+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 17 bis 32 von 34

Thema: Spät-/Frühzündung


  1. #17

    Registriert seit
    22.05.2012
    Beiträge
    2

    Standard

    Ja Denk ich auch...hatte die 4mm eingestellt als ich noch nicht so viel ahnung hatte und da es keine Probleme gab erstmal so gelassen bis ich den Kondensator tauschen musste --> und Zündung neu einstellen....habe ihn jetzt auf 2mm vor OT und werd mal versuchen wie es damit geht....

  2. #18
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    Zitat Zitat von Jörn Beitrag anzeigen
    Aber an sich kann ich das mit der Mehrleistung bei Frühzündung auch nicht nachvollziehen. Hatte meine auf 1,4mm vor OT gestellt (also 1/10 Frühzündung) da lief die schlechter als bei 1,5 mm. 4mm Frühzündung ist doch etwas sehr viel in meinen Augen.
    Da hast du falschrum gedacht. 1,4mm vor OT ist später als 1,5mm vor OT.

    Das Nachvollziehen der Einstellung nach Früh- oder Spätzündung ist relativ leicht.

    Dazu hier nochmal der Beitrag von Braveheart zum lesen, denn der ist wichtig um das Nachfolgende zu verstehen:
    Das Problem bei zuviel Frühzündung ist, daß die Verbrennung schon vor erreichen des oberen Totpunktes abgeschlossen ist, weil dann der Kolben bei der Aufwärtsbewegung durch die expandierenden Verbrennungsgase quasi gegenläufig belastet wird und das nicht unbedingt der Brüller für die Lager im Pleuelauge und an der Kurbelwelle ist.
    Bei zuviel spätzündung geht dann die Leistung flöten, weil der Kolben bei vollendung der Verbrennung schon deutlich auf dem Weg in Richtung unteren Totpunkt ist und somit der Verbrennungsdruck hinter dem Kolben "herlaufen" muß. Das sinnigste ist also wirklich der vom Werk angegebene Zündzeitpunkt, wobei kleine Schwankungen nicht so gravierend sind.

    Was Braveheart nicht explizit gesagt hat jedoch wichtig ist ist die Tatsache, dass die Dauer, die das Gemisch zum vollständigen Durchbrennen braucht relativ konstant ist. Bei niedrigen Drehzahlen braucht das Gemisch nach dem Zünden dieselbe Zeit wie bei hohen Drehzahlen um zu verbrennen.
    Nehmen wir also einmal an, ich habe den Zündzeitpunkt so gewählt, dass bei 3000 Umdrehungen pro Minute der Funke genau so überspringt, dass ganz knapp nach OT alles durchgebrannt ist und Arbeit verrichtet werden kann. Bei derselben Zündeinstellung und 6000 Umdrehungen ist das Gemisch aber leider erst ein gutes Stück nach OT durchgebrannt. der effektive Weg auf dem Arbeit verrichtet werden kann ist dadurch kürzer geworden und Leistung bzw. Drehmoment gehen verloren.
    Als Folge davon könnte ich also den Zündzeitpunkt etwas nach "früh" verschieben, das heißt, der Funke kommt eher und bei 6000 Umdrehungen ist das Gemisch kurz nach OT durchgebrannt. Saubere Leistung in hohen Drehzahlen. Schade ist nur, dass bei 3000 Umdrehungen die Arbeit schon vor OT verrichtet werden will und das eintritt, was Braveheart schon berichtete. Die Kurbelwelle wird auf dem Weg noch nach oben schon gebremst.
    Die Zündeinstellung ist also ein Kompromiss wie so häufig. Ich warne davor, den ZZP bei Serienmotoren zu weit in Richtung früh zu verstellen. Der Überdrehbereich ist zwar lustig und macht schnell, der Kolben kann aber stark überhitzen und kaputtgehen.

    Abhilfe bringt eine Zündanlage, die Drehzahl- oder Kennfeldgesteuert den ZZP dynamisch verschiebt. Leider geil aber auch leider verboten bei unseren Mopeds.

    sagt Sirko
    Ich wünschte ich wäre eine Lorbeere, dann hätt ich nichts zu tun als auf mir auszuruhn!!!

  3. #19
    Simsonschrauber Avatar von Jörn
    Registriert seit
    10.04.2011
    Ort
    Lingen(Ems)
    Beiträge
    1.148

    Standard

    Nochmal für mich:

    Normal ist 1,5mm vor OT, soweit klar.

    Stelle ich früher (drehe Grundplatte GEGEN Uhrzeigersinn), nimmt die Zahl zu, z.B. 1,6 mm
    Stelle ich später (Drehe Grundplatte MIT dem Uhrzeigersinn), nimmt die Zahl ab, z.B. 1,4 mm

    So richtig?
    Geändert von Jörn (23.05.2012 um 11:58 Uhr)
    Fährt mittlerweile Habicht, Bj. 1974. Vorher Kr51/1, S50, SR50.

  4. #20
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.377

    Standard

    So, wie 14 vor Christus später ist als 16 vor Christus, ja. Müssmer jetzt wirklich beim Zahlenstrahl wieder anfangen?
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  5. #21
    Flugschüler Avatar von Boxerpower
    Registriert seit
    14.09.2008
    Ort
    Wetzlar
    Beiträge
    474

    Standard

    Zitat Zitat von Jörn Beitrag anzeigen
    Nochmal für mich:

    Normal ist 1,5mm vor OT, soweit klar.

    Stelle ich früher (drehe Grundplatte GEGEN Uhrzeigersinn), nimmt die Zahl zu, z.B. 1,6 mm
    Stelle ich später (Drehe Grundplatte MIT dem Uhrzeigersinn), nimmt die Zahl an, z.B. 1,4 mm

    So richtig?
    genau! (noch keine Zehn Buchstaben, aber jetzt)

  6. #22
    Simsonschrauber Avatar von Jörn
    Registriert seit
    10.04.2011
    Ort
    Lingen(Ems)
    Beiträge
    1.148

    Standard

    Zitat Zitat von Prof Beitrag anzeigen
    So, wie 14 vor Christus später ist als 16 vor Christus, ja. Müssmer jetzt wirklich beim Zahlenstrahl wieder anfangen?
    DER Post hat mich und andere wirklich weitergebracht. Danke. Bitte mehr davon.
    Fährt mittlerweile Habicht, Bj. 1974. Vorher Kr51/1, S50, SR50.

  7. #23
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.377

    Standard

    Freut mich, wenn ich helfen konnte.
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  8. #24
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    19

    Standard

    Hallo allerseits,
    im Bezug auf die für das etwas günstigere Startverhalten erwähnte Spätzündung - in welchen Größenordnungen bewegt man sich da? 1,4mm vor OT oder 1,0mm vor OT oder gar nur 0,5mm vor OT.

    Für eine Rückmeldung bin ich sehr dankbar.

  9. #25
    Simsonschrauber Avatar von Jörn
    Registriert seit
    10.04.2011
    Ort
    Lingen(Ems)
    Beiträge
    1.148

    Standard

    Auch auf die Gefahr hin, dass ich wieder freundliche Kommentare anziehe:
    Ich würde es in Zehntel mm Schritten ausprobieren.
    Fährt mittlerweile Habicht, Bj. 1974. Vorher Kr51/1, S50, SR50.

  10. #26
    Flugschüler Avatar von Boxerpower
    Registriert seit
    14.09.2008
    Ort
    Wetzlar
    Beiträge
    474

    Standard

    aber höchstens! (Mein Messdorn hat leider nur ne 10tel'er Rändelung) Die Zündung nur soweit lockern, dass sie sich nur schwer bewegen lässt und dann mit dem Plastikende eines Schraubenzieher gegen die Kante einer Spule klopfen, das reicht meist schon aus.

  11. #27
    Simsonschrauber Avatar von Jörn
    Registriert seit
    10.04.2011
    Ort
    Lingen(Ems)
    Beiträge
    1.148

    Standard

    Ne 10er Rändelung macht doch einen Zehntel mm?

    Also einmal komplett rum = 1mm
    nochmal 4 Striche/Klicks= 0,4mm

    Macht 1,4mm vor OT?!
    Fährt mittlerweile Habicht, Bj. 1974. Vorher Kr51/1, S50, SR50.

  12. #28
    Flugschüler Avatar von Boxerpower
    Registriert seit
    14.09.2008
    Ort
    Wetzlar
    Beiträge
    474

    Standard

    Ja klar, ich häts halt gern noch genauer, da müsste dann aber ne Messuhr ran.

  13. #29
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Das Startverhalten ändert sich nicht. Es bringt wirklich gar nichts, einen anderen ZZP auszuprobieren als den richtigen. In jedem anderen Falle verschlechtert sich der Spritverbrauch, und schon deswegen ist das keine fruchtbare Diskussion. Wenn sie obenrum etwas besser rennt, wer hat was davon, wenn der Durchzug am Berg spürbar schlechter wird? Nee, lasst es einfach, es bringt wirklich gar nichts. Habe selber Erfahrungen damit gesammelt.
    Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden. Aber sie schießen damit.

  14. #30
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.254

    Standard

    Zitat Zitat von Boxerpower Beitrag anzeigen
    Ja klar, ich häts halt gern noch genauer, da müsste dann aber ne Messuhr ran.
    Genauer könnte es gehen, wenn Du anstelle der mm vor OT auf Grad vor OT umrechnest. Aber auch das ist letztendlich egal, weil man nicht nach statischer Messung sondern nach Fahrversuch den Feinschliff vornehmen sollte. Siehe dazu das Buch von Carl Hertweck "Besser machen".

    Peter

  15. #31
    Chefkonstrukteur Avatar von Albi
    Registriert seit
    09.05.2010
    Ort
    Halle (Saale)
    Beiträge
    4.015

    Standard

    Und warum lässt man es nicht wie es ist? Bei den originalen Zündungen arbeitet der gleiche ZZP ja auf dem gesamten Drehzahlband, d.h., ein bestimmter Drehzahlbereich hätte bei Verstellung drunter zu leiden. So wie die Simsoningenieure sich das ausgerechnet haben ist es optimal. Rennzündungen haben elektronische Zündzeitpunktvorverlegung bei hohen Drehzahlen-weil dadurch der Motor höher drehen kann. Aber das wäre Tuning.

  16. #32
    Flugschüler Avatar von Boxerpower
    Registriert seit
    14.09.2008
    Ort
    Wetzlar
    Beiträge
    474

    Standard

    Nicht jede Zündung mit automatischer (oder manueller) Vorverstellung ist eine Rennzündung, vielleicht bei Simsonmotoren, aber bei vielen teils auch richtig alten Mopeds ist das Standart!
    Wenn man die Zündung nach Gefühl einstellt oder feineinstellt sollte man aber auch die Symptome erkennen können, wenn die Zündung nicht stimmt.

    Und wieviel Grad Änderung entsprechen denn 0,05mm oder wieviel mm sind 0,5° ?
    Meine Schwalben sind mit einem Klopferchen Richtung spät mit der Unterbrecherzündung besser angesprungen, Verbrauch und Durchzug vollkommen ok.
    Mit der Vape bin ich fast ein Grad gen früh, der offensichtlich stärkere Funke lässt sie problemlos anspringen (zudem brauch ich im Standgas ein magereres Gemisch was zeigt, dass sie im niedrigeren Drehzahlbereich besser verbrennt)
    Aber das kann jeder machen wie er mag, ist ne Glaubensfrage und was man von seinem Moped verlangt. Mit den Werkseinstellung liegt man auf jedenfall nie verkehrt.

    Und zum Tuning, sorry das brennt mir schon lange unter den Nägeln, Tuning (vom englischen to tune für „abstimmend“, „harmonierend“ oder „in Einklang bringend“) bezeichnet. Und ein Motor richtig abzustimmen (unter verwendung der Originalkomponenten, ohne Feile, Säge oder Bohrmaschine) ist in keinem Land der Welt verboten... Meine erste Schwalbe lief grade so 55 gequälte 60bergab, mit den nahezu den gleichen (nicht den selben) Teilen läuft die Schwalbe richtig abgestimmt mittlerweile 60+ und bergab klingt der Motor auch nicht mehr so gequält. Ist das Tuning? Wenn ich jetzt gebannt werde ist mir das auch recht :-)

+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Nimmt spät Gas an
    Von Bley im Forum Technik und Simson
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 06.11.2010, 16:52
  2. Kupplung kommt zu spät......
    Von Schwalbenkönig1982 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 24.06.2007, 22:17
  3. nimmt Gas spät an
    Von Ramsau1 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.08.2004, 07:37

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.