+ Antworten
Ergebnis 1 bis 14 von 14

Thema: SR 50 C springt kalt nicht an - GELÖST!


  1. #1
    Schwarzfahrer Avatar von brezel3
    Registriert seit
    23.06.2008
    Ort
    Nordpfalz
    Beiträge
    16

    Standard SR 50 C springt kalt nicht an - GELÖST!

    Hallo Allerseits,

    ich habe mich nach knapp 10 Jahren Jahren entschieden, meinen guten alten SR 50 C mal wieder zum Leben zu erwecken. Und weil er noch nie gut lief und das auch jetzt nicht macht, habe ich mal auf die Suche nach einem Forum gemacht, in dem es nicht um Tuning Kram geht.
    Ich glaube, hier bin ich richtig.

    Gekauft haben wir den Roller 1996 als Stadtflitzer, leider sprang er von Anfang an nicht gescheit an wenn er kalt war. Er war dann dann bei einer Simson Werkstatt in Berg. Gladbach, dort wurde der Vergaser gereinigt und eingestellt, außerdem Vergaserdichtung, Dichtung Ansaugstutzen, Luftfilter, Ansaugmuffe, Zündkerze und Zündlkabel erneuert,
    Achja, die Zündung wurde ebenfalls eingestellt.
    Gebracht hat es nichts. Der Roller mußte immer angeschoben werden, am besten mind. 50m bergab, und lief die ersten MInuten nur mit Choke.
    Außerdem mußte mind. eine 72er Düse rein, original ist glaube ich 70 und bei Kauf war eine 74er drin.
    Warm lief er dann und ist auch beim Start beim ersten Tritt an.
    Seit 1998 stand er eigentlich nur, zwischendrin war er auch mal zerlegt und ich habe ihn entrostet und neu lackiert.

    Nun habe ich ihn wiederbelebt und er hat sich leider nicht selbst geheilt,
    Er hat eine neue Batterie bekommen und Tank und Benzinhahn wurden gereinigt und abgedichtet, außerdem neue Benzinleitung und Benzinfilter verbaut.
    Dann habe ich den Vergaser nach Anleitung eingestellt und den Zündzeitpunkt mit dem Stroboskop kontrolliert.

    Abschieben muß man ihn immer noch, der Choke hingegen bewirkt eigentlich nichts und die ersten Minuten bleibt er kaum an.
    Man muß immer wieder zaghaft kurze Gasstöße geben und dann dreht der Motor erstmal irsinnig hoch und braucht mehrere Sekunden um wieder mit der Drehzahl runter zu kommen.
    Im Gegensatz zu früher scheint sich auch die Phase verkürzt zu haben, in der er gut mit dem Kichstarter anspringt wenn man ihn warm abstellt.

    Nach Nebenluft habe ich mit Bremsenreiniger im Umfeld des Vergasers schon mal gesucht, hier war nichts auffällig.

    So jetzt seid ihr dran
    Was mache ich jetzt und in welcher Reihenfolge um das systematisch anzugehen?

    Viele Grüße

    Marcus

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.245

    Standard

    Hallo Markus,

    schau mal nach, ob die Gummischeibe, die unten im Startvergaserkolben drin stecken soll, sich nicht vielleicht gelöst hat und den Startvergaser verstopft.

    Peter

  3. #3
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Ja und wenn es der Startvergaser nicht ist , würde ich mir mal die Garnitur ansehen , es ist gut möglich das Sie verschlissen ist , und nach der langen Standzeit konnen auch die Wellendichtringe platt sein.
    mfg
    Immer schön den Auspuff freihalten

  4. #4
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    ...oder die Wellendichtringe hin sind, was nach so langer Zeit eigentlich normal ist.....
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  5. #5
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Hj schau mal kurz nach oben :wink:
    Immer schön den Auspuff freihalten

  6. #6
    Schwarzfahrer Avatar von brezel3
    Registriert seit
    23.06.2008
    Ort
    Nordpfalz
    Beiträge
    16

    Standard

    Zitat Zitat von Zschopower
    Hallo Markus,

    schau mal nach, ob die Gummischeibe, die unten im Startvergaserkolben drin stecken soll, sich nicht vielleicht gelöst hat und den Startvergaser verstopft.

    Peter
    Der Tip war schon mal goldrichtig.
    Die Gummischeibe lag auf dem Vergaserboden, jetzt wirkt auch der Choke wieder.
    Damit dürfte ich wieder nahe am Ausgangszustand sein, bloß das unkrontrollierte "hochdrehen" hat er noch.
    Ich denke, ich werde jetzt erstmal eine gesunde Basis schaffen. Wellendichtring tauschen, Vergaser reinigen und neu abdichten, da saut es nämlich unten auch raus auf den Motorblock.

    Gruß

    Marcus

  7. #7
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Zitat Zitat von Deutz40
    Hj schau mal kurz nach oben :wink:
    Ja Deutz, du warst etwas schneller, ist ja gut...

    Aber er könnte auch noch in den Auspuff sehen, ob da alles wirklich frei ist


    :wink:
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  8. #8
    Schwarzfahrer Avatar von brezel3
    Registriert seit
    23.06.2008
    Ort
    Nordpfalz
    Beiträge
    16

    Standard

    und gleich noch eine Frage dazu:
    Wo kaufe ich denn Dichtungen, Überholsätze etc. am besten ein?
    Für meine luftgekühlten VW weiß ich das ja und auch, daß es hier teils erhebliche Qualitätsunterschiede gibt. Von besser als original bis zu unbrauchbar.
    Wie steht es hier bei den Simmen?

    Gruß

    Marcus

  9. #9
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Das mit der Teilequalität ist hier genau so wie bei den VW-Teilen. Der Händler ist dabei fast egal, weil es fast alle Teile nur von MZA gibt, dafür aber in unterschiedlichen Qualitäten. Deshalb sollte man, wi bei den VW-Teilen auch, lieber etwas mehr ausgeben und dafür die bessere Qualitätsstufe wählen. Die meisten Händler biten die Teile auch in mehreren Qualitäten an.
    Ich z.B. stehe auf Taubert, andere auf Dumcke, Sausewind und einige sogar auf Akf....... Such dir einfach einen aus :wink:
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  10. #10
    Schwarzfahrer Avatar von brezel3
    Registriert seit
    23.06.2008
    Ort
    Nordpfalz
    Beiträge
    16

    Standard

    So, es geht weiter. Der Auspuff ist ab und auch ziemlich zu, so weit ich das abschätzen kann.
    Dabei ist mir gleich noch was aufgefallen. Ich habe keine Überwurfmutter am Krümmer sondern so einen Stutzen am Motorblock, der mit dem Krümmer über eine Muffe verbunden wird.
    Hat sowas schon mal jemand gesehen? Ist das selbst gebastelt oder gab es das?

    Achja, Auspuff ausbrennen? Wenn ja, wie?
    Oder gleich einen neuen kaufen?

    Gruß

    Marcus
    Angehängte Grafiken

  11. #11
    Tankentroster Avatar von HaNNi8aL
    Registriert seit
    22.05.2008
    Ort
    Berlin, Fr.-Hain
    Beiträge
    183

    Standard

    Das ist definitiv selbstgebastelt, da brauchste dich nich wundern wenn die Simme wie ne offene Selter läuft. Dein Motorblock is ja auch vollgeschmaddert im Ölrotz.... also nicht verbranntem Öl....

  12. #12
    Schwarzfahrer Avatar von brezel3
    Registriert seit
    23.06.2008
    Ort
    Nordpfalz
    Beiträge
    16

    Standard

    So! Ich habe eben mal den Auspuff ausgebrannt und bestimmt neue Freunde in der Nachbarschaft
    Da kam ordentlich was raus und interessanterweise sprang der Roller nach 5-6mal treten tatsächlich an, könnte also was gebracht haben.
    Den Krümmer habe ich mit dem Konstrukt aber nicht dicht bekommen, da muß ich nochmal drüber nachdenken.

    Gruß

    Marcus

  13. #13
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    16.05.2008
    Ort
    Mosbach
    Beiträge
    51

    Standard

    Nimm mla nen dünnen Kupferstreifen und bau dir daraus ne Dichtung, die du zwischenrein klemmen kannst, falls es dann doch noch bisschen undicht ist kannst so Auspuff-Dichtmasse hernehmen und bisschen aussenrum schmieren...

    MfG Björn

  14. #14
    Schwarzfahrer Avatar von brezel3
    Registriert seit
    23.06.2008
    Ort
    Nordpfalz
    Beiträge
    16

    Standard

    Noch als Feedback.
    Es lag tatsächlich nur am Auspuff. Der war so zu, daß beim ersten mal ausbrennen der Kamineffekt gar nicht einsetzen wollte.
    Nach zweimal ausbrennen ist er nun schön frei und die Simme springt mit Choke / ohne Gas beim ersten Tritt an. OK, aktuell hat's auch schlappe 30°C tagsüber aber trotzdem bin ich guter Dinge.
    Mal sehen, ob ich jetzt auch auf normale Bedüsung zurückgehen kann.
    Bisher lief sie mit nix unter 72er Düse.
    Mit dem undichten Krümmeranschluß muß ich jetzt nochmal schauen aber sonst bin ich happy.

    Danke für die Hilfe!

    Marcus

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. [gelöst] Wenn schwalbe kalt dann kann ich die Gänge nicht
    Von p_tosh08 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.02.2009, 19:13
  2. Springt kalt nicht an,
    Von Quacks im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.04.2004, 20:32

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.