+ Antworten
Seite 1 von 18 1 2 3 11 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 277

Thema: Simson SR50 (Roller) will nicht anspringen trotz Funke.


  1. #1
    Tankentroster
    Registriert seit
    08.01.2015
    Ort
    Sachsen Anhalt
    Beiträge
    162

    Standard Simson SR50 (Roller) will nicht anspringen trotz Funke.

    Hallo Forum,

    ich habe vor kurzem einen alten Simson Roller bekommen,der knappe 10 Jahre stand,bevor er aber abgestellt wurde wohl auch noch lief.
    Diesen wollte ich nun startklar machen,aber hab da so meine Probleme.
    Man sagt ja immer wenn die Karre Sprit kriegt und funkt,sollte sie eigentlich auch anspringen. Beides ist der Fall,aber das Moped will einfach nicht an gehen.
    Woran kann es denn noch liegen?
    Habe heute eine neue Zündkerze auch reingemacht,funkt nach wie vor super,aber trotzdem kein Mucks.

    Andere Frage noch: Der Tank ist wohl ziemlich verrostet von innen. Ich habe nun bereits 2 mal etwas Kies und ein Schluck Sprit reingemacht und ihn versucht so sauber zu kriegen,aber da geht denk ich noch was.
    Ich hab etwas davon gelesen den Tank mit Cola zu reinigen,was haltet ihr davon?

    LG

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.250

    Standard

    Hallo LG,

    wenn die Möhre 10 Jahre gestanden hat, dann braucht sie deutlich mehr Zuwendung.
    Lies mal bitte im Wiki zu den Themen Inspektion, Wartung und Wiederinbetriebnahme, sowie Tanksanierung. Gerade bei SR50-Tanks hat es äußerst rostfreudige Exemplare gegeben.

    Peter

  3. #3
    Tankentroster Avatar von Habicht 72
    Registriert seit
    28.12.2013
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    119

    Standard

    Moin, ich habe mal einem Kumpel geholfen seinen Tank mit Hilfe von Zitronensäure aus der Apotheke zu säubern. Fazit es passiert nichts. Sprich da Cola weniger Säure haben sollte, wird das wohl nichts.
    Mein Tank hatte auch ziemlich viele Fremdstoffe enthalten, der Benzinhahn sah dem entsprechend aus.
    Nach dem Säubern lief die doppelte Menge Sprit in der Minute durch als vorher.
    Also falls du den Benzinhahn noch sauber gemacht hast, solltest du das auch nochmal machen, bringt echt viel.

    Gruß Max

  4. #4
    Tankentroster
    Registriert seit
    08.01.2015
    Ort
    Sachsen Anhalt
    Beiträge
    162

    Standard

    Zwecks der Entrostung bietet sich also Zitronensäure an? Dann würde ich mir diese in der Apotheke besorgen. Nur eine Frage dazu: Müssen bei dieser Methode keine Schrauben,Kies oÄ. in den Tank und man muss die Flüssigkeit einwirken lassen?

    Zwecks der 'Wiederinbetriebnahme', Vergaser wurde natürlich gesäubert,Düsen frei gemacht.
    Nur ein Problem gibt es,wo das Polrad drauf sitzt,sollte ja eigentlich ein Sprengring und Mutter drauf sitzen,beides fehlt aber. Kann dies der Grund sein dass das Moped nicht anspringt?
    Wollte vorhin eine Mutter aufziehen,aber die 'Stange' dreht sich mit,ist das normal?

  5. #5
    Tankentroster Avatar von Habicht 72
    Registriert seit
    28.12.2013
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    119

    Standard

    Ne genau das Gegenteil, Säure hat bei uns rein gar nichts gebracht.

  6. #6
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.815

    Standard

    Moin Postmaschine
    Glückwunsch zur Simme und willkommen im Nest.

    Zu Deinen Fragen: Ja, nein und ja.

    Also Tankreinigung erst mechanisch mit ner Handvoll Schrauben und Muttern. Da musst Du aber schon mal ne Stunde schütteln.
    Dann chemisch mit Zitronensäure - kauf ne Packung 450g im Supermarkt, hau die komplett in Tank rein, mach heiss Wasser drauf und lass es 12-18 Stunden stehen.
    Vorher natürlich den Benzinhahn abbauen, sonst ist der hinterher Schrott.
    Anschließend den Tank ordentlich mit Wasser ausspülen und Reste des Wassers mit Brennspiritus binden. Jetzt musst du nur noch schnell versiegeln oder bis zum Rand Benzin reinmachen.

    Ja, das lose Polrad kann ursächlich dafür sein,
    das der Hobel nicht anspringt. Eigentlich wird das Polrad mittels einer Scheibenfeder(auch Halbmond genannt) in der richtigen Position gehalten. Federring und Mutter halten das Polrad auf der Welle.

    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  7. #7
    Simsonfreund
    Registriert seit
    13.01.2014
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    1.629

    Standard

    Ja das Polrad muss unbedingt mit einem Sprengring um der passenden(!) Mutter (M10x1) festgeschraubt werden!
    Dabei die Passfeder (der Halbmond) nicht vergessen.
    Dabei das Polrad mit einem Spannband oder altem Gürtel festhalten.

    Die "Stange" ist deine Kurbelwelle.

    Nach dem Festschrauben den ZZP einstelllen (gehört aber zir Wartung dazu)

    Viele Grüße

    Bremsbacke

    EDIT:
    Wo wohnst du?
    Wir fahren ganz klar: Deutz-Fahr!

  8. #8
    Tankentroster
    Registriert seit
    08.01.2015
    Ort
    Sachsen Anhalt
    Beiträge
    162

    Standard

    Ok,dann werde ich es entweder mit Zitronensäure oder wie ich gerade lese Chlorsäure versuchen,danke erstmal!

    Ich muss mal schauen ob dieser 'Halbmond' evtl fehlt oder so. Wird dieser in die Vorrichtung an der Kurbelwelle einfach hinein gedrückt oder wie muss ich mir das vorstellen? Hab gerade dieses Foto dazu gefunden:


    So sieht es bei mir auch aus möchte ich sagen.
    Zumindest kann man das Polrad nun so abziehen ohne ein Abzieher. Werde nachher schauen und Rückmeldung geben. Evtl poste ich noch ein Foto für's bessere Verständnis.


    Edit:
    Wie kriege ich also den richtigen Punkt raus,wie das Polrad auf die KW muss? Da wo im Polrad die Kerbe ist,muss es auf den Halbmond aufsitzen?
    Ganz doofe Frage noch,aber hatte noch nie mit Sprengringen zu tun. Wie befestigt man die richtig? Einfach auf die KW rauflegen und die Mutter festziehen?

    ZZP hab ich denk ich richtig eingestellt,dabei müssen die beiden Kerben ja nur gegenüber stehen,oder?
    @Bremsbacke
    Ich komme aus Sachsen Anhalt :)

  9. #9
    Simsonfreund
    Registriert seit
    13.01.2014
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    1.629

    Standard

    Ja in diesen "Schlitz " kommt die Passfeder.

    Wenn es bei dir auch so rostig ist, reinige vorher den Kegel mit etwas Schleifvlies.
    Wenn auch noch ein WeDi verbaut ist auf dem "GDR" staht wechsle den ambesten gleich mit, denn der ist zu 90% schon kaputt.

    Viele Grüße

    Bremsbacke

    Verwende keine Salzsäure!
    Sobald du die erwärmst entweicht Chlorwasserstoff (HCl), dieser ist ätzend und giftig!
    Oxalsäure ist ebenfalls giftig!
    http://de.m.wikipedia.org/wiki/Chlors%C3%A4ure]Chlorsäure ist ebenfalls nicht zu empfehlen...
    Als starkes Oxidationsmittel kann sie alles mögliche inbrand setzten (Benzin, Spiritus, Verdünnung) oder Verkohlen (Holz, Lack)
    Wir fahren ganz klar: Deutz-Fahr!

  10. #10
    Glühbirnenwechsler Avatar von SchwalbenDirk
    Registriert seit
    16.10.2014
    Ort
    Siegen
    Beiträge
    93

    Standard

    Hi auch

    Die Reste vom alten Halbmond vorsichtig aus dem loch puhlen die KB mit feinem schmirgelpapier (600er) oder Stahlwolle mal läppen. neuen Halbmond besorgen und zur Mutter eine M10 federscheibe besorgen. Alles montieren ZZp einstellen und wenn du alles richtig gemacht hast müsste sie wieder schnurren. Kompression vorrausgesetzt.

    LG Dirk

  11. #11
    Tankentroster
    Registriert seit
    08.01.2015
    Ort
    Sachsen Anhalt
    Beiträge
    162

    Standard

    Die Passfeder wird denn da nur hineingelegt in die Kerbe?

    Falls du mit 'WeDi' Wellendichtringe bzw Simmerringe meinst,da hab ich heute bereits die beiden auf der Seite gewechselt.

  12. #12
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Zitat Zitat von Postmaschine Beitrag anzeigen
    Die Passfeder wird denn da nur hineingelegt in die Kerbe?
    Ja. Meinetwegen kannst du die auch ankleben. Aber wenn das Polrad erstmal drauf ist, kann die Scheibenfeder eh nicht mehr weg.
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  13. #13
    Simsonschrauber Avatar von ElGonzales
    Registriert seit
    09.04.2012
    Ort
    Handorf
    Beiträge
    1.462

    Standard

    Bremsbacke, kanns sein dass der Sprengring den du meinst der Federring ist?

    Hier sind alle Teile die zur Befestigung nötig sind:
    Befestigungsset für Schungscheibe - Dumcke.de

    Der Stumpf der Kurbelwelle und der Bereich des Polrads der mit diesem in Verbindung kommt müssen schön glatt und vor allem fett und ölfrei sein, sonst geht mit Pech die Scheibenfeder (das kleine halbkreisförmige Stück Metall dass im Schlitz sitzt) immer wieder kaputt. Das Polrad bleibt vor allem durch die Kegelpassung auf Position, darum sind die aufeinander pressenden Flächen wichtig
    Gruß, André (OMG jetzt auch mit Zschopower!!!1!)

  14. #14
    Tankentroster
    Registriert seit
    08.01.2015
    Ort
    Sachsen Anhalt
    Beiträge
    162

    Standard

    Hab gerade nochmal am Mopped nachgeschaut und es gibt da ein kleines großes Problem denk ich ..... die Passfeder ist schon total glatt,bzw man merkt kaum noch ein Widerstand wenn man mit dem Finger rüber fährt. Wie krieg ich das Teil denn jetzt da noch raus?

    Edit: Sorry,Passfeder natürlich.

  15. #15
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.815

    Standard

    Schwungfeder?
    Meinst Du die Passfeder!?

    Nimm einen schmalen Meißel oder Schraubendreher und das kleine Hämmerchen.
    Die Nut in der Kurbelwelle ist halbrund, wenn Du also auf einer Seite auf die abgelutschte Passfeder draufklopfst, sollte die andereSeite hochkommen.
    Achte darauf, nicht die gefräste Nut der KW zu beschädigen.
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  16. #16
    Tankentroster
    Registriert seit
    08.01.2015
    Ort
    Sachsen Anhalt
    Beiträge
    162

    Standard

    Hab's gerade mal versucht aber keine Chance,da tut sich gar nichts. Man hat auch gar keinen Punkt zum ansetzen, es ist komplett eben Man schlägt nur das Metall kaputt.

+ Antworten
Seite 1 von 18 1 2 3 11 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Schwalbe 51/2 E springt nicht an trotz Funke
    Von Basti89 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.05.2014, 11:44
  2. Simson S51 funke Gelb, will nicht anspringen.
    Von Simson4ever im Forum Technik und Simson
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 08.01.2012, 16:00
  3. S51 B2-4 springt trotz Funke nicht an!
    Von Tony_C im Forum Technik und Simson
    Antworten: 64
    Letzter Beitrag: 27.10.2011, 15:55
  4. Springt nicht an (trotz Funke + Benzinfluss)
    Von klemmi im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 07.07.2006, 00:55

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.