+ Antworten
Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: simson bremse


  1. #1
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    14.05.2011
    Beiträge
    31

    Standard simson bremse

    Moin
    also hab bei meiner simme die laufräder gewechselt seit dem geht die vorderbremse nicht mehr also wenn ich den bremshebel ziehe dann passiert erst nichts und dan greift sie ein bischen und bleibt hängen dann muss man ein stück fahren bis sie sich ganz löst.
    Danke schoneinmal für die antworten

  2. #2
    Chefkonstrukteur Avatar von Harlekin
    Registriert seit
    01.01.2005
    Beiträge
    4.860

    Standard

    Trommel verschlissen
    Jetzt auch mit H Kennzeichen

  3. #3
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    Ach Quatsch.

    1. Bremse einstellen, evtl Beläge ersetzen, Zwischenlagen in passender Dicke einsetzen
    2. Bremsnocken fetten, damt die Bremse auch zurückkommt und nicht hängen bleibt.
    Schwalbe mit Alarmanlage? --> http://bit.ly/VKh4rI (geht wieder!)

  4. #4
    Chefkonstrukteur Avatar von Harlekin
    Registriert seit
    01.01.2005
    Beiträge
    4.860

    Standard

    nicht ach Quatsch!

    das was du schreibst sind die Maßnahmen welche man durchführt um dem Verschleiß auszugleichen
    Jetzt auch mit H Kennzeichen

  5. #5
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    An den Bremsbelegen erstmal die Kannten brechen , dann klemmen Sie nicht in den alten Trommeln
    Immer schön den Auspuff freihalten

  6. #6
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    Oder den Verschleiß der Beläge, oder eine verstellte Bremse, oder einen zu langen Bowdenzug. Und das Hängenbleiben der Bremse hat damit auch nichts zu tun.

    Du hast wohl deine Glaskugel schon zurückbekommen?
    Schwalbe mit Alarmanlage? --> http://bit.ly/VKh4rI (geht wieder!)

  7. #7
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Die Trommel des neuen Rades hat einen größeren Innendurchmesser, als das Alte, deshalb muß sich der Nocken weiter drehen, bis er schließlich verklemmt und immer noch keine Bremsleistung da ist.
    Also:
    Rad ausbauen, Trommelinnendurchmesser messen. Wenn Verschleißmaß ereicht ist, neue Nabe einspeichen. Wenn nicht, Zwischenlagen der passenden Größe auf die Beläge klipsen, Post #3 lesen und auch noch befolgen. Nach einer Zeit schleift sich der Belag auf die neue Trommel ein und es bremst wieder besser.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  8. #8
    Tankentroster
    Registriert seit
    04.10.2006
    Beiträge
    154

    Standard

    2. Bremsnocken fetten, damt die Bremse auch zurückkommt und nicht hängen bleibt.
    Ganz böses Foul!!!! Hab ich grad hinter mir, und hat mir beinahe nen Satz nagelneuer Bremsbacken gekostet!
    Hatte auch den Nocken etwas gefettet, nach dem Motto, wenns flutscht, gehts einfacher. Hab extra nur wenig Fett genommen..... Fazit war, das die Trommelbremse beim Bremsen heiß geworden ist, das Fett hat sich verflüssigt, und hat sich auf den Belägen verteilt. Vollgas 3ter Gang (Von 3) bei 55 KM/h, Voll die Bremse gezogen, Geschwindigkeitsverlust = 0!!! Bremsleistung war völlig weg. Dadurch, das ich aber gleich begegangen bin, konnte das Fett nicht in die Beläge einziehen. Ein Bad im Bremsenreiniger und anschließendes anschleifen der Beläge konnten diese dann doch noch retten....

    Also wenn schon Schmiermittel.... dann wirklich äußerst dosiert verwenden!

    MFG Andy

  9. #9
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.378

    Standard

    Kupferpaste sollte hier das Mittel der Wahl sein.
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  10. #10
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Oder das Richtige nehmen. Deshalb wurde z.B. Kupferpaste erfunden, die auch nur hauchdünn aufgetragen wird, oder so ein blaues Zeugs von Liqui-Moly, dessen Name ich gerade vergessen habe.
    Normales Schmierfett ist gänzlich ungeeignet und wenn schon, dann nur einen winzigen Hauch und nicht ordentlich einfetten.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  11. #11
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    14.05.2011
    Beiträge
    31

    Standard

    danke werde mich mal rann machen

  12. #12
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    Ich habe hier eine hauchdünne Menge noname-Fett genommen. Es ist recht zäh, und ich habe wirklich nur die Andruckflächen der Bremsbacken damit "benetzt", indem ich das Fett draufgemacht habe, und dann wieder komplett abgewischt habe. Das Restchen, was dann bleibt, reicht schon aus.

    Kupferpaste wäre hier besser, war aber leider nicht zur Hand...
    Schwalbe mit Alarmanlage? --> http://bit.ly/VKh4rI (geht wieder!)

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Simson Sra 50 Bremse
    Von Jesterhead im Forum Technik und Simson
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 09.05.2011, 12:17
  2. Bremse ist zu schwach, typisch Simson=?
    Von lulipot im Forum Technik und Simson
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 28.07.2009, 18:45
  3. Simson Schwalbe Zylindermaß & Problem mit Bremse
    Von honyama im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 17.10.2008, 23:03

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.