+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 17 bis 27 von 27

Thema: Mit der Simson weite Strecken bergab fahren...


  1. #17
    Chefkonstrukteur Avatar von olympiablau
    Registriert seit
    03.03.2010
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    3.545

    Standard

    Stundenlang Berge hochquälen ist ebenso verboten.
    Liegt des Bauern Uhr im Mist, weiß er nicht, wie spät es ist.

  2. #18
    Glühbirnenwechsler Avatar von Schwalbenflüsterer86
    Registriert seit
    30.11.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    85

    Standard

    @TO genau oder Bäume und Leitplanken die am Wegesrand stehen. Also ich fahr mit meinem Alltagsmopped auch bergab mit eingelegten Gang is noch nix passiert. wenn was is sag ich euch bescheid, aber bei meiner guten Schwalbe zieh ich auch die Kupplung.
    Kettensägen in den Wald, Joghurtbecher in den Kühlschrank!

  3. #19
    Flugschüler Avatar von Richi94
    Registriert seit
    20.06.2009
    Beiträge
    382

    Standard

    Zitat Zitat von Macschwalbe Beitrag anzeigen
    Und du glaubst das, wenn dein Friseur dir nächste Woche sagt, das du Motoröl ins Getriebe schütten sollst dann machst du das auch.

    Ich halte es für Humbug was der "Fachmann" da erzählt
    Was ist das denn für Vergleich ?
    Dieser "Fachmann" ist nebenbei auch noch Ingenieur und hat zum Beispiel auch schon eine MZ TS zum Viertakter umgebaut.
    Ich glaube ihm und übrigens fahre ich sogar 10W40 in meinem Getriebe . Oh Wunder mein Moped fährt immer noch.
    LG Richi

  4. #20
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Bei längeren Gefällen zieh´ ich auch bloß die Kupplung und lass den 4. Gang drin. Ist zwar nicht so gut für die Kupplung, aber bei voller Fahrt bis in den Leerlauf runter schalten ist wegen der hohen Drehzahl im Getriebe zu vermeiden.
    Bei der Abmagerungsdisskussion, falls man einfach nur das Gas weglässt, seh´ ich aber aus physikalischen Gründen so lange, bis mir das einer stichhaltig erklärt, gar nicht ein, wieso das Gemisch abmagern soll: Der Kolbenschieber ist dann im Standgaszustand, und im Standgas stimmt das Verhältnis Luft/Gemisch ja auch. Wo ist denn nun der Unterschied? Der Motor läuft zwangsweise schneller, und saugt nun mehr und schneller Gemisch durch die enge Öffnung an als nomal. Was ihn natürlich auch bremst. Doch warum soll das Verhältnis Luft/Gemisch nun magerer sein? Das würd´ ich gern wissen von denen, die da behaupten, dass das nicht gut ist für den Motor.
    Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden. Aber sie schießen damit.

  5. #21
    Flugschüler Avatar von Dr. Akrapovic
    Registriert seit
    29.04.2010
    Beiträge
    453

    Standard

    @matthias:

    du hast zwar recht aber denke mal daran, dass ja ein größerer unterdruck bei fast geschlossenem schieber entsteht, da der motor genauso doll saugt wie bei vollgas, jedoch nicht so viel gemisch nachströmen kann.

    und warum schaltest du nicht in den leerlauf zwischen 3 und 4? ist doch das einfachste, dann schonst du damit auch die kupplung
    Zitat von [Jost] : "Ich bräuchte am besten ein größeren."

  6. #22
    Kettenblattschleifer Avatar von Knorz
    Registriert seit
    16.07.2009
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    675

    Standard

    wenn du diesen zwischenleergang einlegst und dann über nen größeren Hubbel fährst, kann es sein dass mit Pech wieder ein Gang reinrutscht... ist bei mir zumindest schon ein paar mal passiert und das is auch nich so prinkelnd...


    Zitat Zitat von olympiablau Beitrag anzeigen
    Schauen wir doch einmal in die Betriebsanleitung für das Fahrzeug. Dort steht geschrieben:
    "An Steigungen immer rechtzeitig auf den niedrigeren Gang schalten. Langes und stärkeres Gefälle mit dem Gang befahren, mit dem die entsprechende Steigung zu befahren wäre, dabei von Zeit zu Zeit auskuppeln und etwas Gas geben, damit der Motor genügend Schmierung erhält."

    Alles klar?
    Das heißt für meine 3-gang-schwalbe
    ich schalte bergab in den 2. weil ich den berg auch nur im 2. hoch käme, nutze somit die Bremskraft des motors, schone die Bremsen und genieße die laute abfahrt?

  7. #23
    Flugschüler Avatar von Dr. Akrapovic
    Registriert seit
    29.04.2010
    Beiträge
    453

    Standard

    Zitat Zitat von Knorz Beitrag anzeigen
    wenn du diesen zwischenleergang einlegst und dann über nen größeren Hubbel fährst, kann es sein dass mit Pech wieder ein Gang reinrutscht... ist bei mir zumindest schon ein paar mal passiert und das is auch nich so prinkelnd...
    ja gut, wenn man den dreh raushat, passiert das nicht. du musst halt die "mitte" zwischen 3 und 4 bzw. 2 und 3 erwischen, dann rutscht da nix raus, wenns getriebe i.o. is. mir isses bis jetzt noch nie passiert.
    Zitat von [Jost] : "Ich bräuchte am besten ein größeren."

  8. #24
    simson-76
    Gast

    Standard

    Also die Gefälle müssen schon sehr steil sein, damit es sich lohnt die Kupllung zu ziehen...

    Faustregel, ab der Geschwindigkeit bei der man mit Rollen schneller voran kommt, lohnt es sich !

    Beispiel : Ein Star und ein Spatz fahren berg ab, ich schalte beim Spatz in den Leerlauf und lasse mich dort mit ca. 75 runterrollen, der Starfahrer lässt einfach Gas stehen.

    Gerade die Einserfahrer müssen sich keine Sorgen machen, die M53 und M54 sind richtige Drehsäue...

  9. #25
    Zahnradstoßer Avatar von Chrischan
    Registriert seit
    09.10.2007
    Ort
    Berlin 12347 Neukölln
    Beiträge
    850

    Standard

    also ich zieh auch eher die Kupplung oder wenns länger dauert in den zwischengang. find das vom geräuschpegel schon irgendwie unangenehm zum fahren, da lausche ich lieber das leerlaufknattern :)

  10. #26
    Chefkonstrukteur Avatar von olympiablau
    Registriert seit
    03.03.2010
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    3.545

    Standard

    Zitat Zitat von Knorz Beitrag anzeigen



    Das heißt für meine 3-gang-schwalbe
    ich schalte bergab in den 2. weil ich den berg auch nur im 2. hoch käme, nutze somit die Bremskraft des motors, schone die Bremsen und genieße die laute abfahrt?

    Rrrrriiiiiiiiiiiiiiiiischtisch!

    Wollen wir nun nur noch eine Grundsatzfrage über die Gefällestärke klären!.....
    Bei zu starkem Gefälle wird die Bremskraft des Motors sicher nicht ausreichen und Bremsen müssen unterstützend zu Hilfe genommen werden. Wenn Deine Abfahrt dann laut ist, weil der Motor überdreht, machste was falsch.
    Geändert von olympiablau (15.06.2010 um 14:10 Uhr) Grund: Tippfehler ausgebügelt
    Liegt des Bauern Uhr im Mist, weiß er nicht, wie spät es ist.

  11. #27
    simson-76
    Gast

    Standard

    Genau wie ich schon sagte ab diesem Punkt macht rollen lassen Sinn...

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Ähnliche Themen

  1. Ruckelt beim Fahren bergab / Falsche Vergasereinstellung
    Von raiha im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.07.2007, 15:24
  2. Bergab fahren mit eingelegtem Gang?
    Von KR51/2E im Forum Technik und Simson
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 21.05.2006, 21:25

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.