+ Antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Spannungen zu niedrig


  1. #1
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Delitzsch
    Beiträge
    3.574
    Blog-Einträge
    3

    Standard Spannungen zu niedrig

    Ich habe bei einer Kr51/2 E das Problem das fast alle Birnen viel zu dunkel leuchten.
    Wenn ich die Lima-Kabel gegen Motor-Masse messe dann sind es bei dem gelb-roten und dem weiß-roten nur 3V, beim grau-roten sind es etwas über 6V.

    Blinker, Bremslicht, Rücklicht und Scheinwerfer scheinen viel zu dunkel zu sein, wobei das bei dem Scheinwerfer an den 25W liegen kann, hab da nur den Vergleich mit den 35W von meiner S51/1.

    Aber Brems und Rücklicht glimmen nur leicht, da kommen jeweils auch nur knappe 2V an, alles im Standgas gemessen, was kann da los sein?

    MfG
    Froschmaster

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.253

    Standard

    Hallo Froschmeister,

    vermutlich hast Du unter Last gemessen?
    Eigentlich klingt das nach Masseproblem, könnte aber auch daran liegen, dass in den Kabeln schon viele der feinen Drähtchen gebrochen sind und so der Leitungswiderstand sich drastisch erhöht hat.
    Ansonsten könnte auch ein falsches (altes) Polrad montiert sein, dass zu wenig magnetischen Fluss aufweist.

    Peter

  3. #3
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Hallo Frosch,

    Ein wenig mehr als Leerlauf darf's dann schon sein...bei Leerlauf kommt bei der Simson Lichtanlage nicht viel...
    Also, mal Halbgas geben und nochmal messen.
    Bei Rück-Bremslicht ist zu beachten:
    Es leuchtet immer nur eins von beiden - will sagen - bei Bremslicht an geht das Rücklicht aus, das muß so sein. Also beim Messen der Rücklichtspannung nicht Bremsen... :wink:

    Gruß aus Braunschweig

  4. #4
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Delitzsch
    Beiträge
    3.574
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Masseproblem kann ich mir nicht vorstellen, wenn ich direkt am Motor messe. Werd aber mal das Polrad abnehmen un mal gucken wies drunter aus sieht.

    Wie würde ich denn ein falsches Polrad erkennen? Steht da ne Nummer oder so drauf? Das könnte ich mir durchaus vorstellen, die Schwalbe war beim Kauf ziemlich verbastelt, insbesondre wurde die L auf E zurück gebaut.

    Das mit Brems- und Rücklicht gleichzeitig weiß ich, aber die glimmen auch beide einzeln nur n bissel.
    Und Halbgas naja, bei der S51/1 C1 geht auch im Standgas ordentlich die Post ab was die Beleuchtung betrifft, weiß ja nich wie das bei der Schwalbe is, aber selbst für Standgas scheint mir das doch arg wenig zu sein.

    Werd das morgen nochmal genauer unter die Lupe nehmen.

  5. #5
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Delitzsch
    Beiträge
    3.574
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Also es scheint tatsächlich daran zu liegen das bei Standgas einfach so wenig Spannung erzeugt wird. Wenn man die Drehzahl bisschen erhöht kommen fast überall die etwa erforderlichen 6V an.
    Nur beim Rücklicht nicht. Vor der Rücklichtdrossel sind es ganz normal 6V aber hinter der Drossel kommen auch bei ordentlich Gas geben nicht mehr als 3,5V an, ist das normal?
    Schwungrad hab ich im übrigen eins mit der Nummer 8307.10-10, ist das das richtige für die KR51/2 E?

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Spannungen bei Schwalbe
    Von Ozzy im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 27.01.2009, 16:37
  2. Standgas zu niedrig
    Von SchwalbeDonner im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.12.2008, 15:47

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.