+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Mein Simson SR2 läuft auch ohne Kerzenstecker - im April !


  1. #1
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    27.05.2003
    Ort
    Köln
    Beiträge
    46

    Standard Mein Simson SR2 läuft auch ohne Kerzenstecker - im April !

    Nach drei Jahren ohne Fahrt und jetzigen Querelen mit meinem Vergaser konnte ich meinen SR2 heute endlich wieder starten. nach einem Tip von Mitglied Deutz40 habe ich den vergaserflansch plan geschliffen , zusätzlich den Schwimmer getauscht und der Erfolg war nah. Er sprang wieder an. Aber was nun kommt hat mich wirklich umgehauen (man darf nicht vergessen, ich bin hier zwar Schwarzfahrer, aber habe vor 30 Jahren mit frischen 14 auf nem SR2 meinen Führerschein gemacht).
    Ich dacht´, gleich hebt die Maschine ab.

    Also ganz von vorn: Die Maschine springt mit etwas Unterstützung von Startpilot wieder an und läuft auch mit Normal-Benzin weiter, ich drehe eine Runde um den Block, die fehlenden Haare wehen im Wind und ich glaube vor Freude und Euphorie, daß ich schon im ersten Gang wohl über 40 Sachen drauf habe. Flugs ein paar Anreiner überschwenglich gegrüßt und beim nächsten Stop anstalten gemacht, das Standgas zu regulieren. Einerseits am Gas-Bowdenzug, als auch an der Schraube am Vergaser. Weiterfahren! Irgendwann gabs kein Halten mehr. Das Gas wollte nicht zurückgenommen werden. Mit Vollgas voran. Mir blieb nur übrig, mit gezogener Kupplung und aufheulendem Motor anzuhalten und die Mühle aufzubocken (hoffentlich nimmt sie mir das "Mühle" nicht übel) . Schnell an allen Seilen gezogen, um das Vollgas "anzuhalten" aber keine Reaktion. Der Motor läuft auf Hochturen, beinahe so , als wollten Kolben und Zylinder gleich Hochzeit feiern und miteinander verschmelzen. Mir hätte das nicht gefallen, deshalb wollte ich dem Treiben ein Ende setzen und legte ganz gelassen den Schalter neben dem Tacho nach Links (ist wohl nur beim SR so, ab Schwalbe ist Rechts = AUS). Keine Reaktion! Das Teil läuft einfach weiter. Na gut der Schalter ist wohl hinüber.
    Der Motor läuft einfach weiter in Dimensionen an Drehzahl, die auf ketzerisches Tuning schließen lassen, also schnell zu Trick 17 gegriffen und den Kerzenstecker gezogen. Ich höre jetzt schon die Brüller, die sich freuen, welch´ fetten Schlag ich wohl bekommen haben muß. Nein, den Kerzenstecker habe ich mit dem Fuß abgetreten, damit endlich Ruhe ist. Aber nix war mit Ruhe! ......... Der Motor läuft einfach weiter. Mit gefühlten 8000 U´s pro Minute. Klar, daß ich jetzt einem Phänomen beiwohne, daß so selten ist wie ein Kugelblitz in der Softeismaschine. Kerze ohne Stecker - Kerze ohne Funke - Strom ohne Sinn - dieses Simson ein verkappter Diesel? - Beinahe dachte ich noch an ein Perpetuum Mobile, wenn auch noch unwahrscheinlicher und nicht von dieser Welt. ............ OK - der Rest ist kurz und schmerzlos erzählt.

    Nach Benzinhahn zu war ruh.

    Eine Shock-5er-Minute später sprang der gute SR jedoch wieder an, als wär nix gewesen. Er wollte mich wohl foppen? Oder wie seht Ihr das?

    Viele Grüße, Euer KaiSR2 mit einer Geschichte aus Mitte April

  2. #2
    Tankentroster Avatar von eltrash
    Registriert seit
    11.09.2008
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    130

    Standard

    tolle Nachtlektüre, sehr bildlich beschrieben. Bist Du im wahren Leben Journalist oder Autor?

  3. #3
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Das waren Glühzündung , ja genau so wie beim Diesel. Die Maschine ist viel zu warm geworden.
    Da hilft nur Sprittleitung kappen oder Vergaser abtreten.

  4. #4
    Kettenblattschleifer Avatar von torsten
    Registriert seit
    13.05.2003
    Ort
    Chemnitz
    Beiträge
    535

    Standard

    Hatte ich mal bei dem S51-Motor, war nicht so feierlich. Letztendlich hat er wahrscheinlich irgendwo bei der Mitteldichtung Nebenluft gezogen - genau rausgefunden habe ichs nie, weil kurzerhand einen anderen Motor eingebaut habe.
    Kann also sein, dass er doch noch irgendwo Nebenluft zieht und das Gemisch dann so mager wird, dass es sich schon vor dem eigentlichen Zündzeitpunkt selbst entzündet. Mal alles mit Starterpilot einsprüher und schauen ob er höherdreht (falls er grad mal normal läuft), also Dichtungen, Vergaser usw.
    Alternativ kannst Du höchtens versuchen ihn im 2.Gang abzüwürgen wobei das bei 8000 Umdrehungen vlt nur mit der Unterstützung der Bremse geht *g*.

  5. #5
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    27.05.2003
    Ort
    Köln
    Beiträge
    46

    Standard

    das mit der Nebenluft will ich noch angehen,

    vorerst stellt sich für mich die Frage, wieso der Motor überhaupt aufheulen kann?
    Klemmt der VergaserKolben in irgendeiner Stellung oder die Nadel? Beide sind gewohnt leichtgängig, auch die Bowdenzüge scheinen nicht durch Kurvenfahrt überspannt zu sein.

    Ne Idee?

    Grüße
    KaiSR2
    der zugegebenermaßen manchmal mit einem Glas Chateau de Grand Cru de Simsonelle seine Impressionen auf rhetorischen Vordermann bringt

  6. #6
    Kettenblattschleifer Avatar von torsten
    Registriert seit
    13.05.2003
    Ort
    Chemnitz
    Beiträge
    535

    Standard

    Nein ich glaube nicht, dass da was hängt, sonst würde der Motor ja ausgehen, wenn Du die Zündung ausmachst.
    Es könnte sich umGlühzündung handeln, d.h. das Gemisch entzündet sich an (zu) heißen Teilen, wie z.B. der Elektrode der Zündkerze (Wärmewert viel zu niedrig) oder an "glimmenden" Ölkohleresten.
    Oder aber er zieht eben irgendwo Nebenluft und beim komprimieren des Gemisches entzündet es sich irgendwann selbst, weil es viel zu mager ist, weiß aber nicht, ob die Verdichtung dazu überhaupt ausreicht, vermute aber mal ja.

  7. #7
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    27.05.2003
    Ort
    Köln
    Beiträge
    46

    Standard

    ja aber die hohen Drehzahlen (wenn auch durch Glühzündung ) brauchen doch Sprit für die Verbrennung, Luft oder Nebenluft allein reichen doch nicht.
    Nach Gashahn zu war ja auch ruh im Schacht - ich denke also, da muß was geklemmt haben.
    merci
    KaiSR2

  8. #8
    Kettenblattschleifer Avatar von torsten
    Registriert seit
    13.05.2003
    Ort
    Chemnitz
    Beiträge
    535

    Standard

    Ja na sicher, den Sprit saugt er doch auch normal an, wenn er allerdings irgendwo Nebenluft zieht, dann ist halt zuviel Luft im Gemisch als es eigentlich normalerweise wäre.

  9. #9
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    27.05.2003
    Ort
    Köln
    Beiträge
    46

    Standard

    aber ich gebe ihm doch am Handgriff nur "Standgas", d.h. die Nadel ist unten. Mit dem bissel Luft allein sollte er nix anfangen können?
    Grüße

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 03.04.2010, 15:53
  2. E-Mail Gebühren ab Juni!!! (April, April)
    Von olympiablau im Forum Smalltalk
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 01.04.2010, 21:23
  3. Läuft ne /2 L auch ohne Batterie?
    Von Zwieback im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 27.04.2009, 23:50

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.