+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Simmerringe Spatz


  1. #1
    Simsonfreund Avatar von Ramirez
    Registriert seit
    29.07.2004
    Ort
    LK Cloppenburg
    Beiträge
    1.866

    Standard

    So, nun habe ich meinen Spatz-Motor (M52KH, also der Schwalben-ähnliche) soweit auseinander zum überholen.

    Jetzt stellt sich mir bloss eine Frage, die Kurbelwellensimmerrringe sind kleiner als bei der Schwalbe (22x35 zu 22x47), zwischen Simmerring und Gehäuse sitzt noch so ein Zwischenring, damit der kleinere Simmerring auch in die 47er Gehäusebohrung passt.

    Nun meine Fragen:

    1. Wofür war das gut? Bzw. warum wurde das nur beim Spatz gemacht und nicht direkt die 47er-Ringe von der Schwalbe genommen? Unterschiede?

    2. Kann ich gefahrlos 47er-Ringe einsetzen?

    3. Wo krieg ich die Simmerringe einzeln am günstigsten her? Ist egal, ob 35er oder 47er, es sollten nur Viton-Ringe sein und ich hab keine grosse Lust, für die beiden Ringe riesen Versandkosten zu bezahlen.

    Für Antworten schonmal nen heissen Dank im Voraus!

  2. #2
    Simsonfreund Avatar von domdey
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    03099 Kolkwitz
    Beiträge
    1.795

    Standard

    Hallo, Ramirez!
    Die Simmeringe der Grösse 22X35X7 waren die ALTE AUSFÜHRUNG

  3. #3
    Simsonfreund Avatar von domdey
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    03099 Kolkwitz
    Beiträge
    1.795

    Standard

    Sorry, hatte mich vertippt! Also die 22X35X7 waren bis Ende, Anfang
    der Siebziger Jahre in den Simson-Maschinen. Dazu kam ein sogenannter
    Distanzring. Dieser entfiel bei den neueren Simmering-Grössen 22X47X7! Die neueren kannst du problemlos beim M52KH einbauen.
    Ich habe sie ja auch in meinem Sperber von 1969!
    Übrigens: die 22X35X7 mit Distanzring gibt's auch nicht mehr.

    Capiche ?

  4. #4
    Kettenblattschleifer
    Registriert seit
    05.02.2005
    Ort
    Visbek
    Beiträge
    647

    Standard

    der zwischenring (aus metall) ist glaub ich auch dafür da, dass sich die kurbelwellendichtringe nicht aufgrund des großen drucks in irgendeiner Weise ausdehnen (und folglich nicht mehr richtig abdichten).
    In die Simerringe heutzutage ist Metall eingefasst, so dass hoher Druck kein problem mehr ist.

    => kannst die 47er Ringe ruhig nehmen (wenn Eisen in sie eingefasst ist).

  5. #5
    Simsonfreund Avatar von Ramirez
    Registriert seit
    29.07.2004
    Ort
    LK Cloppenburg
    Beiträge
    1.866

    Standard

    So, erstmal Danke für die wie immer fixen Replys...

    Die 22x35-Ringe habe ich schon noch gefunden, auch aus Viton (www.simson.tv). Allerdings trau ich dieser Zwischenringgeschichte trotzdem nicht besonders, ist immerhin ein Dichtspalt mehr, oder?! Wo krieg ich denn nu günstig und ohne grosse Versandkosten 22x47x7-Ringe in Viton her? Opi? Wer weiss was?

  6. #6
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Also eigentlich kosten die überall das selbe.
    Aber wenn du mein händler bestellst kommen wie gesagt die doch
    meinst über 5euro versandkosten dazu.

    Aber ich denke opi schickt sie dir sicherlich im Brief!
    Schreib ihm halt einfach ne mail

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Simmerringe...!
    Von CCMücke im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 20.06.2008, 21:17
  2. Simmerringe...
    Von rubbergum im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.10.2005, 18:05
  3. Simmerringe
    Von paddy im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 31.08.2005, 07:21

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.