+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 23

Thema: standgas, vergaser?


  1. #1
    Avatar von tohuwabohu
    Registriert seit
    02.03.2007
    Ort
    ingolstadt
    Beiträge
    7

    Standard standgas, vergaser?

    soooo,
    einen schönen guten abend ersteinmal allen.
    bin seit kurzem stolzer besitzer einer kr51/2, doch leider hat meine saison mit reparieren begonnen.
    hab auch schon sämtliche foren durchgelesen auf der suche nach der lösung, doch leider ohne erfolg.
    und deshalb hab ich mich hier mal angemeldet mit der hoffnung dass ich jemanden treffe der mir vielleicht weiterhelfen kann.
    das eigentliche problem das ich habe ist dass ich kein vernünftiges standgas herbekomme, entweder sie läuft auf vollgas und wenn ich dann die stellschraube nur ein wenig rausdrehe säuft sie wieder ab.
    im allgemeinen bekomm ich sie nur sehr schwer an!
    mir ist aufgefallen dass der "kolbenschieber" in seiner nut eine kleine delle hat. kann es sein dass er damit an der stellschraube hängen bleibt?
    den vergaser (16N1 - 12) samt innenleben hab ich gereinigt, ebenfalls gaszug.
    hab ich irgendwas übersehn, nicht bedacht?
    kann sich der fehlerteufel auch irgendwo anders eigeschlichen haben(zündung etz.)?
    auch wenn dieses thema schon abertausende male angesprochen wurde, ich weiss ich habs gelesen, leider bin ich damit nicht weiter gekommen.
    danke

  2. #2
    Tankentroster Avatar von Herbert_aus_Hamburg
    Registriert seit
    08.11.2006
    Ort
    Hamburg Eidelstedt
    Beiträge
    142

    Standard

    Tach auch ,
    wenn du den Vergaser ausgebaut hast müßtest du eigentlich erkennen können ob der Schieber irgend wo klemmt wenn du am Hahn ziehst .
    Wahrscheinlicher ist das dein Schwimmerniveau nicht stimmt . Ich geh mal davon aus das die Gemischregulierschraube einigermaßen stimmig ist . Müßte so um und bei einer Umdrehung raus sein .
    Das sich das Schwimmerniveau ändert kann mehrere Gründe haben - der Schwimmer ist undicht geworden oder das Schwimmernadelventil hat sich eingeschlagen .
    Wenn das alles in Ordnung ist kannst du noch den Schwimmer selber einstellen . Wenn du weißt ob das Ganze zu fett oder zu Mager läuft (Kerzenbild) kannst du die AuftriebsKörper vorsichtig nachbiegen . Zuerst mit einem Meßschieber den Istzustand feststellen und dann um 1 mm verändern .
    BTW - hab grad einen Vergaser in der Hand gehabt wo Start- und Hauptdüse vertauscht waren . Solche Details sind auch wichtig .
    Gryße...
    1:80min.//Getr.SAE80/90min.GL4//B8HS/B9HS/W3AC/W2AC//2,5Bar v&h

  3. #3
    Avatar von tohuwabohu
    Registriert seit
    02.03.2007
    Ort
    ingolstadt
    Beiträge
    7

    Standard

    also wenn ich den vergaser draussen hab merk ich nicht dass da was klemmt, die delle ist minimal, aber hätte ja vielleicht ausreichen können dass er sich im laufe der zeit da irgendwie verhackt, werd ich mir auf jeden fall noch mal genauer ansehn!
    das mit dem schwimmer ist ein guter gedanke, das werd ich mir auch mal ansehn!
    also dicht ist er das weiss ich und das ventil ist auch leichtgängig.
    vom kerzenbild kann ich nun wenig sagen, ist zwar n bisschen dunkler aber leider bin ich zu wenig gefahren dass ich dazu jetzt was sagen kann.
    also vielen dank schon mal für deine bemühungen
    einen schönen tag noch!

  4. #4
    Zündkerzenwechsler Avatar von SchwalbenAndre
    Registriert seit
    11.02.2007
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    34

    Standard Gaser

    Hallo

    Ich würde es mal damit versuchen, die Teillastnadel ein wenig zu verstellen. Manchmal tut sich was, wenn man die einfach höher oder tiefer hängt, weil sie eventuell zu fett oder zu trocken läuft.
    Hast du denn den Vergaser KOMPLETT gesäubert?!
    Also ALLE Teile auseinandergenommen, vor Allem auch die Haupt- und Leerlaufdüse mal abschrauben.
    Baue den Gaser kompett auseinander und lege ihn in Benzin. Warte mal ne halbe Stunden ab. Danach holst du die Teile raus und pustet alles mal mit Druckluft durch.
    Dann isser garantiert 100%ig sauber.
    Falls du ne neue Dichtung hast, verbaue die ruhig falls die alte kaputt sein sollte.

    P.S.: Schaue mal im Forum nach Vergasereinstellung, vielleicht hilft dir das auch ein wenig weiter...

    Greetings André
    "Völker hört die Signale!"

  5. #5
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Was hat den die Teillastnadel mit dem Standgas zu tun ?
    mfg
    Immer schön den Auspuff freihalten

  6. #6
    Flugschüler Avatar von Lector
    Registriert seit
    07.08.2006
    Ort
    48607 Ochtrup
    Beiträge
    476

    Standard

    Hat sie nicht?
    Schwalben sind schon komische Vögel.

  7. #7
    Avatar von tohuwabohu
    Registriert seit
    02.03.2007
    Ort
    ingolstadt
    Beiträge
    7

    Standard

    hallo andré,
    also vergaser ist KOMPLETT sauber
    düsen sind auch sauber und frei
    alle versuche mit der teillastnadeleinstellung sind erfolglos geblieben.
    wie ich den vergaser einstellen muss, glaub ich inzwischen zu wissen, leider liegt genau da mein problem!
    hab immer wieder irgendwann vollgas und wenn ich dann die schieberanschlagschraube nur ein wenig heraus drehe fällt die drehzahl wieder in den keller.
    finde da einfach keinen bereich in dem sie sauber läuft.
    hab mit einstellen zwei ganze tage gefüllt.
    bin immer noch der meinung dass der ganze kolbenschieber irgendwann leicht hängen bleibt
    das mit dem schwimmer hab ich noch nicht weiter überprüft.
    im allgemeinen werd ich die testläufe wohl auf wochenanfang verschieben müssen, wohn hier in ner schönen ruhigen gegend und weiss nich ob ich die ruhe am wochenende brechen sollte, das hatten wir schon die letzten tage
    ich bin auch schon auf der suche nach ersatzteilen auf nen neuen kolbenschieber gestossen, ist das vernünftig den und eventuell die nadel, stellschrauben und düsen einzeln nachzurüsten oder gleich nen kompletten vergaser zu holen?
    ich weiss es hört sich ein bisschen übereilt an da meine grösste sorge auch ist dass das problem auch wo anders stecken könnte?!?
    vielen dank für die freundliche unterstützung!!

  8. #8
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Also dann mal los ,
    1 Zündung kontrollieren Gegebenenfalls einstellen ,
    Auspuff muss sauber sein ,
    dann die Standgasschraube so einstellen das der Motor sicher läuft ,
    ( Dein Vergaser ist ja sauber , hast Du genug Spiel am Kaltstartvergaserbautenzug so das Er sicher schließt )
    Startpilotdose nehmen und damit den Vergaserflansch Zylinderkopf und den Wellendichtering hinter dem Polrad besprühen , ändert sich da die Motordrehzahl zieht Dein Motor Nebenluft , wenn das alles Ok ist sollte das Moped laufen ,
    ansonsten musst Du den Ansaugstutzen planen , den Wellendichtring tauschen , oder
    den Kopf festziehen .
    mfg
    Immer schön den Auspuff freihalten

  9. #9
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    08.11.2006
    Ort
    Beelen
    Beiträge
    86

    Standard

    hallo deutz40


    es war sehr gut mit denn motor tausch ,habe mich sehr drüber gefreut
    über denn motor von dir.


    gr fred


    er könnte es auch mal versuchen mit der kerze und drahtbürste,und etwas startpilot am luftfilter

    gr fred

  10. #10
    Avatar von tohuwabohu
    Registriert seit
    02.03.2007
    Ort
    ingolstadt
    Beiträge
    7

    Standard

    vielen dank,
    das mit dem startpilot werd ich mal austesten!!
    leider werd ich damit bis montag warten müssen
    meld mich dann auf jeden fall nochmal obs geklappt hat. :)

  11. #11
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Halt Stop .......................
    kein Starpilot , das ist doch nicht gut für den Motor ,
    der wird duch die starversuche genug Sprit im Kurbelgehäuse haben ,
    mach das so wie oben beschrieben , die muss laufen .
    mfg
    Immer schön den Auspuff freihalten

  12. #12
    Avatar von tohuwabohu
    Registriert seit
    02.03.2007
    Ort
    ingolstadt
    Beiträge
    7

    Standard


    ich meinte auch:Startpilotdose nehmen und damit den Vergaserflansch Zylinderkopf und den Wellendichtering hinter dem Polrad besprühen , ändert sich da die Motordrehzahl zieht Dein Motor Nebenluft
    oder das nu auch nich?

  13. #13
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Doch richtig ,
    nur nicht zum starten nehmen ,
    mfg
    Immer schön den Auspuff freihalten

  14. #14
    Tankentroster Avatar von FalkE
    Registriert seit
    01.09.2006
    Beiträge
    207

    Standard

    Ich hab ein ähnliches Problem mit meiner KR51/2L.
    Aber es ist genau umgekehrt. Ich kann sie antreten und es läuft herrlichstes Standgas. Das kann ich so lange weiter führen wie ich will... Sie läuft ruhig weiter. Sobald ich aber Gas gebe, nimmt sie das auch gut an, wie sonst auch aber wenn ich dann wieder auf Standgas zurückfalle und wieder hochdrehe, dann stottert sie und macht nix mehr ausser ein paar Stotterer und dann geht sie aus. Nach dem putzen der ölige Kerze geht sie wieder an, Standgas wie gehabt perfekt.

    Ich denke, es ist der Schwimmer.
    Zitat Zitat von Herbert_aus_Hamburg
    Wenn das alles in Ordnung ist kannst du noch den Schwimmer selber einstellen . Wenn du weißt ob das Ganze zu fett oder zu Mager läuft (Kerzenbild) kannst du die AuftriebsKörper vorsichtig nachbiegen . Zuerst mit einem Meßschieber den Istzustand feststellen und dann um 1 mm verändern .
    BTW - hab grad einen Vergaser in der Hand gehabt wo Start- und Hauptdüse vertauscht waren . Solche Details sind auch wichtig .
    Gryße...
    Was ist denn bitte der Meßschieber und wie krieg ich den Istzustand hin?

    mfg
    Dennis

  15. #15
    Tankentroster Avatar von Herbert_aus_Hamburg
    Registriert seit
    08.11.2006
    Ort
    Hamburg Eidelstedt
    Beiträge
    142

    Standard

    Genau , zum starten nehm ich Bremsenreiniger!

    Damals , beim Russen.

    Die Teillastnadel hab ich nur ein einziges mal in meinem Fahrzeugleben verstellt - die Nadel war dermaßen ausgeschlagen(MZ) das ich sie runterhängen mußte um nach Hause zu kommen . Dann kam da wieder eine neue rein die natürlich nach Buch eingehängt wurde . Dieses Nadelumgehänge wenn was nicht stimmt ist religiöses Brimborium - da wird an Symptomen herumgedoktert anstatt die Ursachen zu finden und zu beseitigen .
    Gryße...
    1:80min.//Getr.SAE80/90min.GL4//B8HS/B9HS/W3AC/W2AC//2,5Bar v&h

  16. #16
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Hallo FalkE,
    Ich glaube Du hast Dir die Frage fast selbst beantwortet,
    das sind wohl die Wellendichtringe.
    mfg
    Immer schön den Auspuff freihalten

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Vergaser und Standgas?
    Von Kuhkie im Forum Technik und Simson
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 16.10.2010, 22:12
  2. Neuer Vergaser und kein Standgas!!!!!!!
    Von cook im Forum Technik und Simson
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 25.06.2006, 23:31

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.