+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Sprit im Kurbelgehäuse


  1. #1
    Tankentroster Avatar von schwalbenbob
    Registriert seit
    10.06.2006
    Ort
    Ginsheim
    Beiträge
    201

    Standard Sprit im Kurbelgehäuse

    Hi alle zusammen,
    wenn ich Sprit im Gehäuse von der Kurbelwelle (da wo die Pleul sitzt) habe, wie bekomme ich das ohne grossen Aufwand wieder raus?
    Mit der Ölablassschraube habe ich es schon probiert; da läuft aber nur das Getriebeöl raus.

    mfg
    der schwalbenbob

  2. #2
    Luc
    Luc ist offline
    Flugschüler Avatar von Luc
    Registriert seit
    16.06.2005
    Ort
    Oschersleben
    Beiträge
    451

    Standard

    zündung aus und ein paar mal kräftig tretten.ohne grossen aufwand ist es weg

    MfG Bohne

    nicht vergessen benzin hahn zu zu machen, sonst haste auch nix gewonnen.

  3. #3
    Tankentroster Avatar von schwalbenbob
    Registriert seit
    10.06.2006
    Ort
    Ginsheim
    Beiträge
    201

    Standard

    Zitat Zitat von schwarze-bohne
    zündung aus und ein paar mal kräftig tretten.ohne grossen aufwand ist es weg

    MfG Bohne

    nicht vergessen benzin hahn zu zu machen, sonst haste auch nix gewonnen.
    Nee tut mir leid ganz sooo einfach ist das nicht; das Gehäuse steht voll mit Sprit.

    Weil da ein schei** Vergaser drauf war der zu viel Sprit in den Zylinder reingelassen hat und das was nicht verbrannt wurde ist in den Motor reingelaufen; und das war nicht gerade wenig!

    Mfg
    Schwalbenbob

  4. #4
    Tankentroster Avatar von MacHeba
    Registriert seit
    24.07.2006
    Ort
    Ruhrpott
    Beiträge
    130

    Standard

    Hallo,

    besorg Dir eine große Spritze ("Perfusorspritzen" sind guuut!) und etwas dünnen Spritschlauch (Aquariumschlauch geht für die kurze Zeit auch). Dann Versager runter, Kolben auf OT und durch den Ansaugflansch das Kurbelgehäuse größtenteils leerrüsseln.
    Dann Kerze raus und den Motor ohne Versager einige Zeit kräftig durchkicken / schieben im 1. Gang (schont den Kickstarter). Nicht, daß beim Starten die letzten Benzintropfen in den Zylinder gerissen werden und einen Benzinschlag verursachen.
    Wenn sich der nette Benzingeruch legt die ganze Schose wieder zusammenbauen, starten, warmfahren, glücklich sein.

    Mit der Spritze kann man auch Sprithähne durchpusten, Düsen reinigen, Öl absaugen, Öl durch Bowdenzüge drücken... Mal im Krankenhaus oder Druckerpatronen-Nachfüllservice schnorren gehen.

    Viel Erfolch!
    MacHeba

  5. #5
    Kettenblattschleifer Avatar von galatisa
    Registriert seit
    10.05.2004
    Ort
    Offenbach am Main
    Beiträge
    570

    Standard

    oder schluach rein,
    kräftig an dem anderen Ende ziehen und aufpassen dass Du nichts verschluckst und dann die Physik das Zeug rausholen lassen. :)

  6. #6
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    ... und falls du doch einen Schluck ansaugen solltest, dann melde das gleich dem Arbeitsamt. Die zahlen dir vielleicht was für die "Ich-AG" als Feuerschlucker zu.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Öl im Kurbelgehäuse normal?
    Von VNV im Forum Technik und Simson
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 16.09.2012, 12:38
  2. Macke in Kurbelgehäuse
    Von FAT-TONY im Forum Technik und Simson
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 21.02.2008, 23:27

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.