+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 17 bis 25 von 25

Thema: Schwalbentank von MZA "neue Qualität"


  1. #17
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Unabhängig vom Preis erwarte ich das die Tanks dicht sein, nicht schon rostig aus dem Packet kommen, vollständig außen lackiert sind und sich eine Fremdkörper oder Verunreinigungen im Tank befinden.

    Schade das , wie man sieht , selbst den Händlern die Qualität reicht die angeboten wird.
    Wer schneller schraubt steht länger in der Werkstatt.

  2. #18

    Registriert seit
    21.08.2006
    Ort
    Hallbergmoos
    Beiträge
    7

    Icon Rolleyes Super schwalbe tank !!!!!

    Hallo,

    ich habe nicht gemeint, dass ein undichter Tank für 40,-- Euro o.k. ist. Ich hatte bloß nie einen undichten Tank von meinen 50 Eingebauten. Versuch doch bitte mal für 40,-- Euro einen Vespa- oder Honda-Tank zu bekommen - das habe ich gemeint!

    M f G
    Hermann

  3. #19
    Zahnradstoßer Avatar von kadus32
    Registriert seit
    16.07.2006
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    750

    Standard

    Aber n Vespatank für 40 Euro zu bekomm steht ja hier auch ne zur Debatte.

    Ich denk der Grundgedanke is eigendlich:
    Der Tank könnte auch 55 Euro kosten, wenn er denn qualitativ gut verarbeitet ist. Das bezieht sich natürlich auf Rost, Fremdkörper, Gewinde, Lack und Schweißnähte. Und ich glaube nich dass des unmöglich wär, an der Qualitat nachzubesser.
    Nur dazu müssten die Kunden (auch Wiederverkäufer) natürlich entsprechende Kritik weitergeben und nicht nur auf die "Ich hab schon Fufzich Tanks verbaut und die warn alle Tiptop" Masche machen. Oder willst du mir jetzt sagen, dass dir die im Thread beschriebenen Sachen nicht auch schon aufgefallen sind?

    mfg der Jens
    --Nur die besten Sterben jung--

  4. #20
    Flugschüler Avatar von meskalin666
    Registriert seit
    14.09.2008
    Ort
    Halle an der Saale
    Beiträge
    381

    Icon Eek

    Hatte mit den Biilligtanks auch schon zweimal Probleme, trotz größter Bemühungen und allen nötigen Gummiteilen wollte der Tank nich fest sitzen, man konnte ihn immernoch ein wenig hoch und runter bewegen. Die Folge des Wackelns war ein undichter Tank an den Haltewinkeln, genau da wo sie angeschweißt sind. Mich würde ja interessieren ob man überhaupt nennenswerte Unterschiede zwischen denen für unter 40,-€ und denen über 60,-€ erkennen kann!?

  5. #21
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.970

    Standard

    Zitat Zitat von meskalin666 Beitrag anzeigen
    Hatte mit den Biilligtanks auch schon zweimal Probleme, trotz größter Bemühungen und allen nötigen Gummiteilen wollte der Tank nich fest sitzen, man konnte ihn immernoch ein wenig hoch und runter bewegen. Die Folge des Wackelns war ein undichter Tank an den Haltewinkeln, genau da wo sie angeschweißt sind. Mich würde ja interessieren ob man überhaupt nennenswerte Unterschiede zwischen denen für unter 40,-€ und denen über 60,-€ erkennen kann!?

    Hi,

    wo gibt es denn den 60€-Tank?

    MfG

    Tobias

  6. #22
    Flugschüler Avatar von meskalin666
    Registriert seit
    14.09.2008
    Ort
    Halle an der Saale
    Beiträge
    381

    Icon Wink

    Das wäre dann die Version mit Versieglung!!

  7. #23
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.970

    Standard

    also ist der reine Blechtank der gleiche....

  8. #24
    Flugschüler Avatar von meskalin666
    Registriert seit
    14.09.2008
    Ort
    Halle an der Saale
    Beiträge
    381

    Standard

    Genau, man zahlt eben nur die Versiegelung mit. Mich würde interessieren warum der Tank so leicht an den Haltewinkeln undicht wird, da es bei mir nun schon der zweite Neu-Tank wäre. Gibt es irgendeinen Trick, wie man einer Undichtigkeit an den Haltewinkeln umgehen kann???

  9. #25
    Tankentroster Avatar von LandCruiser
    Registriert seit
    30.09.2010
    Ort
    Weiterstadt
    Beiträge
    152

    Standard

    Vorweg: Ich kenne nur die alten Originaltanks und auch dort hatte ich schon die beschriebenen Probleme: Risse im Bereich der Befestigungslaschen bzw. deren Schweißnähte sowie undichte Schweißnähte an der Fügestelle der beiden Hälften (hier meistens aufgrund Rostbefalls).

    Hier wurde nun schon einige Male das Thema "Kunststofftank" angesprochen und dessen hohe Herstellungskosten beklagt. Anderer Vorschlag: Den Tank aus Stahl oder Edelstahl oder Aluminium selber bauen bzw. beim Metallschlosser des Vertrauens bauen lassen. Man könnte dabei auch schön das Tankvolumen vergrößern, insbesondere wenn man auf das "Staufach" oberhalb des Tanks verzichten kann. Ich würde den Tank dann nicht mehr direkt am Rahmen festschrauben, sondern möglichst an den ursprünglichen Befestigungspunkten eine Aufnahme gegen das Verrutschen des Tanks befestigen und den Tank selbst mittels Spannbändern in dieser Aufnahme fixieren. Damit ist der Tank ohne Sollbruchstellen (= angeschweißte Laschen o. ä.) konstruiert und halbwegs vom vibrierenden Rahmen entkoppelt.

    Ist natürlich mit ein wenig Geld, Arbeit und Gehirnschmalz verbunden, dafür aber haltbar und vorteilhaft. Und wenn man gleich mehrere identische Tanks bauen läßt, dann sinken auch die Fertigungskosten gewaltig.

    Gruß

    Florian

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Ähnliche Themen

  1. Meine "neue" Schwalbe
    Von Vogelfreund1983 im Forum Smalltalk
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 01.03.2010, 14:01
  2. Dem FAQ-Abschnitt "Neue Papiere" etwas hinzufügen
    Von Alfred im Forum Anregungen und Vorschläge
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.02.2007, 20:47
  3. Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 16.05.2006, 09:16

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.