+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 18

Thema: Sinnvolle Maßnahmen zur Instandsetzung einer U-Zündung


  1. #1
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    28.05.2010
    Ort
    Landkreis Dillingen
    Beiträge
    49

    Standard Sinnvolle Maßnahmen zur Instandsetzung einer U-Zündung

    Hallo Schwalbenfans,
    meine KR 51/1 macht probleme wenn sie warm is, hab es in einem anderer Tread schon beschrieben, nun werd ich mich also dran machen, meine u-zündung wieder flott zu machen, da der Funke sehr zu wünschen übrig lässt und mein moped nach einiger zeit fehlzündungen bzw.- aussetzer hat. Ich dachte mir ich nenn einfach mal ein paar Teile die ich ersetzen würde und frag euch, ob ihr es für sinnvoll haltet oder nicht oder vllt fällt euch noch was zusätzliches ein:
    - Unterbrecher neu
    - kondensator neu
    - kerzenstecker neu
    - zündkerze neu
    - Zündspule: Kann es sein dass die kaputt ist, obwohl noch ein funke da ist oder heißt das sie ist noch in ordnung?
    - (hat nix mit der zündung zu tun aber vllt mit meinem problem:) : kurbelwellensimmerring rechts neu (der links dürfte doch keine fremdluft "reinlassen", da er ja in öl läuft, oder?
    - dann natürlich noch eine saubere einstellung

    Was meint ihr?
    mfg vogelschreck

  2. #2
    Restaurateur Avatar von Macschwalbe
    Registriert seit
    01.03.2009
    Ort
    Neu-Ulm
    Beiträge
    2.070

    Standard

    Alles gut aber ein Zündkabel sollte dann auch noch neu hin und bei der /1 musst du den motor spalten um die Simmerringe wechseln zu können...

    Zündspulen können auch "halb" hin sein hab ich mir schon ein Wolf gesucht...

  3. #3
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.254

    Standard

    Ich würde mit den "billigen" Teilen anfangen, die einfach zu wechseln sind und auch immer nur eins zur Zeit austauschen.
    Auch die Zündspule kann sich im warmen Zustand anders verhalten, als im kalten.

    Bei dem linken Wedi täuscht Du Dich. Der läuft nicht vollständig unter dem Getriebeölpegel, es kann also sowohl Luft als auch Getriebeöl angesaugt werden.

    Peter

  4. #4
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Den Titel des Beitrages finde ich sehr schön, so etwas gehört in The Best of the Nest, damit die immer gleichen Fragen zu dem Thema endlich einmal aufhören.
    Leider steht in der Liste genau das, was regelmäßig nicht zum Erfolg führt. Wer hier mitliest, kriegt es in unzähligen Threads immer wieder zu lesen: Praktisch NIE behebt einer seine Zündungsprobleme mit Wechseln von Zündkerze, Stecker, Kabel, Unterbrecher. Damit geht jeder diesbezügliche Thread los und endet in Ratlosigkeit.
    Die Zündkerze kann mal kaputt gehen, o.k., das gibt es, nur TUT sie es praktisch nie. Den Stecker kann man, wer unbedingt will, kurz durchmessen, ca. 1 kOhm, dann ist er in Ordnung. Ein Kabel leitet immer Strom, wenn vergammelt, kann man es ein Stück kürzen, und gut iss. Der Unterbrecher hat blanke Kontakte zui haben, dann funktioniert er auch scchon. Dafür kann man mit Kontaktfeile oder sehr feinem Sandpapier sorgen, ansonsten wird der nur gewechselt, wenn der Nocken verschlissen ist. Alles andere kommt schon eher in Betracht, als da wären Kondensator und innenliegende Spulen (Primärspule/Zündspule). Außenliegende Zündspulen sind aufgrund mangelnder Belastung mit Öl/Benzin/Temperaturwechseln eher unverdächtig, können aber auch mal das Problem sein.
    Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden. Aber sie schießen damit.

  5. #5
    Restaurateur Avatar von Macschwalbe
    Registriert seit
    01.03.2009
    Ort
    Neu-Ulm
    Beiträge
    2.070

    Standard

    Ja ist doch gut, du hast noch ein wichtiges Bauteil erwähnt, welches auch kaputt sein kann.
    Aber wenn ich eine Zündung instandsetzten/regenerieren will wechsele ich doch alle relevanten Teile...

  6. #6
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    28.05.2010
    Ort
    Landkreis Dillingen
    Beiträge
    49

    Standard

    Danke mal für die antworten!
    mal überlegen was ich jetzt machen soll. Eigentliche keine lust meinen motor zu spalten:) aber den rechten wellendichtring müsste man doch auch wechseln können wenn nur die zündung ausgebaut ist, oder? und mit der zündspule isses so dass ich wenn meine schwalbe in warmen zustand ausgeht mit einer anderen kerze immer noch nen funken habe, also sollte die ja in ordnung sein nehm ich an. Simson Ersatzteile g - was haltet ihr davon? matthias wohl eher nix oder:)? lg vogelschreck

  7. #7
    Restaurateur Avatar von Macschwalbe
    Registriert seit
    01.03.2009
    Ort
    Neu-Ulm
    Beiträge
    2.070

    Standard

    Du musst den Motor spalten wenn du die Simmerringe tauschen willst, der Motor von der /2 (M5x1) ist der den du meinst, da kann man die Simmerringe ohne großen Aufwand tauschen.

  8. #8
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Das verlinkte Set halte ich tatsächlich für überflüssig, richtig erkannt (die Händler wissen eben auch, womit sich gut Kasse machen lässt), bis auf Kondensator und Unterbrecher. Kondensator, weil der ja als Übeltäter ernsthaft in Frage kommt, den Unterbrecher, weil irgendwann ein neuer fällig wird, und so ist Reserve immer gut. Der kluge Simsonaut baut eben vor. Ansonsten Quatsch.
    Vogelschreck, das was Du beschreibst, dass eine andere - das heißt eben kalte Kerze (der Motor läuft dann erst mal wieder, richtig?) - das Problem kurz behebt, ist ja gerade der Beweis für einen schwachen Zündfunken. In der Zündanlage ist der Wurm, die liefert zu wenig Spannung, was am warmen Motor dann zum Problem wird. Die kalte Kerze hat erst mal einen geringeren Widerstand und behebt das Symptom so lange, bis sie selbst wieder heiß gelaufen ist, alles klar? Das eigentliche Problem liegt woanders, vielleicht Kondensator, vielleicht korrodierte oder leicht abgebrannte U-Kontakte, vielleicht Primärspule, veilleicht Zündspule, vielleicht irgendwo schlechte Kabelverbindung, aber das eher weniger.
    Wer eine zuverlässige Zündanlage wie die Vape drinnen hat, wundert sich bloß nach 10.000 km, dass man nie wieder auch nur den Kerzenstecker angerührt hat, obwohl das früher mit der gealterten Originalzündung Standardübung war. So sieht´s einfach aus, und wo gäb´s denn das beim Auto, dass die Karre plötzlich mal nur auf drei Töpfen läuft und rumspukt. Jedenfalls nicht wegen der Kerzen. Die werden vielleicht nach 100.000 km mal aus Erbarmen und Mitleid gewechselt, aber nicht, weil´s bis dahin irgendein Zündproblem gegeben hätte. Ich sag nicht, dass eine Isolator in der Simson so lange hält, aber sie hält auch sehr lange.

    Zu den Simmerringen - siehe McSchwalbe. Der linke lässt dann aber Getriebeöl rein, wenn defekt, und das merkt man auch.
    MfG Matthias
    Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden. Aber sie schießen damit.

  9. #9
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    28.05.2010
    Ort
    Landkreis Dillingen
    Beiträge
    49

    Standard

    danke nochmal für eure mühen,
    also ich werd mich jetzt dann mal dran machen die zündung auszubauen. erstmal vielleicht nur den kondensator austauschen und schauen ob das hilft. eine neue (vape) zündung wäre bestimmt schön zuverlässig, aber ich befürchte die kann ich mir als schüler nicht leisten:). trotzdem: (vorsicht: es flolgt möglicherweise eine dumme frage) gibt es die eig. auch als 6V- Variante oder heißt das automatisch Umbau auf 12V?
    Noch zu den simmerringen: wie macht sich fremdluft eigentlich genau bemerbar?

    sorry für die vielen fragen, aber danke schonmal im vorraus mfg

  10. #10
    Simsonschrauber Avatar von Castaneda
    Registriert seit
    17.11.2008
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    1.484

    Standard

    Vape hat 12 Volt und das is doch auch gut so. Was willste denn dann noch mit 6V?
    Fremdluft macht sich vor allem dadurch bemerkbar, dass der Motor aufgrund von zuviel Luft im System bescheiden bis gar nicht läuft. Vor allem auch gern im warmen Zustand. Ist der Wedi getriebeseitig hinüber, raucht es auch gerne mal verdammt derbe ausm Auspuff, aufgrund des mitverbrannten Getriebeöls.

  11. #11
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    28.05.2010
    Ort
    Landkreis Dillingen
    Beiträge
    49

    Standard

    ok... ne ich mein nur die ganze kiste auf 12V- umzubauen ist wohl wieder ein gutes stück arbeit und kostet ne stange geld, also kommt es für mich nicht in frage, trotzdem danke. Zu dem Wedi also meine schwalbe geht, wenn sie warm ist, eher schlagartig aus, drum tippe ich auch eher auf die zündung, oder können das trotzdem die simmeringe sein?

    mfg

  12. #12
    Simsonschrauber Avatar von Castaneda
    Registriert seit
    17.11.2008
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    1.484

    Standard

    Wenn die Wedis hin sind, ist meist schon das Anspringen problematisch. Dann wirds wohl bei dir eher an der Zündung liegen.
    Wenn du ein VAPE-Set kaufst, sind alle entsprechenden Teile, die auf 12V umzurüsten sind, dabei. Soviel Arbeit ist das dann auch nicht. Zu zweit sollte das in 2 Stunden erledigt sein.

    Oldtimer & Ersatzteilhandel Thomas Dumcke - VAPE-3 Z

  13. #13
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Zitat Zitat von Vogelschreck Beitrag anzeigen
    ... eine neue (vape) zündung wäre bestimmt schön zuverlässig, aber ich befürchte die kann ich mir als schüler nicht leisten:). ...
    Nur, damit kein falscher Eindruck entsteht: Die Originalzündungen sind nicht von Hause aus unzuverlässig und mit zu schwacher Zündspannung ausgerüstet. Nur sind sie mittlerweile zu alt und fangen an zu schwächeln. Und fangen sie an zu schwächeln, gibt´s auch gleich die Probleme. Ausgetauschte defekte Teile sollten wieder lange und zuverlässig funktionieren, wenn man nicht irgendwo was vergessen hat. Auch die Vape Zündungen wird wohl mal das Schicksal von Alterungserscheinungen ereilen, dass die Zündspannungspotenz abnimmt. Aber die macht von Hause aus deutlich mehr Dampf, von daher wird da so schnell nichts auftauchen. Selbst bei einem Spannungsverlust von 50 % sollte die immer noch gehen, das schafft die Originalzündung nun gar nicht.
    Ich wünsche viel Erfolg bei der Fehlersuche.
    MfG Matthias
    Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden. Aber sie schießen damit.

  14. #14
    TO
    TO ist offline
    Restaurateur Avatar von TO
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Rodgau/Bad Kreuznach
    Beiträge
    2.218

    Standard

    wo gäb´s denn das beim Auto, dass die Karre plötzlich mal nur auf drei Töpfen läuft und rumspukt.
    Auto ist auch Viertakter und muss sich nicht mit so vielen unverbrannten Kohenwasserstoffen und Ruß vom Gemischöl rumschlagen. PKW-Zündkerzen sind auch nicht so stark den Elementen ausgesetzt (Schwall- und Regenwasser, das die Kerze mal eben schagartig abkühlt).

  15. #15
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    28.05.2010
    Ort
    Landkreis Dillingen
    Beiträge
    49

    Standard

    freut mich echt dass ihr so fleißig schreibt!
    hab grade eben die zündspule und den Unterbrecher ausgebaut, ansehen tut man beiden nix is aber ja auch nicht zu erwarten bei der zündspule. der unterbrecher ist nicht korrodiert o.ä., also tippe ich auf den Kondensator und hoffe dass die Spule noch zu gebrauchen ist. hat eigentlich außer der zündspule (also die im schwarzen kunstoff eingegossen) eine der beiden anderen, offen gewickelten auch was mit der zündung zu tun oder sind die nur für den saft fürs licht etc. zuständig?

    ich berichte auf jeden fall wieder wenn ich den kondensator ausgewechslt habe
    mfg vogelschreck

  16. #16
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.254

    Standard

    Zitat Zitat von Vogelschreck Beitrag anzeigen
    hat eigentlich außer der zündspule (also die im schwarzen kunstoff eingegossen) eine der beiden anderen, offen gewickelten auch was mit der zündung zu tun oder sind die nur für den saft fürs licht etc. zuständig?
    Erwischt!!!!!

    Du hast DAS BUCH noch nicht!

    Eine Spule ist für den Scheinwerfer und die andere (mit dem Abgriff) für Brems- und Rücklicht sowie für die Batterieladung.

    Peter

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 12 V Zündspule bei einer E-Zündung?
    Von tom-rx im Forum Technik und Simson
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 10.06.2010, 19:51
  2. Sinnvolle Änderungen
    Von Stagehand im Forum Technik und Simson
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 05.09.2006, 06:53
  3. Sinnvolle Veränderungen bei der KR 51/1
    Von Enno im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.08.2006, 22:50

Stichworte

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.