut Beschreibung und Preis) extra für ältere Roller. Muss nochmal nachgucken wie das hieß!

    Der Gang bleibt drin. Sie lässt sich auch super schalten! Das ist alles kein Problem!

    Die Schraube am Handhebel habe ich schon so weit rausgedreht wie nur irgendwie möglich. Damit kann ich das Spiel also nicht mehr verringern!

    Die Beschreibung von dem Einstellen der Kupplung im FAQ klingt echt kompliziert. Gibt es dafür vielleicht auch eine bebilderte Anleitung für Anfänger?

  6. #6
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Moin,
    Zitat Zitat von Cleenz
    ...Gibt es dafür vielleicht auch eine bebilderte Anleitung für Anfänger?
    Hier...
    Gruß aus Braunschweig

  7. #7
    MaK
    MaK ist offline
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    20.10.2007
    Beiträge
    45

    Standard

    Rausgedreht? Überleg mal: Wenn du die Schraube RAUSdrehst, ziehst du die Kupplung, trennst also. Schraube reindrehen. Schmeiß den Motor an, leg den ersten ein und dreh die Schruabe so weit rein, dass sich das Hinterrad ganz sachte mitdreht, sich aber ganz leicht mit dem Fuß stoppen lässt. Ein wenig Kraft muss die Kupplung immer übertragen, sonst verrasten die Gänge nicht korrekt.

    Schau mal nach dem Öl. Ist es legiert, hast du ein massives Problem, weil dir das den Motor lahmlegt. Es gehört SAE80 oder SAE80W rein, nichts anderes.

    Im Prinzip ist das einstellen am Seitendeckel ganz einfach. Wenn du die Kupplung trennst, rückt einfach gesagt aus dem Motorblock ein Stift aus. Wenn du den kleinen Seitendeckel abnimmst, siehst du am Kupplungspaket eine kleine Madenschraube, die mit einer Mutter gekontert ist. Zunächst löst du die Kontermutter etwas. Wenn du die Madenschraube weiter reindrehst, kommst du dem ausrückenden Stift damit entgegen (dieser drückt von hinten gegen die Schraube), damit trennt die Kupplung also stärker. Drehst du die Schraube weiter raus, muss der Stift und damit der Handhebel einen weiteren Weg zurück legen um die Kupplung zu trennen, sie wird also eher schleifen.

    Probier es erstmal mit der Schraube am Handhebel! Wenn das nicht geht, sehen wir weiter.


    Gruß

    MaK

  8. #8

    Registriert seit
    13.05.2008
    Ort
    Bad Homburg
    Beiträge
    9

    Standard

    Super! Ich habe die Schraube am Lenker ganz reingedreht und jetzt läuft sie wie eine eins und startet herrlich! So macht das Schwalbe fahren wieder richtig Spaß! Vielen Dank für eure Antworten!

    Cleenz

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Bekomme meine Schwalbe nicht richtig zum Laufen
    Von Heros im Forum Technik und Simson
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 22.09.2010, 19:55
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.06.2010, 00:32
  3. Bitte um Hilfe!!! Meine Schwalbe startet nicht!!!
    Von andy16031603 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 10.08.2007, 16:50

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.