+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 22

Thema: springt an geht aber gleich wieder aus


  1. #1
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    22.09.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    50

    Standard springt an geht aber gleich wieder aus

    Hi,

    brauche wieder mal euren Rat :-). Mein Simmi blödelt wieder: Folgendes Verhalten.

    Sie springt mit (frisch getrockneter sehr neuer) ZK an, läuft dann ca. 10-15 sekunden (bei 3000 U/min) und geht wieder aus. Gas geben lässt sie absaufen. Das Spiel ist repruduzierbar, wenn man die ZK wieder getrocknet hat.

    Vergaser habe ich gecheckt: Alles frei, Schwimmer kein Taucher und richtig eingestellt, kein Wasser drin, Düsen frei, Überlauf funktioniert es suppt aber nichts raus, etc.
    Gemischschraube ist 5 halbe Umdrehungen rausgedreht. Lufi scheint auch ok. Verhalten tritt aber auch mit und ohne auf. Auspuff ist frei. Zündung ist eine Elektronik, ging immer 1a. Habe es nie angefasst und will es auch Vermeiden. Zündfunke groß und blau. (... wie gesagt springt ja auch an)

    MaybeOfTopic:
    Ist kürzlich mal abgesoffen, ging aber nach offen stehenlassen + neuer ZK wieder

    PS: Bestach bisher durch 1a anspringen (selbst im Winter ohne choke). Was hat sie nur? Ich versteh das nicht.

    Danke&Gruß
    Rainer

  2. #2
    Glühbirnenwechsler Avatar von PhilippS50
    Registriert seit
    14.04.2007
    Ort
    Crottendorf
    Beiträge
    77

    Standard

    probiers mal mit ner anderen Zündkerze hilft oft wahre Wunder!

    mfg Philipp aus Crottendorf

  3. #3
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    22.09.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    50

    Standard ...

    Hab ich schon. Beide probierten Kerzen waren NEU vor dem probieren.

  4. #4
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    ist der chokegummi porös bzw. hat der choke spiel? hast du das spiel schon mal ohne luftfilter gespielt?

  5. #5
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    22.09.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    50

    Standard

    ... hatte ich vergessen zu schreiben. Nein Chokegimmi ist nicht porös und klemmt und hängt auch nicht.

    Danke&Gruß Rainer

  6. #6
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    22.09.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    50

    Standard

    Ja hab das Spiel auch schon mal ohne Lufi gespielt. Sehr gut reproduzierbar.

    Danke und Gruß
    Rainer

  7. #7
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    14.11.2008
    Ort
    Offenbach
    Beiträge
    18

    Standard

    Wenn dein Vogel bei den Temperaturen ohne Choke anspringt läuft sie zu fett.

  8. #8
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Eben. Säuft ab weil zu fett, ganz gradlinig Ursache und Wirkung

  9. #9
    Glühbirnenwechsler Avatar von PhilippS50
    Registriert seit
    14.04.2007
    Ort
    Crottendorf
    Beiträge
    77

    Standard

    Neue Kerzen können auch defekt sein! Probier mal ne Kerze von der du weist das sie 100 % läuft!

    gruß

  10. #10
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    22.09.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    50

    Standard

    Es sind bestimmt nicht meine beiden neuen ZK kaputt. Mit einer bin ich sogar 20 km gefahren. Ich denke nicht, dass das Problem die ZK sind. Es ist bestimmt der Vergaser. Aber was ist da falsch?

    Sind 5 halbe Umdrehungen zu fett? Wie soll ich das passende Maß finden? Könnte es an der "Gasschieberschraube" schraube liegen? Wie weit muss/darf die raus?

    Danke und Gruß
    Rainer

  11. #11
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Erstmal muss der Laden namens Ansaugtrakt richtig (und dicht) zusammengesetzt sein, und die Innereien des Vergasers auch alle in Ordnung sein - Düsen, Kanäle, Bohrungen.

    Dann geht's ans Einstellen. Leerlaufschrauben und Teillastnadel können nur dann in ihren "Soll"-Bereichen sein, wenn der Rest auch alles passt. Also: Schräubchendrehen kommt als letztes, nicht als erstes :)

    So eine Baustelle hatte ich heute nachmittag schon, gugsdu hier, was alles falsch sein kann

    http://www.schwalbennest.de/index.ph...27148&start=60

  12. #12
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    22.09.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    50

    Standard

    .. also ohne jetzt überheblich wirken zu wollen. SO sieht mein vergaser ganz sicher nicht aus!
    Habe Ihn wie gesagt ja auch gereinigt und Schwimmerstand korrekt (28mm,32,5mm) eingestellt. Düsen sind auch frei. Welche Düse sollte bei der Fehler-charakteristig auch dicht sein?

    Was mache ich falsch?

    Danke und Gruß
    Rainer

  13. #13
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    OK, das ist ja schonmal ein guter Anfang. Weiter im Text: Sind die Düsen die richtigen, sind die Leerlauf- und Startvergaserkanäle frei (Übergangsbohrung nicht vergessen)? Ist die Teillastnadel die richtige und hängt sie in der richtigen Kerbe? Kann man den Gasschieber an der Stellschraube glatt und hakelfrei einstellen? Wie weit ist die Leerlaufgemischschraube offen? Schließt der Startvergaser? Schließt das Schwimmerventil?

    Im eingebauten Zustand: Haben beide Seilzüge etwa 2 mm Spiel, wenn nicht betätigt? Sitzen die Flansche plan, sind die Papierdichtungen frisch? Ist der Ansaugweg nach außen hin dicht? Der Luftfilter atmet noch?

  14. #14
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    22.09.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    50

    Standard

    Hallo,

    danke für die vielen Anregungen :wink:

    Zu den Fragen:

    1. Ja Düsen sind frei (ob's sich richtigen sind kann ich jetzt nicht 100 pro sagen (müsste ich erst nachschauen) aber es hat bisher ja super damit funktioniert. Ich denke also schon.)
    2. Was meinst du mit Leerlauf- und Startvergaserkanäle + Übergangsbohrung?
    3. Teillastnadel: Das untere der zwei Blättchen hängt in der dritten kerbe von oben. Habe es auch mit der 2ten Versucht aber das Problem hat sich nicht gegeben.
    4. Gasschieber an der Stellschraube glatt und hakelfrei
    5. Gemischschraube: 5 halbe Umdrehungen rausgedreht (von festgedreht aus ...)
    6. Gasschieber-Schraube ca 1 Umdrehung rausgereht. Habe es auch mit 2 und 2,5 probiert. Keine Änderung .
    7. Choke schließt sauber
    8. Schwimmerventil schließt und er läuft auch nicht über.
    9. Choke-Seilzug hat 2 mm Spiel, Gaszug < 1mm
    10. Flansche sollten plan sein. Ich war entsprechend vorsichtig beim anziehen der Muttern. Kann morgen mal etwas Bremsenreiniger draufsprühen um das zu testen.
    11. Dichtungen nicht neu aber in gutem Zustand. Sowohl die Gummidichtung für die "Vergaserhälften" als auch die Dichtung am Flansch.
    12. Ansaugweg ist frei. Verhalten ist mit und ohne Lufi reproduzierbar.

    Danke für alle Antworten

    Gruß
    Rainer

  15. #15
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    OK soweit.

    Dann ran ans Einstellen.

    Sie dreht im Leerlauf auf 3000 hoch?

    Gasschieber: Mehr Spiel an den Gaszug. Auch bei ganz herausgedrehter Gasschieberschraube und maximalem Lenkeinschlag müssen noch 2 mm übrig sein, damit der Schieber auch schließen kann, wenn er soll.

    Dann schraubst du die Stellschraube so weit wieder hinein, bis sie gerade wieder am Schieber anliegt (so dass er sich grade noch nicht davon bewegt). Das ist die Ausgangsstellung - die empfohlenen "Umdrehungen" sind von hier aus, REINschrauben gibt mehr Luft.

    Die waagrecht liegende Leerlaufschraube zusammen mit der Extraluft durch den Gasschieberspalt machen dann zusammen Leerlaufdrehzahl und -gemischfettung.

    Das ganze kann man natürlich nur bei betriebswarmem Motor einstellen; am kalten Motor dran rumzuschrauben macht keinen Sinn. In dem Fall nimmst du die empfohlene Grundeinstellung und fährst erstmal was.

  16. #16
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    22.09.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    50

    Standard

    Hallo,

    erstmal Danke für die genaue Beschreibung. Werde es Morgen, wenn es hell ist genauso machen.

    Heißt das, dass sie mit:

    - 2mm Spiel + Gasschieberschraube am Schieber anliegend
    - Leerlaufschraube 5 halbe Umdrehungen raus

    anspringen sollte? Damit ich sie zumindest warmfahren kann? Andersgefragt: Ist dies die (ixh bin arrig und springe einfach an ) Grundeinstellung?

    Danke und Gruß
    Rainer

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. komische aussetzter. springt an, gleich wieder aus MIT VIDEO
    Von Schluden im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.04.2007, 01:29
  2. springt an aber geht wieder aus - fehlzündung im zylinder
    Von parilio im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.03.2004, 19:10

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.