+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 21

Thema: Springt nach Vergaserumbau nicht an


  1. #1
    Kettenblattschleifer Avatar von Bley
    Registriert seit
    11.09.2010
    Ort
    Elsterwerda
    Beiträge
    631

    Standard Springt nach Vergaserumbau nicht an

    Hey, also ich habe meinen Vergaser gewechselt, da bei meinem N1-11 die Standgasschraube abgebrochen ist und dadurch bekomm ich den Kolben gar nicht mehr heraus. Jetzt habe ich einen N3-4 drin. Alles gereinigt und erst mal Grundeingestellt aber sie will einfach nicht anspringen. Düsen stimmen auch alle und der Zündfunken ist auch Topp! Die Zündkerze ist ölig nach dem treten. Ich habe auch schon probiert mit Umluftschraube etwas weiter rein, bzw. raus zu drehen, sie sagt aber keinen Mucks.
    Vorschläge was es sein kann? Danke für Antwort

    Jonas
    Simson aus Spaß am tanken!

  2. #2
    Chefkonstrukteur Avatar von Bär
    Registriert seit
    03.06.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    2.682
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    Schwimmer falsch eingestellt?


    Dein Namensvetter
    Klaus-Kevin, lass das!

  3. #3
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Kontrolliere mal ob genug Kraftstoff in der Schwimmerkammer ist
    Immer schön den Auspuff freihalten

  4. #4
    Zahnradstoßer Avatar von O-1199
    Registriert seit
    21.02.2009
    Ort
    Kurmark
    Beiträge
    818

    Standard

    Welche Schraube ist die beim 16N1-11 abgebrochen?
    Nen schönen Gruß aus der Kurmark wünscht Marcel

  5. #5
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.856

    Standard

    Haben wir denn beim Reinigen und Grundeinstellen die Gemischschraube auch in die Hand genommen?

  6. #6
    Kettenblattschleifer Avatar von Bley
    Registriert seit
    11.09.2010
    Ort
    Elsterwerda
    Beiträge
    631

    Standard

    Schwimmer habe ich nach Senfglasmethode eingestellt (der Senf ist ja nicht mal zu verachten :P) und die Leerlaufgemischsschraube habe ich eigentlich nicht angerührt erst ein mal. Habe nämlich gelesen das wenn man die Plombe entfernt den Vergaser nie wieder gescheit eingestellt bekommt?!
    Bei dem N1-11 ist bei der Gasschieber-Anschlagschraube diese Spitze abgebrochen, wodurch jetzt der Gasschieber im Vergaser fest hängt. Der Gasschieber hat sich dabei euch gleich gedreht, wodurch ich denke das dieser Nippel zur Führung des schiebers auch weg gebrochen ist.

    Jonas
    Simson aus Spaß am tanken!

  7. #7
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.856

    Standard

    Bitte Hirn ein und Stammtischschwätzer-Filter auch ein. Wie soll denn ein neuer bzw. fremd-gebrauchter Vergaser auf DEINEN Motor eingestellt sein? Plombe raus, am Standgasgemisch arbeiten, beginnend mit der Grundstellung lt. Handbuch.

  8. #8
    Zahnradstoßer Avatar von O-1199
    Registriert seit
    21.02.2009
    Ort
    Kurmark
    Beiträge
    818

    Standard

    Bei dem N1-11 ist bei der Gasschieber-Anschlagschraube diese Spitze abgebrochen, wodurch jetzt der Gasschieber im Vergaser fest hängt. Der Gasschieber hat sich dabei euch gleich gedreht, wodurch ich denke das dieser Nippel zur Führung des schiebers auch weg gebrochen ist.
    Aber der Kolben ist doch am Bowdenzug dran, den bekommst du doch raus gezogen? Du kannst den doch auch den Kolben vom Venturirohr aus hochdrücken und oben mit ner Spitzzange rausziehen.
    Nen schönen Gruß aus der Kurmark wünscht Marcel

  9. #9
    Kettenblattschleifer Avatar von Bley
    Registriert seit
    11.09.2010
    Ort
    Elsterwerda
    Beiträge
    631

    Standard

    Na dann werd ich nachher noch die Leerlaufgemischschraube einstellen.
    Er war so fest, das man den Gasgriff nicht mehr drehen konnte. Wir haben Versucht ihn Rauszuhebeln und dabei am Gasgriff zu drehen und es hat sich kein Stück bewegt. Und mit der Spitzzange passiert auch herzlich wenig..

    Jonas
    Simson aus Spaß am tanken!

  10. #10
    Zahnradstoßer Avatar von O-1199
    Registriert seit
    21.02.2009
    Ort
    Kurmark
    Beiträge
    818

    Standard

    Also war/ ist der festgegammelt. Ich hatte meinen mit Bremsenreiniger, WD40 und Geduld wieder beweglich gemacht.
    Nen schönen Gruß aus der Kurmark wünscht Marcel

  11. #11
    Kettenblattschleifer Avatar von Bley
    Registriert seit
    11.09.2010
    Ort
    Elsterwerda
    Beiträge
    631

    Standard

    Es war so, wir wollten den N1-11 anbauen, bzw. haben ihn angebaut. Also versucht zu starten und nen Kumpel hat immer mal am Schräubchen gedreht, bis uns aufgafallen ist das sich der Gasgriff nicht mehr drehen lässt. Also anscheinend so weit rein gedreht bis sie abgebrochen ist oder so.

    Jonas
    Simson aus Spaß am tanken!

  12. #12
    Zahnradstoßer Avatar von O-1199
    Registriert seit
    21.02.2009
    Ort
    Kurmark
    Beiträge
    818

    Standard

    Die Schraube dreht gegen den Kolben nach oben, soll heißen der Kolben kommt raus, wie wenn du Gas gibst und am Bowdenzug ziehst. Ist der Kolben oben angekommen und dort fest, hast du am Gasgriff sehr viel Spiel. Wenn sich der Gasgriff aber nicht mehr drehen lässt, wird der Bowdenzug/ Kolben in der maximalen Entfernung vom Gasgriff "festgehalten". Dann müsste der Kolben also fest im Vergaser stecken und der Querschnitt (Venturirohr) zu sein. Das hat also nix mit dem reindrehen zu tun.
    Nen schönen Gruß aus der Kurmark wünscht Marcel

  13. #13
    Kettenblattschleifer Avatar von Bley
    Registriert seit
    11.09.2010
    Ort
    Elsterwerda
    Beiträge
    631

    Standard

    Der Kolben ist auch fast ganz unten. Der Gasgriff lässt sich vielleicht noch einen halben bis dreiviertel Zentimeter drehen.
    Simson aus Spaß am tanken!

  14. #14
    Zahnradstoßer Avatar von O-1199
    Registriert seit
    21.02.2009
    Ort
    Kurmark
    Beiträge
    818

    Standard

    Na denn schmieren (ggf. auch in Waschbenzin einlegen), warten und lösen.
    Andere Frage:
    Ihr habt den Vergaser angebaut und dabei den Gasgriff beobachtet, wie habt ihr denn den Bowdenzug eingehangen bekommen?
    Nen schönen Gruß aus der Kurmark wünscht Marcel

  15. #15
    Kettenblattschleifer Avatar von Bley
    Registriert seit
    11.09.2010
    Ort
    Elsterwerda
    Beiträge
    631

    Standard

    Die Schraube ist erst Nachträglich abgebrochen, deswegen war das anbauen und alles kein Problem. Ich schätz mal sie ist wegen Materialermüdung abgebrochen. Aber ich werde eh erst mal nen 3-4 nehmen, einfach nur mal um zu gucken ob die schlechten Meinungen über ihn stimmen.

    Jonas
    Simson aus Spaß am tanken!

  16. #16
    Zahnradstoßer Avatar von O-1199
    Registriert seit
    21.02.2009
    Ort
    Kurmark
    Beiträge
    818

    Standard

    Aber der Kolben kann doch nicht fest drin stecken, weil dir die Schraube, die ihn rausdrücken soll abgebrochen ist. Naja.
    Zum anderen Vergaser: Ich sag mir immer, Schuster bleib bei deinen Leisten. Schon allein der Ersatzteile wegen.
    Nen schönen Gruß aus der Kurmark wünscht Marcel

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Nach Motorregeneration springt sie nicht an
    Von eckes74 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 11.09.2009, 15:16
  2. Springt nicht an nach Unfall
    Von lennukas im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24.01.2009, 00:02

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.