+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Simson Schwalbe: Grundsatzfrage


  1. #1

    Registriert seit
    06.02.2011
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    2

    Standard Simson Schwalbe: Grundsatzfrage

    Hallo,
    ich wende mich nun an Euch, da ich hier in der Gegend Nürnberg(Bayern)
    niemanden finden konnte, der sich mit Schwalben auskennt. Ich habe nun
    schon seit ein paar Jahren den Wunsch, mir eine Schwalbe als alltagstaugliches
    Fahrzeug zuzulegen.
    Jetzt kam mir die Idee, das es mir gefallen würde, das Moped komplett selber
    zusammenzubauen und die Teile möglichst gebraucht über ebay und
    Ersatzteilhändler zusammenzukaufen.
    Ich habe im Internet schon sehr ausgiebig recherchiert, bin aber nicht
    wirklich fündig geworden.

    Meine Frage wäre, ob es überhaupt realistisch ist, dass ich als Laie mit
    Hilfe der Baupläne im Simson-Buch von Erhard Werner eine straßensichere,
    funktionierende Schwalbe zusammenzuschrauben könnte. Ich würde mich zwar als
    handwerklich begabt bezeichnen, habe aber mit der Reparatur von Mopeds
    keinerlei Erfahrung.
    Der Sinn der Sache wäre für mich, die Schwalbentechnik durch den
    Selbstzusammenbau "kennenzulernen", um in Zukunft dann alle Reparaturen
    selbst durchzuführen. Tuning beabsichtige ich auf keinen Fall, es sollte
    eine relativ originalgetreue Schwalbe dabei herauskommen.

    Wäre das Vorhaben einigermaßen machbar, und was denkt ihr, wie viel Zeit (und Geld) ich
    so dafür einplanen müsste?

    Über eine Antwort würde ich mich wirklich sehr freuen.
    Philip

  2. #2
    Restaurateur Avatar von Schwalbenchris
    Registriert seit
    14.03.2010
    Ort
    Wo der Pfeffer wächst
    Beiträge
    2.133

    Standard

    warum kaufst du nicht gleich eine kompette schwalbe? ist wahrscheinlich auch billiger, als wenn du dir die einzelteile zusammen kaufst. das rumschrauben an der schwalbe wird sowieso nicht ausbleiben.

    grüße,
    Schwalbenchris

  3. #3
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    Zitat Zitat von Philip_K._(nürnberg) Beitrag anzeigen
    Meine Frage wäre, ob es überhaupt realistisch ist, dass ich als Laie mit Hilfe der Baupläne im Simson-Buch von Erhard Werner eine straßensichere,
    funktionierende Schwalbe zusammenzuschrauben könnte. Ich würde mich zwar als
    handwerklich begabt bezeichnen, habe aber mit der Reparatur von Mopeds
    keinerlei Erfahrung.
    kurz und bündig: ja. das ist kein hexenwerk. einzig eine motorüberholung sollte man als anfänger nicht unbedingt als erstes projekt in angriff nehmen.
    ..shift happens

  4. #4
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.252

    Standard

    Hallo Philip,

    nur mit Literatur alleine wird es etwas schwieriger und deshalb auch länger dauern.
    Ich halte das allerdings für machbar. Du brauchst neben Werkzeug vor allem Geduld und die Ruhe schneller Ahnung zu entwickeln, als Du etwas kaputt schrauben kannst.

    Besser ist es allerdings Du suchst Dir ein paar Leute, die schon Moped oder Simson-Ahnung haben.
    Da gibt es auch bei Dir um die Ecke einige, die auch im Schwalbennest aktiv sind. Such mal über die verschiedenen Unterforen, die Community, die Suchfunktion, die Landkarte,...., frag mal den Bär, der müsste doch ein Franke sein, oder?
    Und dann kauf möglichst eine komplette Schwalbe, denn einzelne Teile nachkaufen kann ganz schnell teuer werden. Du wirst sowieso noch ausreichend Gelegenheit dafür bekommen.

    Wieviel Geld Du ausgeben musst, hängt von Deinen Ansprüchen ab, das kann von wenigen bis zu etlichen 100 Euronen schwanken.
    Der Kaufpreis bei einem Oldtimer ist oft die kleinste aller Ausgaben.

    Peter

  5. #5
    Simsonschrauber Avatar von Castaneda
    Registriert seit
    17.11.2008
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    1.484

    Standard

    Ich würde auch eher dazu raten, eine möglichst komplette Schwalbe zu kaufen-durchaus in schlechtem Zustand-und die dann komplett neu aufzubauen. Also alles auseinander und wieder zusammen (außer Motor) und ggf. neue Teile verbauen. Damit kommst du wahrscheinlich günstiger und musst nicht ständig Teile nachbestellen, die dann doch fehlen. Ansonsten Daumen hoch und viel Spaß!

  6. #6
    Chefkonstrukteur Avatar von Simsonmatze
    Registriert seit
    27.02.2010
    Beiträge
    2.985

    Standard

    Also mit der entsprechenden Literatur, die ja in deinem Fall gegeben ist (Nest+BUCH decken so ziemlich alle Handgriffe ab), und gesundem Menschenverstand ist das durchaus machbar. Aber wie möffi schon sagt, den Moto solltest du lieber einem Fachmann überlassen, da kann man doch ziemlichen Schaden machen.
    Allerdings finde ich auch, das eine abgewitschaftete, aber ziemlich komplette Schwalbe preiswerter ist als alle Teile einzeln zu kaufen, was zudem noch erheblich länger dauern wird.

    Und hier gibt es sicher Nürnberger, die sich mit schwalben auskennen. Schau mal

    MfG

    Matze

    Edit: Meine Güte, ich bin ja echt langsam...
    Stets dienstbereit, zu Ihrem Wohl, ist immer der Minol-Pirol!

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 24.01.2006, 09:34

Stichworte

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.