+ Antworten
Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: SR4-2/1 Zündfunke mal da, mal nicht


  1. #1
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    03.02.2014
    Beiträge
    81

    Standard SR4-2/1 Zündfunke mal da, mal nicht

    Hallo Simsongemeinde!

    Ich hab ein ziemliches Problem mit der Elektrik, welches ich auch nicht in den Griff bekomme.
    Mal ist ein super großer schöner regelmäßiger blauer Funke vorhanden, mal gar keiner. Unterbrecher und Kondensator hab ich gewechselt, Zündung penibelst eingestellt, auch der Unterbrecher stimmt, außerdem ist das Zündkabel neu verlegt worden, Zündschloss hab ich die Masse abgeklemmt und es hat kurz gefunkt, aber nicht bedeutend mehr als sonst, eigentlich nur einmal kurz. Ich hab langsam keine Ahnung mehr woran das liegen kann. Und Zündspule macht meiner Meinung nach keinen Sinn. Eine Wickelspule induziert doch nicht mal eine Spannung und mal nicht?!
    Könnte es sein, dass es an der Hochspannungsdurchführung liegt oder so?
    Hoffe auf Hilfe!

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.253

    Standard

    Klar kann es auch ander Hochspannungsdurchführung liegen.
    Die innenliegende Zündspule ist recht anfällig, evtl. würde es sich rentieren, eine neue zu kaufen.

    Aber Du kannst ja mal die Grundplatte abschrauben und schauen, ob der Unterbrecher noch ordentlich mit dem Abzweig verbunden ist.
    Miss mal den Widerstand vom Hochspannungsanschluss nach Masse: ein paar Kiloohm dürfen es schon sein und miss vom braun/weissen Kabel nach Masse (bei geöffnetem Unterbrecher müssen es ein ein paar wenige Ohm sein.

    Peter

  3. #3
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    03.02.2014
    Beiträge
    81

    Standard

    Paar Kiloohm sind vorhanden, braun weißes Kabel probier ich morgen nochmal.
    Der unterbrecher ist doch nur an der spule befestigt?Also hat Kontakt mit ihr, befestigt ist er durch die schraube und dieses loch in der grundplatte?! Was ist der Abzweig?

  4. #4
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.253

    Standard

    Die interne Zündspule hat einen Masseanschluss, einen Hochspannungsanschluss und einen dritten, der zum Verbrecher || Kondensator geht, den meinte ich.

    Peter

  5. #5
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    03.02.2014
    Beiträge
    81

    Standard

    Ja der ist fest. Also auf Der grundplatte scheint Mir eigentlich alles in ordnung zu sein.

  6. #6
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    03.02.2014
    Beiträge
    81

    Standard

    Also ich bin jetzt völlig am verzweifeln. Hochspannungsdurchführung ist auch gewechselt, neuer Kerzenstecker, neues Zündkabel, neuer Unterbrecher, neuer Kondensator. Und trotzdem ist mal ein super regelmäßiger Funke da und mal wieder nicht. Meistens eher nicht, da er auch nicht anspringen will. Kann ich irgendwie die Kabel die von der Grundplatte zum Zündschloss gehen durchmessen? Und wie sieht's mit der Zündspule aus (innenliegend mit Textil), die kann das doch eigentlich gar nicht sein oder? Wie mess ich die durch?

  7. #7
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.253

    Standard

    Einen nur sporadisch auftretenden Fehler kann man nicht wirklich zuverlässig messen.
    Da hilft eigentlich nur, jedes Bauteil und jedes Kabel nacheinander zu tauschen. Man fängt zweckmäßigerweise beim preiswerteten und am einfachsten zu tauschenden Teil an.

    Wenn es am Zündschloss liegen sollte, dann würde es helfen, einfach das braun/weisse Kabel, das von der Grundplatte an Klemme 2 des ZüLiSchas geht, abzuziehen und den Flachstecker mit etwas Tesakrepp zu isolieren.

    Die Zündspule ist auch eine "gerne" gesehene Fehlerquelle. Durch interne Spannungsüberschläge oder gebrochene Wicklung gibt es tolle Effekte.

    Die Zündspule kannst Du mit einem Ohmmeter grob prüfen. Einmal vom Hochspannungsanschluss nach Masse messen, einmal vom Unterbrecheranschluss nach Masse messen.
    Im ersten Fall sollten ein paar Kiloohm, im zweiten ein paar Ohm zu messen sein.

    Peter

  8. #8
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    03.02.2014
    Beiträge
    81

    Standard

    Also vom Hochspannungsanschluss messen ist mir klar, aber wie soll ich denn vom Unterbrecheranschluss aus messen, wenn die Schwungmasse sich noch dreht?

  9. #9
    Super-Moderator Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    16.01.2006
    Ort
    Nähe Chemnitz
    Beiträge
    2.874

    Standard

    Den Widerstand sollst Du auch bei stehendem Motor messen. Bei Spulen ist das eh der einzig sinnvolle Weg.

    Qdae

  10. #10
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.253

    Standard

    Die von mir genannten Messungen werden nicht bei laufendem Motor gemacht. Am besten an einer ausgebauten Grundplatte. Und natürlich musst Du darauf achten, dass der Verbrecher geöffnet ist.
    Der ist im Übrigen, auch wenn Du erst vor kurzem einen neuen eingebaut hast, eine beliebte Fehlerursache.

    Peter

  11. #11
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    03.02.2014
    Beiträge
    81

    Standard

    Und dann mess ich am braun-weißen Kabel, welches am Unterbrecher steckt und hab einen Widerstand von 1. Also entweder eine falsche Messung oder eine kaputte Spule

  12. #12
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.253

    Standard

    Zitat Zitat von icemanxxx Beitrag anzeigen
    Also entweder eine falsche Messung oder eine kaputte Spule
    Ja!

    Dann mach mal bitte die gleiche Messung unterhalb der Grundplatte, dort wo das bn/ws Kabel an die Spule angelötet ist.
    Beachte, dass der Unterbrecher dabei geöffnet sein muss.

    Peter

  13. #13
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    03.02.2014
    Beiträge
    81

    Standard

    Also irgendwie komm ich so nicht weiter. Die Spule steht völlig unter Öl, weil man es bei einer Motorregenerierung anscheinend nicht für nötig befand, den Simmering zu tauschen...
    Ich würde ja sagen, ich tausche einfach die komplette Grundplatte aus. Denn neben der wahrscheinlich defekten Zündspule ist auch die Spule für die Ladeanlage defekt. Das Rück- und Stopplicht funktioniert zwar, allerdings entläd sich die Batterie immer und ist dann tot. Die Frage ist, was sich mehr lohnt. Eine komplett neue Grundplatte oder der einzelne Tausch von Zündspule und Ladespule und eventuell dann noch Kabelbaum. (Vor allem wenn man noch nie gelötet hat)
    Bei meiner Suche nach Teilen stieß ich allerdings nur auf Grundplatten a 6V und 25W/25W. Ich hab bei mir aber 15W Birnen drin. Heißt das, ich müsste auch sämtliche Fassungen und Birnen tauschen? Und wie sieht das mit den Kabelbäumen aus, kommt man da besser und billiger weg, wenn man die selbst verlegt oder sollte man sich die mehr oder weniger einbaufertigen zulegen?

  14. #14
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    03.02.2014
    Beiträge
    81

    Standard

    Um nicht schon wieder einen neuen Fred zu erstellen...
    Jetzt ist die komplette Zündanlage neu (auch die Spule). Eingebaut, erster Kick und sprang sofort an. Sobald man aber losfährt geht die Karre aus und es kommt kein Zündfunken mehr. Dann hab ichs aufgegeben und es am nächsten Tag wieder probiert..erster Kick und schon war sie wieder da. Dann ein paar hundert Meter weit gekommen und sie fing an laut zu knallen (Fehlzündung) und ging dann aus. Kerze gewechselt und mit der neuen gings dann. Zumindest im Standgas und als ich los gefahren bin ging sie nach 20 m aus. Irgendwas zerlegt mir da die Kerzen?! Ein 5kOhm KErzenstecker schafft da sicher keine Abhilfe oder?

  15. #15
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.253

    Standard

    1. Lass mal jemand anderen Deine Zündungseinstellungen völlig von Dir unbeeinflusst nach seiner Methode überprüfen.
    2. ist der Auspuff frei?
    3. stimmt der Benzinfluss? (Wiki)

    Peter

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Mal zündfunke da mal nicht
    Von Daniel82 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 06.07.2009, 14:46
  2. Mal Zündfunke , mal nicht...
    Von janis im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.07.2005, 04:45

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.