+ Antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 35

Thema: Meine Simson Star und ein paar Fragen.


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    25.08.2016
    Ort
    München
    Beiträge
    13

    Standard Meine Simson Star und ein paar Fragen.

    Hallo,

    ich habe mir eine Simson Star Baujahr 1973 gekauft, Ungarisches Modell, stelle Sie Euch mal vor.
    Angehängte Grafiken

  2. #2
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    25.08.2016
    Ort
    München
    Beiträge
    13

    Standard

    Geschwindigkeit derzeit 50km/h
    Kein Hinweis auf dem Typenschild noch auf dem Rahmen das es sich um ein Ungarisches Modell handelt.
    Aber, keine Blinker, grosses Kennzeichenschild, keine Leergangleuchte, ohne Soziusfussraster.

    Sind hier Teile verbaut welche anhand der Bilder erkennbar sind, und zur drosselung der Star führen ?
    Krümmer, Vergaser, Zylinder, würde gerne auf 60+ Stundenkilometer kommen.
    Soll ich das Schutzblech am Zylinder entfernen ? :-)
    Angehängte Grafiken

  3. #3
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    15.817

    Standard

    Wenn Du damit legal 60km/h fahren möchtest, dann bräuchtest Du eine entsprechene Betriebserlaubnis. (Und Modifizierungen am Moped.)
    Aber da hast Du den berühmten Griff ins Klo getan, denn die wird es nicht geben.

    Das "Schutzblech" am Zylinder ist ein unentbehrliches Luftleitblech, auch in der 60km/h Variante und der zusätzliche Benzinfilter im Spritschlauch gehört ersatzlos in die Tonne. Lies bitte im Wiki zum Thema "Benzinversorgung".

    Peter

  4. #4
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    25.08.2016
    Ort
    München
    Beiträge
    13

    Standard

    @Zschopower,

    danke für den Tip.
    Eine Betriebserlaubnis für 60 km/h habe ich.
    Werde heute mal den zusätzlichen Benzinfilter entfernen und neue Schläuche verbauen.
    Über weitere Anregungen würde ich mich freuen.
    Vielleixht kannst du anhand meiner Bilder etwas mehr zur Modifizierung sagen.
    Geändert von Kongesh (26.08.2016 um 07:11 Uhr)

  5. #5
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.417

    Standard

    Zitat Zitat von Kongesh Beitrag anzeigen
    Eine Betriebserlaubnis für 60 km/h habe ich.
    Das wundert mich jetzt ein bisschen.
    Offensichtlich hat das KBA die FIN nicht gründlich geprüft!?
    Aber was weiß ich schon...


    Zu Deiner Frage: die Drosselung erfolgte durch Änderungen
    an Auspuffkrümmer, Vergaser und Antriebsübersetzung.


    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  6. #6
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    25.08.2016
    Ort
    München
    Beiträge
    13

    Standard

    Wie gesagt, die FIN wurde vom KBA geprüft, das habe ich vor dem Kauf bereits überprüfen lassen, damit alles in Ordnung ist.
    Die Simson ist zwar aus Ungarn, aber hat wie bereits geschrieben keinen Vermekrt auf dem Rahmen noch auf dem Typenschild.

  7. #7
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.417

    Standard

    Ja nun, es könnte sein, das der Star privat nach Ungarn ausgeführt
    und dann entsprechend gedrosselt wurde.
    So hätte er die Erstzulassung in der DDR bekommen und einzig DAS zählt.


    Was hat Dein BVF Vergaser für eine Nummer?
    Sollte beim Baujahr 73 für die 60km/h ein 16N1-6 sein ...
    Nadel- und Düsengrößen findest Du z.B. hier: Simson BVF Vergaser 16N1 und 16N3 - Daten und Einstellen
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  8. #8
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    25.08.2016
    Ort
    München
    Beiträge
    13

    Standard

    Tja, der Vergaser, finde irgendwie keine Nummer, muss ich heute Abend nochmal nach sehen.
    Gibt es einen Unterschied zwischen einem Krümmer in schwarz (wie meiner) und die in Chrom ?
    Bitte hackt nicht auf mir rum, bin halt noch nicht so in der Materie drinnen wie Ihr
    Achja, einige FAQ's habe ich bereits gelesen.

  9. #9
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.417

    Standard

    Die Vergaser-Nummer steht auf der Seite, wo die Stellschrauben sind, am Oberteil.

    Wenn der Krümmer schwarz-emailliert ist, wird er der Hitze und der Witterung länger Stand halten. Chrom neigt bei Hitze dazu blau zu werden und bei schlechter Qualität und mangelnder Pflege hat's auch bald Rost.
    Für die Funktion (und Geschwindigkeit) ist das aber eher unwichtig.
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  10. #10
    Kettenblattschleifer Avatar von Jackalized
    Registriert seit
    08.08.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    509

    Standard

    Dann hast du echt verdammt Glück mit der KBA ABE, dass die FIN nicht auf den Exportlisten auftaucht :)

    Wie Exportmodelle gedrosselt wurden, hab ich keine Ahnung. Aber:

    Dein Vergaser sollte ein 16N1-6 sein mit 50er Hauptdüse sein. 16mm Durchmesser, dies sollte auch beim Zwischenstück zwischen Zylinder und Vergaser und dem Zylinder selber auch der Fall sein (+/- 0,irgendwas mm... ganz genau 16mm im Durchmesser sind die eigentlich nie).
    Damit ein Star/Habicht auch gut läuft, solltest du der Ansauganlage Zuwendung zukommen lassen und dich vergewissern dass diese auch dort dicht ist wo sie dicht sein sollte.

    Krümmer hat bei der 60km/h Variante eine gestreckte Länge von 360mm und ein Einsteckmaß (Auspuff auf Krümmer) von rund 25mm.
    Aussendurchmesser beträgt 28mm.

    Der Auspuffmittelteil besitzt in der Mitte eine Art Lochblech und dahinter kommt ein Gegenkonus mit Bohrungen. Schalldämpfer wäre für das zylindrische Endstück einer mit 2x einem Rohr richtig. Das ganze sollte, wenn du das Endstück abnimmst, von innen in etwa so ausschauen -> https://www.akf-shop.de/documents/im...0000203-03.jpg

    Das Kettenritzel sollte 14 Zähne haben (rechte Verkleidung, die große Luftführung, vom Motor abmachen und nachzählen), das Kettenrad 34 Zähne (wird schwieriger mit dem Nachschauen, da das gut verkapselt eingebaut ist )

    Des Weiteren könnte ich mir vorstellen, dass evtl. noch über die Steuerzeiten gedrosselt wurde. Diese auszumessen ist dann aber schon eher gehobener Schwierigkeitsgrad für einen Beginner
    Die anderen Punkte sind schnell gecheckt, wenn da alles mit den Standardmaßen übereinstimmt (und selbstverständlich Zündung & Vergaser korrekt eingestellt sind, Auspuff sauber ist und alles tiptop läuft... halt die Standardsachen die dich Leistung kosten könnten), ist's wahrscheinlich der Zylinder selber.

  11. #11
    Simsonschrauber Avatar von hallo-stege
    Registriert seit
    29.03.2005
    Ort
    Moped Museum Satrup
    Beiträge
    1.232

    Standard

    Zitat Zitat von Kongesh Beitrag anzeigen
    Wie gesagt, die FIN wurde vom KBA geprüft, das habe ich vor dem Kauf bereits überprüfen lassen, damit alles in Ordnung ist.
    Die FIN´s werden überprüft und die Listen sind ziemlich gut. Es wird unterschieden zwischen den Fahrzeugen, die als Export-Modelle gebaut wurden und somit der DDR ABE nicht entsprechen und den Fahrzeugen, die "privat" aus der DDR nach Ungarn überführt wurden. Letztere hatten ja eine DDR-ABE und können deswegen einen Ersatzabdruck des ABE-Kärtchens bekommen ...

    Gruss von Frank
    "Früher war mehr Lambretta..."

  12. #12
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.364

    Standard

    Aber hatten diese "Privatexporte" auch die Merkmale der Exportmodelle? Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen.
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  13. #13
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.417

    Standard

    @Ralf

    Ich denke mal, das man diese Merkmale genauso einfach "herstellen" kann,
    wie man sie auch zurückbauen könnte.
    So viel ist es ja nicht wirklich...
    Blinker und Fußrasten ab; Krümmer, Ritzel und Vergaser umbauen - fertig.

    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  14. #14
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.364

    Standard

    Keine Frage, dass man das umbauen kann... Aber wer macht das auch wirklich? Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass da im Ungarn der frühen 70er jemand zum Simsonhänder stiefelt und erklärt: "Guter Mann, ich habe mir kürzlich dieses tolle Moped aus der DDR schicken lassen. Ich hätte gern diesen formschönen Kennzeichenhalter, weil ich zu faul bin, zwei Löcher zu bohren. Den haben sie doch sicher als Ersatzteil vorrätig, nicht wahr? Und bauen sie mir doch bei der Gelegenheit all den unnützen Kram ab, den ich hier nicht brauche. Jaja, die Leerganganzeige einfach wegflexen, das passt schon. Köszi!"
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  15. #15
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.417

    Standard

    Naja, genau sooo war es wahrscheinlich nicht...
    Aber vllt. haben Magyaren auch sowas wie Streckenposten, die Dich dumm anschauen, wenn Du Blinker am Moped hast oder eben nicht den vorgeschriebenen Kennzeichenhalter. Und wenn dann eh schon zwei Löcher im Blech sind - kann man das Ding auch dranklatschen.
    Und bei der fehlenden Leergangleuchte weiß ich jetzt nicht, ob da nicht Birne rausnehmen reicht.
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  16. #16
    Kettenblattschleifer Avatar von Jackalized
    Registriert seit
    08.08.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    509

    Standard

    Ist eine interessante Frage. Wie war der Export & Anschließender Vertrieb von Simson nach Ungarn geregelt? In dem Zusammenhang fand ich auf die Schnelle jetzt einerseits den DDR Aussenhandelsbetrieb "Transportmaschinen Export-Import" und den Ungarischen Betrieb "Csepel".

    Es gab, wie wir wissen, bestimmte Kontingente die direkt für den Export gebaut worden sind und niemals für den Betrieb in der DDR vorgesehen waren. Diese Fahrzeuge können keine ABE über das KBA bekommen.
    Da nun aber der Export wertvolle Devisen brachte (der Forint war im Gegensatz zur DDR Mark ja tatsächlich sogar was wert) und die DDR notorisch pleite war, wäre es da nicht lukrativ gewesen weitere Kontingente von Fahrzeugen (die ursprünglich für den DDR Markt vorgesehen waren) zu nehmen und ebenfalls in den Export zu schicken? So als quasi staatlicher "Grauexport". Diese Kontingente hätten dann sicherlich auch schnell auf die Bestimmungen des jeweiligen Importlandes umgerüstet werden können, würden aber von der FIN nicht als explizites Exportmodell gelten.

    Edit: bzw. vielleicht nicht auf die Bestimmungen des Importlandes "umgerüstet" sondern direkt darauf hin gebaut.
    Nach dem Motto: Exportbetrieb kommt an und meint "Hey, wir haben von euch so und so viele Fahrzeuge für den Export zugeschrieben bekommen. Ist aber zu wenig, zwackt uns noch zusätzlich so und so viele ab und stattet sie in der Ungarnvariante aus. k thx bye."
    Geändert von Jackalized (26.08.2016 um 21:33 Uhr)

+ Antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 26.01.2014, 21:01
  2. Möchte meine Schwalbe lakieren und habe noch ein paar fragen
    Von simsondriver im Forum Technik und Simson
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 01.06.2011, 18:31
  3. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 08.09.2010, 18:31
  4. N Paar Fragen
    Von Horst im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.09.2003, 21:07

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.