+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 19

Thema: Wann ist Spannung auf Klemme 59a


  1. #1
    Kettenblattschleifer Avatar von h_w_f
    Registriert seit
    04.10.2005
    Ort
    Bergisches Land
    Beiträge
    528

    Standard Wann ist Spannung auf Klemme 59a

    Hallo zusamen,

    habe endlich meinen Vergaser von der KR51/2N mal auf Vordermann gebracht und nun das:

    Ruecklicht und Tachobeleuchtung funktionieren nicht.

    Meine Frage:

    Ist auf Klemme 59a im Leerlauf und bei eingeschaltetem Licht Spannung gegen Masse zu messen oder benoetigt die Spule in der Zuendung einen Widerstand um Spannung aufbauen zu koennen?

    Bremslicht funktioniert, also gehe ich davon aus, das die Spule in der Zuendung zumindest fuers Bremslicht heile ist.

    Die rot/gelbe Ader hat auch Durchgang zur rot/grauen, so das die Loetstellen der Zuendung auch OK sein muessen.

    Kann es sein das die Drossel hin ist, und die Beleuchtung deshalb nicht geht?

    Kontakte und Gluehlampen sind natuerlich alle in Ordnung, ein Aderbruch ist auch nicht vorhanden.

    Kann meines Erachtens nur die Drossel (oder die Zuendspule im vorderen Teil?) sein.

    Fuer Tips waere ich sehr dankbar.

    Harry
    Endlich ich auch; 4x schalten bis 60

  2. #2
    Simsonfreund Avatar von domdey
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    03099 Kolkwitz
    Beiträge
    1.795

    Standard Stromversorgung für Rücklicht

    Fliessen denn Strömlinge von Klemme 58 (graues Kabel) von Zündschalter-
    ausgang zum Rücklicht ? Verfolge den Verlauf des grauen Kabels !
    Checke aber auch die Masse für die Rücklichtlampe ! Funktioniert die Tacholampe ?
    Mfg, Alex

  3. #3
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Hi,
    Da nur Tachobeleuchtung und Rücklicht hinter der Schlußlichtdrossel angeschlossen sind, liegt tatsächlich der Verdacht nahe, dass Dein Prob damit zu tun hat. Mal alle Steckverbinder in diesem Bereich überprüfen. Kannst ja mal im Standgas die Drossel überbrücken (Zündlichtschalter Klemme 59b mit dem Dreifachstecker verbinden) und schauen, ob dann die Lampen dann funktionieren...
    Viel Erfolg !
    Gruß aus Braunschweig

  4. #4
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    71

    Standard

    kannst auch mal die drosselspule durchmessen, ob die durchgang hat. wenn nicht ist sie hin. meine hatte nen windungsschluss, daher war der widerstand zu klein und tachobirne und rücklicht brannten immer durch. ich hab sie dann selber neu gewickelt. seitdem kein problem mehr

  5. #5
    Kettenblattschleifer Avatar von h_w_f
    Registriert seit
    04.10.2005
    Ort
    Bergisches Land
    Beiträge
    528

    Standard

    @xrenox

    Hi,

    fuer den Fall das es die Drossel ist, womit hast Du sie wie neu gewickelt?

    Was fuer einen Draht (Querschnitt) und welche Laenge hast Du benutzt?

    Werde mich morgen frueh nochmal drangeben.

    Harry
    Endlich ich auch; 4x schalten bis 60

  6. #6
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    71

    Standard

    normaler Kupferlackdraht 0,4-0,5 mm Durchmesser (Durchmesser, nicht Querschnitt), Länge 9-10m je nach Windungszahl. Original hat sie 170 Windungen (9m langer Draht), ich hab auf 200 erhöht (10m), um mehr Sicherheit gegen zu hohen Strom durch die Lampen zu haben. Geht einwandfrei (Hab ne 51/2E)

  7. #7
    Kettenblattschleifer Avatar von h_w_f
    Registriert seit
    04.10.2005
    Ort
    Bergisches Land
    Beiträge
    528

    Standard

    @xrenox

    Danke fuer die Info mit dem Wickeln.

    Harry
    Endlich ich auch; 4x schalten bis 60

  8. #8
    Kettenblattschleifer Avatar von h_w_f
    Registriert seit
    04.10.2005
    Ort
    Bergisches Land
    Beiträge
    528

    Standard

    Hallo,

    die Drossel kann ich als Fehlerquelle ausschliessen. (Habe eine Ersatz zum Testen genommen)

    Zuendschlossschalter ist OK, von Klemme 59b nach Klemme 58 Durchgung in Schluesselstellung 2.
    Von Klemme 58 habe ich Durchgang zu Masse, die weg geht wenn die hintere 5W Gluelampe aus dem Bajonettverschluss genommen wird.

    Habe dann die Batterie genommen. Minus an Masse plus auf den 3 Fachverteiler (geht auch an Klemme 54 vom Stopplicht) und Ruecklicht und Tachobeleuchtung brennt.


    Daher gehe ich davon aus, das die Spule in der Lichtmaschine defekt ist, obwohl das Bremslicht funktioniert.

    Kann das jemand so bestaetigen? Ist ja doch etwas Arbeit die zu wechseln.

    Wo kann ich messen ob die 21W Spule Spannung liefert?
    Doch zwischen 3-Fach Verteiler und Masse und Kleme 59b und Masse.
    Ohmmaessig kann ich bei der 21 W Spule durchgang messen.

    Bitte dringend um Eure Hilfe.

    Harry
    Endlich ich auch; 4x schalten bis 60

  9. #9
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Hi h_w_f
    Zitat Zitat von h_w_f
    die Drossel kann ich als Fehlerquelle ausschliessen. (Habe eine Ersatz zum Testen genommen)
    Na das ist doch schonmal was... :wink:

    Zitat Zitat von h_w_f
    Von Klemme 58 habe ich Durchgang zu Masse, die weg geht wenn die hintere 5W Gluelampe aus dem Bajonettverschluss genommen wird.
    Das hängt natürlich von der Schalterstellung ab. Bei Licht AUS stimmt das so, dürftest da den Widerstand des Rücklichtes messen, wenn diese Lampe raus nur noch den Widerstand der Tacholampe.

    Zitat Zitat von h_w_f
    Habe dann die Batterie genommen. Minus an Masse plus auf den 3 Fachverteiler (geht auch an Klemme 54 vom Stopplicht) und Ruecklicht und Tachobeleuchtung brennt.
    Das verstehe ich nicht. Die Bat müßte eigentlich an dieser Stelle durch die Ladespule (die den 3-fach-Verteiler speist) kurzgeschlossen werden. Da diese ja...

    Zitat Zitat von h_w_f
    ...obwohl das Bremslicht funktioniert...
    in Ordnung scheint...
    Also wenn das Bremslicht geht, muß auch Rück-und Tacholicht gehen, sofern Schlußlichtdrossel, Schalter und Verdrahtung OK sind.

    Ist denn das Bremslicht wirklich an der 21W-Lichtspule angeschlossen ? Von dem vom 3-fach-Verteiler abgezogenen grau/rotem Kabel müßtest Du einen Quasi-Kurzschluß (=Lichtspule) gegen Masse messen.
    Sehr seltsam...

    Gruß aus Braunschweig

    PS: Zum besseren Verständnis ist auch dieser Plan gut geeignet, auch wenn er nicht direkt für die Schwalbe gilt. Dort sieht man die Verschaltung von Brems-,Rück-und Tacholicht mit der Lichtspule und Drossel sehr gut (-> Danke Peter Zschopower)

  10. #10
    Kettenblattschleifer Avatar von h_w_f
    Registriert seit
    04.10.2005
    Ort
    Bergisches Land
    Beiträge
    528

    Standard

    Hi net-harry (Namensvetter?)

    Ist es so, das die 21W Spule Klemme 59a ueber Sicherung 3,15 Ampere und Drossel Klemme 63 und 63a die Batterie laedt?

    Auf jeden Fall habe ich die Batterie der Schwalbe ausgebaut, diese an Masse angeschlossen und den Pluspol an den 3 Fachverteiler gehalten. Das Ruecklicht hat dann aufgeleuchtet. (Tachobirne hab ich rausgedreht)

    Dadurch fliesst der Stom ueber die Drossel (Klemme 59b und dem Zuendsschalterkontakt (in Stellung LICHT AN) ueber Klemme 58 zum Ruecklicht. Ok, jetzt hab ichs gesehen. Wenn das Bremslicht geht muss bei intakter Drossel auch das Ruecklicht gehen. Habe im Moment alles auseinander (Scheinwerfer mit Gehaeuse ist ab Sicherungskasten liegt lose usw) Daher das Testen mit der Batterie.
    Bremslicht haengt definitiv auch am 3-Fachverteiler.
    Ich benutze den "BUNTEN" Plan aus dem Netz. Stimmt genau mit der Leitungsverlegung meiner Schwalbe.
    Vieleicht noch ne Erklaerung wies dazu gekommen ist:

    Habe den Vergaser schoen gemacht und auch die Fussrastenschrauben und den Gepaecktraeger neu, deshalb hinteren Kotfluegel mit runter .
    beim Dranschrauben vergessen die Hintere Beleuchtung wieder an der Luesterkleme anzuschliessen und im Dunklen mit Licht zum Testen desr Vergasereinstellung gefahren.
    Am naechsten Tag gemerkt, das die Leitung nicht angeschlossen war. Angeklemmt und siehe da Tacholicht und Ruecklicht gehen nicht. Tacholampe war durchgebrannt (klar ohne Ruecklicht?)
    Und seit dem gehts nicht mehr. Vorher war alles i.O.

    Noch ne Idee?

    Harry
    Endlich ich auch; 4x schalten bis 60

  11. #11
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    71

    Standard

    die frage ist, hattest du die grau/rote ader von der 3-fach klemme ab oder dran? weil sonst hättest du in der tat die batterie kurzgeschlossen, da die lichtspule (und auch die drosselspule) bei gleichspannung keinen (induktiven) widerstand hat. nimm lieber nen diodenprüfer, multimeter zum testen

  12. #12
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Hi harry,
    Kein Namensvetter, ist nur mein Nick... :wink:
    Deine Überlegungen sind richtig.
    Hast Du vielleicht beim Anschluß der Rückleuchte an die 3er Buchsenklemme was verdreht...nur son ne Idee...
    Und bunter Plan sollte meiner hier sein, dann reden wir nicht aneinander vorbei... :wink:

    Gruß aus Braunschweig

    @xrenox...so isses... :wink:

  13. #13
    Kettenblattschleifer Avatar von h_w_f
    Registriert seit
    04.10.2005
    Ort
    Bergisches Land
    Beiträge
    528

    Standard

    Hi,

    den Plan hab ich auch.

    Ne,

    das stimt alles. Jede Ader geht dahin wo sie laut Plan hin muss.
    Hat ja auch vorher alles gefunzt. Kurzschluss kann passiert sein, da Lusterklemme ne weile ab war. Sicherungen sind alle ganz.

    Harry
    Endlich ich auch; 4x schalten bis 60

  14. #14
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Hi Harry,
    Vielleicht solltest Du morgen mal die Anlage im Betrieb messen, da die Widerstands/Durchgangsmessung mit den vielen Drossel-und Ladespulen und niederohmigen Verbrauchern ohne geeignete Messgeräte leicht mißverständlich ist.
    Also Möp an im Leerlauf, Messgerät (Wechselspannungsmessbereich 20V) einseitig an Masse klemmen.
    Dann messen an dem 3-fach-Stecker, wenn hier 6V (->Bremslicht geht) dann weiter über grau/schwarz hin zur Drossel - zurück nach grau/schwarz an 59b vom Schalter, auch ca. 6V. Dann am Schalterausgang 58...
    Schaun wir mal... :wink:
    Gruß aus Braunschweig

  15. #15
    Kettenblattschleifer Avatar von h_w_f
    Registriert seit
    04.10.2005
    Ort
    Bergisches Land
    Beiträge
    528

    Standard

    OK,

    werd ich morgen mal soweit zusammenbasteln das ich das testen kann.

    Schoenen Sonnag noch.

    Melde mich morgen wieder.

    Harry
    Endlich ich auch; 4x schalten bis 60

  16. #16
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Hi Harald alias Harry,
    Na, dann wohl doch Namensvetter... :)
    Hab gerade Deine Website gesehn...
    Schönen Sonntag-Abend auch Dir.
    Gruß aus Braunschweig
    Harald

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wann ist der Krafstoffhahn auf und wann zu?!?
    Von Schwalben-Fan1985 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 02.09.2009, 13:52
  2. Klemme 59a ok, Klemme 59b tot?
    Von Anja im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.07.2009, 12:05

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.