+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 30

Thema: Simson SR50 Vergaser und Choke wurden verstellt! Problemlösu


  1. #1
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    19.04.2005
    Beiträge
    36

    Standard

    Hi Leute, ich bin es mal wieder und habe ein riesiges Problem mit meiner SR50.

    Ich hatte letztens nen Kumpel dar, der meinte was von motorisierten Zeirädern zu verstehen. Leider kannte er sich wohl wie sich leider erst im Nachhinein (als es schon zu spät war) nur mit den Scootern aus.

    Auf jeden Fall hat er mir einen anderen Luftfilter (idendisches Modell) eingebaut, da mein alter kaputt war. Desweiteren hat er noch die Luftfilterpatrone gereinigt und neu mit dickfüssigen Getriebeöl betreufelt.

    Das war ja auch noch kein Problem. Da mein Moped aber derzeit mal etwas gestottert hat wollte er sich den Vergaser anschauen. Er hat den Vergaser geöffnet, gesäubert und dieses Ventil mit der Nadel ausgetauscht.

    Dann hat er irgendwie an den Beiden schrauben am Vergaser rumgedreht (Standgas und die andere kleine Schraube).

    Ausserdem hat er den Kaltstarter demontiert und wusste anschliessend nicht mehr wie tief er jetzt war, weil er an der Stellschraube gedreht hatte. Also, wie stelle ich den Choke wieder passend ein?

    Achja, der Vergaser müsste ein 16N32 sein. Muss morgen noch mal genau schauen.
    Danach sprang die Kiste leider nicht mehr wirklich an, bzw. nur mit anschieben. Auch dann drohte sie allerdings immer wieder auszugehen, wenn man das Gas weglies.

    Als die Probleme dann auftraten wusste er auch nicht weiter und gestand mir dann endlich, dass er mit solchen Simson Maschinen eigentlich noch nicht wirklich was gemacht hat.

    Desweiteren konnte er sich die Fehler auch nicht erklären und musste nicht weiter. Er hat zwar versucht die Einstellung des Vergasers wiederzufinden, allerdings funktioniert das ganze nicht.

    Wie kriege ich den Vergaser nun wieder hin? Ich will das schöne Wetter jetzt echt nutzen!

    Achja, meinen selbsternannten Zweiradmechaniker habe ich gewaltig in den Arsch getreten. Er hat sich auch entschuldigt, aber ich war so sauer, dass er mein schönes Baby so zu gerichtet hat.

  2. #2
    Flugschüler Avatar von OliverPB
    Registriert seit
    29.12.2004
    Ort
    Delbrück
    Beiträge
    387

    Standard

    Hallo,
    wasch esrt mal die Luftfilterpatrone aus und nehme dann Filteroel dafür das Getriebeoel setzt dir den Filter komplett zu. Der Choke muss ganz schliessen, d.H. wenn er nicht gezogen ist muss der Zug etwas Spiel haben.
    Die keine Schraube (Gemisch) ganz rein drehen und dann 3.5 Undrehungen wieder raus (Grundeinstellung), Leerlaufschraube dann wenn der Motor läuft so einstellen das der Motor vernünftig läuft.

    mfg
    Oliver aus PB
    www.simson-duo.com

  3. #3
    SUS
    SUS ist offline
    Glühbirnenwechsler Avatar von SUS
    Registriert seit
    14.05.2005
    Ort
    stuttgart
    Beiträge
    72

    Standard

    Hallo Nautilus!

    Wenn er Dir Teile rausgeschraubt hat, dann solltest Du die vielleicht original wieder besorgen.

    Den Choke stellst Du so ein, das der Bowdenzug bei geschlossenen Choke (Hebel ganz links) so ein zwei Millimeter Spiel hat.
    Schraub den vergaser noch mal auf und schau nach, ob die Gummidichtung ok ist und das Loch darunter richtig abdichtet.

    Ansonsten gibt es für die Einstellung des Vergasers die FAQ

    SUS

  4. #4
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    19.04.2005
    Beiträge
    36

    Standard

    @SUS:
    Vielen Dank für Diene schnelle Antwort.

    Meinst Du mit original Teile das Nadelventil was er ausgebaut hat, oder wie?

    Um noch einmal auf den Choke zu sprechen zu kommen:

    Wie mache ich das genau? Also einfach den Gumminoppen wieder in den Vergaser schrauben und dann so lange an der Stellschraube drehen, bis ich nur noch ein Spiel von 1-2 mm habe???? Wie kann ich das denn Kontrollieren mit dem Spiel?

    Sorry, aber ich weiss immer noch nicht wie ich das realisieren kann.

    Vielleicht kann mir das einer noch mal etwas genauer erklären, damit ich das wirklich verstehen.

    @OliverPB:
    Also darf ich kein Getriebeöl nehmen? Mein Kumpel meinte das sei gerade gut, weil es zähflüssiger ist und deswegen auch besser filtert. Wo kriege ich denn Filteröl her?


    Wie ist das denn mit der Standgasschraube? Gibt es dafür auch Standardeinstellungen?

    Ich danke Euch schon mal für Eure nette Hilfe!

    Chris

  5. #5
    Flugschüler Avatar von OliverPB
    Registriert seit
    29.12.2004
    Ort
    Delbrück
    Beiträge
    387

    Standard

    Hallo,
    die Standgasschraube drehe ich erst sehr weit raus und dann wenn der Motor läuft langsam wieder rein bis der Motor die Drehzahl erreicht hat die ich will.
    mfg
    Oliver aus PB

  6. #6
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    31.10.2003
    Beiträge
    59

    Standard

    Hallo!

    Also das mit dem Schock machst du folgendermaßen: Schraube mit einem 12er Schlüssel den Schieber mit dem Gummieinsatz wieder in den Vergaser und kontrolliere bitte zuvor, ob das Gummi porös ist.
    Wenn du im montierten Zustand jetzt mal den Hebel für den Schock betätigst, wirst du feststellen, dass er ab einem bestimmten Weg etwas schwerer geht. Genau der Weg des Hebels zwischen dem linken Hebelanschlag und dem Punkt an dem ein merklicher Widerstand zu fühlen ist, ist das Spiel -grundsätzlich ist das Spiel zunächst egal, denn durch einen Leerweg am Hebel für den Schock kannst du sicher ausschließen, dass dein Schock nicht dauerhaft geöffnet ist und richtig schließt.

    Zum Einstellen gehst du wie folgt vor: Nehme zwei Maulschlüssel zur Hand und schau dir den Einsatz, welchen du vorhin in den Vergaser geschraubt hast, mal an. Der Bowdenzug vom Handhebel am Lenker sollte hier enden. Der Abstand des Hüllenendes bis zum eigentlichen Schock-Einsatz stellt gewissermaßen das Spiel ein. In dem du nun die untere (Konter-)Mutter löst, solltest du den Gewindestab, in welchem die Zughülle endet, drehen können. Entsprechend solltest du jetzt diesen Stab etwas eindrehen um das Spiel zu erhöhen bzw. das Spiel durch herausdrehen zu verringern. Zum Abschluß, die obere Mutter halten und mit der unteren Mutter kontern, sonst verstellt sich die Einstellung evtl. wieder!

    Langer Text, aber dafür ausführlich denke ich... Schöne Grüße Björn

    Möchte noch kurz etwas wegen der Vergasereinstellung hinzufügen:
    Grundsätzlich die Leerlaufgemischschraube 3.5 Umdrehungen raus drehen wie es bereits geschrieben wurde. (Ist jene Schraube, welche waagerecht im Vergaser montiert ist, meist größer wie die für die Standgaseinstellung und messingfarben. Die andere sollte eine silbrige Farbe haben -nur zur besseren Unterscheidung)
    Die andere Schraube, falls bei deinem Vergaser vorhanden, solltest du zunächst relativ weit hineindrehen, denn sonst läufst du Gefahr, dass der Motor ständig ausgeht, weil das Standgas zu niedrig ist.
    Wichtig: Den Vergaser bei Betriebstemperatur einstellen. In deinem Fall halt erstmal den Schock kontrollieren und den LuFi in Ordnung bringen und den Motor warm laufen lassen, wenn Fahren nicht geht, eben im Standgas. Danach musst du eben sicherstellen, dass dir der warme Motor nicht dauernd ausgeht, denn der Vergaser kann eben nur bei Motorlauf eingestellt werden!

  7. #7
    SUS
    SUS ist offline
    Glühbirnenwechsler Avatar von SUS
    Registriert seit
    14.05.2005
    Ort
    stuttgart
    Beiträge
    72

    Standard

    @ nautilus!

    Ja, ich meinte das Nadelventil. Was drin war gehört auch wieder rein, hat ja alles seinen Sinn. Solltest Du die Sachen verbummelt haben, dann schau mal hier unter Flohmarkt nach, ob jemand was in Deiner Größe hat.
    Oder kauf die Sachen neu, die sind nicht teuer.

    SUS

  8. #8
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    19.04.2005
    Beiträge
    36

    Standard

    @SUS:
    Also ich weiss ja nicht viel über Vergaser und so nen Zeug. Aber was ich weiss ist, dass man nicht einfach Sachen rausnehemen darf ohne diese zuersetzen. Vorallem bei dem Nadelventil. Dann würde mein Vergaser doch nur auslaufen!

    Natürlich hat er anstelle des alten ein nagelneues Nadelventil eingebaut!

    Ohne wäre etwas doof! :-))

  9. #9
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Auch eins mit der passenden Größe ???
    wenn da zuwenig Sptrit nachläuft sitzt schlecht aus ???

  10. #10
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    19.04.2005
    Beiträge
    36

    Standard

    ...gibts da verschieden Größen?
    Dann muss ich mal schauen!
    Kann das denn die Ursache dafür sein, dass die Maschine bei Vollgas ruckelt?

    An kriege ich sie derzeit wieder manchaml. Allerdings geht sie nach dem fahren meistens nicht wieder durch kicken an.
    Ausserdem fängt sie bei Vollgas an zu ruckeln und droht auszugehen!

    Den Choke hatte ich derzeit noch nicht wieder richtig eingestellt, allerdings den Chokehebel so gestellt, dass das Spiel derzeit die beschriebenen 2 mm hat (der Hebel steht in der Mitte).

    Hoffe auf weitere hilfreiche Tips.

    Bis denn...

    Nautilus

  11. #11
    Tankentroster Avatar von Worschtel
    Registriert seit
    14.01.2007
    Ort
    Mühltal
    Beiträge
    180

    Standard

    Hab hier mal einen alten Beitrag rausgesucht.

    Es wird auf die "Gummischeibe" eingegangen, welche im Choke abdichten soll.

    Wir sprechen doch hier von einem 16N3-2 wie er auch bei meinem SR50 von 1989 verbaut wurde, oder?

    Hab mich gestern mal drangemacht und den Vergaser gereinigt (ist ja auch super Sonnenschein! ) Beim Einbau des Choke mußte ich jedoch feststellen, dass da keine Gummischeibe ist. Wenn ich mir das recht überlege, würde es ja auch alles abdichten und nix in Richtung Umluftschraube/Kanal weiterlassen.

    Wenn ich nun durch die "Reparaturanleitung der IFAmobile" blätter, dann schreiben die beim 16N3 auch was von "Dichtscheibe". Widerspricht also schon mal meiner Theorie.

    Lieg ich mit meiner Meinung richtig oder fehlt hier was?

    Da außer mir noch nie jemand seine Hände drann hatte, sollte es mir aufgefallen sein, wenn ich das Gummi entfernt hätte, hab ich aber nicht!

    Wenn es jedoch schon immer fehlt, wer hat denn eines für mich? Oder mal nen kleinen Tip, aus was ich mir eines machen kann.
    Benzinbeständiges Gummi wohl, aber woher?
    Angehängte Grafiken

  12. #12
    Tankentroster Avatar von Worschtel
    Registriert seit
    14.01.2007
    Ort
    Mühltal
    Beiträge
    180

    Standard

    Hab mir jetzt mal ein Stück Gummi aus der Installationskiste für den kolben zugeschnitten. Einen Unterschied kann ich nicht feststellen.

    Also nochmal die Frage: Muß der wirklich rein? Sie ist ja auch immerhin gute 18 Jahre ohne Gummi gelaufen!

  13. #13
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Ok stellen wir deine Frage richtig:

    Muß ich tatsächlich ohne CHoke fahren?
    Sie ist ja 18 Jahre lang mit immer aktiviertem Choke gefahren ???

    Und weitere Fragen wären dann

    Habe ich mit mit dauernd aktiviertem Choke erhöhten Benzinverbrauch ??

    Wenn du nicht genau weißt was Choke bedeutet lese hier mal den ersten Absatz und stell dir obige Fragen nocheinmal selbst

  14. #14
    Tankentroster Avatar von Worschtel
    Registriert seit
    14.01.2007
    Ort
    Mühltal
    Beiträge
    180

    Standard

    Muß ich tatsächlich ohne CHoke fahren? Fahre ich ja normalerweise nicht!
    Sie ist ja 18 Jahre lang mit immer aktiviertem Choke gefahren ??? nicht mit gezogenem, aber wenn du es so willst wohl mit etwas durchlas

    Is doch immer gut, dass man mit fast 40 noch was lernt. Aber an einen höheren Spritverbrauch hab ich bisher wiklich noch nicht gedacht.

    Unter den Voraussetzungen macht der Gummi auch sinn und wird wohl auch drin bleiben.

    Danke

  15. #15
    Tankentroster Avatar von Worschtel
    Registriert seit
    14.01.2007
    Ort
    Mühltal
    Beiträge
    180

    Standard

    Hallo @Shadowrun

    leider noch ne schlechte Nachricht!

    Nachdem ich es ne Zeitlang versucht habe, ist das Gummiplätchen wieder im hohen Bogen aus dem Choke geflogen!

    Frag mich jetzt net warum sie mit dem Plätchen so scheiße lief! Ohne läuft sie wunderbar bis an die 70.

    Gruß

  16. #16
    Glühbirnenwechsler Avatar von Laxem
    Registriert seit
    11.03.2005
    Ort
    Höltinghausen (Niedersachsen)
    Beiträge
    86

    Standard

    stell den gaser noch mal ganz neu ein, wenn du das gummi drin hast.
    der bekommt dann ja lange nicht so viel benzin.

    Wie viel hat die eigentlich ohne gummi auf 100 gefressen?^^

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. BVF 16N3-3 Vergaser in Simson SR50 B4 ??????
    Von StephanW im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.10.2007, 19:40
  2. Simson SR50: geht beim Gasgeben aus. Anschieben mit Choke fu
    Von Nautilus im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.04.2005, 09:36

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.