+ Antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Schwimmernadelventil


  1. #1
    Tankentroster Avatar von Hille
    Registriert seit
    03.08.2003
    Ort
    Münster
    Beiträge
    170

    Standard Schwimmernadelventil

    Hallo,

    brauche nach längerer Zeit mal wieder Hilfe:

    Beim Vergaser 16N3-4 ist das Schwimmernadelventil (ersetztes Neuteil) nicht dicht zu kriegen. Das Sollmaß zwischen Gehäuse- und Schwimmeroberkante bei aufliegender Blechzunge auf dem Federstift beträgt laut Schwalbebuch 27 mm. Der Versuch diesen Wert einzustellen schlägt deshalb fehl, weil dann bereits die Basis der Schwimmeraufhängung auf dem Schwimmernadelventil aufschlägt und die Zunge den Federstift anschließend gar nicht mehr einfedern kann.
    Bei dem gekauften "Vergaserset" war keine neue Dichtung für das Ventil dabei, so dass ich die alte weiterbenutzt habe. Hierbei handelt es sich um eine relativ dick auftragende Gummidichtung, kann es sein, dass hiedurch das Ventil zu hoch in den Vergaserkörper aufragt? Gehört da überhaupt eine Dichtung drunter?

    Noch eine Frage zur Hauptdüse: Es gehört eine 70 Düse hinein, im Set befindet sich aber eine 72 Hauptdüse. Was ändert sich, wenn ich diese Düse in den Vergaser einbaue?
    Falls es noch von Interesse ist: Den Vergaser habe ich in einen SR 50 eingebaut,da gehört er zwar offiziell nicht hin, aber da der Originalvergaser beste Dienste in meiner Schwalbe leistet, möchte ich ihn nicht wieder umbauen.

    Gruß Hille

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.244

    Standard

    Hallo Hille,

    die 72er Düse kann dazu führen, dass der Motor zuviel Sprit bekommt und zu fett läuft.
    Ist aber zumindest bei Deinen Problemen nicht die erste Baustelle. Ich würde es zunächst ausprobieren, ob es so auch geht.

    Den Schwimmer stellt man ein, indem man die Zunge verbiegt, die auf das Schwimmernadelventil drückt. Nur Mut. 8)

    Besser als die Methode aus den Büchern, ist die Senfglasmethode von net-harry:

    Lies dies!

    Als Dichtung unter dem Schwimmernadelventil nehme ich die roten Fiberdichtungen.

    Peter

  3. #3
    TO
    TO ist offline
    Restaurateur Avatar von TO
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Rodgau/Bad Kreuznach
    Beiträge
    2.218

    Standard

    Als Dichtung unter dem Schwimmernadelventil nehme ich die roten Fiberdichtungen.
    Ich habe das Buch zwar nicht zur Hand, aber ich glaube, in der technischen Zeichnung zum 16N3 ist keine Dichtung eingezeichnet. Kann das sein? Sollte dann da auch keine verbaut werden?

    Gruß

    Theo

  4. #4
    Simsonfreund
    Registriert seit
    25.04.2005
    Beiträge
    1.988

    Standard

    @Hille
    Das liegt daran das Du einen billigen Nachbau Schwimmer hast.
    Es gibt ne Serie die passt nicht, weil am Bereich Schwimmerventil am gehäuse anschlägt.
    Dieser Schwimmer lässt sich definitiv nicht einstellen.

    Bei 16N3 keine Dichtung verbauen.

    Gruß
    schrauberwelt

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Neues Schwimmernadelventil
    Von isga im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 26.06.2007, 16:09
  2. Dichtung Schwimmernadelventil
    Von Kifferliesel im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 07.08.2005, 00:15
  3. Schwimmernadelventil
    Von katawuschel im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.05.2005, 17:41

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.