+ Antworten
Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Wird Sprit "schlecht? :-)


  1. #1
    miwe
    Gast

    Standard Wird Sprit "schlecht? :-)

    Hi,

    hab da mal ne kleine Frage. Meine Schwalbe stand sehr lange, mit fast vollem Tank. Soll ich den Sprit ablassen und neuen nehmen, oder kann man den alten bedenkenlos verwenden?

    Miwe

  2. #2
    Schwarzfahrer Avatar von Mark
    Registriert seit
    25.07.2007
    Ort
    32816
    Beiträge
    12

    Standard

    Wenn die Schwalbe nicht 40 Jahre stand, kannst du den Sprit meiner Meinung nach fahren wie neuen. Die Spritreste im Vergaser können allerdings verharzen, d.h. Düsen und Kanäle zusetzen durch das Verflüchtigen des flüssigen Anteils über die Jahre. Eine gute Vergaserreinigung kann daher nicht Schaden. Ich habe schon 20 Jahre alten Sprit gefahren, allerdings mit etwas frischem gemischt. War kein Problem. Ein bischen Spiritus in den Tank kippen hilft eventuelles Kondenswasser zu binden, wird dann mitverbrannt ohne das sich Dampfblasen bilden können.

    Volltanken vor dem Wegstellen ist gut, erspart dir den Ärger mit Rost im Tank !

    Gruß
    Mark

  3. #3
    Chefkonstrukteur Avatar von experimentator
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    01662 Meißen
    Beiträge
    4.206

    Standard

    Hallo,

    Schlecht wird er nicht, aber die flüchtigen Bestandteile die zum leichten entzünden nötig sind "verflüchtigen" sich mit der Zeit.
    Wenns denn unbedingt der alte Sprit sein muß würd ich den mit frischem Sprit 1:1 mischen und mit verfeuern.

    mfg Gert

  4. #4
    Simsonfreund Avatar von STORM
    Registriert seit
    17.05.2006
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    1.808

    Standard

    'War da nicht vor kurzen ein Threat hier, in dem einer ewig versucht hat, seine Schwalbe zum laufen zu bringen, alles mögliche eingestellt und ausgetauscht hat, weil er nicht glauben wollte, dass der 2 Jahre alte Sprit daran schuld sein kann, dass die Schwalbe nicht anspringt?

    Schließlich hat eine neue Tankfüllung das Problem doch gelöst...

    Ich fordere: Frischer Sprit für befreite Mopeds!

  5. #5
    Kettenblattschleifer Avatar von schwalbenstar
    Registriert seit
    28.10.2005
    Ort
    bei Heidelberg
    Beiträge
    588

    Standard

    immer wieder schön, diese Meinungsvielfalt hier - und das in technischen Angelegenheiten.Das kann ich hinzufügen: im Wesentlichen schliesse ich mich dem Vorposter an: Entsorgen !
    Du weisst nichtt, ob da überhaupt Öl hinzugefügt wurde und wenn ja, entmischt sich das nach längerer Zeit , d.h. keine Schmierung, die gerade nach langer Standzeit wichtig ist. Manche Oldtimerschrauber sagen, dass Sprit schon nach 6-7- Monaten nicht mehr verwendet werden sollte.
    Wenn verwenden, dann in kleinen Mengen neuer Mischung zugeben -ich würde da einfach nicht experimentieren, es sei denn du willst den Motor eh entsorgen.
    Gruss, Martin

  6. #6
    miwe
    Gast

    Standard

    Ok, dann tausche ich den Sprit besser mal aus :-)
    Noch läuft das Teil ja und das soll auch so bleiben ...

    Miwe

  7. #7
    Flugschüler Avatar von simson-spohr
    Registriert seit
    23.07.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    477

    Standard

    Mein neues Duo wollte nichtmal mit dem ca 1 Jahr altem Sprit ordendlich laufen.
    Neuen in Tank rein und schon lief se wie es sich gehört.

  8. #8
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Neuer Sprit rein, den alten so nach und nach mit einfüllen (ist doch viel zu teuer zum wegschütten) un dann ists gut. habe ich auch schon mehrmals so gemacht
    Ja, so einen Fred hatten wir letztens erst :wink:
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  9. #9
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Bin auch mit 11 Jahre altem Sprit im Tank weitergefahren, ohne Probleme. Nur der Rost im Tank war dann ein Problem. Es ist auch untenrum gerostet, da hilft das Benzin leider nichts. Habe gelesen, dass sich die wasserbindenden Additive nach längerer Zeit zersetzen und das Metall anzugreifen beginnen. Aber von "nicht mehr zünden" keine Rede. Ist ganz normal gefahren, und von fehlender Schmierung habe ich auch nichts bemerkt.

    Gruß aus DD

  10. #10
    Zahnradstoßer Avatar von thesoph
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Berlin-Karlshorst
    Beiträge
    976

    Standard

    Genau, ich finde auch: Den alten Sprit in nen Kanister ablassen und nach und nach dem frischen zugeben und verbrennen, das macht ner Simme nüscht und das Zeug ist zu teuer um es wegzuschmeißen. Außerdem, wohin entsorgen ?

    Hab selber gerade wieder ein Literchen Uraltsprit in meine S51 gekippt, vorher stand das Zeug jahrelang (so ungefähr 17...) bei nem Kollegen in 'nem Kanister rum und der hat es jetzt erstmal in 'nen modernen Sport-2-Taker mit ordentlich Verdichtung gekippt, die hat sich dann aber ziemlich bockig angestellt ( zumal es auch Normal und kein SuperPlus war) Aber die Simme läuft damit ohne Probleme.

    Vergaser, Benzinhahn und Tank solltest du aber reinigen und den abgesetzten und verharzten Schmodder entfernen. Den alten Sprit dann event. durch ein Sieb (z.B Kaffeefilter) gießen oder nur gaaanz langsam wieder in den Tank, damit eventuelle Dreck/Roststücke draußen bleiben.

    Gruß, Theresa

  11. #11
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Wohin entsorgen? Zur Altölannahmestelle, bei uns nehmen sie das auch an. Dafür ist es aber zu teuer gewesen, deshalb habe ich auch immer etwas davon mit eingefüllt. Laufen tun die Motoren einwandfrei damit, aber nur mit dem alten Spßrit anspringen ist so ein echtes Problem.
    Mit dem Sprit in dicht verschlossenen Kanistern hatte ich auch nach Jahren noch nie Probleme, sprang auch problemlos an. Aber sowie nur eine minimale Öffnung war (Loch im Tankdeckel) ist schon nach einem guten Jahr u.U. Schluß, wobei bei einem Viertakter das noch gar kein Problem zu sein scheint. Verdichtet ja auch höher und meine 4-takter haben auch alle mehr Hubraum.....
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 01.10.2009, 10:31
  2. Hinterrad wird "gebremst"
    Von Astrofreak im Forum Technik und Simson
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 18.04.2008, 16:17

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.