+ Antworten
Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: schwalbe stirbt nach 10 minuten fahrt ab


  1. #1
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    20.05.2011
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    94

    Standard schwalbe stirbt nach 10 minuten fahrt ab

    Hi Leute,
    ich bin nun endlich im schwalbenhimmel angekommen, hab die letzten 5 monate im keller/garage verbracht und nun war es gestern soweit...
    ZZP eingestellt, gemisch in den tank, vergaser eingestellt und los ging die erste kleine tour...
    leider war diese nach 10 minuten dann auch wieder vorbei... sie nahm kein gas mehr an, wenn ich gas gegeben hab ging die drehzahl eher runter als rauf und der motor fing an zu brummen... kurz darauf ging er dann aus.
    ich habe dann den luftfilter aus der gummihalterung genommen und alles ging wieder...
    kann es sein dass der filter wenn er nass wird keine luft mehr durch laesst? der vergaser spritzt naemlich etwas nach hinten raus wenn ich gas gebe.
    bis jetzt habe ich nur diese gummibuchse welche direkt an dem vergaser montiert wird und den luftfilter mit der schelle hinten befestigt, luftberuhigungkasten und schlauch nach oben habe ich leider noch nicht...
    ich bin echt sehr ratlos was ich falsch mache! ohne filter kann ich ja nicht fahren!!!


    ich MUSS aber unbedingt fahren! bin sowas von heiß drauf jetzt!!!
    ich hoffe ihr koennt mir schnell weiter helfen! :)

    basti

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.245

    Standard

    Wenn der Motor ohne Luffi "besser" läuft, dann bekommt er entweder zuwenig Luft oder aber und das halte ich eher für wahrscheinlich, zuviel Sprit.
    Kontrolliere mal den Startvergaser, ob der ordentlich schliesst.

    Peter

  3. #3
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    20.05.2011
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    94

    Standard

    er laeuft ja 10 minuten komplett rund... kann das wirklich am sprit liegen? muss dann nicht auch die zuendkerze schwarz und feucht sein? und was meinst du mit startvergaser? wie kann ich das kontrollieren?
    sorry bin echt ganz neu in den buisness :)

  4. #4
    rheinlandfreund
    Gast

    Standard

    Gemeint ist der (CHOKE).Ist da noch eine Gummischeibe im Schieber drin? Schraub ihn mal raus und guck nach.

    Gute Fahrt

    rheinlandfreund

  5. #5
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.245

    Standard

    Zitat Zitat von rheinlandfreund Beitrag anzeigen
    Gemeint ist der (CHOKE).
    Ich bin schwer dagegen, diese Falschinformation immer wieder weiter zu verbreiten. Nur bei den alten NKJ-Vergasern gibt es einen Choke, bei BVF gibt es den Startvergaser. Das Prinzip ist grundsätzlich anders, beides bewirkt allerdings eine Gemisch-Anreicherung.

    In DEM BUCH oder z.B. unter "Best of the Nest.." kann man sich über die Funktionsweise schlau lesen.

    Peter

  6. #6
    Kettenblattschleifer
    Registriert seit
    11.01.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    655

    Standard

    Zschopower, ich bewundere deine Hartnäckigkeit Jede Woche erklärst du das mindestens einmal

  7. #7
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.245

    Standard

    Zitat Zitat von Blechjack Beitrag anzeigen
    Zschopower, ich bewundere deine Hartnäckigkeit Jede Woche erklärst du das mindestens einmal
    Weil hier jede Woche immer wieder einer oder mehrere mit dem alten Grubenhund um die Ecke kommen.

    Peter

  8. #8
    slu
    slu ist offline
    Kettenblattschleifer Avatar von slu
    Registriert seit
    19.04.2003
    Ort
    Neumarkt
    Beiträge
    596

    Standard

    Hallo,
    wenn sie wieder abstirbt, öffne mal schnell den Tankdeckel: wenn dieser zischt, hast du ein Vakuum im Tank und der Vergaser bekommt keinen Sprit mehr (10 Minuten könnten hinkommen). Der Tankdeckel hat eine kleine Belüftungsöffnung, die muss sauber sein.
    Zusätzliche Spritfilter hast du nicht zufällig verbaut? Die müssen alle raus, sonst ist der Spritdurchsatz zu gering.
    Die 4- Loch- Dichtung vom Benzinhahn könnte aufgequollen sein, dann kommt auch nicht genügend Treibstoff an.
    Dass der Motor wieder läuft, wenn du den Luftfilter ausbaust kann daran liegen, dass in den paar Minuten, die du zum Ausbau brauchst, der Vergaser wieder gefüllt ist.

    Gruß
    slu

  9. #9
    Chefkonstrukteur Avatar von Wessischrauber
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Villmar/Lahn
    Beiträge
    3.974

    Standard

    ...und wenn Du dann einen Luftberuhigungskasten hast, baust Du die ganze Schwalbe wieder auseinander ?
    Das nenn' ich 'mal euphorisch !

    Grüße
    Gerhard
    bevor isch misch uffreesch, isses mir liwwer egal !

  10. #10
    Zündkerzenwechsler Avatar von klaubsi
    Registriert seit
    19.05.2011
    Ort
    München
    Beiträge
    43

    Standard

    Hallo,

    hab auch (unter ein paar anderen Problemen an meiner kr51/1 k ^^) das Problem dass sie nach 10 Minuten fahrt unter Belastung an der Ampel bzw. an einer Kreuzung oder beim Wegfahren abstirbt. Ich kann noch relativ gut mit Gasspielen und Kupplung schleiffen lassen kontrollieren damit ich wieder nach haus komme.

    Vergaser i.O. (schon in einem anderem Forum ausgegrenzt),
    Zündung passt, Zündfunke hellblau und kräftig...
    Benzinzufuhr gewährleistet und Gemisch sollte nach etlichen Versuchen nun auch passen.

    Dennoch stirbt sie nach 10 Minuten ab. Nun hab ich mal heute Vormittag die Unterseite
    meines Motors gereinigt weil dieser sehr versifft war. Und heute nachmittag siehe bilden sich Öltropfen an
    Ölablassschraube, Spalt Grundplatte etc.

    Meine Vermutung liegt bei den Simmerringen/ Wediringen ?!

    Gruß

  11. #11
    Zündkerzenwechsler Avatar von klaubsi
    Registriert seit
    19.05.2011
    Ort
    München
    Beiträge
    43

    Standard

    Hallo will das Thema nochmal aufrollen:

    Also seit meinem letzten Post habe ich viel an der Schwalbe gemacht.

    1. Motor regeneriert
    2. Neuer Vergaser 16n1-12
    3. Elektrik neu
    4. Primärspule erneuert - Unterbrecher und Kondensator erneuert...

    Eigentlich alles...

    So. Nun habe ich einen längeren Trip gemacht. Dort lief die Schwalbe im Bezug aufs Absterben
    wenn der Motor warm wird einwandfrei.

    Jetzt ist es allerdings in letzter Zeit wieder so, dass folgendes Problem auftritt:

    Anlassen der Schwalbe nur schwer möglich wenn sie abgestellt war. Ohne Startervergaser
    dauerts ca. 15 Kicks. Mit ca. 3... Wenn sie dann anspringt ist die Drehzahl ohne Gang sehr hoch
    und mit 1. Gang etwas niedriger aber immer noch hoch.
    Laufen tut sie dann prima. Kein ruckeln kein Zuckeln etc. Es ist allerding so dass ich bergauf
    relativ viel Gas benötige um wegzukommen...
    Dann nach ca. 10-20 Minuten wenn ich dann stehen bleibe und die Kupplung gedrückt halte(Gang bleibt drin), verringert sich die Drehzahl unter das Niveau das sie nach dem Anlassen im Stand hatte und verringert sich langsam immer weiter bis sie langsam abstirbt (wenn ich kein Gas gebe). Wenn ich dann wieder anlasse springt sie ohne Starter mit 1 Kick an.
    Jetzt habe ich schon Folgendes gemacht: Neue Zündkerze (anderer Wärmewert /gleicher ...), Vergaser durchgeblasen und so eingestellt dass sie gut läuft (wenn ich nach internetanleitung einstelle läuft sie nicht rund).

    Ich habe eine Vermutung - wollte mir aber bevor ich was mache nochmal eure Meinungen anhören.

    Danke

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. nach ein paar Minuten Fahrt säuft der Motor ab
    Von arne2008 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 02.06.2008, 18:01
  2. stotternder Motor nach einigen Minuten Fahrt
    Von ThomasF1980 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 17.06.2005, 07:37

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.