+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Schwalbe, verzogene V-Schwinge, sind ungleichmäßig abgenutzte Stoßdämpfer schuld?


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    18.05.2013
    Ort
    bei Pinneberg
    Beiträge
    12

    Standard Schwalbe, verzogene V-Schwinge, sind ungleichmäßig abgenutzte Stoßdämpfer schuld?

    Bei der diesjährigen Frühjahrs-Mobilmachung meiner Schwalbe KR51/1-F, Bj.1974 fiel mir auf das das Vorderrad links am Stoßdämpfer reibt. Nach Demontage des V-Rades, intensiver Reinigung und Inspektion des Unterbodens sehe ich, das die V-Schwinge verzogen ist und deshalb das Rad "schief" läuft.
    Meine Fragen: Kann ein ungleichmäßiger Verschleiß an den Stoßdämpfern schuld sein? Worann erkenne ich das? Und worann erkenne ich, welcher Dämpfer defekt ist? Oder ist es immer besser beide auszutauschen? Die Dämpfer sind beide Bj. 1983 und es sind damals (mangels Alternativen) schwarze Dämpfer bei der Generalüberholung eingebaut worden, welche ja bekanntlich härter dämpfen als die Grauen aus Bj. `74.

    Ich freue mich auf viele Beiträge und Erfahrungsberichte

    Andreas:)

  2. #2
    Flugschüler Avatar von Snap
    Registriert seit
    01.09.2012
    Ort
    Kaiserslautern
    Beiträge
    309
    KR 51/1 S, Bj. 1977

  3. #3
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    18.05.2013
    Ort
    bei Pinneberg
    Beiträge
    12

    Standard

    Dankeschön für den Link, habe viele nützliche Informationen erhalten! :)

    Leider weiss ich aber noch immer nicht, ob ein ungleichmäßig verschlissener Stoßdämpfer an der verzogenen Schwinge schuld ist und worann man abgenutzte Stoßdämpfer erkennt, kann man die vermessen oder so???

  4. #4
    Chefkonstrukteur Avatar von Wessischrauber
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Villmar/Lahn
    Beiträge
    3.974

    Standard

    Ich würde 'mal kühn behaupten wollen, dass eine Schwinge nur dann schief stehen kann, wenn die Gummibuchsen ausgenudelt sind, unabhängig vom Zustand der Stoßdämpfer.

    Grüße
    Gerhard
    bevor isch misch uffreesch, isses mir liwwer egal !

  5. #5
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    vorneweg: du meinst mit "stoßdämpfer" vermutlich das ganze federbein. dieses besteht aus feder und stoßdämpfer. die last auf dem federbein wird ausschließlich durch die feder getragen, das heißt, die federbeine können nur dann die schwinge unterschiedlich belasten, wenn eine feder deutlich stärker als die andere dünngerostet, oder aber gebrochen ist.
    die stoßdämpfer tun genau das: stöße dämpfen, und zwar dadurch, dass die bewegung erschwert wird. demzufolge können verschieden verschlissene stoßdämpfer nur bei bewegung dazu führen, dass kurzfristig verschiedene kräfte auftreten. die dämpfkraft ist aber um einiges kleiner als die federkraft, sodass diese meines erachtens nach zu vernachlässigen ist.
    ..shift happens

  6. #6
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    18.05.2013
    Ort
    bei Pinneberg
    Beiträge
    12

    Standard

    Dankeschön für die Hilfe! :)

    Andreas:)

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Schwalbe lauft immer hochtourig und ungleichmäsig
    Von MopedFan16 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.12.2012, 20:38
  2. hinten 340mm lange stoßdämpfer und vorne 290mm lange?
    Von salamy im Forum Technik und Simson
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.07.2012, 19:20
  3. Buchsen für Stoßdämpfer/Schwinge Vorn
    Von micha_ge im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.12.2009, 00:19

Stichworte

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.