+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 17 bis 22 von 22

Thema: Schwimmerstand richtig einstellen


  1. #17
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    waagerecht von der Schwimmerobakante ( da wo die Dichtung sitzt ) zur Benzinoberfläche

  2. #18

    Registriert seit
    06.08.2015
    Beiträge
    1

    Standard

    Ich habe meinen Schwimmer ausversehen mal verstellt. Dann hab ich ihn wieder nach den vorgegebenen Maßen eingestellt, aber jetzt stottert er bei Vollgas und springt wenns warm ist schlecht an. Wenn jetzt also nach deiner Aussage der Schwimmerstand zu niedrig ist, muss ich jetzt die Position im geöffneten Zustand, mit dem Fähnchen, so verstellen, dass der Schwimmer höher steht? Ist das richtig?

  3. #19
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.815

    Standard

    Moin simsonfahrer1999
    .. und willkommen im Nest.

    Der letzte Beitrag hier ist von 2006 - sowas nennt man Leichenfleddern.
    Guck mal im nesteigenen Wiki - Vergaser - Senfglasmethode.
    Da steht wie und warum was eingestellt wird.

    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  4. #20
    Schwarzfahrer Avatar von Skorpion64
    Registriert seit
    03.06.2015
    Ort
    Im Norden
    Beiträge
    18

    Standard

    Hallo Leute,
    ich hol das Thema mal wieder hoch, weil ich nach wie vor nicht zufrieden bin mit meiner Schwalbe.

    Ich hatte bei meiner Schwalbe KR51/1 bei einem neuen Vergaser den Schwimmerstand per Messschieber kontrolliert, so wie's im Buch beschrieben steht. Also soweit schräg auf Kopf gehalten, bis die Schwimmernadel gerade anliegt. Das Maß b von Unterkante Schwimmer bis zur Auflagefläche der Dichtung war 28 mm.

    Da ich nach wie vor mit dem Laufverhalten nicht ganz so zufrieden war, hatte ich dann den Schwimmerstand per Senfglasmethode eingestellt und mir extra dafür eine Vorrichtung gebaut. Ich habe die Kraftstoffhöhe dann auf 7mm eingestellt. Dabei ist mir aufgefallen, dass ich die Zunge doch deutlich verbiegen musste und nach dieser Methode die Kraftstoffhöhe ca. 5 mm zu niedrig war.

    Jetzt läuft, trotz per Senfglasmethode korrekt eingestelltem Schwimmerstand immer ein ganz wenig Kraftstoff aus der Überlauföffnung. Nach einer Fahrt steht das Zeug oben auf dem Getriebe und verdunstet schön, stinkt meinen Schuppen voll und gibt häßliche Ölflecken auf dem Boden.

    Da beim Laufen ja der Motor vibriert und durch das Fahren ja Beschleunigungen in der Vertikalachse auftreten ergibt sich hier ja eine andere Situation als ob der Vergaser schön ruhig auf dem Senfglas liegt. Nach meiner Meinung gilt die angegebene Kraftstoffhöhe für den Fahrzustand und in Ruhe müsste diese tiefer sein.

    Kann hier jemand etwas dazu sagen? Falls nicht stelle ich meinen Kraftstoffstand mal wieder 2 mm runter.

    Mittlerweile sind Blinker und Hupe ausgefallen, ich muss noch mal morgen die Sicherung nachsehen.

    Vielen Dank
    Stefan
    Geändert von Skorpion64 (24.10.2015 um 19:08 Uhr)
    *** never change a running system ***

  5. #21
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.815

    Standard

    Zitat Zitat von Skorpion64 Beitrag anzeigen
    Nach meiner Meinung gilt die angegebene Kraftstoffhöhe für den Fahrzustand und in Ruhe müsste diese tiefer sein.
    Eigentlich genau andersrum.
    Beim Betrieb wird ja ständig Sprit aus dem Vergaser entnommen,
    der erst nachfließt, wenn das Nadelventil öffnet.

    Wenn Du den Schwimmer um 5mm gegenüber Messschiebereinstellung
    verbiegen musst, stimmt was mit Deinem Schwimmer nicht.
    Ist das vielleicht gar kein Schwimmer sondern ein Taucher!?
    Hat das Nadelventil bestimmungsgemäß geschlossen?

    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  6. #22
    Schwarzfahrer Avatar von Skorpion64
    Registriert seit
    03.06.2015
    Ort
    Im Norden
    Beiträge
    18

    Standard

    Hallo Kai, Du hast Recht mit dem Sprit nachfliessen, dabei geht der Schwimmer dann minimal nach unten, bis der Spritstand wieder erreicht ist. Bei kontinuierlicher Abnahme ist der dann immer ein wenig tiefer als im voll geschlossenen Zustand. Der Spritstand hängt von der Menge des Durchflusses ab >reiner P-Regler hat immer eine Regelabweichung.

    Der Schwimmer ist wie der restliche Versager recht neu und auch nicht deformiert oder gar Sprit drin. Der macht auch ordentlich zu und stößt auch nicht oben gegen das Vergasergehäuse. Das ist alles so wie es soll. Wie kann es denn, dass bei laufendem Motor was aus dem Überlauf suppt und bei stehendem nicht. Ich kann es mir nur mit den Vibrationen erklären. D. h, der Schwimmer als lose gelagertes Teil vibriert hoch und runter. Bei der Tiefstellung während der Vibration lässt er immer ein wenig Sprit durch.

    Ich hab jetzt den Schwimmer ein wenig runter gestellt und die Mittelstellung zwischen Senfglas und Messschieber gewählt, also etwa 26 mm von der Dichtkante. Damit wäre er nach Messschieber zu hoch und nach Senfglas zu tief. Bei einem kurzen Probelauf war er jedenfalls trocken. Wenn morgen mal schönes Wetter ist, kann ich ja mal eine Runde drehen.

    VG. Stefan

    Stefan
    *** never change a running system ***

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Ähnliche Themen

  1. Schwimmerstand einstellen?
    Von Burt im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.05.2007, 12:24
  2. Schwimmerstand einstellen
    Von Bender im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.07.2003, 18:35

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.