+ Antworten
Ergebnis 1 bis 16 von 16

Thema: Schwalbe stottert


  1. #1

    Registriert seit
    09.04.2012
    Ort
    Michelau
    Beiträge
    3

    Standard Schwalbe stottert

    Hallo zusammen,

    wie bereits im Titel beschrieben stottert meine Schwalbe, allerdings erst wenn sie warm gelaufen ist. Im Großen und Ganzen fühlt sich's ähnlich an als mein Kondensator hinüber war, weswegen ich gleich nen Neuen eingebaut hab. Hat allerdings keine Änderung gebracht. Auch nachdem ich sie neu verkabelt hab hat sich keine Besserung eingestellt (nur dass meine Blinker wieder funktionieren ).
    Vorstellen konnte ich mir noch den Zündschalter als potentielle Fehlerquelle, wobei sie bei abgeklemmtem und isoliertem Kable Nummer 2 wie im Wiki beschrieben nach wie vor kaum Leistung bringt und Zündfehler aufweist.
    Zu sagen gibt's noch dass der Motor auf der Zündstellung "Zündung" tendenziell besser läuft als auf "Zündung und Licht".
    Hat jemand ne Ahnung was es neben dem Zündlichtschalter den ich ohnenhin tauschen werde noch sein könnte?
    Im Übrigen handelt es sich um eine KR51 Bj. 66 und weder Sufu noch FAQ konnten mir nennenswert helfen.

    MfG,

    Felix

  2. #2
    Chefkonstrukteur Avatar von Albi
    Registriert seit
    09.05.2010
    Ort
    Halle (Saale)
    Beiträge
    4.015

    Standard

    Meine Schwalbe stottert auch gelegentlich mit eingeschaltetem Licht. Kontrollier mal den Massepunkt am Rahmenstirnrohr, also alles mal blankschleifen.

    mfg
    Albi

  3. #3
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.251

    Standard

    Hallo Felix,

    bei einer so alten Mopete können auch die interne Zündspule, die Hochspannungsdurchführung, das Hochspannungskabel, der Kerzenstecker und/oder die Kerze ihre Macken haben.

    Ich würde in umgekehrter Reihenfolge aber nur eins nach dem anderen erneuern, bis der Fehler weg ist.

    Peter

  4. #4

    Registriert seit
    09.04.2012
    Ort
    Michelau
    Beiträge
    3

    Standard

    Wie gesagt, die Masse war abgeklemmt.
    Vielleicht hätt ichs noch ein wenig genauer sagen können: Das Problem besteht genauso bei "Zündung", nur läuft sie eben minimal ruhiger.

    Kabel, Stecker und Kerze haben bestenfalls 500-1000 km runter, die dürfte ich somit wohl ausschließen können?!?

  5. #5
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.251

    Standard

    Man soll immer eine zweite, ausprobierte und für gut befundene Zündkerze dabei haben.

    Und wenn sie's nicht ist, dann bleibt die Hochspannungsdurchführung und die interne Zündspule.

    Peter

  6. #6

    Registriert seit
    09.04.2012
    Ort
    Michelau
    Beiträge
    3

    Standard

    Besten Dank!
    Mit einer definitiv intakten Kerze kann ich aufwarten, werd ich gleich mal ausprobieren!

  7. #7
    Tankentroster Avatar von domintosh
    Registriert seit
    23.02.2012
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    125

    Standard

    Habe auch so ein Stottre-Problem. Habe auf der Lima-Seite ein wenig Öl gefunden, welches beim letzten Mal Öffnen mit Sicherheit nicht dabei war.

    Kann es also sein, dass das Öl während der Fahrt sich auf die Grundplatte schmiert und somit zu Zündaussetzern führt? Weil wenn die Schwalbe über Nacht stand läuft sie am nächsten Tag optimal. Erst nach ein bisschen Fahrt fängt sie immer stärker an zu Stottern und 2h warten bringt da nicht viel.

    Habe eine KR51/1 von 1970, die beim Kauf noch Pneumant vorne und hinten drauf hatte. Werde mal die Tage Zündspule und die Hochspannungsleitung mit Kerzenstecker und Kerze wechseln, sowie den Wellendichtring und Simmerring wechseln.

    Gruß
    Dominik

  8. #8
    Chefkonstrukteur Avatar von Wessischrauber
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Villmar/Lahn
    Beiträge
    3.974

    Standard

    Zitat Zitat von domintosh Beitrag anzeigen
    Werde mal die Tage Zündspule und die Hochspannungsleitung mit Kerzenstecker und Kerze wechseln, sowie den Wellendichtring und Simmerring wechseln.
    Große Worte locker ausgesprochen. Das hört sich an wie "mach ich mal so eben". Wenn Du den Motor sowieso trennst, würde ich an Deiner Stelle mindestens noch die Lager wechseln.

    Grüße
    Gerhard
    bevor isch misch uffreesch, isses mir liwwer egal !

  9. #9
    Tankentroster Avatar von domintosh
    Registriert seit
    23.02.2012
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    125

    Standard

    Ich wechsel den nur auf der Lima Seite und das geht ja soweit ich weiß auch ohne Motor spalten, weil dafür habe ich weder ausreichend Werkzeug noch noch die Erfahrung. Und wenn der Wellendichtring auf der Kupplunsseite undicht wäre, dann würde z.B. mein Auspuff starken weißen Rauch ausstoßen.

    Ich bin zurzeit auf die Fahrtüchtigkeit angewiesen. Ich möchte den Motor im Winter mal auseinanderlegen und dann kommen selbst verständlich neue Lager, Dichtungen, Öl, etc. rein.

    Gruß
    Dominik

  10. #10
    Simsonschrauber Avatar von K.P.
    Registriert seit
    20.04.2011
    Ort
    Uelzen
    Beiträge
    1.290

    Standard

    Bist du dir sicher, dass das gefundene Öl nicht zufälligerweise vom Kettenantrieb kommt?
    Das Öl wäre aber eine Erklärung.
    Sonst mal die Zündungskomponeten in Betracht ziehen...

    Geh in dieser Reihenfolge auf die Sucher nach dem Fehler:
    - Zündkerze
    - Kerzenstecker
    - Masseproblem
    - Hochspannungskabel
    - Hochspannungsdurchführung
    - ZZP
    - Scheibenfeder auf KW
    - Unterbrecher
    - Kondensator
    - Zündspule

    Gruß
    K.P.

    Edit: Um den Wedi der KW zu wechseln, wirst du nicht um eine Motorspaltung drummrum kommen. Und wenn der schonmal offen ist, sind die restlichen Verschleißteile auch zu wechseln. (Lager, Dichtungen, alle Wellendichtringe, und mal schaun, was im Motor noch am Abgrund der Aufgabe steht)
    Wer Reifen auf die Straße brät, braucht ein 2 Takt Heizgerät...

  11. #11
    Tankentroster Avatar von domintosh
    Registriert seit
    23.02.2012
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    125

    Standard

    Das Öl ist ziemlich klar (also keine Verschmutzungen) und vorallem ist meines Erachtens eine leichte Ölspur von Kurbelwelle bis Boden des Motorgehäuses zu sehen.

    Die anderen Sachen probiere ich alle mal aus allerdings warte ich zurzeit auf einen Freund, der mitbestellen wollte und somit kann ich erst nächste Woche berichten.

    Gruß,
    Dominik

  12. #12
    Tankentroster Avatar von domintosh
    Registriert seit
    23.02.2012
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    125

    Standard

    So habe jetzt alles mal eingebaut gehabt. Neue Zündspule, neuen Kondensator, neuen Unterbrecher, neuen Simmering auf der Lima-Seite, neues Hochspannungskabel, neuen Kerzenstecker und neue Zündkerze.
    Habe Sie angemacht und dann lief sie auch ganz okay, das Standgas erschien mir allerdings ein wenig unruhig. Wenn ich den Startvergaser ziehe dann geht sie ganz normal aus. Als ich dann los gefahren bin, hat sie auch gut durchgezogen.
    Dann fingen die alten Symptome wieder an nach ca. 100m Fahrt (Zischen und Knallen aus dem Auspuff, starker Leistungsverlust bis ich letzt endlich sogar im 1. Gang zum Stillstand kam und kaum anspringen wollte. Zusätzlich ist mir eine extreme Rauchwolke aufgefallen die sehr stark nach Benzin und Öl also dem Gemisch stank. Vor dem Eingriff war der Rauch nie so extrem.

    Was kann es denn noch sein? Bin langsam ganz schön ratlos.

    Gruß
    Dominik

  13. #13
    Chefkonstrukteur Avatar von Wessischrauber
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Villmar/Lahn
    Beiträge
    3.974

    Standard

    Ich will ja nicht den bösen Onkel spielen, aber das hört sich für mich so an, als müsste der Wellendichtring getriebeseitig gewechselt werden und da ist, beim M53, einmal großer Bahnhof angesagt.

    Grüße
    Gerhard
    bevor isch misch uffreesch, isses mir liwwer egal !

  14. #14
    Tankentroster Avatar von domintosh
    Registriert seit
    23.02.2012
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    125

    Standard

    Und genau darum versuche ich mich noch zu drücken. Ich finde es merkwürdig, dass seit dem Rumschrauben die Schwalbe erst so extrem qualmt. So als würde zu viel Gemisch in die Verbrennungskammer gelangen. Vorher hatte sie zwar stark geruckelt allerdings konnte man immernoch im zweiten Gang damit fahren.

  15. #15
    Tankentroster Avatar von domintosh
    Registriert seit
    23.02.2012
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    125

    Standard

    Ein Bekannter meinte, dass eventuell die Kolbenringe was damit zu tun haben könnten. Allerdings kann ich mir das nicht richtig vorstellen.

  16. #16
    Chefkonstrukteur Avatar von Wessischrauber
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Villmar/Lahn
    Beiträge
    3.974

    Standard

    Ich kenn die Problematik. Mir ging's genau so. Ich hatte in viel Kleinarbeit meine Schwalbe aufgebaut und bin dann ca. 3 Wochen mit dem unregenerierten Motor gefahren, bis sich der alte Wellendichtring verabschiedet hat. Dann überlegt und überlegt man, weil man nicht wahrhaben will, dass doch eine komplette Überholung des Motors ansteht und die Schwalbe eine Zeit lang außer Gefecht gesetzt ist.
    bevor isch misch uffreesch, isses mir liwwer egal !

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Schwalbe stottert, fährt, stottert, fährt, bleibt stehn
    Von 0815 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.04.2008, 23:57

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.