+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 18

Thema: selber verzinnen


  1. #1
    Flugschüler Avatar von kr51
    Registriert seit
    29.06.2003
    Ort
    Hotzenwald
    Beiträge
    389

    Standard selber verzinnen

    bin gerade dabei mein Schwälbchen zum
    Sandstrahlen und Pulverbeschichten
    zu geben
    nur habe ich ein paar Beulen die vorher raussollten
    hitzebeständiger Spachtel soll ja funktionieren,
    noch besser soll allerdings verzinnen sein,
    hat das jemand von euch schon mal selber versucht.
    ist sowas für einen Laien in Heimarbeit überhaupt möglich
    und wenn ja kann die Arbeit vorm Sandstrahlen erfolgen
    (Kabine,automatisch) oder wird das Zinn da ja weich gleich wieder
    beschädigt

  2. #2
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Nach dem Strahlen vorm Lackieren.

    Größer Lötkolben verzinnungspaste und Lötzinn .. Bekommst alles im Baumarkt wenn du sagst du möchtest Regenrinnen löten

  3. #3
    Simsonfreund Avatar von martin90
    Registriert seit
    19.02.2006
    Ort
    88149 Nonnenhorn am Bodensee :D
    Beiträge
    1.605

    Standard

    moin,
    genau das thema wird momentan im www.astra-forum.de auch diskutiert...
    kannst ja ja mal heimlich mitlesen ;-)
    MfG

  4. #4
    Tankentroster
    Registriert seit
    20.03.2006
    Ort
    Marl
    Beiträge
    113

    Standard

    Moin,
    Jupp so isset.

    Es gibt eine Paste die enthält das benötigte Flussmittel und das Zinn.
    Diese kann mit einem Pinsel aufgetragen werden.
    Das ganze dann mit einem Heißluftfön erhitzen.
    Die aufgetragene Paste wird dann ihre Farbe von grau in silbrig glänzend ändern.
    Heißluftfön dann abschalten und mit einem feuchten nicht fusselnden Lappen über die verzinnte Fläche wischen.
    Diese wird dadurch Kinderpopo glatt und das schleifen hält sich in grenzen.

    Die Paste bekommste im Baukamarkt als sogenanntes "Fittingslot" für Kupfer-Rohre.
    Einen heissluftfön haste bestimmt.

    Es gibt das ganze auch Zinn in Stangenware und einem getrennt aufzutragenen Flussmittel.
    Die dient aber eher dazu tiefe rillen und beulen zu verdecken.
    Hier wird dann auch mit einem Holzspachtel gearbeite und einem Gasbrenner.
    Diese Methode ist aber für "Einsteiger" weniger geignet, da das Blech dann meist überhitzt wird und das Gefühl für die benötigte Hitze in zusammenhang mit dem feuchten Holzspachtel fehlt um eine glatte oberfläche zu erzielen.

    Also, beule herausarbieten und mit obiger Methode verzinnen, dann pastt das.
    Da es sich vermutlich eh um eine "runde" beule handelt sollte nach dem herausdrücken der Beule von der gegenüberliegenden Seite "fast nichts mehr"zu sehen sein. Den rest schafft dann das Lot .

    Gruß Holger

  5. #5
    Flugschüler Avatar von bossi-v901
    Registriert seit
    18.05.2007
    Ort
    Kleve/Kranenburg
    Beiträge
    313

    Standard

    Hallo,

    Ich habe selber sconmal mit extra Karosseriezinn verzinnt und es ist nicht einfach wenn man es zum ersten mal macht, daher probier lieber erst an einigen Teilen aus.

    Ich habs anfangs auch mit einem Heißluftfön versucht und das war nicht die beste Idee, es geht wesentlich besser mit einem Bunsenbrenner oder ähnlichem.

    Das Zubehör bekommst beim Korrosionschutzdepot.de (obs genau richtig geschrieben ist wei ich nich, einfach eben bei google suchen !), da gibt es auch ein komplettes Startpaket !

    Wie siehts denn aus mit dem Ausbeulen ?

    mfg

  6. #6
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Vergolden wäre doch auch nicht schlecht, oder?
    Meiner Meinung nach reicht eine ordentliche dicke Schicht Farbe zum Schutz des Rahmens völlig aus.

  7. #7
    Tankentroster
    Registriert seit
    19.11.2004
    Beiträge
    191

    Standard

    Eher mehrere dünne

  8. #8
    Flugschüler Avatar von kr51
    Registriert seit
    29.06.2003
    Ort
    Hotzenwald
    Beiträge
    389

    Standard

    schon klar von wem man eine qualifizierte Antwort bekommt,
    es geht um die große Haube und nicht um den Rahmen

    Habe mir heute mal einen Brenner,Lötpaste und Zinn gekauft
    und an einer alten,nicht mehr brauchbaren Haube geübt
    und habe folgendes Problem,Zinn wird überall angenommen
    nur an der Stelle wo die Beule ist eben nicht und das trotz gründlicher
    Rostentfernung an dieser Stelle(Topfbürste),
    werde es morgen noch mal mit der Flex und Fächerscheibe
    probieren und dann einen neuen Verzinnversuch starten

    PS:ein Bekannter sagte mir das das Verzinnen
    zur Ausbildung als KFZ Mechaniker gehört,
    warte also noch auf eine Rückmeldung von Airhead was
    er zu dem Thema meint

  9. #9
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Die Haube schimmelt dir im Leben nicht unterm Arsch weg. Ich hab ehrlich gesagt noch keine durchgerostete Haube gesehen, wenn sie nicht gerade fünf Jahre im Bachlauf lag. Da brauchst du also nicht extra solche Eiertänze um deinen Lötkolben zu machen. Meinetwegen kannste die Haube innen vielleicht mit Unterbodenschutz besprühen, aber da reicht auch der normale Lack für ewiges Leben aus.

    Ich kenn mich aus!

  10. #10
    Restaurateur Avatar von Lebowski
    Registriert seit
    08.02.2004
    Ort
    Kreis Stormarn
    Beiträge
    2.396

    Standard Re: selber verzinnen

    Zitat Zitat von kr51
    nur habe ich ein paar Beulen die vorher raussollten
    @schwätzer: hier gehts nicht um den korrisionsschutz!
    eher um kosmetische gründe!

  11. #11
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    ... sprach Roland Koch und griff schon wieder das falsche Gesichtswasser.

    Zitat Zitat von Lebowski
    ...hier gehts nicht um den korrisionsschutz...
    Ja, jetzt wo du's sagst.
    Hab ich wohl Fett auffer Brille gehabt.

  12. #12
    Flugschüler Avatar von bossi-v901
    Registriert seit
    18.05.2007
    Ort
    Kleve/Kranenburg
    Beiträge
    313

    Standard

    Die Haube ist doch von allen Seiten gut zugänglich, da wäre es doch besser wenn man die Beulen mit dem passenden Werkzeug ausbeult. Das Werkzeug kann man sich ja bestimmt irgendwo ausleihen oda gibts da nen Problem ??

    mfg

  13. #13
    Flugschüler Avatar von kr51
    Registriert seit
    29.06.2003
    Ort
    Hotzenwald
    Beiträge
    389

    Standard

    neuester Stand der Dinge:
    geht trotzt perfekter Rostentfernung
    immer noch nicht richtig mit dem verzinnen
    Zinn läuft von der Beule weg und ich schaffe es nicht diese
    richtig zu füllen
    habe selbstverständlich die Stelle vorher ausgebeult
    aber bis auf den letzten Milimeter schafft man das nicht
    deshalb will ich das mit dem Verzinnen probieren,
    sieht halt bei Overhaulin immer so einfach aus

  14. #14
    Flugschüler Avatar von bossi-v901
    Registriert seit
    18.05.2007
    Ort
    Kleve/Kranenburg
    Beiträge
    313

    Standard

    Achso, entschuldige ich dachte da wäre noch große Beulen.

    Wenn es sich nur um leicht Unebenheiten handelt kann man auch Spachteln (bis zu 3mm). Im Fernsehen sieht vieles leichter aus.

    Wie machst du das mit dem verzibnnen denn. Mach doch mal eine Arbeitliste und poste diese hier, so können wir dir vielleicht sagen, was du falsch machst.

    mfg

  15. #15
    Restaurateur Avatar von Lebowski
    Registriert seit
    08.02.2004
    Ort
    Kreis Stormarn
    Beiträge
    2.396

    Standard

    Zitat Zitat von bossi-v901
    kann man auch Spachteln
    wie schon im ausgangspost von kr51 geschrieben will er pulverbeschichten!
    da ist spachteln nicht unproblematisch (hat er doch auch schon geschrieben,
    liest denn hier irgendwer aufmerksam mit? ;-) ). zum einen muss der spachtel
    hitzbeständig sein, zum anderen möglichst auch noch elektrisch leitent.

    verzinnen ist da die interessante alternative!

    hast du da wie beim löten eine art flussmittel, welches das zinn kontaktfreudiger macht? ;-)

    mfg
    lebowski

  16. #16
    Flugschüler Avatar von kr51
    Registriert seit
    29.06.2003
    Ort
    Hotzenwald
    Beiträge
    389

    Standard

    www.kfz-tech.de/KarVerzinnen.htm
    habe eigentlich genau nach dieser Vorgabe gearbeitet

    das einzige was ich mir vorstellen könnte das ich falsches Zinn
    genommen habe oder dieses zu stark erhitzt habe

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. S51 Motor selber regenerieren
    Von tagchen im Forum Technik und Simson
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 31.08.2008, 21:03
  2. Selber Nickname!?
    Von Jupp im Forum Anregungen und Vorschläge
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.05.2005, 15:56

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.