+ Antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 43

Thema: Simsons Fehlkonstruktionen,....


  1. #1
    Restaurateur Avatar von Lebowski
    Registriert seit
    08.02.2004
    Ort
    Kreis Stormarn
    Beiträge
    2.396

    Standard

    Moin,

    ab und an fällt mir doch immer mal wieder ne Kleinigkeit auf die absolut bescheiden von den Simson-konstrukteuren entwickelt wurde.
    So auch heute:

    Wie kann es sein das man die ganze Schwalbe, aber wirklich die GANZE, zerrupfen muss um diesen Beruhigungskasten zu demontieren! X( X(
    Da baut man den Motor ab um an die Schrauben zu kommen, vorher wurde natürlich der Tank entfernt, dann passt dieses absolut unf�rmige Ding nirgends durch den Rahmen. Also muss auch noch die hintere Schwinge ab. X( X( -> da wirst de doch bekloppt.

    Unter dem Kasten in ca nem guten Pfund Kompost hab ich dann viele, viele Schrauben und anderen Krams gefunden,...

    Musste das grad mal loswerden.
    Wisst ihr noch andere solche Fehlkostruktionen?
    Was h�tten sie damals besser machen sollen?

    mfg
    Lebowski

    Ps: natürlich mag die Vögel wie sie sind und werde sie weiterhin pfleglich behandeln,....

  2. #2
    Tankentroster Avatar von schwalbeschrauber
    Registriert seit
    20.05.2005
    Beiträge
    153

    Standard

    Hallo
    Was hast du denn!!!
    Das ist doch herrausforderung an der Schwalbe.
    Ansonsten würde doch deine Schwalbe in irgent einer Ecke stehen und vermodern nur weil dir dat langweilig wird. Las ma gut sein die Schwalbe hat :) gute:) aber auch X( schlechteX( seiten.(Aber ich hoffe von den schlechten eher wenieger)

  3. #3
    Flugschüler
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    328

    Standard

    immer noch besser als der ganze Plastikschrott, an dem man oft noch viel länger schrauben muss, bis man an so manches Teil hin kommt.

    Simson ist clever:
    Beispielsweise habe ich heute ne neue Rücklichtkappe montiert. Bei der neuen ist ein Stück Klarsichtkunststoff an der Unterseite eingesetzt. Eine echt gute Idee für eine Nummernschildbeleuchtung. So manch anderer Hersteller zieht da lieber einen Kabelbaum und ein Extralicht hin.
    Allerdings stelle ich mir die Frage, ob diese Kappen Nachwendeprodukte sind, weil ich die vorher noch nie gesehen habe.

    Wie auch immer. Die Schwalbe ist immernoch äußerst wartungsfreundlich und es macht durch die einfache Technik echt Spass dran zu schrauben.

    Gruß Johannes

  4. #4
    Restaurateur Avatar von Andi
    Registriert seit
    10.03.2005
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    2.068

    Standard

    Ein ewiges Reizthema bei einer Schwalbe sind die Bremsen, insbesondere vorn.
    Und das Licht ist für 2005 auch nicht mehr ganz zeitgemäß.
    Das war für die DDR vielleicht noch ausreichend, naja...
    Das Bremslicht sieht kein Autofahrer bei Tage, vom Rücklicht ganz zu schweigen. Und warum leuchtet das Bremslicht serienmäßig nicht, wenn man vorne bremst? Im Übrigen sieht der hinterwärts angeschraubte PlasteEimer einfallslos und eklig aus. Ein Reflektor fehlt serienmäßig außerdem noch, so daß 50% der (ohnehin schwachen) Lichtausbeute im PlasteEimer verschwinden.
    Das Fahrwerk ist ganz ordentlich, wenn mal neue Stoßis drin sind.
    Mit alten Stoßdämpfern, einem ausgelutschten Lenkkopflager und zu wenig Luft in den Reifen ist es fast unfahrbar. Außerdem ist die Karre vorn zu leicht konstruiert. Das ist auch der Grund, warum meist zuerst das Vorderrad wegrutscht.
    Reifen? Achja, die Reifen...
    Der Original-Lack ist übrigens auch was für in die Tonne nach 20 Jahren.

    Im allgemeinen behaupte ich jetzt mal, daß eine Schwalbe, die nicht richtig und konsequent "gemacht" wurde, ein ewig kränkelndes Stück DDR-Schrott darstellt. Pflege, Wartung und konsequente Verwendung von Neuteilen (nach 20 Jahren auch mal, ja) verwandeln eine Schwalbe erst in etwas brauchbares.
    Ich fahre heute auch wieder Schwalbe und ich freue mich schon drauf.

  5. #5
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Also bei mir rutscht das Vorderrad nur dann weg, wenn ich mit der Handbremse kräftig bremse und es dabei blockiert.

    @ Andi: Du solltest deine Bremsen mal richtig warten und einstellen. Daran liegt es nämlich meistens, wenn die Bremssverzögerungen unzureichend sind. Vielleicht solltest du auch mal den Bremsbowdenzug erneuern und am besten einen qualitativ hochwertigen kaufen. Nicht geizen! Die Seilzughülle bei alten Zügen federt oft zusammen und die Bremswirkung leidet darunter. Gute Hüllen stehen wie eine Eins. Dann blockiert auch das Rad, wenns sein muß. Es sei denn du hast mit fettigen Händen in der Trommel rumgefingert oder irgend welcher anderer Dreck ist da nach langer Zeit drin. Bitte nicht Simson dafür verantwortlich machen, wenns deine Schwalbe nicht richtig bringt.

    @ Dude: Dafür baust du den Ansauggeräuschdämpfer doch auch bloß alle 10 Jahre mal aus. Oder? (Und zum Reinigen kann man ihn ja auch in eingebauten Zustand durchspülen. )

  6. #6
    Zahnradstoßer Avatar von thesoph
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Berlin-Karlshorst
    Beiträge
    976

    Standard

    Original von Johannes:


    Simson ist clever:
    Beispielsweise habe ich heute ne neue Rücklichtkappe montiert. Bei der neuen ist ein Stück Klarsichtkunststoff an der Unterseite eingesetzt. Eine echt gute Idee für eine Nummernschildbeleuchtung. So manch anderer Hersteller zieht da lieber einen Kabelbaum und ein Extralicht hin.
    Allerdings stelle ich mir die Frage, ob diese Kappen Nachwendeprodukte sind, weil ich die vorher noch nie gesehen habe.


    Gruß Johannes
    die 'Nummernschildbeleuchtungfunktion' ist keine Nachwendeidee - die Kappen mit Klarsichtkunststoff waren für MZ gedacht und für die S70 - also für die, die ein zu beleuchtendes Nummernschild hatten...simpel und gut.
    Aber jetzt gibt wirklich abgrundtief häßliche 'Lösungen' ... z.b. an der Honda XR125 -

    naja, ansonsten sind die Simmen doch schrauberfreudlich gebaut. An alle wichtigen Teile kommt man ganz gut ran und man muß nur das tauschen, was wirklich kaputt ist und nicht gleich die ganze Baugruppe.

    Ich hab z.B. ne GASGAS (auch 2T), da muß der Tank abgebaut werden, um
    den Kerzenstecker abzukriegen und um die Zündkerze
    rauszuschrauben, Kühlwasser aufzufüllen, Bremsflüssigkeitsstand zu kontrollieren. Allerdings muß man da auch nicht allzuoft an die Zündkerze
    Und, ganz gemein: das Zündkabel läßt sich nur zusammen mit der Zündspule erneuern !-- sonst hat die GASGAS auch Vorteile. Wiegt z.b. nur 88 kg - trotz Straßenaustattung und 250ccm-flüssigkeitsgekühltem 6Gang-Motor...

    Ich denke, wenn man das Alter der Simmis berücksichtigt und das die Ingineure auch nicht immer so durften wie sie gern wollten sind ziemlich prima Mopeds bei rausgekommen !
    Und im Vergleich zu den modernen Plasteteilen sowieso - einmal die Verkleidung abgebaut, dabei 3 winzige Plastehaltenasen abgebrochen (ging wirklich nicht anders) - da hat man schon genug, bevor man zum kaputten Teil durchgedrungen ist. Das macht doch keinen Spaß...

  7. #7
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    09.06.2005
    Beiträge
    35

    Standard

    Original von Lebowski:

    Wisst ihr noch andere solche Fehlkostruktionen?

    - Die 2er Schwalbe und das DUO 4-1 sind Fehlkonstruktionen, im Bereich Motoraufhängung. Da hängen die Motoren ohne Dämpfung drin und dadurch gibt es Bruchstellen.

    - Rahmenbuch beim DUO rechtes Außenrohr unten wo die Aufnahme von der Tankhalterstrebe ist.

    - Elektrik zu schwach beim DUO 4-1

    - Beim SR50/80 reist der Lenkkopf gerne und der Auspuff löst sich gerne.

    - S50/51/70/53 usw. bricht der Rahmen unten zwischen Hauptrohr und Fuß. Uhrsache: Durch draufsetzen und ankicken im aufgebockten Zustand.

    - Bei Modellen ohne Gleichrichter wird unsauber geladen und 50% der Ladespannung wird nicht benutzt.

    - Die mechanischen Bremsen sind schlecht, da sie fast nur mit einer Backe bremsen. Kostruktionsbedingt bewegt sich eine Backe früher als die andere.

  8. #8
    Chefkonstrukteur Avatar von Harlekin
    Registriert seit
    01.01.2005
    Beiträge
    4.858

    Standard

    und genaudarum lieben wir sie doch alle oder??

  9. #9
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    20.04.2003
    Beiträge
    944

    Standard

    Na ja, mann kann die Schwalbe nicht mit heutigen maßstäben messen! Schließlich ist die Konstruktion 40 Jahre alt!
    Nur weil die Schwalbe so lange produziert werden "musste" wurde sie bis Mitte der 80er gebaut.
    Und der "neue" Motor ist doch auch wirklich spitze!

    MfG Kurt

  10. #10
    Tankentroster
    Registriert seit
    18.07.2005
    Beiträge
    191

    Standard

    Original von Johannes:
    immer noch besser als der ganze Plastikschrott, an dem man oft noch viel länger schrauben muss, bis man an so manches Teil hin kommt.

    Simson ist clever:
    Beispielsweise habe ich heute ne neue Rücklichtkappe montiert. Bei der neuen ist ein Stück Klarsichtkunststoff an der Unterseite eingesetzt. Eine echt gute Idee für eine Nummernschildbeleuchtung. So manch anderer Hersteller zieht da lieber einen Kabelbaum und ein Extralicht hin.
    Allerdings stelle ich mir die Frage, ob diese Kappen Nachwendeprodukte sind, weil ich die vorher noch nie gesehen habe.

    Wie auch immer. Die Schwalbe ist immernoch äußerst wartungsfreundlich und es macht durch die einfache Technik echt Spass dran zu schrauben.

    Gruß Johannes
    Hallo also es müssen ja NachwendeProdukte sein denn in der DDR musste man noch keine Versicherungskennzeichen anbringen.


  11. #11
    Restaurateur Avatar von Andi
    Registriert seit
    10.03.2005
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    2.068

    Standard

    Original von Dummschwaetzer:
    @ Andi: Du solltest deine Bremsen mal richtig warten und einstellen. Daran liegt es nämlich meistens, wenn die Bremssverzögerungen unzureichend sind.
    Gut gedummschwätzt, meine Karre ist komplett neu.
    Ich würde Dir aber gern anbieten, mir das mal hier vor Ort zu demonstrieren wie man denn eine solche Bremse richtig wartet und einstellt. Da habe ich wohl scheinbar Defizite.
    Als Gegenleistung biete ich Dir dann als Demonstration an, was man mit einer richtigen Vorderradbremse für Löcher in den Asphalt reißen kann.


    Original von Dummschwaetzer:
    Vielleicht solltest du auch mal den Bremsbowdenzug erneuern und am besten einen qualitativ hochwertigen kaufen. Nicht geizen!
    Siehst Du den Bremsenumbau? Ist da mit irgendwas gegeizt worden?
    Traust Du mir zu, daß ich mit Fett oder öligen Griffeln in der heiligen Bremstrommel rumfingern würde? Hmpf!

    Ja, auch ich kenn mich aus!
    Das Rücklicht war zu eklig, das hat nicht mehr aufs Bild gepaßt!

  12. #12
    duopa
    Gast

    Standard

    Gut gedummschwätzt, meine Karre ist komplett neu.
    Ich würde Dir aber gern anbieten, mir das mal hier vor Ort zu demonstrieren wie man denn eine solche Bremse richtig wartet und einstellt. Da habe ich wohl scheinbar Defizite.
    Siehst Du den Bremsenumbau? Ist da mit irgendwas gegeizt worden?
    Moin Andi,

    neu allein reicht nicht immer, zwei Punkte, die mir dazu einfallen:
    für einen optimalen Umsatz der Handkraft ist es notwendig, daß der Winkel zwischen Seilzug und Bremshebel am Rad 90° bei angezogener Bremse ist, das dürfte hier deutlich mehr sein, da sollte der Zug gekürzt werden.
    Das zweite ist, bei einer Einnockenbremse gibts einen auflaufenden und einen ablaufenden Bremsbacken. Der auflaufende Backen setzt 75% Handkraft in Bremskraft um (Selbstverstärkung), der ablaufende nur 25%. Pech ist nur, daß hier gerade bei genauer Arbeit und symmetrischem Bremsnocken sich zuerst der Bremsbacken an die Trommel anlegt, der vom inneren zur Achsmitte gerichteten Teil des Bremsnockens betätigt wird, und das ist leider der ablaufende Backen, da kann man dann ziehen wie blöd, aber die Bremskraft bleibt bescheiden. Versuch mal, wie die Bremse beim Rückwärtsschieben zieht. Manchmal kann man durch Drehen des Nockens um 180° oder durch Vertauschen der Bremsbacken was erreichen, wenn das nichts bringt, muß man mit der Feile den Nocken am inneren Ende kürzen, damit der auflaufende Bremsbacken mehr Betätigungskraft erhält.

    Viel Erfolg wünscht

    Norbert

  13. #13
    Zahnradstoßer Avatar von thesoph
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Berlin-Karlshorst
    Beiträge
    976

    Standard

    Original von SimsonS50B2:
    Original von Johannes:
    immer noch besser als der ganze Plastikschrott, an dem man oft noch viel länger schrauben muss, bis man an so manches Teil hin kommt.

    Simson ist clever:
    Beispielsweise habe ich heute ne neue Rücklichtkappe montiert. Bei der neuen ist ein Stück Klarsichtkunststoff an der Unterseite eingesetzt. Eine echt gute Idee für eine Nummernschildbeleuchtung. So manch anderer Hersteller zieht da lieber einen Kabelbaum und ein Extralicht hin.
    Allerdings stelle ich mir die Frage, ob diese Kappen Nachwendeprodukte sind, weil ich die vorher noch nie gesehen habe.

    Wie auch immer. Die Schwalbe ist immernoch äußerst wartungsfreundlich und es macht durch die einfache Technik echt Spass dran zu schrauben.

    Gruß Johannes
    Hallo also es müssen ja NachwendeProdukte sein denn in der DDR musste man noch keine Versicherungskennzeichen anbringen.


    Das nicht, aber wie auch schon weiter oben steht, gab es ja auch noch MZ und S70, die ja 'richtige' zu beleuchtende Kennzeichen hatten. Dafür waren die Kappen mit Kennzeichenbeleuchtung. Die eine oder andere dieser Kappen fand auch den Weg an eine Schwalbe oder S51 usw...
    Mich würde mal interessieren ob es die älteren eckigen Kappen eigentlich auch ohne 'Beleuchtungsplaste' gab - ich hab bisher nur welche mit dem Klarplaste gesehen...
    Im Übrigen müssen auch jetzt nach der Wende die Versicherungskennzeichen nicht beleuchtet sein.

  14. #14
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    So wie es aussieht ist aber dein Bremsseilzug tatsächlich zu lang und das mit dem 90 Grad-Winkel am Bremshebel solltest du vielleicht ändern. Dann könnts nämlich klappen mit einem blockierenden Vorderrad.

  15. #15
    Restaurateur Avatar von Andi
    Registriert seit
    10.03.2005
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    2.068

    Standard

    Jo Leute,
    Allein die Verbesserungsvorschläge weisen schon ganz klar in Richtung einer Fehlkonstruktion seitens Simson. Die von duopa angesprochenen möglichen Problemlösungen sind in der Tat sehr hilfreich. Das ändert aber nichts an der Wirkungsweise und Effizienz einer Simplexbremse an sich. Wenn sich die Bremsbacken an die veränderte Stuation angepaßt haben werden, wird sich die schlechte Bremsleistung erneut einstellen und das Spielchen geht von Vorne los. Wenn die Bremsbacken dann "runter" sind, werden üblicherweise Unterlagen auf die Bremsnocken gepackt, asymetrisch, klar... Die Nocke einfach umzudrehen, wird nicht möglich sein, da an dem Ding dann der Bremslichschalter seine Wirkung verlieren wird. Naja, egal.. Ich werde bei Gelegenheit nochmal konstruktiv in dieser Hinsicht darüber nachdenken.
    Die Probleme mit der Wirkungsweise der auflaufenden und ablaufenden Bremsbacke dürften schon bei der Konstruktion, bzw. Nachbau (Das hat nicht Simson erfunden, ganz bestimmt nicht) dieser Bremsenkonstruktion bekannt gewesen sein. Trotzdem haben die Konstrukteure auf solch ein System gesetzt. Damals bestand anscheinend noch keine Notwendigkeit ein aufwendigeres Bremsystem zu verwenden.

  16. #16
    Restaurateur Avatar von Andi
    Registriert seit
    10.03.2005
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    2.068

    Standard

    Solcherart als "Fehlkonstruktionen" erkannte Mängel resultieren einzig aus der Projektion veralteter Technologie auf die heutigen Maßstäbe.
    Das wollte ich grad nochmal dazu anmerken.

+ Antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Simsons an der Uni Würzburg
    Von nightflight im Forum Simson Freunde
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.02.2008, 23:21
  2. Wer ist nur mit Simsons unterwegs?
    Von Simsonfahrer im Forum Smalltalk
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 16.04.2006, 17:57
  3. simsons in osnabrück??
    Von rolleraergerer im Forum Simson Freunde
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.02.2005, 14:18
  4. Simsons im Staatsdienst?!!!
    Von Rossi im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 21.07.2004, 23:28

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.