+ Antworten
Ergebnis 1 bis 16 von 16

Thema: Schwalbe Tachoproblem


  1. #1
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    03.05.2007
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    47

    Standard Schwalbe Tachoproblem

    Hallo Gemeinde,
    habe folgendes Problem mit dem Tacho.
    Wenn ich fahre zeigt das Teil mal 40 an dann geht er hoch auf 60 fällt dann rapiede wieder ab auf null. Ein einziges hin und her Pendeln, damit ist keine Geschwindigkeit abzulesen. Tachowelle ist sauber verbaut und geölt.
    Ich habe denk ich das Problem unten am Antrieb , nachdem er gar nicht mehr ging habe ich den Deckel abgenommen und an der Fahne gesehen das schleifspuren sind. Das heißt dieser Mitnehmer der auf dem Ritzel sitzt ist durchgerutscht und konnte somit den Antrieb nicht mitnehmen richtig? Dann habe ich die Fahne nachgebogen und der Tacho ging erstmal etwas im 1. Gang gar nix im 2. dann pendeln usw.. Also nochmal Limadeckel runter und etwas nachgebogen, ich bekomme es einfach nicht so eingestellt das es nicht bzw. nur etwas pendelt.
    Kann jemand sagen ob der Tachoantrieb soundsoviel Grad gebogen sein sollte oder was muss ich machen?

    Hoffe keinen Roman geschrieben zu haben.
    Gruß Dirk
    Es gibt nix gutes ausser man tut es. :-)

  2. #2
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Schraub die Tachowelle oben am Tacho ab.
    Lass das Moped laufen (in einem Gang) sodass sich die Welle dreht.
    Nun biete ihr einen Widerstand (festhalten, vorsichtig! nur leicht). Du merkst dann ob sie hackt.

    Denke aber eher dein Tacho wird defekt sein.
    Ich hatte unteranderem dieses Problem an meinem Star die Tage.
    Auch nach säubern des Antriebes inc. fetten , schwangte der Tacho noch.
    Desweiteren hatte ich dann einen der bei 50kmh stehen blieb, nach untenhin allerdings korekt anzeigte.
    Der 3te Tacho war nun zum Glück i.O. .
    Wer schneller schraubt steht länger in der Werkstatt.

  3. #3
    Glühbirnenwechsler Avatar von Multiman
    Registriert seit
    08.03.2007
    Ort
    Mistelgau
    Beiträge
    97

    Standard

    hattest du den seitendeckel vom motor runter? limaseite
    wenn ja kann es sein, dass der mitnehmer unten am ritzel verbogen ist
    hatte ich auch dann ist der tacho immer von 0 auf 20 auf 0 auf 40 usw. gesprungen dann hab ich den mitnehmer leicht nach innengebogen sodass er wieder ca90° hatte
    und nun funkst der tacho wieder^^

  4. #4
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    03.05.2007
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    47

    Standard

    Hallo, ja hatte den Seitendeckel runter. Dachte auch der Mitnehmer wäre es habe ihn dann etwas nachgebogen so das er auf 90° steht.
    Wenn ich den Roller schiebe höre ich ein klack klack bin mir ziemlich sicher das es vom Tachoantrieb unten ist.
    Wie muss den der Tachoantrieb zum Mitnehmer stehen? Auch 90° ?
    Ich denke nicht das der Tacho defekt ist sondern das es durchrutscht. Ist meine Annahme.
    Gruß Dirk
    Es gibt nix gutes ausser man tut es. :-)

  5. #5
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Dein Knacken wird wohl von der Kette kommen.
    Der Mitnehmer hat 2 möglichkeiten.
    1. er greift
    2. er greift nicht

    Das er sich irgendwann überlegt kruzzeitig mal nicht die Lasche mitzunehmen ist ausgeschlossen.
    Wer schneller schraubt steht länger in der Werkstatt.

  6. #6
    Simsonfreund Avatar von T.I._King
    Registriert seit
    04.04.2006
    Ort
    Bei Bad Kreuznach
    Beiträge
    1.758

    Standard

    außer die ritzelwelle ist unrund :wink:

    bieg die "nippel" recht gerade zum deckel..und die laschen vom tachoantrieb ebenso..!

    ti
    [url]http://www.youtube.com/watch?v=yyaRiE1nBsY[/url]

  7. #7
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Zitat Zitat von T.I._King
    außer die ritzelwelle ist unrund :wink:

    bieg die "nippel" recht gerade zum deckel..und die laschen vom tachoantrieb ebenso..!

    ti
    Wär die Abtriebswelle krumm (eher Lager def. ) , hätte er ganz andere Probleme glaube ich.
    Und wenn die Lasche und der Mitnehmer 90° jeweils stehen , werden sie sich wohl nicht mehr berühren und der Seitendeckel wird wohl auch nicht mehr draufpassen.

    mensch jungs...
    Wer schneller schraubt steht länger in der Werkstatt.

  8. #8
    Simsonfreund Avatar von T.I._King
    Registriert seit
    04.04.2006
    Ort
    Bei Bad Kreuznach
    Beiträge
    1.758

    Standard

    doch...be mir habe sie sich bei 90°(ok,es waren vielleicht aus 85°) berührt und gegriffen......

    Ti
    [url]http://www.youtube.com/watch?v=yyaRiE1nBsY[/url]

  9. #9
    Glühbirnenwechsler Avatar von Multiman
    Registriert seit
    08.03.2007
    Ort
    Mistelgau
    Beiträge
    97

    Standard

    wenn du das ritzel runter hattest bzw. die sicherung der mutter
    bieg den oberen teil der sicherung mal ein bisschen nach ausen weil wenn die zunah an der mutter ist kann es sein das der mitnehmer nicht richtig packt und drüber rutscht dann solltest du aber auch schönen kratzer sehen

  10. #10
    Tankentroster
    Registriert seit
    20.03.2006
    Ort
    Marl
    Beiträge
    113

    Standard

    Moin,
    also ich würde die Tachowelle und damit den Mitnehmer so prüfen wie Airhead es beschrieben hat. Punkt

    Das geht schnell und giebt genaue auskunft darüber wo es hakt.

    Auch cih denke das dein Tacho im Himmel ist.
    Das Lager des Magnetischen Mitnehmer klemmt oder die Glocke ist aufgeblüht und berührt den Magneten.

    Also:
    Erst Welle und Antrieb nach Airhead prüfen.
    Dann Tache zerlegen und Lager fetten oder gelich nen neuen besorgen.
    Aber das kann man ja immer noch machen wenn das fetten nix bringt oder man den Tacho endgültig in den Himmel geschossen.

    Gruß Holger

  11. #11
    Tankentroster
    Registriert seit
    21.10.2012
    Beiträge
    172

    Standard

    Hallo,

    Kann mir jemand vllt die Funktion des Tachos kurz erklären?

    Also der Tachoantrieb besteht besteht ja unten aus einem gebogenen Blechstückchen.
    Mir ist nur nicht klar, was den jetzt dieses Blechstückchen mitnehmen soll, sodass der Tacho die Drehzahl messen kann.

    Also bei mir ist da nur das Kettenritzel, ein Sicherungsblech und eine Mutter. Fehlt mir etwa ein Teil, also ein "Mitnehmer" oder so irgendwas oder muss das Blechstückchen vom Tachoantrieb irgendwie von der Mutter oder vom Sicherungsblech mitgenommen werden?

    Vielen Dank

    Theo

  12. #12
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.256

    Standard

    Das Sicherungsblech hat eine "Nase", die genauso aussieht, wie der Mitnehmer im Deckel.
    Wenn Du diese allerdings zwecks Sicherung der Mutter an selbige gepresst hast, dann ist die Funktion nicht mehr gegeben.

    Peter

  13. #13
    Tankentroster
    Registriert seit
    21.10.2012
    Beiträge
    172

    Standard

    Ach guten Tag Zschopower. Auch an dieser Stelle nochmal vielen vielen Dank.
    Ich habe die Nase an die Mutter zur Sicherung gepresst. Dann werd ich das mal wieder ändern.
    Kann man das bedenkenlos machen? Oder lauf ich dann Gefahr, dass sich das Kettenritzel irgendwann löst?

    Grüße Theo

  14. #14
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.256

    Standard

    Du musst natürlich die Mutter sichern, sonst wird sie sich lösen. Aber halt nicht mit dem Tachomitnehmer, sondern mit einer anderen Stelle vom Sicherungsblech.

    Peter

  15. #15
    Chefkonstrukteur Avatar von Wessischrauber
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Villmar/Lahn
    Beiträge
    3.974

    Standard

    Hallo Theo,
    normalerweise biegt man ein Segment des Sicherungsbleches gegen eine der sechs Seiten der Mutter, um diese damit zu sichern. Vorteilhaft ist, wenn es nicht gerade das Teil ist, welches den Mitnehmer für den Tachoantrieb darstellt.
    Grüße
    Gerhard
    Edit: Nun denn, zu spät.
    bevor isch misch uffreesch, isses mir liwwer egal !

  16. #16
    Tankentroster
    Registriert seit
    21.10.2012
    Beiträge
    172

    Standard

    Puh bin ich froh, dass ich mich hier gemeldet hab. @ Wessischrauber: auch dir vielen Dank. Hab es jetzt so gemacht. Die Mutter ist gesichert und der Tacho dreht auch mit.

    Theo

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Tachoproblem
    Von FRaNS im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.08.2006, 18:35
  2. Tachoproblem + Kleinteilfrage
    Von Zottel im Forum Technik und Simson
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 23.08.2006, 13:19

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.