+ Antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Der Sparvergaser


  1. #1
    Tankentroster
    Registriert seit
    19.11.2004
    Beiträge
    191

    Standard

    Moin, bin relativ neu hier und hab schon viel gelesen, unter anderem auch über den Sparvergaser. Lohnt es sich den in ne KR51/1F einzubauen? Hab einen bei ebay gefunden :[mark=red]http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=82404&item=7978458 193&rd=1&ssPageName=WDVW[/mark]
    :) Wie siehts aus hat jemand Erfahrung damit und geht die Verschlusskappe fürn Gasschieber auch vom alten Vergaser drauf?

  2. #2

    Registriert seit
    11.05.2005
    Beiträge
    5

    Standard

    An sich ist gegen einen Sparvergaser nichts einzuwenden, wenn er funktioniert. Hast blos eine Schraube für Umluft zum Standgas einstellen. Wenn er aber nicht Richtig funktioniert ist er schwerer Einzustellen, da zum Bsp. Plomben zu entfernen sind.

    Wegen dem Gasschieber Verschlusskappe muss ich dich leider Entäuschen die passt nicht vom 16N1 Vergaser auf den 16N3 da der 16N3 auch Sparvergaser genannt einen Gasschieber mit geringerem Durchmesser hat.

  3. #3
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Du solltest nie die plomben entfernen! Wenn du dort herrum spielst
    kannste den vergaser nur noch entsorgen, du bekommst ihn nie wieder
    richtig eingestellt.

    Wenn du denkst du sparst wirklich benzin damit haste die auch
    geschnitten die nehmen sich nicht viel.
    Wenn dein motor i.o. und die zündung auch gut eingestellt ist
    laufen die dinger einwandfrei. Aber bei den meisten ist dies
    nicht der fall.
    Mit der standgas schraube der 16n1 vergaser kann man die noch
    übertünchen. Beim 16n3 kannste es vergessen.
    Von 16n1 auf n3 umzurüsten ist also eigentlich nicht zu empfehlen.
    Nein der obere deckel passt nicht auf den n3 vergaser.

  4. #4
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Original von Airhead:
    Du solltest nie die plomben entfernen! Wenn du dort herrum spielst
    kannste den vergaser nur noch entsorgen, du bekommst ihn nie wieder
    richtig eingestellt.
    Ja klar... Eine Plombe entfernen und an der Schraube drehen und nix geht mehr.... Ja ja...

    Also ist der Motor dicht (insbesondere Simmerringe usw) dann brauchst du kein übertünchen mehr wie bein N1....

    Das einzige was man machen sollte ist eine komplette Reinigung des Vergasers und auch die Plombe entfernen und die Schraube rausdrehen um den Kanal richig zu reinigen.

    Ist da Schmutz drinne gibts kein richtiges Standgasgemisch da das Benzin fehlt.

    Dann einfach die Schraube am Flansch voll rein 3 Umdrehungen zurüch und dann mit der Luftschraube korrigieren bis guter Motorlauf erreicht ist.

    Dann kann man auch noch mit der Schraube im Flansch spielen.

    Reindrehen verringert die Spritzufuhr fürs Standgas raus erhöht sie...

    Genau wie bei der Umluftschraube. Raus erhöht die Luftzufuhr und rein verringert sie....

    Meine S51 läuft mit nem N3......
    DIe Schwalbe meines Bruders mit nem N3...

    Der Anzug am Berg im mittleren Drehzahlberich ist ein wenig besser und na ja ein wenig Spritersparis muß ja kommen. Ist ja nur ne 70 HD und das Leerlaufsystem ist während der Fahrt ja tod...

  5. #5
    Tankentroster
    Registriert seit
    07.03.2005
    Beiträge
    189

    Standard

    also ich kann nu positives sagen
    hab viel erfolg damit

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Standgas Sparvergaser S 51
    Von Deutz40 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 13.03.2007, 20:43
  2. Sparvergaser Einstellungen
    Von Schwalbekalli im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.05.2006, 08:56

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.